Gamestreaming auf den Fernseher: Microsoft darf sich nicht zu lange Zeit lassen

DrWindows

Redaktion
Gamestreaming auf den Fernseher: Microsoft darf sich nicht zu lange Zeit lassen
Project xCloud Logo


Im noch jungen und kleinen Markt des Cloud-Gaming scheint Microsoft gut aufgestellt. Kein anderer Anbieter kann ein derart breites Angebot an Spielen vorweisen, die man über den Xbox Game Pass aus der Cloud streamen kann. Bislang allerdings nur auf Android-Smartphones und -Tablets. Eine Erweiterung ist geplant, schon bald will man über den Browser den Sprung auf iOS schaffen und so Apples Blockade umgehen, eine App für Windows 10 ist ebenfalls in Vorbereitung.

Im November kündigte Xbox-Chef Phil Spencer außerdem an, dass man im Jahr 2021 auch eine App für Smart TVs an den Start bringen möchte. Ich glaube, dass Microsoft daran wirklich mit Hochdruck arbeiten muss, wenn sie in Führung bleiben wollen. Die CES sendet diesbezüglich erste Signale. LG will alle 2021er Modelle ab Werk mit Google Stadia und GeForce Now bestücken, bestehende Geräte sollen die Apps über ein Update erhalten. Auf den Smarten Fernsehern mit Android TV ist Google Stadia selbstredend ebenfalls am Start.

Bei den Gamern ist Stadia bislang noch nicht sonderlich populär, das spielt allerdings keine Rolle. Die heutigen Konsolen- und PC-Gamer werden nämlich nicht über Sieger und Verlierer im Cloud-Gaming entscheiden.

Ich habe es in früheren Beiträgen zu dem Thema schon öfter gesagt: Das größte Wachstumspotenzial beim Cloud-Gaming liegt in der Gruppe der Menschen, die heute noch keine Gamer sind, beispielsweise weil sie die Investition in eine Konsole oder einen Gaming-PC scheuen. Wenn das aber auf dem neuen Fernseher einfach so da ist und ein schlauer Marketing-Mensch einen Controller und einen Dreimonats-Gutschein in die Verpackung gelegt hat, dann ändert sich das möglicherweise. Dann probiert man das aus, und möglicherweise bleibt man hängen. Diese Nicht-Gamer ziehen dann auch keine Vergleiche, wer den größeren Katalog an Spielen vorweisen kann, zumindest nicht im ersten Schritt.

Was ich ebenfalls in einem früheren Artikel schon mal gesagt habe: Microsoft hat den Vorteil, dass sie im Gaming bereits ein dicker Fisch sind. Das ist aber gleichzeitig auch ein Nachteil, weil sie in diesen neuen Markt vordringen müssen, ohne gleichzeitig den Xbox- und PC-Spielern das Gefühl zu vermitteln, sie würden vernachlässigt. Neue Anbieter wie Google oder bald auch Amazon können dagegen sozusagen ohne Rücksicht auf Verluste „all in“ gehen und sich voll und ganz aufs Cloud-Gaming konzentrieren.

Es lässt sich im Moment noch schwer einschätzen, ob die breite Verfügbarkeit von Google Stadia auf Smart TVs tatsächlich dazu führt, dass Cloud-Gaming im Jahr 2021 deutlich mehr Aufmerksamkeit erhält. Microsoft sollte das aber nicht abwarten, sondern ebenfalls „all in“ gehen. Als möglicher Partner böte sich Samsung an, die im TV-Bereich ebenfalls ein Big Player sind.

Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Zeraphine

gehört zum Inventar
Ich war Gamer, und bin es immer noch :)
Allerdings haben sich meine Gewohnheiten geändert. Ich besitze keinen Gaming PC mehr, habe alles verkauft, mir ein Surface Go geholt und spiele über die NVidia Shield am großen TV. Und ich bin da nicht der Einzige. Hier im nördlichen Ruhrgebiet hat mittlerweile fast Jeder eine gute Internetleitung, da haben wir einfach Glück. Somit kann ich Shadow (virtueller Cloud PC mit Windows 10), oder Geforce Now ganz normal nutzen, als wäre es ein lokaler PC. Bei GFN auch ohne Installation, denn ich habe nicht immer Lust, alles zu installieren, oder Abstriche in der Qualität machen zu müssen, nur weil die Grafikkarte mal wieder zu alt ist.

Und genau darauf werden auch die integrierten Apps von Stadia und GFN abzielen, bequemes Gamen am großen TV, fertig. Und das kann man mittlerweile gut, auch mit Simulationsspielen wie Gilde 3 und Co.

Microsoft muss eine Android App entwickeln, sonst verpassen die einen gesamten Markt!
 

Alex

nicht mehr wegzudenken
Habe vor paar Monaten an der Beta vom Project xCloud teilgenommen.
Habe mir dann die apk besorgt und auf meinen Fire TV Stick 4K installiert.
Die App ist ohne Probleme gestartet. Man konnte auch recht gut die Menüs bedienen was für normale Android Apps auf dem Fire TV nicht unbedingt normal ist.
Nur leider sind die Spiele ziemlich am Anfang abgestürzt. Man musste auch jedes Mal denn Stick danach Neustarten sonst ging die Project xCloud App auch nicht mehr.
Wahrscheinlich sind 1,5GB RAM dann doch zu wenig.

Langer Rede kurzer Sinn.
Bin zwar auch PC Spieler aber mal einen schnelle Runde Forza ohne Installation auf dem TV hat auch was für sich. Vor allem hat MS im Game Pass inzwischen viele Spiel die man dann einfach mal am TV zocken kann.
Denke auch das Microsoft aufpassen muss und versuchen sollte die TV Besitzer mit ins Boot holen. Klar, es gibt die xbox. Doch es wer bestimmt besser, paar TV Hersteller mit ins Boot zu holen und die App auf dem TV vorinstallierten zu lassen.
Amazon schläft was Game Streaming betrifft auch nicht und MS hätte jetzt noch einen Vorsprung.
Was für MS schon bemerkenswert ist ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
So sehr ich Microsoft liebe, so sehr hasse und verabscheue ich Samsung und deren Methoden Innovation massiv zu bremsen und den Menschen noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen mit noch schlechteren Produkten.

Siehe den Weg der 2019er zu 2020er QLED Fernseher.
Was 2019 ein Q80 war, bekommst du jetzt erst mit einem Q90/95 und zahlst deutlich mehr.

Bedeutet, wenn einer ein 8er Modell hat und sogar zufrieden war und demnach ein heutiges 8er Modell kauft, bekommt er deutlich weniger Qualität für mehr Geld.

Egal.

Da sowieso nur Uninformierte die von Qualität keine Ahnung haben einen Samsung TV zum spielen kaufen, ist es optimal wenn darauf auch Streaming von MS installiert ist, denn nur sehr niedrig Angehauchte verzichten auf die eigene Disc, welche nicht plötzlich verschwindet (wie letztens GTA V aus dem Gamepass) sondern auch nach 7 Jahren genau dann spielbar ist, wenn ICH dies möchte.

Soll heißen, genau diese Gelegenheitsspieler werden durch Streaming angesprochen und die Chance einen mit einem Samsung zu erwischen ist deutlich höher, da die einfach nach "kenn ich" kaufen.

Ob die dann jemals Geld ausgeben wage ich zu bezweifeln, denn denen sind schon paar Cent für eine hochwertige App auf einer der Plattformen zu teuer. 🤦
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Deine Abneigung gegen Samsung steht dir selbstverständlich zu, aber deshalb musst du ja nicht gleich andeuten, dass alle Samsung-Kunden doof sind. Ich habe verschiedene Samsung-Produkte und mag sie alle. Mein neuer Gaming-TV wird aber wohl auch ein LG OLED werden. Man kann also durchaus beides mögen ;)
 
Deine Abneigung gegen Samsung steht dir selbstverständlich zu, aber deshalb musst du ja nicht gleich andeuten, dass alle Samsung-Kunden doof sind. Ich habe verschiedene Samsung-Produkte und mag sie alle. Mein neuer Gaming-TV wird aber wohl auch ein LG OLED werden. Man kann also durchaus beides mögen ;)
Hi Martin.

Samsung baute durchaus feine Dinge.
Viele sind auch zufrieden mit dem Produkten.
Objektiv betrachtet nimmt die Qualität bei Samsung ab und der Preis zu.
Kunden die dies unterstützen und weiterhin Produkte dieser Firma kaufen (siehe z.B. S20 und jetzt noch schlimmer das S21) informieren sich nicht richtig und kaufen getreu des abgewandelten Mottos:
Hatte ich schon immer, kaufe ich, werde ich immer kaufen.

Alleine das du doch zu LG greifst und den Marketingschmutz von Samsung nicht kaufst, stimmt mich glücklich.

Wenn doch nur weitaus mehr Menschen (ich sehe es auf Arbeit, wenn ich denn mal wieder arbeiten dürfte, im Saturn täglich) nicht jegliche Argumente für so viele bessere Produkte ignorieren würden und Samsung nur noch werden des Namens kaufen.

Schlechte Waren sind das nicht. Allerdings in Relation zu Preis und Konkurrenz dann eben doch.

Einen wundervollen Tag.
 
Da kann man statt Samsung noch viele andere Namen einsetzen. Ich finde mich beispielsweise schon langsam damit ab, künftig nichts mehr von Lego kaufen zu können. Aber das ist ein ganz anderes Thema :D .
Unser Saturn Markt in Chemnitz ist lustigerweise der stärkste in Deutschland wenn es um Lego geht. Unser Chef ist Lego Fanatiker.
Wir haben teils Lego auf Lager, was es bei Lego selbst nicht mehr gibt, da wir uns damit ordentlich eingedeckt hatten.

Zum anderen Thema:
Mittlerweile nimmt mir diese Entwicklung nicht wenig meiner Begeisterung für Technik.
Was schade ist. Aber dieses stete Streben nach mehr Profit auf Kosten aller anderen Dinge, desillusioniert mich immer mehr.
 
Oben