Anzeige

Am Puls von Microsoft

[gelöst] GAU ...oder Schweine im Weltall? Bessere Sicherungsvariante?

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

HrFish

kennt sich schon aus
Hallo und allen ein schönes WE,

habe soeben meinen Absturz (des W10 BS) akzeptiert und festgestellt, da muss ich wohl mit einer besseren Sicherungsvariante vorsorgen.

Mein Laptop hat den (WIN-)Geist aufgegeben; d.h. es bootet nicht - korrekt. Mit der WIN Problembehebung komme ich auch nicht voran; d.h. PC zurücksetzen geht (/funzt) nicht; FDISK meldet "Formatierung fehlgeschlagen"(Volume ist schreibgeschützt).

Wer kann mir da guten Rat geben?
 
Anzeige

Ari45

gehört zum Inventar
Hallo @HrFish !
Dafür, dass dein Mitgliederstatus "kennt sich schon aus" lautet, sind deine Probleminformationen mehr als dürftig. Auch die Infos in deinem Profil sind alles andere als aussagefähig.
Wie heißt der Laptop konkret?
" es bootet nicht - korrekt. " -> ist keine Aussage. Was passiert oder was passiert nicht.
"PC zurücksetzen geht nicht" -> was passiert oder was passiert nicht

Wo bzw wann wolltest du FDisk verwenden?

Wenn du doch auf den Desktop kommst, schau nach, ob es Dumpfiles in C:\Windows\Minidump gibt.
 

HrFish

kennt sich schon aus
Hallo, und 1000 THX für das schnelle Feedback,

bin mittlerweile wieder am Updaten - am Laptop.

Das FDISK habe ich zum Löschen der alten Partition eingesetzt - ging nur nicht sofort, da Schreib/Leseschutz aktiviert war.


@Ari45

Das Problem(kind) heißt, Akoya E6415 und bootete nur/bis zum Medion Logo.
Nach Diagnose des PC kam die Meldung "autom. Rep. konnte Ihren PC nicht rep."

Wiederholtes Starten und Autorep. blieben erfolglos.

Was empfehlst Du als Sicherung zur Wiederherstellung in solchen Fällen? - 1 Systemabbild/ Systemimage erstellen?

PS Mittlerweile habe ich W10 neu aufgesetzt.
 

HrFish

kennt sich schon aus
@

HrFish

Noch schlimmer ist der Titel des Threads den ich nun geändert habe und auch gleich in das richtige Forum geschoben habe
Hallo Jürgen,
noch schlimmer - das Gerät, hinkt immer noch. Einschallten und DOS (?) - nicht Windows - ist Programm

Es scheint (so meine Vermutung) ein HDD- Problem zu sein. Mal bootet er - dann fängt er wieder mit der Auto Reparatur an.

Die Boot-Partition mit installierten Progrogrammen (auf C:) liegt ja meist (?) am Anfang der HDD!? Diesen Bereich (z. Zt. 150 GB) könnte ich verschmerzen - die HDD hat ja 1 TB :unsure:. Wie schiebe ich (wenn der PC wieder stabil ist) die Win-Installation in einen "sauberen" (defektfreien) Bereich und starte ein Korrektes Umbenennen (so das C: wieder die Boot- Part. ist)? :rolleyes:

Vielen Dank im Voraus
 

Ari45

gehört zum Inventar
Hallo @HrFish!
Wenn der Rechner bootet, musst du eben mal eine größere Diagnoseaktion starten.
-> Mit CrystalDiskInfo die SMART-Werte auslesen. Von jeder Festplatte einen Screenshot, etwa so
CrystalDiskInfo_Laufwerke.jpg
In dem markierten Bereich kannst du die Laufwerke umstellen..
Hier der Link zur Homepage Crystal Dew World
Die Standard-Edition reicht.

-> chkdsk /f in einer Eingabeaufforderung (Administrator) ausführen. Bei Laufwerk C: ist ein Neustart erforderlich
Die Auswertung von chkdsk findest du in der Ereignisanzeige "Windows-Protokolle/ Anwendung" mit der Quelle "wininit".

-> überprüfen des RAM mit memtest86 von Memtest86.com
Auch hier reicht die Free-Version
Mit dem fertigen USB-Stick mit memtest86 den Rechner booten und über das Bootmenü den USB-Stick auswählen.
Der Test dauert bei 8 GB etwa 2,5 Stunden. Es sind 4 komplette Durchläufe (Passes) eingestellt, die man auch abwarten sollte.
Aber da du nach deiner Profilinfo nur 8 MB RAM hast, brauch er nur ein paar Sekunden. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

HrFish

kennt sich schon aus
@Ari45
Hallo,
z.Zt. ist wieder Schluß (mit lustig); d.h. der PC bietet automatische Reperatur an;

Medion Logo

- autom. Rep. wird vorbereitet
- Diagnose wird ausgeführt


Automatische Reparatur

- Fortsetzen
- Ihr PC wurde nicht korrekt gestartet
- neu starten / erweiterte Optionen (Fortsetzen/ ein Gerät verwenden (USB-Laufwerk-Netzwerkverbindung oder Win-Wiederherstellungs-DVD verwenden)
- Problembehandlung
- PC ausschalten

stehen im Angebot
 

HrFish

kennt sich schon aus
Bin am chkdsk C: /f /r /x ausführen; nach einer / :coffee::coffee:/ Pause und gefühlten Ewigkeit
hat CHKDSK - festgestellt:
Phase 1 - 4 Datensatzsegmente konnten nicht gelesen werden
Phase 2 - verschiedene Dateien wurden gelöscht
Phase 3 - jede Menge fehlerhafte Cluster > in Dateien
Das Programm läuft noch - morgen mehr.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Den Parameter /r empfehlen wir bei chkdsk schon lange nicht mehr, weil es dadurch zu Datenverlust kommen kann.
Und bei Laufwerk C: ist der Parameter /x überflüssig, weil in dem Fall chkdsk erst bei einem Neustart ausgeführt wird. Und da sind die Handles ohnehin bereits ungültig.
Die Kaffeepause hast du dir selbst eingebrockt 😉 , weil du den Befehl nicht so verwendet hast, wie ich ihn vorgegeben hatte.
Da jede Menge Fehler gefunden wurden, musst du chkdsk /f noch mal laufen lassen und wenn wieder Fehler gefunden werden auch noch ein drittes Mal laufen lassen.
Übrigens chkdsk ohne Laufwerksangabe (hier C: ) scannt immer das aktuelle Laufwerk und das ist in den Fall C: , sodass der LW-Parameter entfallen kann.

Nachtrag:
Ich hatte "jede Menge fehlerhafte Cluster" überlesen. Das könnte auf einen physischen Defekt der HDD hindeuten. Deshalb sollte, bevor chkdsk noch mal gestartet wird, erstmal die Festplatten mit CrystaldiskInfo überprüft werden.
Wenn nämlich die Cluster nicht elektrisch schlecht, sondern physisch defekt sind, erübrigt sich jede weitere Rettungsaktion.
 
Zuletzt bearbeitet:

HrFish

kennt sich schon aus
@Ari 45

Moin. Chkdsk /f habe ich nun neu gestartet - dauert nun +ne Weile :eek:
Werde die Partition (C:) wohl als Sperrgebiet betrachten und nicht mehr nutzen (aber umbennen).
Wie schiebe ich die WIN-Installation am Besten in einen neuen Bereich/andere Partition (inkl. umbenennen)? - Neu aufsetzen ginge auch.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Du kannst die Windows-Installation nicht so einfach verschieben.
Hast du meinen Nachtrag in Antwort #13 gelesen. Dort hatte ich empfohlen, bevor du chkdsk das nächste mal startest, erst mit CrystalDiskInfo die HDD(s) überprüfen und davon hier Screenshots (von jedem Datenträger) hochladen, damit wir den Zustand der Festplatten einschätzen können.

Wenn Windows auf einen anderen Datenträger soll, könnte man das mittels Backup-Tool, zB Aomei, als Systembackup machen. Dafür ist aber Voraussetzung, dass Windows fehlerfrei ist, sonst klonst du die Fehler mit und hast gar nichts gekonnt.
Bei deinem fehlerhaften Windows bleibt nur eine Neuinstallation auf einen anderen Datenträger, vorausgesetzt der jetzige Datenträger ist defekt. In dem Fall hilft es nicht, die Partition C: zum "Sperrgebiet" zu erklären. In dem Fall muss der Datenträger raus.
 

HrFish

kennt sich schon aus
Für CrystalDisk brauch ich erstmal (ein laufendes?) WIN - oder- sorry?
s.a. Nr.14
 
Zuletzt bearbeitet:

Ari45

gehört zum Inventar
Da hast du natürlich recht.
Da gibt es zwei Möglichkeiten. Bei beiden brauchst du einen funktionierenden Zweitrechner.
1. Du baust die HDD aus und hängst sie mittels Adapter USB zu SATA an der Usb-Port dieses Rechners. Dann kannst du mit dem laufenden Rechner die externe HDD überprüfen.

2. du machst dir einen USB-Stick mit Hiren's Boot-CD und bootest damit den defekten Rechner. Auf dem USB-Stick ist dann ein Windows Mini-XP. Damit kannst du die (interne) HDD überprüfen und sogar deine Daten retten.
Hier ein kurze Anleitung
Und hier die Homepage von Hiren's
 

HrFish

kennt sich schon aus
Scheint ein langwieriges Unterfangen zu sein/werden. Eine Neue HDD/SSD wäre mEn günstiger :oops: - obwohl der Restspeicherplatz ja auch noch zur Verfügung steht und nur der exC- Bereich Baustelle / Müll ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ari45

gehört zum Inventar
Wenn die HDD defekt ist, dann ist sie defekt, und nicht nur ein bisschen. Defekt ist defekt
Ich hatte dir die zwei Möglichkeiten in meiner letzten Antwort aufgezeigt.
Du kannst natürlich auch rigoros sein und sagen: sch...egal, eine neue SSD her und neu installiert, fertig.
Eine halbe Stunde für die Installation von Windows und, je nachdem, wie umfangreich, 2 Stunden für die wichtigsten Programme.
Du hast jetzt drei Varianten zur Auswahl, nun entscheide dich für eine und mache los. Sonst läuft der Rechner Pfingsten noch nicht.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Ich würde die HDD sowieso gegen eine passende SSD austauschen. Ich denke, dazu ist jetzt eine passende Gelegenheit.
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Oben