Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage [gelöst] Bluescreen: VISTA_DRIVER_FAULT

milliway42

Herzlich willkommen
Hi...

Ich bin ganz neu hier, habe aber ein schwerwiegendes Problem mit meinem (neuen) System. An und für sich kenne ich mich mit der Materie recht gut aus, in diesem Fall bin ich aber ratlos. :(

Aber erstmal mein System

Gigabyte X58A-UD3R
Intel Core i7 930
3x OCZ 3G1600L (1600MHz, 2GB DDR3) mit 8, 8, 8, 24 Timing
nVidia GTX460 OC mit 1GB Videospeicher (Hersteller ist Gigabyte)

Des weiteren sind im System verbaut (und aus meinem alten tadellos laufenden System übernommen)
2x WD Velociraptor 150GB (RAID 1)
2x Seagate 7200er, 500GB (RAID 1)
2x Seagate 7200er, 1500GB (RAID 1)
Hauppauge HVR3000 (TV-Karte)
AquaComputer Aquaero Lüftersteuerung (keine Wasserkühlung)
LG DVD-Brenner (PATA)
Plextor DVD-ROM (PATA)
TEAC Diskettenlaufwerk mit Cardreader
AlphaCool LC-Display (USB)
und ein interner USB-Hub
Tastatur-/Mauscombo von Logitech, MX5000 Laser
Samsung SyncMaster226BW und BenqFP781 (beide via DVI)

Auf dem System läuft Windows 7 Ultimate 64bit.

Leider ist es nun aber so, dass das System unregelmäßig mit den unterschiedlichsten Stop-Fehlern (Bluescreen) kurz nach dem Hochfahren abstürzt. Dieser Absturz kündigt sich vorher meistens an:
- Einzelne Geräte (USB-Cardreader, LC-Display, Tastatur/Maus) werden beim Starten nicht erkannt und Windows versucht Treiber zu installieren (dieses schlägt aber immer fehl) und/oder
- Programme (Mediacenter, Firefox) lassen sich nicht starten, Widgets, Virenscanner (FreeAV oder wahlweise Microsoft Essentials), Firewall (Zonealarm Pro) werden aber erstmal ganz normal geladen. Wenn man dann versucht ein Programm zu starten (z.B. bei Firefox), scheitert dieses (und beim Firefox geht die Firefox-Eigene Fehlerroutine an und will einen Fehlerbericht übermitteln). Kurz danach (10 ~ 20 Sekunden) ist der Bluescreen da.

Stürzt das System nicht innerhalb der ersten 2 Minuten ab, läuft es stabil, egal ob mit Prime95, FlexSim belastet, im Idle, bei großen Dateioperationen etc.

Die Absturzmeldungen sind verschiedene (z.B. Stop: 0x00000024 oder Stop: 0x0000001A oder ...) und für mich nicht nachvollziehbar. Habe mittels FAQ-Anleitung als Fehlerursache folgendes erhalten:

Code:
Debugging Details:
------------------

BUGCHECK_STR:  0x1a_41790

DEFAULT_BUCKET_ID:  VISTA_DRIVER_FAULT

PROCESS_NAME:  taskmgr.exe

CURRENT_IRQL:  0

LAST_CONTROL_TRANSFER:  from fffff800030eef9e to fffff8000307b740

STACK_TEXT:  
fffff880`09b6b8c8 fffff800`030eef9e : 00000000`0000001a 00000000`00041790 fffffa80`01e91860 00000000`0000ffff : nt!KeBugCheckEx
fffff880`09b6b8d0 fffff800`0304ec23 : ffffffff`00000000 00000000`01cbffff fffffa80`00000000 fffffa80`0861a130 : nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+0x33906
fffff880`09b6ba90 fffff800`03360dcf : fffff8a0`1022fa50 00000000`00000001 00000000`00000000 fffffa80`0861a130 : nt!MmCleanProcessAddressSpace+0x62f
fffff880`09b6bae0 fffff800`0333885b : 00000000`00000001 00000000`00000001 000007ff`fffde000 00000000`00000000 : nt!PspExitThread+0x92f
fffff880`09b6bba0 fffff800`0307a993 : fffffa80`054e29f0 fffff880`00000001 00000000`003c3a40 fffffa80`0861a130 : nt!NtTerminateProcess+0x25b
fffff880`09b6bc20 00000000`7708001a : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!KiSystemServiceCopyEnd+0x13
00000000`0028f948 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : 0x7708001a


STACK_COMMAND:  kb

FOLLOWUP_IP: 
nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+33906
fffff800`030eef9e cc              int     3

SYMBOL_STACK_INDEX:  1

SYMBOL_NAME:  nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+33906

FOLLOWUP_NAME:  MachineOwner

MODULE_NAME: nt

IMAGE_NAME:  ntkrnlmp.exe

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP:  4c1c44a9

FAILURE_BUCKET_ID:  X64_0x1a_41790_nt!_??_::FNODOBFM::_string_+33906

BUCKET_ID:  X64_0x1a_41790_nt!_??_::FNODOBFM::_string_+33906

Followup: MachineOwner

Demnach kann der Fehler überall und nirgends liegen, oder sehe ich das falsch?!
Ich habe den Arbeitsspeicher mit Memtest86+ (Version 4.10) etwa 4h getestet, ohne einen einzigen Fehler.
Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Speicher im BIOS nicht richtig erkannt wurde:
- Speichergröße okay (6GB werden erkannt und stehen auch in Windows zur Verfügung)
- Timings falsch (zu knapp, BIOS wollte 7, 7, 7, 18(?))
- Taktrate falsch (es werden nur 1066 eingestellt, falscher Multiplikator)
- Spannung falsch (nur 1,5V obwohl 1,65V-RAM)

Diese Fehler hatte ich bereits vor der Installation behoben (alle Werte manuell nach Vorgaben des Herstellers eingestellt). Aber auch Memtest86+ erkennt nicht die richtige Taktfrequenz (laut Analyse DDR3-8500). Deutet das darauf hin, dass der Speicher defekt ist (auch wenn die Memtest-Analyse keine Fehler gefunden hat?) oder könnte auch das Board oder die CPU (mit integriertem Speicher-Controller) eine Macke haben?! Oder ist es doch ein Treiber oder eine Software?!

Das Grundsystem ist komplett neu, daher liegt alles im Bereich des möglichen. Wie kann ich den Fehler weiter eingrenzen. Habe Windows bereits 2x aufgespielt und der Fehler besteht weiterhin.

Bin für jeden Tipp dankbar! :)
Viele Grüße aus Hamburg
milliway42
 
Anzeige

RobertfH

Foren-Wischmopp
AW: Bluescreens...

Du hast fast alles von deinem System angegeben, nur das Wichtigste nicht: Wie sieht es mit der Stromverteilung aus? Was ist da für ein Netzteil eingebaut (Hersteller und Leistung)?
Was da eingebaut ist, zieht nämlich ordentlich Saft aus der Leitung...
 

\-latte-/

Redaktions-Team
AW: Bluescreens...

Hallo und willkommen im Forum milliway42 :)2

Ich will mal hoffen das Du das Thema nicht mit dem aus'm anderen Forum durcheinander schmeißt (wo Du das gleiche gepostet hast).
Hat der RAM die unten genannte Bezeichnung?

OCZ Gold Edition 4GB Kit DDR3 PC3-12800 CL8 (OCZ3G1600LVAM4GK)

ot:
Wenn nicht dann gib bitte mal die genaue Bezeichnung des RAM's
 

milliway42

Herzlich willkommen
AW: Bluescreen: VISTA_DRIVER_FAULT

Hey...

Das Netzteil ist ein BeQuiet DarkPowerPro 1000W (und ebenfalls aus meinem alten System übernommen) - das sollte leistungsmäßig eigentlich hinlangen, oder?!

Der Speicher nennt sich OCZ3G1600LV6GK (OCZ DDR3 PC3-12800 Gold Low-Voltage Triple Channel) und ist ausdrücklich vom Mainboard-Hersteller freigegeben. Es ist ein 6GB-Kit (wg. Tripple-Channel).

Das andere Forum war zuerst und dort hatte man mir per PN den Tipp gegeben, es hier mal zu versuchen, da es hier professioneller zugehen soll ;)

Viele Grüße
milliway42
 

Roberto

gehört zum Inventar
AW: Bluescreens...

Wir klamüsern das mal auseinander.

3x OCZ 3G1600L (1600MHz, 2GB DDR3)
Ich habe mal in beiden QVL Listen (Boardrevision 1.0 & 2.0) nachgeschaut wegen des RAMs. Deiner steht da nicht drin. Gigabyte Boards reagieren sehr empfindlich auf den RAM es sei denn, du hast diesen verbaut > OCZ3G1600LV6GK

- Timings falsch (zu knapp, BIOS wollte 7, 7, 7, 18(?))
Lass die mal auf den Einstellungen, die das BIOS vorgibt, denn die sind wohl so laut SPD des RAMs programmiert. Die von dir angegebenen Timings beziehen sich bestimmt auf die 1600MHz.

- Taktrate falsch (es werden nur 1066 eingestellt, falscher Multiplikator)
Die Taktrate ist nicht falsch und ist wohl auch laut SPD des RAMs so programmiert und laut des Speichercontrollers der CPU auch vollkommen korrekt. Ich wäre da sehr vorsichtig, da der Speichercontroller ja in der CPU integriert ist. Und wenn der bloß 1066MHz unterstützt, kann es da ganz schnell zu Problemen kommen.

- Spannung falsch (nur 1,5V obwohl 1,65V-RAM)
Stell die Spannung auf den Wert ein, den der RAM Hersteller vorgibt.

Deine ganzen Probleme können also vom RAM und falschen BIOS Einstellungen kommen.

Antworte aber bitte noch auf die Frage von RobertfH zwecks des Netzteils.
 

milliway42

Herzlich willkommen
AW: Bluescreens...

Wir klamüsern das mal auseinander.
Ich habe mal in beiden QVL Listen (Boardrevision 1.0 & 2.0) nachgeschaut wegen des RAMs. Deiner steht da nicht drin. Gigabyte Boards reagieren sehr empfindlich auf den RAM es sei denn, du hast diesen verbaut > OCZ3G1600LV6GK

Jepp, genau der ist drin. :) Das Board ist Rev. 2.0.

Lass die mal auf den Einstellungen, die das BIOS vorgibt, denn die sind wohl so laut SPD des RAMs programmiert. Die von dir angegebenen Timings beziehen sich bestimmt auf die 1600MHz.
Ja, darum habe ich den Takt auch Manuell so eingestellt - sollte man sich da nicht an die Angaben des Herstellers (vom Speicher) halten?! Ist es grundsätzlich nicht möglich ein langsameres Timing zu verwenden als das angegebene!? Ich bin ja von 7, 7, 7, 18(?) auf ein weniger aggressives gegangen.

Die Taktrate ist nicht falsch und ist wohl auch laut SPD des RAMs so programmiert und laut des Speichercontrollers der CPU auch vollkommen korrekt. Ich wäre da sehr vorsichtig, da der Speichercontroller ja in der CPU integriert ist. Und wenn der bloß 1066MHz unterstützt, kann es da ganz schnell zu Problemen kommen.
Stell die Spannung auf den Wert ein, den der RAM Hersteller vorgibt.

Deine ganzen Probleme können also vom RAM und falschen BIOS Einstellungen kommen.

Nur welche Einstellungen nehme ich denn dann alle?! 7, 7, 7, 18er Timing bei 1066MHz bei 1,5V oder 1,65V? Oder eher 8, 8, 8, 24 bei 1066MHz und 1,65V oder oder oder?! Da gibt es ja viele Möglichkeiten und nur eine entspricht den Angaben vom Hersteller des Speichers.


Antworte aber bitte noch auf die Frage von RobertfH zwecks des Netzteils.

Siehe weiter oben: BeQuiet DarkPowerPro 1000W :)

Ach ja, und wie könnte ich hinterher den Bluescreen provozieren!? Eine Systembelastung führt "leider" nämlich nicht zum Absturz, so dass ich es nur sehr schwer nachvollziehen kann, wann dieses Problem auftritt. Und müssten (Timing-)RAM-Probleme nicht auch zu Fehlermeldungen in Memtest86+ führen? Hatte das jetzt nochmal 8h laufen lassen und nach 8 Durchläufen gab es keinen Fehler...

Viele Grüße
milliway42
 

Roberto

gehört zum Inventar
AW: Bluescreens...

Siehe weiter oben: BeQuiet DarkPowerPro 1000W :)
Jo passt schon.

ot:
Den Post haste ja kurz vor meinem geschrieben, da hätte ich mir einiges sparen können.
:D

sollte man sich da nicht an die Angaben des Herstellers (vom Speicher) halten?!
Die beziehen sich doch bestimmt darauf, wenn man den RAM mit 1600MHz betreibt oder?

Ist es grundsätzlich nicht möglich ein langsameres Timing zu verwenden als das angegebene!?
Möglich ist es, und sollte eigentlich auch keine Probleme bereiten.

Nur welche Einstellungen nehme ich denn dann alle?!
Wie gesagt, erstmal dass was das BIOS bei AUTO vorgibt bis auf die Spannung.

Wir müßen mal hier zuerst ansetzen um zu schauen, ob sich dann die Probleme in Luft auflösen.
 

milliway42

Herzlich willkommen
Umgestellt habe ich den RAM nun auf "Auto".

Das System läuft (was man daran sehen kann, dass ich hier poste :D), die Frage ist nur, wie könnte ich einen Systemabsturz herbeiführen bzw. die Stabilität testen?
Das System lief vorher ja auch, wenn es mal gestartet war und die Abstürze waren recht unersichtlich wann sie erfolgt sind.

Werde es erst einmal beobachten und mich melden, sobald ich wieder einen BlueScreen habe oder sonstiges merkwürdiges Auftritt.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
milliway42

Das ging jetzt leider schneller als ich gehofft habe :(

Code:
IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

*** STOP: 0x0000000A (0x00000001A6DE98A0, 0x0000000000000002, 0x0000000000000001, 0,XFFFFF8000308CCD8)

Wo suche ich jetzt weiter?!

Viele Grüße
milliway42
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Roberto

gehört zum Inventar
AW: Bluescreen: VISTA_DRIVER_FAULT

Die Spannung vom RAM ist jetzt aber fest eingestellt? Kann auch sein, dass die 1,65V dennoch nicht reichen.

Mal von den 6 Platten 5 abklemmen, testen und der Reihe nach anschliessen.

Dann als nächstes ein anderes Netzteil testen. Kleinste Unregelmäßigkeiten in der Stromversorgung reichen da. Das Kaltgerätekabel auch mal tauschen. Auch mal über eine andere Steckdose testen.
 

milliway42

Herzlich willkommen
AW: Bluescreen: VISTA_DRIVER_FAULT

Hmmm,
mein altes System lief mit dem gleichen Netzteil in der gleichen Steckdose ziemlich stabil. (Okay, das zog unter Last vermutlich ein paar Watt weniger, aber, so stark ist der Unterschied nicht!) Und warum sollten nur während des Hochfahrens solche Schwankungen eine Rolle spielen und nicht während des Betriebs. Wenn ich z.B. das System unter Stress stelle, müßten solche Schwankungen ja auch auftreten (die Grafikkarte zieht dann ja deutlich mehr Saft als alle Platten zusammen), tun sie aber offensichtlich nicht, da das System stabil läuft, wenn es mal fehlerfrei gestartet ist.
Ich hätte eher den Verdacht, dass ein Treiber mit den 64Bit ein Problem hat - nur wie könnte ich sowas rausfinden?

Viele Grüße,
milliway42
 

milliway42

Herzlich willkommen
AW: Bluescreen: VISTA_DRIVER_FAULT

So, ich wollte mich nochmal zurück melden...

Nachdem ich die vermuteten Spannungsschwankungen für mich eigentlich relativ ausgeschlossen hatte, habe ich nach Treiberproblemen gesucht.

Mittels des hier (Using Driver Verifier to identify issues with Windows drivers for advanced users) beschriebenen Verfahrens, habe ich den Fehler dann auf einen Treiber der Hauppauge HVR3000 TV-Karte eingrenzen können. Dieser Treiber hat, obwohl er signiert ist (was sagt das überhaupt aus? Zumindest nicht, dass er getestet wurde), offensichtlich Probleme mit einem System in dem mehr als 4 GB Speicher verbaut (und adressiert) sind.

Was genau der Treiber nun falsch macht bzw. an ihm falsch ist, konnte ich nicht ergründen. Ein Treiberupdate gibt es von Hauppauge nicht, der Support äußert sich nicht zu dem Thema (wozu auch, mein Geld haben sie ja bereits).

Ich betreibe das System nun (erstmals) 24h ohne Bluescreen und bin guter Dinge, dass dem so bleibt!

Vielen Dank für die Hilfestellungen
milliway42
 
Anzeige
Oben