[gelöst] Unterschied zwischen Backup, Datensicherung und Systemabbild

B

BobMarleyDE

Gast
Ihr dürft ruhig lachen.. ;) weil, ich hab da mal eine DAU-Frage...

was zum Kuckuck ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Datensicherung, einem Back up (= Roll back ?)
und einem Systemabbild ?
Und wieviel Zeit und Speicherplatz würde ich dafür jeweils brauchen ?

Ich lese des öfteren von automatisierten und "One-Click" - Datensicherungen u.ä. dem traue ich aber nicht so recht. Bislang sichere ich alles wöchentlich manuell auf einer extern HD, und hab obendrein eine "Reparatur"-CD erstellt. (Wohlwissend, das es eine solche Funktion sowieso auf der Win 7-DVD gibt... aber ich lese zu oft von Problemen damit)
 
Anzeige

Peter

Karbolmäuschen
Teammitglied
AW: Unterschied zwischen Backup, Datensicherung und Systemabbild

die Frage ist, egal welchen Wissensstand man am PC hat durchaus berechtigt.
Aus meiner Sicht ist das Thema "Vertrauen" nämlich ein sehr wichtiges.
wenn du ein "schlechtes Gefühl" hast, mach es so, wie du es bisher machst

um diese Vorgehensweise zu automatisieren kannst du ein Proggi nutzen, was ich noch unter Vista in Benutzung hatte
TrayBackup (hatte sogar eine Empfehlung des BSI
Du kannst aber auch mal hier stöbern
Backup - Dr. Windows

Unter Windows 7 nutze ich eine regelmäßige Systemdatenträger-Sicherung
und, da ich meine Daten auf einer separaten Partition speichere, die Datensicherung von Windows 7.
Nachteil hier - es wird alles in einer Datei komprimiert gespeichert und du kannst nur bei einem Voll-Restore oder mit Umwegen auf die Daten zugreifen
http://www.drwindows.de/windows-anleitungen-und-faq/16124-sichern-und-wiederherstellen-von-einzelnen-dateien-ordnern.html

Die Wahrhaftigkeit der Versprechungen ALLER Sicherungsprogramme, wirst du aber erst dann erkennen, wenn du sie wirklich benötigst, also im Wiederherstellungsfall.
Daher meine erste Empfehlung, wenn du kein Vertrauen hast lass die Finger wesch
 

Dose

gehört zum Inventar
AW: Unterschied zwischen Backup, Datensicherung und Systemabbild

Systemabbild:

Was ist ein Systemabbild?

Im Grunde nichts weiter als eine exakte Kopie eines Laufwerkes; die nötigen Infos zum Betrieb von Windows eingeschlossen. (z.B. "C" mit Windows und eigenen Dateien).

Backup:

Eine Sicherungskopie vom Betriebssystem und / oder Daten, meist mit einem separaten Programm erstellt wie z.B. Acronis oder Paragon. Ein Vollbackup sichert alle Partitionen und Daten (meist auf eine externe HD oder eine weitere interne HD, allein schon aus Platzgründen). Systemabbild und Backup gehen also in der Praxis gewissermaßen ineinander über. Die zu sichernden Partitionen werden vom Programm in einem bestimmten Format gespeichert und lassen sich nach Wunsch komprimieren, um Platz zu sparen.
Nach dem ersten Vollbackup gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man weiterhin die Daten sichert: Inkrementelles oder differentielles Backup oder einfach immer wieder ein Vollbackup und je nach freiem Speicherplatz die Alten löschen.

Ein Backup auf eine andere HD kann man mit dem Programm bei laufendem Windows machen oder übers Bootmenü mit der passenden CD ohne Windows - in jedem Fall sollte man sich die Boot CD aber sofort brennen, denn wenn Windows nicht mehr zum laufen gebracht werden kann, kann man es auch nicht über die installierte Software wieder herstellen.

Datensicherung:

Eigentlich ist damit nur das einfache Sichern (Kopieren) von Daten wie Fotos, Dokumenten, Musik usw. auf einen von der Festplatte unabhängigen Datenträger gemeint (externe HD, Brennen auf CD/DVD, Stick, Cloud usw.)

Im Alltag werden die drei von Dir genannten Begriffe Datensicherung, Backup und Systemabbild aber oft in einen Topf geworfen, obwohl es so nicht ganz korrekt ist. So in etwa hat es mir mal unser IT Experte in der Firma erklärt.

Danke für Ergänzungen / Korrekturen :)
 

Dose

gehört zum Inventar
AW: Unterschied zwischen Backup, Datensicherung und Systemabbild

Zur Ergänzung:

Obwohl "Backup" übersetzt "Datensicherung" heißt, ist in der gängigen Praxis ein Unterschied zu unterstreichen:

1: Mit "Backup" ist in der Regel die Sicherung einer ganzen Partition bzw. mehrerer Partitionen gemeint. Diese läuft über Windows - eigene Boardmittel oder über separate Programme wie Acronis. Diese Backup - Dateien haben ein spezielles Format und dienen lediglich zur Wiederherstellung, falls nötig.

Beispiel:

Hat man auf Partition "D" 200 GB Daten zu liegen, kann man diese 1:1 kopieren und dann auf die Kopien zugreifen.
Sichert man dagegen diese 200 GB als gesamte Partition mit einem Backup Programm (egal ob komprimiert oder nicht), kann man nicht mehr einfach auf diese Dateien zugreifen; die Partition muss erst wieder hergestellt werden. - Korrektur: Dies trifft auf Acronis nicht zu; siehe Marcos Beitrag weiter unten!

2: Eine "Datensicherung" kann sowohl ein spezielles Backup sein als auch nur einfach 1:1 kopierte Daten auf einen separaten Datenträger.

3: Das Betriebssytem (meist auf Partition "C") kann nur als Backup -Datei gesichert werden - da sprechen wir dann von einem Systemabbild.
Befinden sich auf der Partition mit dem Betriebssystem auch Daten wie eigene Dateien, werden diese mit gesichert.

Daher macht das Erstellen von zusätzlichen Partitionen Sinn, auf denen man Daten speichert - unabhängig vom Betriebssystem - für mehr Ordnung und einfache Handhabung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco1976

Bin (fast) immer da
AW: Unterschied zwischen Backup, Datensicherung und Systemabbild

Sichert man dagegen diese 200 GB als gesamte Partition mit einem Backup Programm (egal ob komprimiert oder nicht), kann man nicht mehr einfach auf diese Dateien zugreifen; die Partition muss erst wieder hergestellt werden.

ot:
Das stimmt nicht, zumindest bei Acronis, kann man auf die Daten zugreifen, ganz einfach die .tip durchblätter und Doppelklick. Da meine Backups mit der maximal möglichen Komprimierungsrate zusammengequetscht sind dauert es etwas länger als normal.
 
AW: Unterschied zwischen Backup, Datensicherung und Systemabbild

Keine weitere Definition aber eine Erfahrung einschieben.

Man kann es nur grob und keinesfalls zu 100% exakt abgrenzen, da besonders im Englischen Sprachraum "recht locker und mehrdeutig" mit den Begriffen umgegangen wird.

Also nicht daran verzweifeln :)
 

Dose

gehört zum Inventar
@Marco1976:

zumindest bei Acronis, kann man auf die Daten zugreifen, ganz einfach die .tip durchblätter und Doppelklick
Danke für den hilfreichen Hinweis - das war mir unbekannt und wird in Zukunft einiges an unnützem Mehraufwand ersparen (y)
 
B

BobMarleyDE

Gast
... Im Alltag werden die drei von Dir genannten Begriffe Datensicherung, Backup und Systemabbild aber oft in einen Topf geworfen, obwohl es so nicht ganz korrekt ist...

Eben drum !

Danke für Eure nützlichen Hinweise :)(y)

Wieder was gelernt...
 
Oben