[gelöst] [gelöst] Wechsel von Office 2019 auf Office 365 schlägt fehl

dtp

nicht mehr wegzudenken
Hallo,

ich habe kürzlich von Office 2019 auf Office 365 umgestellt. Auf meinem Surface Book 2 lief die Umstellung problemlos. Hatte dazu zunächst Office 2019 deinstalliert, um amschließend Office 365 zu installerien. Beim Start eines Programmes wird mir dann auch "Microsoft 365" angezeigt.

Auf meinem Surface Pro 6 klappt die Umstellung aber nicht. Obwohl ich ebenfalls zunächst Office 2019 deinstalliert hatte und danach Office 365 installierte, werden weiterhin die Programme von Office 2019 gestartet. Unter Apps steht aber "Microsoft 365 - de-de". Seltsamerweise funktioniert auch die Deinstallation nicht mehr. Selbst ein Neustart von Window 10 brachte keine Besserung.

Versuche ich "OfficeSetup.exe" erneut aufzurufen, erscheint die Meldung, dass bereits ein Installationsvorgang läuft.

Auf der 128-GB-SSD meines Surface Pro sind übrigens noch ca. 30 GB frei. Das kann doch nicht die Ursache sein, oder?

Jemand eine Idee, wie ich das Problem lösen kann?

Danke,

Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

dtp

nicht mehr wegzudenken
AW: Wechsel von Office 2019 auf Office 365 schlägt fehl

So, hab die Lösung gefunden.

Im Falle installierter 64-bit-Versionen zunächst die Eingabeaufforderung als Administrator öffnen und dann die beiden folgenden Befehle eingeben.

cscript "C:\Program Files\Microsoft Office\Office16\OSPP.VBS" /dstatus

cscript "C:\Program Files\Microsoft Office\Office16\OSPP.VBS" /unpkey:XXXXX

Nach Ausführung des ersten Schritts wird einem die aktuelle Office-Lizenz mit den letzten 5 Stellen des Produktcodes angezeigt. Diesen dann im zweiten Schritt für XXXXX einsetzen.

Startet man nun ein Office-Programm erneut, läuft es mit der aktuell gülitgen Lizenz. Das Ganze funktioniert auch umgekehrt, also wenn man Probleme hat, eine installierte Office-365-Version durch eine Office-2019-Version zu ersetzen.

Falls eine 32-bit-Version installiert ist, muss man lediglich "Program Files" durch "Program Files (x86)" ersetzen.

Bis dann,

Thorsten
 
Oben