Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Ich will nicht, aber ich muss: Ein Piks in die Windows 11-Seifenblase

Baumg.P

nicht mehr wegzudenken
Weil Microsoft davon ausgeht das Du denen keine Probleme bereiten wirst? Z.b. in dem Du da anrufst und dich beschwerst? Oder falls Dein Geräte nicht von Microsoft stammt - bei dem Hersteller des Gerätes? Denn evtl. hört ja Microsoft nicht auf seine Endkunden sondern eher auf die OEMs...

BTW: Microsoft wird doch zur "Entscheidungsfindung" wo der "Cut" gemacht wird nicht etwa die Windows 10 Telemetriedaten ausgewertet haben? Z.b. um da ein Optimum aus "niedriger Kundenwiderstand" und "OEM-Neuverkäufen" zu finden?
Ich werde da aber Microsoft, falls ich nicht unterstützt werde, einen ordentlichen Strich durch die Rechnung machen, da ich nämlich alle meine Microsoft Dienste (Microsoft 365,…) kündigen werde und mein Microsoft Konto löschen werde und komplett zu Apple wechseln werde. Ein iPhone habe ich schon. Was ich aber extrem schade finden würde, da ich Windows eigentlich sehr mag, aber ich sowas nicht mitmache. Apple ist zwar auch radikal, aber die MacBooks werden zumindest länger unterstützt und bekommen länger ein Upgrade auf die nächste Version.

Vorher wollte ich sogar, wo möglich, auf Microsoft Dienste umsteigen, aber was sie jetzt mit Windows 11 aufführen (meine damit die Unterstützung, nicht das System an sich, das System würde ich sogar besser finden als Windows 10) drängt mich absolut in Richtung Apple und zur Komplettlöschung meines Microsoft Kontos und zwar ohne Rückkehr, wenn sich da in den nächsten Jahren nicht radikal was ändert.
 
Anzeige

faraway

treuer Stammgast
.....und komplett zu Apple wechseln werde. .....
Da komme ich gerade her. Dort tobt der ARM Tsunami mit Apple hausgebrauten Systemen und alle anderen Systeme haben nur noch Schrottwert.
Der große Unterschied sind die Kunden. In den Apple Foren wird Apple wie immer als Messias dafür gefeiert. In diese sektenartige Nische will ich auf keinen Fall. zurück. Lieber kauf ich mir einen neunen Intel/AMD PC für Wi11. Ich möchte wetten ALDI wird zu Weihnachten Massen von W11 tauglichen Medion Systemen für kleines Geld anbieten.

Aber MS ist nicht Apple und letztlich wird die breite installed base auch mit W11 versorgt werden. All das heutige Getöse sehe ich eher als OEM Gefechte.

ps. Mein iPhone behalte ich aber das ist auch eine völlig andere Produktgruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:

RicardoSSB

nicht mehr wegzudenken
Ok. fassen wir mal zusammen:
Microsoft wurde von Intel/AMD/NVIDIA angehalten die sollen ein neues OS raus bringen und es soll möglichst inkompatibel sein damit sie ihre neue Hardware verkaufen können.
Microsoft wiederum will mit Windows 11 aber möglichst schnell eine große "Reichweite" erzielen.
Dumm nur das so viele "HomeSchooling" PCs und Notebooks die gerade jetzt 1 Jahr alt sind nicht diese Anforderungen erfüllt, und diese Zielgruppe kauft sich nicht schon wieder einen neuen PC.
Ama*n usw. haben über Wochen den alten Ramsch für "Neuware" verkauft, wo ich schon gesehen habe das der Prozessor meist ein Intel der 4-5 Gen. war.
Ich für meinen Teil muss auch zugeben, dass ich mein "ALTES" Notebook ungern nun zum Recylinghof bringen will, denn mein I7-7700 mit 16 GB RAM wäre sicher in der Lage Windows 11 laufen zu lassen (hat auch TPM 2.0)

Somit stimmt es: Die Seifenblase wird platzen.
Und noch schlimmer: Jeder der diese News verfolgt, wird über mind. 2-3 Monate nun gar keine Hardware mehr kaufen, denn die wäre ja dann schon "veraltet" ;)
 

Cappo

treuer Stammgast
Ich wandele zwischen den Welten und habe ebenfalls viele Apple Geräte.

Was mich stört ist, dass keines der beiden Ökosysteme mir das für mich optimale Nutzererlebnis bieten kann.
Apple ist toll, keine Frage. Die M1 sind ne Wucht, aber eben zugeknöpft. Und die iOS Geräte im mobilen Bereich richtig spitze!
Die Software hat hier und da jedoch auch kleine Macken, die Apple nur langsam und recht selbstgefällig behebt.

Bei Windows würde ich mehr mehr Datenschutz, den ich auch einfach ohne IT Studium umsetzen kann. Darüber hinaus durchgehend konsistente Menüs.

So wandele ich wohl weiter zwischen den beiden Welten.
 
Zuletzt bearbeitet:

dtp

gehört zum Inventar
Hatte gestern meiner Frau gesagt, dass ihr Surface Laptop wohl leider nicht auf Windows 11 upgegradet werden könne. Daraufhin fragte sie mich, was es denn so bahnbrechend Neues unter Windows 11 geben würde. "Nun ja", hatte ich erwidert, "unter anderem neues Look and Feel und die Möglichkeit, Android Apps zu nutzen". Ihre Antwort: "Android? Was soll ich denn mit dem Scheiß? Ich nutze doch Apple-Geräte. Da bleibe ich lieber bei Windows 10. Da weiß ich, was ich habe. Wäre mir viel zu riskant, wenn ich plötzlich meine Software nicht mehr nutzen könnte."

Kann ich persönlich nachvollziehen. Als Betreuerin nutzt sie BDB at work. Die Software ist schon jetzt in Teilen recht speziell und verlangt z.B. eine Installation im Stammverzeichnis statt unter Programs. Ob die dann unter Windows 11 auch noch so liefe? Keine Ahnung.

Ich werde es mir dann auf jeden Fall mal auf meinem Surface Pro 7 installieren. Mein Surface Book 2 ist ja "leider" außen vor. "Leider" in Anführungsstrichen, weil ich derzeit noch gar nicht weiß, ob ich da überhaupt Windows 11 drauf haben will. Denn auch ich bin kein großer Anhänger von Android und nutze hier viel lieber die Geräte mit dem angebissenen Apfel. Aber bevor Windows auch iPadOS-Apps einbinden kann, muss wohl die Hölle zufrieren. ;) Mein Dilemma ist, dass ich mich einfach nicht mit macOS anfreunden kann. Und auch Apple stellt hier und da den Support für Hardware ein, die dann plötzlich nicht mehr für das neueste macOS-Upgrade geeignet ist.
 

quisel

gehört zum Inventar
Mit einem weiterhin nur auf W10 funktionierenden PC wird dem Kunde nichts weggenommen, er kann und wird weiterhin seine Aufgaben bearbeiten können!
Es ist ja praktisch ein offenes Geheimnis, dass der Unterstützung für Android-Apps seitens Windows Mobile der Stecker gezogen wurde, um der Gelddruckmaschine App-Store nicht den Saft abzudrehen. Da der Saft auf Windows 10 aber nie ernsthaft ins Laufen kam, hat man nun eben resigniert und anders entschieden.

Aus der Praxis gesagt: Als ich mir mein Windows-Tablet gekauft habe, habe ich darauf z. B. die digitale "Zeit" gelesen, die wegen unzureichender Verbreitung von Windows-Tablets zwischenzeitlich eingestellt wurde. Mit Windows 11 hätte ich sie zurück.

Daher kann ich tatsächlich Dinge nicht mehr tun, die zum Zeitpunkt des Kaufs möglich waren. Eben wie bei Android üblich.
 

chakko

gehört zum Inventar
Daher kann ich tatsächlich Dinge nicht mehr tun, die zum Zeitpunkt des Kaufs möglich waren. Eben wie bei Android üblich.
Nicht wirklich... jedenfalls kann ich mir an keine einzige solcher Situationen erinnern, und, ich nutze seit 2010 Android-Smartphones.

Im Gegenteil, ich kenne Leute, die haben noch Android 4.4 laufen, und, außer einigen DRM-Geschichten läuft da noch alles. Und, dass die DRM-geschützten Geschichten nicht laufen hat schlichtweg damit zu tun, dass diese Sachen ständig weiter entwickelt werden.
 

dtp

gehört zum Inventar
Mal ne Frage. Habe gerade gesehen, dass Windows 11 auch auf dem Pro X laufen soll.

2021-06-28_13h14_43.png


Ist das sicher?
 

america1969

treuer Stammgast
Die Wogen gehen hoch bei Win-11.
Siehe hier in Österreich bei einem Artikel von einem anerkannten IT-Mann in der Tageszeitung standard.at.

Leider sind die Meinungen (Postingkommentare) negativ; vor allem aber darum, da sich im standard um eine Alternative Zeitung handelt, dessen User vor allem von Linux begeistert sind.

Die Thematik dreht sich vor allem um die wechselnde Hardwarekompatibilität und im speziellen um das TPM 2.0
 

Chang

Computerversteher
Lass dir das vom Verkäufer schriftlich bestätigen und du bist möglicherweise auf der sicheren Seite.
 

quisel

gehört zum Inventar
Nicht wirklich... jedenfalls kann ich mir an keine einzige solcher Situationen erinnern, und, ich nutze seit 2010 Android-Smartphones.

Im Gegenteil, ich kenne Leute, die haben noch Android 4.4 laufen, und, außer einigen DRM-Geschichten läuft da noch alles. Und, dass die DRM-geschützten Geschichten nicht laufen hat schlichtweg damit zu tun, dass diese Sachen ständig weiter entwickelt werden.
Dass ein Windows-Gerät von 2014 (Android 4.4-Jahrgang) an der Wiedergabe von 2021er-DRM-Streams scheitert, dürfte eine eher kuriose Ausnahme sein. Mit einem Android 4-Gerät erhält man dagegen kein aktuelles Skype mehr, kein Nearby Share und keine Corona Warn-App.
Klar kann man sein Gerät auch ohne jede Weiterentwicklung nutzen. Das gilt in der Form dann auch gleichermaßen für ein Nokia 3210 - schließlich wird ja bloß 3G abgeschaltet.

Für mein Android-Smartphone von 2018 (Nokia 7 Plus) erhalte ich ja nicht einmal mehr Sicherheitsupdates. Aber klar, die Android-Fanboys in ihrem Kosmos der 0,3%-Nutzer, welche ihr Gerät rooten, juckt das natürlich nicht. 😉
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
@dtp das Surface Pro X wurde bei der Vorstellung von Windows 11 verwendet, um die Touch-Optimierungen und ein paar andere Neuerungen zu zeigen. Ich würde sagen, das ist sehr sicher :).
@america1969 das wäre der erste Standard-Artikel ohne Clickbait und Hetze. Die Überschrift stand wahrscheinlich schon am Dienstag fest :D
 

Baumg.P

nicht mehr wegzudenken
Da komme ich gerade her. Dort tobt der ARM Tsunami mit Apple hausgebrauten Systemen und alle anderen Systeme haben nur noch Schrottwert.
Der große Unterschied sind die Kunden. In den Apple Foren wird Apple wie immer als Messias dafür gefeiert. In diese sektenartige Nische will ich auf keinen Fall. zurück. Lieber kauf ich mir einen neunen Intel/AMD PC für Wi11. Ich möchte wetten ALDI wird zu Weihnachten Massen von W11 tauglichen Medion Systemen für kleines Geld anbieten.

Aber MS ist nicht Apple und letztlich wird die breite installed base auch mit W11 versorgt werden. All das heutige Getöse sehe ich eher als OEM Gefechte.

ps. Mein iPhone behalte ich aber das ist auch eine völlig andere Produktgruppe.
Falls ich aber wirklich nicht unterstützt werden sollte, ist mir Apple immer noch lieber als Microsoft, da man dort zumindest solche Entscheidungen erwarten kann und dann nicht ganz so verwundert und verärgert ist. Sehe zumindest ich so und deswegen werde ich es auch wie beschrieben machen.
 

dtp

gehört zum Inventar
Was den Vergleich Apple vs. Microsoft und deren Update-Politik angeht, so sollte man aber bedenken, dass Windows 10 selbst auf deutlich über 10 Jahre alten Rechnern lief und auch immer alle Updates bekommen hat. Wenn man nun bei Windows 11 einen Cut macht, dann bleibt zumindest die Hoffnung, dass auch dort mit entsprechend kompatibler Hardware wieder ein langer Support-Zeitraum eingehalten wird. Apple kann diesbezüglich nicht mithalten, wobei sie aber bisher auch keinen so harten Cut gemacht haben.
 

chakko

gehört zum Inventar
Dass ein Windows-Gerät von 2014 (Android 4.4-Jahrgang) an der Wiedergabe von 2021er-DRM-Streams scheitert, dürfte eine eher kuriose Ausnahme sein.
Liegt halt daran, dass die DRM-Geschichten in der Regel TV-Streams, die im Netz laufen betreffen. Bei Android geschieht das meines Wissens über Updates der Hersteller, bzw. über die Unterstützung/Lizensierung der DRM's bei Release des Geräts.

Ein bisschen vergleichen wir hier auch Äpfel und Birnen: Kaum einer hat sein Smartphone länger als 2 Jahre, im Gegensatz zu Computern, die eine weit längere Nutzungszeit haben, und auch wesentlich langsamer "altern".
 

Baumg.P

nicht mehr wegzudenken
Liegt halt daran, dass die DRM-Geschichten in der Regel TV-Streams, die im Netz laufen betreffen. Bei Android geschieht das meines Wissens über Updates der Hersteller, bzw. über die Unterstützung/Lizensierung der DRM's bei Release des Geräts.

Ein bisschen vergleichen wir hier auch Äpfel und Birnen: Kaum einer hat sein Smartphone länger als 2 Jahre, im Gegensatz zu Computern, die eine weit längere Nutzungszeit haben, und auch wesentlich langsamer "altern".
Also ich nutze mein iPhone aktuell das 4 Jahre und meinem Notebook 4 1/2 Jahre und denke (wenn überhaupt) eher um einen Notebook Wechsel als ein Smartphone Tausch nach.
 

dtp

gehört zum Inventar
Och. Ich hatte mein iPhone X fast drei Jahre, bevor ich mir das 12 Pro holte. Und auch das werde ich drei Jahre nutzen. Meine privaten Notebooks und Tablets nutze ich in der Regel ebenso lange. Da gibts bei mir kaum Unterschiede. Geräte mit fest eingebauten Akkus verkaufe ich gerne, bevor der Akku merklich in die Knie geht.
 

chakko

gehört zum Inventar
Also ich nutze mein iPhone aktuell das 4 Jahre und meinem Notebook 4 1/2 Jahre und denke (wenn überhaupt) eher um einen Notebook Wechsel als ein Smartphone Tausch nach.
Das ist schön, aber, wie immer sind die eigenen Belange nicht unbedingt gleichzusetzen mit dem, was die Masse tut.

Bei den echten Techies ist es in der Regel noch schlimmer: Im Android-Hilfe-Forum bspw. ist nach spätestens einem Jahr ziemlich Sense in den allermeisten Unterforen, weil die Leute längst ein neues Gerät haben.
 

Baumg.P

nicht mehr wegzudenken
Das ist schön, aber, wie immer sind die eigenen Belange nicht unbedingt gleichzusetzen mit dem, was die Masse tut.

Bei den echten Techies ist es in der Regel noch schlimmer: Im Android-Hilfe-Forum bspw. ist nach spätestens einem Jahr ziemlich Sense in den allermeisten Unterforen, weil die Leute längst ein neues Gerät haben.
Dein Kommentar kommt irgendwie so rüber, wie als ob ich den PC nur für ganz normale Sachen nutze, was aber nicht stimmt.
Ich spiele auf dem Notebook Spiele, bin Windows Insider, und hin und wieder programmiere ich sogar nur für den Eigengebrauch.
 
Anzeige
Oben