Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (BITS) dauerhaft abstellen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

maranooka

bekommt Übersicht
Ich habe das Problem, dass mir der "Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (BITS)" ständig 95% der Leitung (1Mbit) blockiert und ich die Internetnutzung ständig vergessen kann.

Alle versuche die automatisierten Up- und Downloads im Volumen zu beschränken, haben bisher nichts gebracht.

Deaktiviere ich den Dienst, schaltet er sich nach kurzer Zeit von selbst wieder ein, so dass ich das Eigenschaftsfenster schon immer offen halte um jederzeit wieder beenden zu können.


Kennt jemand eine Möglichkeit den Dienst dauerhaft abzuschalten ?

Wie hier zu sehen ist, nimmt der Dienst quasi 100 % der Bandbreite ein:
1617925426179.png


Die 1 Mbit sind dauerhaft voll belegt:

1617925520286.png


Streaming kann ich regelmäßig vergessen.

Und ja, ich weiß. dass unter svchost.exe mehrere Dienste zusammengefasst sind, allerdings treten die Netzwerkprobleme nur auf, wenn sich BITS einschaltet und sie Probleme sind behoben, wenn ich das Programm (temporär) deaktivieren konnte.

Windows Updates sind übrigens bereits deaktiviert.
 
Anzeige

Martin

Webmaster
Teammitglied
Der Intelligente Hintergrundübertragungsdienst ist eine Kernkomponente von Windows 10. Wenn er sich so verhält, sollte man nicht überlegen, wie man ihn deaktiviert, sondern was die Ursache dafür ist. Der Dienst ist übrigens dafür gedacht, dass es eben nicht zur Beeinträchtigung von Standard-Internetdiensten kommt.
Wenn ich mir dein anderes Problem anschaue und dann hier auch noch lese, dass Du Windows Updates deaktiviert hast - möglicherweise schon länger - dann sind das für mich schon genug Indizien, um zu sagen: Dieses System ist mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit so kaputt, dass eine Fehlersuche nicht lohnt, du solltest es neu aufsetzen.
Und anschließend möglichst alle Systemeinstellungen auf Standard belassen.
 

maranooka

bekommt Übersicht
Ich bin mal gespannt ob hier noch Leute auf die Frage und das Problem eingehen...

Zu den beiden Kommentaren die nicht darauf eingehen sondern die üblichen "guten" Ratschläge geben die nie wirklich helfen.

1. Mein Internetzugang ist kostenlos, Teil des Internetwohnpakets... und ich werde nichts daran ändern weil es... solange BITS nicht reinfuscht, völlig ausreichend ist. Und ja, Streaming geht wunderbar. Solange... (s. o.)

2. Mein 'System' läuft ansonsten wunderbar und ohne Probleme.
Ich habe auch kein "anderes Problem" denn das ist gelöst.

Ich empfehle ein wenig Internetrecherche, denn das Problem mit svchost.exe ist ein altbekanntes.
 
Zuletzt bearbeitet:

skorpion68

gehört zum Inventar
Ich bin mal gespannt ob hier noch Leute auf die Frage und das Problem eingehen...
Na dann bitte ich dich mal wie folgt vorzugehen:

1. Öffne die Eingabeaufforderung (cmd.exe) mit erhöhten Rechten und führe erneut folgenden Befehl aus:
Code:
sfc /scannow
Sollte der Windows-Ressourcenschutz weiterhin Fehler melden welche er nicht reparieren kann dann führe gleich folgenden Befehl aus:
Code:
findstr /c:"[SR]" %windir%\Logs\CBS\CBS.log >"%userprofile%\Desktop\sfcdetails.txt"

2. Belasse die Eingabeaufforderung (cmd.exe) noch offen und führe nun folgenden Befehl aus:
Code:
DISM /Online /Get-Packages /Format:Table /English > "%USERPROFILE%\Desktop\PackagesList.txt"

3. Belasse die Eingabeaufforderung (cmd.exe) weiterhin offen und führe nun folgenden Befehl aus:
Code:
RENAME C:\Windows\Logs\CBS\CBS.log CBS.bak
Sollte das Umbenennen nicht möglich sein dann erhältst du folgende Ausgabe:
Code:
Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess verwendet wird.
Warte etwas und versuche es erneut. Hat das Umbenennen funktioniert dann führe noch folgenden Befehl aus:
Code:
DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth
Die Ausführung ist erst abgeschlossen wenn du erneut folgende Ausgabe siehst:
Code:
C:\Windows\system32>_

4. Schließe nun die Eingabeaufforderung (cmd.exe) und klicke danach mit der rechten Maustaste im Ordner C:\Windows\Logs\CBS auf das LOG CBS.log und wähle im Kontextmenü Senden an > ZIP-komprimierter Ordner aus. Bestätige den Warnhinweis mit einem Klick auf Ja, sodass das Archiv CBS.zip auf deinem Desktop erstellt wird.

5. Füge die LOGs sfcdetails.txt (sofern nötig) und PackagesList.txt sowie das Archiv CBS.zip an deine nächste Antwort an.
 

Der Jo

nicht mehr wegzudenken
Mit #3 ist alles gesagt worden.
Und wenn die so "schlimme/furchtbare" svchost.exe Probleme macht wurde meistens mit Tools wie CCleaner oder ähnlichem Mist am System "Rumoptimiert".

Der Jo
 

maranooka

bekommt Übersicht
Und wenn die so "schlimme/furchtbare" svchost.exe Probleme macht wurde meistens mit Tools wie CCleaner oder
Ich recherchiere nun seit etwa 2 Jahren zu dem Problem, dieser Umstand ist mir aber noch nie untergekommen. Wie kommst du zu dieser Behauptung? (siehe z.B. hier: svchost datenvolumen - Google Suche)

Abgesehen davon... wie sollte ein Tool wie CCleaner svchost.exe dazu antreiben mehr Datenverkehr zu betreiben und mehr Datenvolumen einzunehmen?
(Das, wie schon gesagt nur durch BITS in Beschlag genommen wird).
 
Zuletzt bearbeitet:

FZ61

gehört zum Inventar
hallo "maranooka",
zunächst einmal, ich bin kein Windows Experte, aber dein Problem mit einem offensichtlich dauerhaft aktiven Hintergrunddienst konnte ich auch auf unserem Vereinsrechner beobachten. Der ist schonmal 4 Wochen nicht in Betrieb und wenn er dann wieder am "Netz" ist wird natürlich auch der Hintergrunddienst aktiv. Übrigens stets mit relativ kleinen Übertragungsraten um 1 MB wie bei Dir.
Irgendwann hat der Hintergrunddienst aber immer seine Aufgaben erledigt. Übrigens konnte ich beobachten das wenn der Vereinsrechner dann vom User mit Internetdiensten genutzt wurde, der Hintergrunddienst schlafen ging und erst wenn der Rechner nicht mehr genutzt wurde wieder aktiv wurde. Nach so 4 wöchigen Stillstand lief der Hintergrunddienst aber auch schonmal über 24 Stunden... , soweit meine Beobachtungen im Taskmanager.
Von daher Geduld und auf die automatischen Updates würde ich nie verzichten.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Windows Updates sind übrigens bereits deaktiviert.

Ich habe vor 20 Jahren schon Einführungen an der Uni zur Computer- und Internetnutzung gegeben.
Da hast du den Leuten aber hoffentlich bessere Ratschläge gegeben.
Ich stehe weiterhin zu dem, was ich in meinem obigen Beitrag geschrieben habe.
Aber da du ja offensichtlich Fachmann bist, empfehle ich dir, ein Programm zur Analyse des Netzwerkverkehrs zu installieren, mit dem kannst du dann auswerten, was das für Daten sind, die der BITS-Dienst überträgt. Und dann kannst du das Problem direkt bei der Wurzel packen und musst dich nicht mehr mit Amateuren rumschlagen.
 

areiland

Computer Legastheniker
Der Intelligente Hintergrundübertragungsdienst
Präzise gesagt, managed BITS alle Übertragungen von Updates und auch der Synchronisierungsaufgaben des Systems. Wenn man ihn einfach abwürgt, dann verlängert man einfach die Zeit, die zur Übertragung der anstehenden Daten benötigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekkie Boy

gehört zum Inventar
@maranooka

Mach mal bitte folgendes:
Den Bits aktvieren, wenn er deaktiviert sein sollte.
Dann abwarten bis die Bandbreite der Internetleitung wieder ausgenutzt wird.
Ist das der Fall, startest Du die bitte die PowerShell als Administrator.
Führe dann den Befehl
Code:
Get-DeliveryOptimizationStatus
aus.
Kontrolliere dann die Auflistung des Übermittlungsoptimierung Services hinsichtlich des Status: Downloading.
Ist das bei Dir der Fall? Wenn ja, schaue bitte was bei: "PredefinedCallerApplication" steht.
Ist es der "WU Client" oder was anderes?

Freundliche Grüße
 

maranooka

bekommt Übersicht
Mann kann aber auch die Bandbreite für den Dienst beschränken auch für eine bestimmte Zeit
Nicht wirklich.
BITS hält sich nicht dran. Das hab ich schon vor zwei Jahren versucht... BITS ignoriert das einfach.

Wenn man ihn einfach abwürgt, dann verlängert man einfach die Zeit, die zur Übertragung der anstehenden Daten benötigt wird.
Und wenn man ihn nicht abwürgt, kann man ich kein Internet nutzen 🤷‍♂️

Ich habe meinen Laptop eigentlich um daran zu arbeiten und etwas zu machen...

... und nicht damit er sich irgendwelche Sachen unkontrolliert und ohne zu fragen runterläd....

Das ging früher auch ohne. Da hat der PC lieb gefragt und man konnte
ihm genau sagen was er runterladen darf und wann.

Wenn ich an den Laptop gehe möchte ich auch dran arbeiten können.

S
Führe dann den Befehl
Code:
Get-DeliveryOptimizationStatus
aus.
Kontrolliere dann die Auflistung des Übermittlungsoptimierung Services hinsichtlich des Status: Downloading.
Ist das bei Dir der Fall? Wenn ja, schaue bitte was bei: "PredefinedCallerApplication" steht.
Ist es der "WU Client" oder was anderes?
Status ist Caching
und "WU Client Download" ist korrekt.
Vielleicht noch wichtig. Als Priorität ist Foreground vermerkt
 

bezelbube

gehört zum Inventar
Der "Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (BITS)" ist ein grunglegender Windowsdienst,
welcher nicht gestoppt oder deaktiviert werden sollte.
Der Dienst hat seine Daseinsberechtigung und wird nur kurz nach dem Windowsstart oder zwischenzeitlich von
Windows beansprucht.
Sofern schon mal vor ab.
Auf den Beitrag von @skorpion68 aus #4 bist du auch nicht eingegangen um dein System
erstmal Grundlegend zu überprüfen.
Wenn du Probleme mit deiner Windows hast,liegt es mit Sicherheit nicht an den BITS-Dienst.
Aus meiner Erfahrung sitzen die Ignoranten immer vor dem Bildschirm,
windows ist doof
windows macht nicht das was ich will usw.
Arbeite bitte mal die Befehle von @skorpion68 im Beitrag 4 ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

maranooka

bekommt Übersicht
Der Dienst hat seine Daseinsberechtigung und wird nur kurz nach dem Windowsstart oder zwischenzeitlich von
Windows beansprucht.
Sofern schon mal vor ab.
Danke für deinen redundanten Beitrag der nichts zur Lösung beiträgt, weshalb ich mich frage... was er hier soll. 🤷‍♂️

Scheinbar hast du auch nicht meine Ausführungen zum Problem gelesenen.

Ich habe keine Probleme mit Windows.

Ich habe nur das Problem dass BITS bis zu 99 % meiner Internetbandbreite in Beschlag nimmt und dadurch mein Internet quasi lahmlegt.

Woher ich weiß dass BITS das Problem ist.... siehe Screenshot oben. Das muss jetzt nicht immer neu durchgekaut werden.

Abgesehen davon... wenn ich einen Schalter drücke und das Licht angeht. Und wieder ausgeht wenn ich den Schalter wieder drücke... und das jedes Mal... wie gut ist die Annahme dass es der Lichtschalter ist?

Schalte ich BITS ab und ich hab volles Internet... schalte ich es an und das Internet ist gleich voll belegt... und das jedes Mal und nicht nur "kurz nach Windowsstart"....
 

skorpion68

gehört zum Inventar
Ich habe keine Probleme mit Windows.
Manchmal frage ich mich was ich hier mache, eigentlich will ich doch nur helfen. Wenn du meiner Bitte aus Beitrag #4 nachgekommen wärst hätte ich auch gern diese Aussage getroffen, kann dir aber so noch nicht zustimmen da ich noch kein einziges LOG gesehen habe.

Sofern du weiter bei deiner Meinung bleibst sollten wir uns zumindest mal die Aufgaben ansehen dürfen. Öffne dazu die Eingabeaufforderung (cmd.exe) mit erhöhten Rechten und führe folgenden Befehl aus:
Code:
BITSADMIN /LIST /VERBOSE > "%USERPROFILE%\Desktop\BITS-Jobs.txt"

Schließe die Eingabeaufforderung wieder und füge das LOG BITS-Jobs.txt an deine nächste Antwort an.

Übrigens gehört der Dienst Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (BITS) zu Windows und sollte nur manuell ausgeführt werden sofern Aufgaben anstehen, siehe dazu hier Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (Background Intelligent Transfer Service, BITS) - Win32 apps | Microsoft Docs.
 

hacke

kennt sich schon aus
Mit dem Kopf durch die Wand geht nicht.

Jemanden suchen mit 100MBit. Dort Laptop 24 Stunden anschließen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben