Anzeige

Am Puls von Microsoft

Keine Office-Echtheitsprüfung mehr

Martin

Webmaster
Teammitglied
Microsoft hat überraschend und ohne jede Vorankündigung das "Office Genuine Advantage" Programm eingestellt, welches zum Schutz gegen illegale Kopien z.B. beim Download von Updates oder der Installation von AddIns eine Echtheitsprüfung durchführt.
Lediglich in einem Support-Artikel wird als Begründung für eine Fehlermeldung, die nun beim Start der Echtheitsprüfung auftritt, auf das Ende des Programms hingewiesen:
Error message when you try to validate Office by using Office Genuine Advantage: "Why didn't my computer complete validation" or "Error code: 0x8018111"
Dort steht ganz lapidar: The Office Genuine Advantage (“OGA”) program has been retired.

Auf die Aktivierung von Microsoft Office hat die Einstellung des Programms keinen Einfluss, diese ist weiterhin erforderlich.
 
Anzeige

smartie77

bekommt Übersicht
Vermutlich weil jede zweite Installation von Office 2007 sowieso mit technet Volumekeys durchgeführt wurde.. ein einziger echter Key und die Dinger können unaktiviert auf tausenden von Maschinen laufen und bestehen sowieso jede OGA .. das war ja noch die Volumenaktivierung wie zu XP VL Zeiten..

Nun mit Office 2010 und dem Aktivierungszwang per VA2.0 ( KMS,MAK ) denkt sich MS womöglich -- wer das aktiviert hat ist ergo automatisch genuine und den ganzen OGA Krempel können wir uns sparen..

Mir fällt ohnehin in letzter Zeit auf, dass MS mit Aktvierungszyklen von XP und allem was älter als Vista / Office 2010 ist, grosszügig zeigt.

Man wird halt alle ressourcen intern auf Win7 und Office 10 verwenden und drauf hoffen, dass die Leute "den alten Kram" bald freiwillig beenden, daher auch nicht mehr sooo wichtig ob legal oder nicht .. nachvollziehbarerweise würde MS so denken, auch wenn das kein Mensch zugeben würde .. ;)

Menschen sind halt so.. immer das neueste. Also muss das "beschützt" werden.

Nur mal so laut denkend..

Frohes Fest !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben