Frage: Kernel Power 41 (63) Random neustarts, (Mobo oder CPU?)

modr

Herzlich willkommen
Hallo alle zusammen,

mein Rechner startet sporadisch neu (ohne Blluescreen) und zeigt im Eventlog Kernel Power 41 (63). Mein System ist neu (1 Monat alt und macht das von Anfang an).

Hardware (siehe links in "mein System")

Ich habe:

  • das Netzteil getauscht

  • RAM Getauscht (war Fehlerhaft, aber nicht die Ursache)

  • Temperaturen geprüft, passiert bei kaltem oder "warmen PC" (keine Temp über 58°C)

  • Grafikkarte getauscht (alte Nvidia Ti 1050 4GB oder so)

  • alle Laufwerke (M.2 SSDs oder SSD getauscht)

  • brandneu installiertes Windows 10 (mit und ohne Treiber zu installieren) getestet auf unterschiedliche Platten.

  • Es passiert auch unter Linux

Eigentlich bleiben bisher nur Mobo und CPU gleich. Habe das zu Verkäufer geschickt, der angeblich keinen Fehler findet. Allerdings habe ich die Hardwäre so schnell wieder bekommen, dass er definitiv nicht den Rechner hat lange genug laufen lassen können. Der Fehler tritt zwischen alle 1-2 Tage bis 20 Sekunden auf. Gefühlt: Je länger das System "zusammengeschraubt ist, desto häufiger" (rein subjektiv).

Ich muss schnell schreiben, weil sonst startet vielleicht wieder der Rechner neu. Ergänze gern alle Infos, aber bitte helft mir den Fehler zu finden.

Danke im Voraus für jegliche Idee.

VG

Peter

Zusätzliche Angabe: Danke Mark O.

Vielen Dank.

CPU Kühler ist der Dark Rock 4 Pro.
Gehäuse ist das Be-quiet Base 600 wit 2 stadard Lüftern (140 vorne und 120 hinten glaube ich)

Die Komplette Hardware sonst ist im Profil.

Anhang anzeigen 226975

Schnellstart ist deaktiviert, aber das bestätige ich gleich noch einmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Mark O.

gehört zum Inventar
schalte bei deinem Dualboot vor allem mal in Windows 10 den Schnellstart ab

->Windows 10: Schnellstart deaktivieren/aktivieren

ansonsten liste bitte deine komplette Hardware auf, dazu gehören auch das Netzteil, der CPU Kühler und das PC Gehäuse mit Lüfter Bestückung

am besten trägst du das gleich auch in dein Foren Profil ein, dann erübrigen sich ständige Nachfragen

zur weiteren Ferndiagnose benötigen wir auch noch eine Systemübersicht deines laufenden Rechners mittels HWiNFO v6.34 in der portablen Version, die du nicht installieren brauchst:

HWINFO v6.34 Downloadübersicht

Das Ganze möglichst so abbilden, dass wir eine komplette Systemübersicht als Screenshot erhalten, wie im folgenden Bild sichtbar:

-> hwi-übersicht.jpg
 

modr

Herzlich willkommen
Vielen Dank.

CPU Kühler ist der Dark Rock 4 Pro.
Gehäuse ist das Be-quiet Base 600 wit 2 stadard Lüftern (140 vorne und 120 hinten glaube ich)

Die Komplette Hardware sonst ist im Profil.

2020-12-05 01.PNG
 

Mark O.

gehört zum Inventar
den Schnellstart hatte ich bereits erwähnt

weizer geht es mit deinem BIOS, das nicht aktuell ist, da solltest du dringend nachbessern, das ist durch kaum etwas zu ersetzen und absolut eminent für AM4 Systeme...!

- dann vermute ich auch keine aktuellen AMD Chipsatztreiber, die du bitte ausschließlich direkt bei AMD beziehst:

->https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/x570

- das gilt auch für deine Grafikkarte:

->https://www.amd.com/de/support/graphics/radeon-400-series/radeon-rx-400-series/radeon-rx-480

- den Energiesparplan auf AMD Ryzen Balanced stellen, die Leistungsverluste dadurch sind gering, die Vorteile gleichen das locker aus, das System arbeitet stabiler

- testweise kann man in den Eigenschaften des Radeon Treibers der AMD Grafikkarte unter Grafik ->Standard ->die Option Radeon Enhanced Sync deaktivieren, was wiederum die Stabilität maximiert

- Tuning Tools und Drittanbieter Virenscanner sind unter Windows 10 obsolet, falls vorhanden unbedingt deinstallieren

-achte auf deinen Autostartbereich, dort sollte unter Windows 10 außerdem Defender nichts weiter aktiv sein


noch kurz zur Hardware:

- der Corsair Vengenace RAM ist sicher kein schlechter, aber Corsair hat auf seiner Webseite keine Freigabe für AMD Systeme skizziert:

->https://www.corsair.com/de/de/Kateg...EANCE-LPX/p/CMK32GX4M2B3200C16#tab-tech-specs

immerhin läuft er in einem XMP Profil und scheinbar auch Dualchannel-technisch korrekt gesteckt

- das BIOS ist aktuell, das verfügbare beta BIOS erscheint mir zumindest diskussionswürdig

das wärs erst einmal von mir
 

modr

Herzlich willkommen
Vielen Dank!

BIOS:
Beim BIOS habe ich den gleich nach dem Erhalt Anfang Nov aktualisiert (Fehler mit beiden). Jetzt gibt es in der Tat schon wieder was vom 16.11. Das update ich gleich noch einmal.

Ryzen Balanced prüfe ich auch gleich.

Chipsatz:
Die Chipsatz-Treibe sind nur für Windows. Das Problem tauch unter Win10 und Linux gleichermaßen auf.

Autostart ist leer.

Schnellstart war in der Tat wieder aktiviert. Allerdings bin ich mir sehr sicher den deaktiviert zu haben, bevor ich das Mobo eingeschickt habe, allerdings hat der Verkäufer ein Reset gemacht. Könnte es daran wirklich liegen?

Melde mich gleich wieder nach dem Bios-Update

Also, BIOS war schon die letzte Version. Die Beta habe ich jetzt noch nicht installiert.

Antivirus-SW hab ich deinstalliert und die Chipset-Treiber, das ersetze ich jetzt die von der MSI-Seite durch die von AMD direkt. Gleiches für die GPU. (All das würde wie gesagt aber nicht die Neustarts unter Linux erklären).

Meint ihr, es könnte am Fastboot liegen?

Ich melde mich zurück, ob es weiterhin Neustarts gibt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

modr

Herzlich willkommen
Leider treten die spontanen Neustarts weiterhin auf. Und wieder in beiden Betriebssysteme: Linux und Windows 10.

Fastboot ist aus und die neusten Treiber. Schnellstart ist ebenso deaktiviert und AMD Ryzen ist auf Balanced gestellt.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
wie gesagt, dein Corsair RAM hat keine Testfreigabe für AM4 Systeme, wobei das noch zusätzlich von der jeweiligen Revisionsnummer abhängt die ich nicht kenne

davon abgesehen kannst du weder CPU, noch Mainboard oder Netzteil selber valide testen, das können nur Profis mit entsprechender Elektronik und da es keine Dumpfiles gibt, bleibt es aus der Ferne ein Stochern im Nebel...

man könnte jetzt noch testen, wie sich das System verhält wenn du ausschließlich die Windows 10 System SSD aktiv laufen läßt und alle anderen Laufwerke temporär abklemmst, oder sich die Laufwerke mittels CDI anschauen, aber das wird vermutlich auch keine neuen Erkenntnisse liefern...

ich persönlich vermute das Problem beim MSI Mainboard, weil es einfach wegen seiner schwachen VRM Bestückung und Kühlung nicht viel taugt, valide beweisen kann ich es nicht..
 

tkmopped

gehört zum Inventar
ID 41 bedeutet nur STrom war weg. Warum steht im zeitlichen Zusammenhang weiter vorne im Ereignisprotokoll. Hilfsweise auch im Zuverlässigkeitsverlauf.
Bios ist neu lt. HWInfo. Wie die Treiber aussehen sieht man da aber nicht. VRM des Boards sind bei dem R7 3800X wohl am Anschlag unter Vollast. Ob PBO in höherem PT aktiv ist sieht man auch nicht. Dafür bräuchte man alle Sensoren auf einem Bild unter Vollast.
Netzteil ist aktuell und mit 650W ausreichend. Jedenfalls nach den Specs.
Schnellstart ist auf aus, gut, bleibt der automatische Neustart in der erweiterten Systemsteuerung. Wie dort ein systemfehler definiert ist ist nirgends dokumentiert. Wenn der Ram nicht paßt wäre das ein wiederholter Punkt. Habe ich nicht kontrolliert.
Weil kein Bluescreen erfolgt ist das eine fehlerhafte Systemeinstellung. Defekt im Netzteil ist auch nicht auszuschließen.
 
Oben