Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Klonen statt kündigen: Wie Skype ganz langsam zu Teams wird

DrWindows

Redaktion
Was Microsoft mit Skype nicht gelungen ist, könnten sie mit Teams durchaus schaffen: Einen "Quasi-Standard" für die Kommunikation zu setzen (wobei das Skype zum Zeitpunkt der Übernahme durchaus war). Ich will hier aber gar keine Diskussion über Sieger und Verlierer...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

Screensaver

gehört zum Inventar
Teams klingt nach Business, dazu wurde es auch geschaffen. Skype ist der Messenger für Privatanwender, z.B. Familien. Wenn Skype abgeschafft wird nutze ich noch einen Microsoft-Dienst weniger.
 

Samia

nicht mehr wegzudenken
Schade, dass sich Unternehmen nicht mal zusammensetzen und einen Standard schaffen, der Plattformübergreifend funktioniert. Darauf aufbauend könnte man dann ja eigene Software entwickeln, die gegeneinander konkurriert. Was mit der E-Mails Funktionalität geht, sollte auch bei Sozialen Medien und Business-like-Diensten wie Teams funktionieren. Andernfalls entstehen Einzellösungen, die untereinander nicht kompatibel sind und wie wir gelernt haben bleiben am Ende nur eine Plattform, maximal zwei übrig. Aber klar das Interesse der Unternehmen ist ein anderes: jeder will hier am Ende die bestimmende Plattform sein, leider.
 

Oliver

kennt sich schon aus
naja, ich denke, Martin hat Recht. Teams soll für Consumer geöffnet werden - Skype nähert sich immer weiter an und am Schluß ist Skype Teams for Consumer - Namensschild gewechselt
 

1ST1

Herzlich willkommen
Das kann klappen, wenn Teams von Skype noch ein paar Sachen lernt. Zum Beispiel den Zugriff auf die Kontakte in der Kontakte-App - nebenbei, auch Outllok 365 stände ein Zugriff auf diese Kontakte gut. Auch toll wäre, wenn Teams bemerken würde, dass da schon ein Office 365 Home ist, das schon 1TB OneDrive dabei hat. Statt dessen wirbt Teams weiterhin damit, dass man doch ein Office 365 Abo abschließen soll, und bietet einem an, ein 2 GB "großes" weiteres OneDrive anzulegen. Ich benutze diese Funktion zwar nicht (obwohl ich da jeden Monat sogar 60 Freiminuten habe), aber eine der Kernfunktionen, für die Skype bekannt geworden ist, war ja, dass es Festnetztelefone anrufen kann, auch die Funktion fehlt in Teams.
 

Murde

treuer Stammgast
Gibts für Skype/Teams eigentlich APIs, an denen Drittanbieter Apps sich andocken können und umgekehrt? Wäre doch nett, wenn ich irgendwann mit meinem WhatsApp Video Anruf auf der Skype App meines Kollegen durchklingeln kann.
 

MichaelGSP

kennt sich schon aus
Wenn Teams dann auch von Skype lernt, wäre das eine tolle Sache.
Ich finde die Anordnung im Screenshot für den Video Call viel sinnvoller. Alle Steuerelemente sind unten. Das ist meiner Meinung nach viel intuitiver. Gut, dass die Steuerung als Overlay im Video entfernt wurde, aber warum musste sie nach oben wandern?!?!
 

Krischan1981

gehört zum Inventar
Ich glaube nicht das Teams das neue Skypen wird. Was man mit Teams machen kann ist viel zu umfangreich. Reine Privatleute werden auch auf lange Sicht mit Teams nichts anfangen können. Skype steht aber grade noch für die älteren Semester als Videotelefondienst, hoch im Kurs. Sie sollten Skype und Teams miteinander kommunizieren lassen. Also in beide Richtungen und was dann in 5 Jahren ist wird sich dann zeigen.
 
C

Caramba

Gast
Im Privatbereich läuft es eher auf Facebook/WhatsApp hinaus, meine ich.

Private Kommunikation spielt sich doch fast nur noch auf dem Smartphone ab.
 

Thomas.g.8235

gehört zum Inventar
@Caramba da muss ich dir wiedersprechen. Ich nutze kein Facebook und kenne auch genug Leute, die damit nichts zu tun haben wollen, genauso wenig wie mit Instagram und ähnlichem. WhatsApp ist leider kaum zu umgehen da man zum Großteil noch für SMS extra zahlen muss.
Aber wenn ich unterwegs bin und mich mit anderen unterhalten will nutze ich Skype. Das hat jeder und die Funktion ist einfach.
Ich würde sogar behaupten, dass die aktuelle Generation sich langsam auch in vielen Bereichen wieder von Facebook abwendet. Und wenn es endlich einen Messenger Dienst gäbe, der die Funktionalität von WhatsApp übernimmt aber den Namen Facebook nicht trägt würde es mit WhatsApp auch schnell zu Ende sein
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Ich würde sogar behaupten, dass die aktuelle Generation sich langsam auch in vielen Bereichen wieder von Facebook abwendet. Und wenn es endlich einen Messenger Dienst gäbe, der die Funktionalität von WhatsApp übernimmt aber den Namen Facebook nicht trägt würde es mit WhatsApp auch schnell zu Ende sein

Deinen Optimismus in allen Ehren, aber das wird für viele Jahre nicht passieren, dafür ist Facebook in Deutschland viel zu groß. Ich hatte mal aus Interesse für einen früheren Beitrag nach aktuellen Zahlen geschaut und die letzten, die ich kenne, sahen WhatsApp bei 83 Millionen Einwohnern in Deutschland mit rund 58 Millionen Nutzern klar auf Rang 1, danach kam der Facebook Messenger mit etwa 18 Millionen, dann iMessage mit 15 Millionen und erst danach Skype mit knapp 10 Millionen Nutzern. Skype ist in Deutschland nicht so schlecht dabei, aber WhatsApp wird so schnell keiner entthronen. Das Problem mit Facebook würde man allenfalls durch eine Zerschlagung lösen können, wenn es kein fundamentales Ereignis gibt, was selbst Cambridge Analytica in den Schatten stellt.

Wir Europäer haben auch einfach gepennt und keinen lokalen Champion mehr entwickelt, nachdem Skype damals durch Microsoft aufgekauft wurde. Was der Line Messenger in Japan oder KakaoTalk in Südkorea bis heute sind, war Skype als dänisch-schwedisches Unternehmen mit Sitz in Luxemburg und Entwickler-Knowhow aus Estland hier über viele Jahre. Am Ende gabs wie bei Opera eine Übernahme durch das außereuropäische Ausland und alles, was Europa eigentlich bleibt, ist aktuell Threema, weil Wire seinen Kernsitz ja in die USA verlagert hat.
 

sehlan

kennt sich schon aus
Screensaver schrieb:
Teams klingt nach Business, dazu wurde es auch geschaffen. Skype ist der Messenger für Privatanwender

Es ist schade das so viele - auch Microsoft - in diesen Kategorien denken.

Immerhin war Office365 zunächst auch ein reines Business Konzept, dessen Vorteile aber auch viele Privatanwender kennen, lieben und schätzen gelernt haben.
So wird auch wie hier skizziert die Kommunikationsplattformen für Privat- und Geschäftskunden zusammenwachsen. Nicht jede Geschäftsfunktion kann ein Privatanwender nutzen - muss er auch nicht.
Aber was ist daran so schlimm wenn es beides in einem Produkt gibt, und je nach Lizenz freigeschaltet wird.

Das wichtigste ist ein funktionierendes Werkzeug auf allen Plattformen das leicht und intuitiv nutzbar ist.
 
C

Caramba

Gast
Ich nutze Office365, seit es Office365 gibt. Früher mit eigener Domain, jetzt als Premium-User bei outlook.com
Google Apps fand ich immer... (ich will vielleicht doch lieber nicht darüber reden.)

Mein Arbeitgeber migriert gerade mit mehreren tausend Usern zu Office365. Und ich bin täglich guter Laune. Meine Lernkurve ist äusserst flach.
 
G

Gelöschtes Mitglied 95931

Gast
Ich habe jetzt in der Corona - "Krise" bei einem kleinen Gruppen Programmier - Projekt mal versucht Teams zu nutzen. Leider kannten es die anderen nicht und konnten es nach Installation über meinen Einladungslink nicht nutzen. Weiß der Geier, warum nicht. MS Konto notwendig? Es beschäftigt sich dann keiner weiter damit, wenn es nicht gleich einfach funktioniert. Wieso auch? Sind dann zu Zoom gewechselt. Anmelden und fertig. Für Familie/Freunde etc. ist Teams einfach zu viel. Bin froh, dass meine Eltern verstehen, was OneDrive ist und wie man Dateien teilt. Ansonsten nutzen wir Skype zum schreiben und Video - Telefonie.

Und das auch nur, weil ich alle dort hin missioniert habe, damit ich auch am Rechner schreiben kann und nicht immer am Handy tippen muss.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Samia

nicht mehr wegzudenken
Nutzt jemand MS Teams Free und kann bestätigen, dass man der Free Version von MS Teams plötzlich auch Meetings aufzeichnen kann? Ich bin etwas irritiert, warum das plötzlich möglich ist, aber nirgendwo angekündigt worden ist. (sorry for being Offtopic)
 

RouviDog

kennt sich schon aus
Ich bin mit Teams nie warm geworden. Dort finde ich mich null zurecht. Skype ist und bleibt einfach zu handhaben
 

Samia

nicht mehr wegzudenken
Ich habe neulich über Aufwertungen für die kostenlose Version geschrieben: https://www.drwindows.de/news/microsoft-teams-kostenlose-version-wird-nochmals-aufgewertet
Die Aufzeichnung ist dort nicht erwähnt, aber anscheinend gehört sie auch zum Paket.

Danke, ja, damals hatte ich den Artikel auch schon kommentiert. Wir haben aktuell das Problem, dass wir keine Möglichkeit finden, eine Aufzeichnung manuell zu löschen. Anscheinend hat man vergessen, diese Option gleich mit in Free zu implementieren. Deshalb dachte ich eher, dass wäre ein Versehen mit dem Freischalten der Aufzeichnung, zumal der Microsoft-Teams-Twitter-Support auch bestätigt, dass Aufzeichnen eine Business oder Education Variante voraussetzt. Auch auf den offziellen Webseiten zum Vergleich der verschiedenen TEAMS Versionen erscheint das "Recording" ausschließlich bei den kostenpflichtligen Angeboten. Schon eigenartig.
 
Anzeige
Oben