Anzeige

Am Puls von Microsoft

Kommentar: Die Sache mit den Sticky Notes

DrWindows

Redaktion
Kommentar: Die Sache mit den Sticky Notes
sticky_notes.jpg


Wenn es um das Verfassen oder das Festhalten wichtiger Sachen geht, hat Microsoft eine ganze Reihe an entsprechenden Werkzeugen im Angebot. An vorderster Front befindet sich dabei natürlich immer das gewaltige OneNote, aber auch kleinere Projekte wie Microsoft To Do, Microsoft Whiteboard oder gar das in Outlook integrierte Project Moca gehören sicherlich dazu. Eine Anwendung, die in der Regel nicht im Fokus ist und für Viele doch eine praktische Ergänzung sein dürfte, sind aber die Sticky Notes. Sie zeigen aber auch, dass Microsoft hier die Möglichkeiten nicht wirklich ausreizt.

Ich bin persönlich eher der Typ, der seine Gedanken einfach mal in OneNote runterschreibt und sie anschließend über Microsoft To Do in eine entsprechende Reihenfolge bringt, um sie dann zu bearbeiten. In letzter Zeit habe ich aber auch vermehrt mit Möglichkeiten experimentiert, um Ideen und Gedanken besser zu visualisieren, und in dem Kontext sind Sticky Notes mit einem entsprechenden Color Code für mich immer eine gute Hilfe, wenn ich nur schnell was aufschreiben möchte. Microsoft hat bei den eigenen Sticky Notes viele Fortschritte gemacht, indem es Integrationen in OneNote und Outlook gibt und die synchronisierten Notizen auch in der neuen Office-App für iOS und Android landen, wo man sie dann weiter verwalten und bearbeiten kann.

Dass Microsoft hier trotzdem hinter den eigenen Möglichkeiten zurück bleibt, merkt man an einem direkten Vergleich mit Google Keep. Das Unternehmen aus Mountain View mag nicht sonderlich viele Ressourcen in seinen Notizdienst stecken und in manchen Punkten ist Microsoft auch besser (z.B. Microsoft To Do vs. Google Tasks), aber in Google Keep stecken einige clevere Ideen. Man kann die Notizen mit einem Label versehen und so besser sortieren, man kann Notizen oben anpinnen (so gehen sie nicht verloren oder unter), es gibt eine gute Browser-Erweiterung mit ähnlichen Möglichkeiten wie Pocket, es gibt mehr Farben und die Übersicht mit einer eigenen App ist bei Google Keep nochmal deutlich übersichtlicher als die Umsetzung in der Office-App bei Microsoft.

Nun ist es müßig, über die Vorteile von Google Keep gegenüber den Microsoft Sticky Notes zu diskutieren, wenn man sich überwiegend im Microsoft-Kosmos bewegt und die Erweiterung von Google in Microsoft Edge sowieso nicht (richtig) funktioniert. Es zeigt aber auch, dass Microsoft hier mehr rausholen könnte. Neben mehr Farben – Microsoft bietet sieben, Google zwölf – würde ich mir vor allem die Möglichkeit wünschen, den Notizen auch Labels oder Hashtags zuweisen zu können, um sie dann über die Suche besser zu filtern. Dass man die Notizen in der eigenen App für Windows 10 sowie in der mobilen Office-App für iOS und Android auch oben anpinnen könnte, wäre ein weiterer schöner Bonus.

Besonders schade ist in meinen Augen aber die fehlende Integration in die Sammlungen bei Microsoft Edge. Hier kann man in den einzelnen Sammlungen zwar auch eigene Notizen integrieren, diese sind aber komplett losgelöst von den eigentlichen Sticky Notes und Microsoft bietet hier zudem auch nur fünf statt sieben Farben, wie es bei der normalen App der Fall ist. Könnte man einfach die normalen Sticky Notes über einen entsprechenden Dialog in eine Sammlung einfügen, würde das die Integration in den sonstigen Microsoft-Kosmos, bei dem Microsoft ansonsten viel Wert auf ein gutes Zusammenspiel der einzelnen Produkte legt, nochmal deutlich aufwerten und verbessern.

Natürlich sind die Sticky Notes gegenüber einem Schwergewicht wie OneNote nur ein Nebenprojekt, aber gleichzeitig sind es auch nur kleine Funktionen, die das Produkt nochmal deutlich aufwerten würden. Mehr Farben, die Einbindung von Labels oder Hashtags, die Möglichkeit zum Anpinnen einzelner Notizen und vor allem die Integration in die Sammlungen bei Microsoft Edge sind Verbesserungen, auf die sich sicherlich nicht nur ich wirklich freuen würde. Ich bin kein „Google-Guy“ und ich bin mit dem jetzigen Umfang der Sticky Notes auch soweit zufrieden, aber in Zeiten, wo es auch immer mehr um die plattformübergreifende Verfügbarkeit geht, können solche zusätzlichen Funktionen gerade für fortgeschrittene Nutzer einen Unterschied machen. Hoffen wir mal, dass Microsoft das auch weiß.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Noch etwas würde ich mir wünschen: eine Spracheingabe (Diktatfunktion) wie sie in Google Keep hervorragend funktioniert.
 

Paulchen73

gehört zum Inventar
Läuft momentan als "Kurznotizen", vor nicht allzu langer Zeit als "Stickies", MS ist wirklich sehr dumm.
Sticky Notes gibt es bei uns nicht, deshalb muss ich immer erst auf der Startseite eine Verknüpfung erstellen, weil ich das momentane Zauberwort dafür nicht weiß.
Ähnlich dem blöden Begleiter für das Smartphone.
 

AlaskanEmperor

kennt sich schon aus
Tatsächlich wären die im Artikel genannten Funktionen gar nicht die, die mir fehlen würden, sondern vielmehr ein paar kleine Komfort-Sachen wie anwählbare Kästchen für eine Checkliste oder das automatische erstellen von Listen, wenn man Bindestrich + Leerzeichen eingibt. Noch wichtiger fände ich aber die Integration in die anderen MS-Dienste. Unter OneNote sind die Stickies nicht nativ, sondern nur als Web-Abruf integriert, der in der Hälfte der Zeit nicht lädt. Outlook hat die unbenutzbaren Uralt-Notizen, die anderen Office-Programme gar keinen Zugriff auf die Kurznotizen. Das nervt wirklich, weil man immer die andere App (oder im Browser einen eigenen Tab) braucht
 

JoachimKrone

bekommt Übersicht
Anstelle hier nur zu wünschen, wäre es sinnvoll einen UserVoice Request einzustellen und diesen zu teilen. Wenn sich tausende Unterstützer finden kann sich wirklich etwas bewegen. Einen Blog aus Deutschland liest in USA keiner ....
 

Paulchen73

gehört zum Inventar
Anstelle hier nur zu wünschen, wäre es sinnvoll einen UserVoice Request einzustellen und diesen zu teilen. Wenn sich tausende Unterstützer finden kann sich wirklich etwas bewegen. Einen Blog aus Deutschland liest in USA keiner ....
Ich lese auch keinen Blog aus den USA. MS liest natürlich ALLE aus dem eigenen Land
Joe Biden Reaction GIF by Election 2020
 

Blade VorteXx

gehört zum Inventar
Blogs finden bei der Weiterentwicklung von Microsoft-Technologien überhaupt keine Rolle und das hat ganz einfach rechtliche Aspekte. Ideen aufzugreifen, die irgendein Blogger irgendwo publik macht, könnte im schwersten Fall eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Microsoft nutzt daher in der Regel sein MVP-Netzwerk oder ausgewählte Enterprise-Kunden, um mit diesen in Joint-Sessions mit der Produktgruppe Produkte basierend auf Feedback weiterzuentwickeln.

Das erklärt dann auch, warum im Zweifel kleinere Tools wenig solcher Aufmerksamkeit bekommen. Ich würde behaupten bei Sticky Notes ist der Feedback-Hub (bei uservoice könnte man ggfs. auch Glück haben) die einzige Möglichkeit Anregungen an die Produktgruppe durchzubekommen (und dann muss man hoffen, dass diese sich auch des Hubs bedient in ihren internen Prozessen und auch gerade genügend Ressourcen frei hat diese zu verwirklichen).
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
In dem Kontext ist die Aussage, die Sticky Notes seien ein kleineres und wenig beachtetes Produkt, ein bisschen daneben. Nach allem, was ich weiß, werden die Sticky Notes mittlerweile vom gleichen Team betreut, was auch OneNote vorantreibt, weil beide ohnehin eng miteinander verwoben sind. Außerdem treibt Microsoft die Weiterentwicklung eines solchen Produkts noch mit am stärksten voran. Wann Apple die in macOS integrierten Stickies das letzte Mal mit neuen Funktionen versorgt hat, daran kann ich mich ehrlich gesagt nicht mal mehr erinnern, und Google hat bei Google Keep bis auf gelegentliche Updates der Chrome-Extension und einem neuen Icon beim Dienst selbst auch kaum noch was getan, sondern ihn nur enger in andere Google-Dienste wie Gmail und Kalender angebunden.

Wie gesagt, ich bin mit den Sticky Notes auch nicht unzufrieden, zumal ich ohnehin nur ein Gelegenheitsnutzer bin. 95 % von dem, was mir im Kopf rumschwirrt, landet eh in OneNote. Mir sind diese kleinen Unterschiede halt nur aufgefallen, weil ich mir am Samstag mal ein bisschen Zeit genommen und mit einigen Ideen bei der Visualisierung rumgespielt hatte. Und da der Montag ohnehin meistens ne zähe Angelegenheit bei den Nachrichten ist, dachte ich, so ein kleiner Beitrag darüber ist vielleicht interessant. :)
 

JoachimKrone

bekommt Übersicht
In dem Kontext ist die Aussage, die Sticky Notes seien ein kleineres und wenig beachtetes Produkt, ein bisschen daneben. Nach allem, was ich weiß, werden die Sticky Notes mittlerweile vom gleichen Team betreut, was auch OneNote vorantreibt, weil beide ohnehin eng miteinander verwoben sind. Außerdem treibt Microsoft die Weiterentwicklung eines solchen Produkts noch mit am stärksten voran. Wann Apple die in macOS integrierten Stickies das letzte Mal mit neuen Funktionen versorgt hat, daran kann ich mich ehrlich gesagt nicht mal mehr erinnern, und Google hat bei Google Keep bis auf gelegentliche Updates der Chrome-Extension und einem neuen Icon beim Dienst selbst auch kaum noch was getan, sondern ihn nur enger in andere Google-Dienste wie Gmail und Kalender angebunden.

Wie gesagt, ich bin mit den Sticky Notes auch nicht unzufrieden, zumal ich ohnehin nur ein Gelegenheitsnutzer bin. 95 % von dem, was mir im Kopf rumschwirrt, landet eh in OneNote. Mir sind diese kleinen Unterschiede halt nur aufgefallen, weil ich mir am Samstag mal ein bisschen Zeit genommen und mit einigen Ideen bei der Visualisierung rumgespielt hatte. Und da der Montag ohnehin meistens ne zähe Angelegenheit bei den Nachrichten ist, dachte ich, so ein kleiner Beitrag darüber ist vielleicht interessant. :)
Finde ich auch super wertvoll ... nur nutzt doch die Aufmerksamkeit des Blogs und zeigt Euren Lesern, wie sie Ideen nach vorne bringen können. Aktuell hat die Idee für mehr Farben 10 Stimmen bekommen ...
 

bx33

gehört zum Inventar
Da Microsoft die Notizensache mit active sync nicht hinbekommt (weder in Outlook-Desktop Client, noch bei sowas wie sticky notes) habe ich jetzt die Notesfunktion der Synology aktiviert. Ist auch nicht schlechter, und alles bleibt bei mir.
Echt Schade, dass MS so verlooßt, die professionellen Kunden stehen im Regen.
 

manie2310

Herzlich willkommen
Ganz besonders gut wäre wenn die Notiz-Funktion innerhalb von Outlook mal immerhin den selben Funktionsstand wie den der Stickynotes bekommen würde. In Outlook ist das ja immer noch besonders gruselig, da bekommt man ja quasi nur reinen Text und die Farbe der Notiz gezeigt. Wenn man da mal einen Link oder eine Grafik in einer Notiz hat, kann man das in Outlook gar nicht sehen und man muss immer auf eine der extra Apps zugreifen.
Das ist richtig schade, oder?
 

Tobias Mayr

treuer Stammgast
Sticky notes sind genial. In Zusammenspiel mit der besonderen Microsoft Launcher Startseite, die ich wirklich liebe, gibt es keine komfortablere und schnellere Möglichkeit synchronisiert Notizen in Form von Sprache, Text, Bildern oder eine Mischung davon abzuspeichern.

Gestern habe ich eine Integration in Outlook Online entdeckt. Das ist der Hammer, gerade wenn man sieht, dass die PWA das Paradebeispiel für konsequente funktionale Plattformunabhängigkeit ist! 😃👍
 

Yannik O.

treuer Stammgast
man kann Notizen oben anpinnen
Die Funktion fehlt mir am meisten. Einfach einen Notizzettel immer im Vordergrund zu haben um über verschiedene Oberflächen was zu notieren oder abzulesen. Auch könnte gerne die Kurznotiz im Hintergrund laufen, anstelle immer als aktiver Task unten in der Leiste anzeigen zu lassen.
 

Yannik O.

treuer Stammgast
Hast du die Möglichkeit in Betracht gezogen Feedback an MS diesbezüglich zu melden?
1614844727902.png
1614844781684.png


Über den Feedback Hub. Ich hatte das Thema mehrmals in mehreren Sprachen eingetragen, teilweise wurden diese wieder entfernt.
Da es aber auch keine Rückmeldung in irgendeiner Art gibt, macht man sich natürlich keine Hoffnung ;D
 
Oben