Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Kommentar: Microsoft vollzieht die Aufspaltung, die ich mir gewünscht habe

DrWindows

Redaktion
Microsoft stellt sich neu auf. Es ist der umfangreichste Umbau der Konzernstruktur, seit Satya Nadella das Zepter von Steve Ballmer übernommen hat. Das Unternehmen Microsoft bleibt als Ganzes erhalten, organisatorisch aber vollzieht es genau die Spaltung, die ich seit Jahren...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

NurEinUser

gehört zum Inventar
Ich bin seit Mobile (und ich mag es immer noch, was es für mich nicht leichter macht) mit Vorschusslorbeeren generell auch vorsichtig geworden, aber vom "Papier" her liest es sich erstmal gut/besser. Schauen wir, was am Ende dann bei uns wirklich ankommt.
 

Claus007

nicht mehr wegzudenken
Ich bin gespannt darauf.
Joe Belfiore als "Frontend"-Mann für Windows und Cross-Plattform-Dienste zu machen, ist mit Sicherheit nicht schlecht.
Es heißt aber bitte NICHT, dass man irgendwas in Richtung eigener Microsoft-Smartphone-Hardware erwarten sollte. Vielmehr geht es um neue Software-Lösungen, die mit Windows und im Zusammenspiel mit anderen OS funktionieren könnten.
Auf jeden Fall eine spannende Geschichte. Gerade, weil auch ein eigener Bereich für "Cloud & AI" geschaffen wird. Dort kann sich dann Azure und Co. entwickeln.

Danke Martin für Deine Berichte und Kommentare!
Eben der einzig wahre "Doktor Windows", unser Martin Geuß :)
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Joe Belfiore ist auf der Position auch sicherlich der beste Mann, aber ich glaube trotzdem nicht, dass wir noch in diesem Jahr sehr große Veränderungen bei Windows sehen werden, zumindest nicht, was die aktuelle Entwicklung betrifft. Redstone 4 ist abgeschlossen und für Redstone 5 gilt es eher, dass man noch die Trümmer der Vergangenheit auffegen und in Windows 10 integrieren muss. Mit dem Cloud Clipboard ist da ein großes Feature, was auf der Build 2017 angekündigt und immer wieder aufgeschoben wurde, noch offen und Sets braucht viel Feinschliff, ehe es ausrollen kann. Außerdem gibt es auch bei Edge oder den neue Einstellungen, die die Systemsteuerung ablösen sollen, noch weitaus genug Baustellen. Insofern erwarte ich da noch nicht viel, was darüber hinaus geht.

Generell bin ich mit dem Vertrauensvorschuss bei Microsoft auch sehr viel sparsamer geworden. Letztlich ist das jetzt aber der Zeitpunkt, wo man sehen wird, ob sich wirklich verstanden haben. Windows 10 Mobile wird in der Form sicherlich nicht zurückkommen, was ich auch schade finde, aber Microsoft muss definitiv wesentlich mehr Ressourcen in den mobilen Sektor pumpen. Abgesehen davon betrifft das aber auch Bereiche und Personen, die heute nicht genannt wurden. Ich will nur mal an Javier Soltero und das Cortana-Team erinnern, wo aktuell auch umgebaut wird.
 

Spiritgrowth

treuer Stammgast
Toller Beitrag, Martin. Auch der alte, eingefügte - hab ihn sehr gerne noch mal gelesen!!
Mich würde noch interessieren wie du die Veränderung bezüglich Panos Panay einschätzt.

Claus007 schrieb:
...
Danke Martin für Deine Berichte und Kommentare!
Eben der einzig wahre "Doktor Windows", unser Martin Geuß :)

Vielleicht hätte Microsoft auch früher zum Doktor gehen sollen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Martin2108

treuer Stammgast
Guter Ansatz, aber (meine persönliche Meinung) zu spät. MS hat im Consumer Markt nicht viel zu bieten, den beherrschen andere Big Player - schade.
Aber ich wünsche mir natürlich, dass diese Idee (oder ist es schon ein kommuniziertes Vorhaben?) aufgeht!
 

KeinUntertan

gehört zum Inventar
Zitat: "Erschwerend kommt bei Myerson noch hinzu, dass er vom Thema Mobile keinen blassen Dunst hat, die Folgen seiner fatalen Fehleinschätzungen werden jeden Tag offensichtlicher."

Inwiefern werden die Folgen immer offensichtlicher? Anhaltender Verlust an Mobile- bzw. WP-Nutzern? Das ist aber nichts Neues mehr und vollzieht sich seit bald drei Jahren. Was sonst noch?
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Das Zitat ist von 2016, "damals" war sehr Vieles noch nicht so offensichtlich, wie es das heute ist.
 

Fembre

Idealist & Träumer
Einen Mann der Tanzen kann auf und einen Mann der Managen kann hinter der Bühne zu haben macht Sinn, find ich gut.

Wobei ich aber für mich sagen muss, das ich von Microsoft einen viel netteren Eindruck habe, seitdem mir völlig egal ist, wer was wie wo macht. Ich mag viele ihrer Produkte und Services, einfach, weil ich sie gerne mag und sie nicht mit irgendwelchen Personen und Führungskräften in Verbindung bringe. Würde ich das machen, hätte ich womöglich einen ungerechtfertigten schlechteren Eindruck vom Produkt und/oder Service.
 

zacho

kennt sich schon aus
Jetzt kann das Surface Phone "endlich" kommen! ;P

Edit: Kommentar zum Kommentar: Wer ca. 20 Jahre in einem Unternehmen gearbeitet hat, besonders in einem U.S. Unternehmen, der hat auch viel richtig gemacht. Klar, am Ende brechen einem die jüngsten Entscheidungen das Genick.
 
X

xxxdevxxx

Gast
@Martin

Kannst du mir mal "belegen" warum Myerson in seinen Entscheidungen beratungsresistent ist? Das sind ganz schön harte Töne, obwohl du gar nicht selbst dabei warst. Und sorry, welche (un)wichtigen Quellen hast du denn? Am Ende ist man sowieso immer der Buhman und bekommt Dreck nachgeschmissen. Und sowas verbreiten sich dann schnell per stille Post zum niedrigsten Mitarbeiter, der dann glaubt, ganz genau Bescheid zu wissen.

Und wie man Nadellas Umstrukturierung gutheißen kann, ist mir unbegreiflich. Nadella pickt sich die besten Rosinen und stellt die einfach unter productivity cloud, intelligent cloud etc. Einfach nur dreist. Die Zukunft von Windows unter Nadella ist doch klar. Es gibt keine Zukunft. Und was macht denn bitte Belfiore? Nennt sich Windows Experience Chef und twittert ausschließlich über MS Launcher und iOS Apps. Soso, das läuft also unter Windows Experience? Und was dein Office Chef betrifft, der Sinovsky war das afaik auch bis er dann nach Windows 8 weggemobbt wurde. Da haben auch alle in den Medien gehetzt, wie schlecht es unter ihm wäre. Und dabei war Windows 8 das beste Consumer Windows.
 

weitesland

kennt sich schon aus
Danke für Deine stets fundierten Berichte Martin. Aber wenn jemand so lange in einem Unternehmen war, gab?s da nicht auch positives von ihm und seiner Arbeit zu berichten? Sicher, manche werden blind für Zukünftiges und bringen keine zukunftsweisenden Ideen mehr die solche Unternehmen brauchen um bestehen zu können. Aber gab es nicht wenigstens den Einen, der ihn mochte? Sei?s drum, mal sehen, wohin sich Microsoft in den kommenden Monaten bewegt.
 

Pixelschubse

gehört zum Inventar
Laut den LinkedIn Beiträgen hat er durchaus bei einigen seiner Microsoft Mitarbeiter/Kollegen/whatever Sympathiepunkte geerntet.
Mit Bill Gates verstand er sich anscheinend gut.
 

Marcus09

nicht mehr wegzudenken
Das ist doch keine Aufspaltung. Nicht mal die Reportingstruktur ändert sich, es bleibt wie bisher auch bei den drei Segmenten. MS wird sich vermutlich strukturmäßig als Holding organisieren und Windows langfristig abspalten, und dann einen auf "Business Cloud Company" machen.

War ja bisher auch so, nur wird das jetzt gesellschaftsrechtlich vollzogen.
 

Stahlreck

Tech-Nerd
Wird sich jetzt was ändern? Zweifel ich mal sehr stark daran. Lass mich gern positiv überraschen, aber ich denke nicht dass jetzt alles schöner für Consumer wird (vor allem für die ausserhalb der US) :)
 

anthropos

gehört zum Inventar
@xxxdevxxx

Nett, Martin soll seine Quellen offenlegen?
Von Journalismus schon mal was gehört?
Das ist eine nicht einlösbare Forderung, außer Martin bringt Andere in Schwierigkeiten.
So kann man sich auch einen Pyrrhussieg sichern.

Aber bitte, ohne nennenswerte Angaben Deiner eigenen Quellen und der internen Pläne und eigentlichen Absichten, die Nadella im Kopf trägt, bringen Deine Lobreden auf Myerson nichts und auch Deine Verdammung Nadellas ist nichtig.
 
X

xxxdevxxx

Gast
@anthtopos

Ich habe hier nirgendwo Lobreden über Myerson verbreitet. Vollkommen unsachliche Unterstellung deinerseits.

Mit Journalismus hat das aber rein gar nichts zu tun, was Martin veranstaltet. Leute denunzieren und verurteilen, basierend auf ominösen geheimen Wissen.

Myerson hat Windows klar zu verantworten. Aber er konnte natürlich nur in den Rahmen arbeiten, den er von Nadella bekommt. Es ist doch kein Geheimnis, dass Windows total unterfinanziert ist und mit seinen winzig verbuggten Updates klarkommen muss. Der Tot von Nokia und später den Lumias ist doch nur Ausdruck von Nadellas Sparpolitik. Oder glaubst du, die hat sich Myerson selbst auferlegt?
 
Anzeige
Oben