Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Hinweis Kritische Sicherheitslücken in Lenovo-Notebooks

laudon

gehört zum Inventar
hi
lenovo-notebooks besitzer da mal gucken:

qelle: www.computerbild.de
gruß
 
Anzeige

Guber

gehört zum Inventar
Danke für den Link zu dem sehr aufschlussreichen und ausführlichen Bericht zu dem Thema. Praktisch ist natürlich auch, dass der Leser gleich dazu informiert wird, welches AV-Programm er nach den knallharten und unabhängigen Tests dieser Fachzeitschrift kaufen soll.
 

Guber

gehört zum Inventar
Ja, aber nirgendwo so reißerisch wie bei dieser Postille.

ot:

Und die Marketingabteilung ist nicht auf Zack. Das ist immer viel zu dicke. Am besten fand ich dieses Blatt noch ganz am Anfang, als es sich bemühte, englische Fachbegriffe mit Gewalt einzudeutschen. Das hatte echt Unterhaltungswert, auch wenn ich auf das "Mutterbrett" vergeblich wartete...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Iskandar

gehört zum Inventar
Das ist doch wieder typisch. Reisserisch masslos übertriebene Angstmacherei von Blättchen wie Computerbild/Chip etc., welche Nutzer schlussendlich nur klicken lassen wollen oder irgendwas runter zu laden.
Ich besitze zwei Lenovo Notebooks,sehe aber absolut keinen Handlungsbedarf, bzw. lass mich bestimmt nicht verrückt machen !
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 113283

Gast
Das sieht zwar aus wie clickbait, ist es aber nicht und zwar veröffentlichen sie die fieses Sicherheitsleck jetzt weil Lenovo kürzlich Patches rausgebracht hat, siehe ZDNet. Zudem werden Legacy devices nicht supportet.


Zitat Computerbild
Sollte es für Ihr Modell noch kein Firmware-Update geben, hilft nur, die Festplatte mit Bitlocker komplett zu verschlüsseln. Das verhindert den Zugriff auf die Festplatte, wenn die Secure-Boot-Funktion ausgeschaltet ist. Allerdings gibt es die Windows-Festplattenverschlüsselung nur in den Professional- und Enterprise-Versionen ab Windows 7. Ohne Firmware-Update und Bitlocker-Verschlüsselung sollten Sie auf jeden Fall Ihre Daten sichern, etwa mit einer kostenlosen Backup-Software.
Sie empfehlen die Verschlüsselung mit Bitlocker aber wohlwissend, dass ihre Leserschaft oft nur die Home Version besitzt, empfehlen sie lieber eine Backupsoftware. Die Verwendung von Veracrypt oder ähnlichem, trauen sie ihren Lesern auch nicht zu. 😅
 
Anzeige
Oben