Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Hinweis Laplink DiskImage 5: Bis zum 10 Januar kostenlos erhältlich

Alte Seele

gehört zum Inventar
Vielleicht hat ja gerade irgendwer Bedarf bzw. sucht eine dementsprechende Software.

Ich habe die Software Laplink DiskImage 5 noch nicht ausprobiert, mangels Zeit..;)
Aber vielleicht hat ja einer von euch schon Erfahrungen mir Ihr sammeln können
und ist so Nett, diese hier mitzuteilen.

Mit ihr lassen sich von einem oder mehreren Laufwerken Images anlegen, quasi wie bei Acronis True Image.
Die Software unterstützt auch ein differentielles Backup.
Quelle: Caschys-Blog

Laplink DiskImage 5: Acronis True Image-Alternative gerade kostenlos

FREE DiskImage

Vielen Dank an Caschy für die vielen Tipps...:)
 
Anzeige

diogenes

Kohlkopp
EaseUS Free Download Data Recovery Software, Backup Software, Partition Manager and Clean Software for Windows and Mac.
EaseUS Todo Backup Free - CNET Download.com
und meist auch Paragon ( für Nicht-Englischkönner) geben immer auch kostenlose Versionen heraus......
Free license software - free backup, partition freeware & data recovery
gute Übersicht hier
Imagesoftware
Softwarearchiv - Imagesicherungen - WinTotal.de
Acronis gibt es für Besitzer von WesternDigital- und Seagate-Platten auch kostenlos
Partitionierer
Softwarearchiv - Partitionierer - WinTotal.de
 

SGE-Alex

gehört zum Inventar
Hallo Alte Seele,:)
sag mal warum stellst du es nicht in den Sammelthread "Momnetan gratis oder stark vergünstigt" ?
 

wolf22

nil
@Alte Seele
Laplink DiskImage 5
bzw.
Laplink DiskImage 5
Heute erst zum testen gekommen.
ISO gebrannt und gebootet und geht gleich mit einer Überraschung los - Windows is loading files - Ladebalken
Wollte ja eigentlich nichts installieren also abwarten - auf/mit dem Originalsystem passiert nichts -die Daten werden ins RAM geladen und das Programm startet.
Einstellungen sind möglich für Tastatur, TimeZone, Bildschirmauflösung und paar mehr Kleinigkeiten - Sprache nicht - fest auf EN.
Image auf USB-Platte (2.0) gespeichert und für 23 GB wurden ca. 30 Min gebraucht und belegten anschliessend 13 GB in Image20130103.omg (Bezeichnung ist aber frei wählbar).
Optionen
-Validate
-Convert Image File to virtual Hard disk afterwards
-Shutdown
-Restart
Unter Tools ist noch einiges mehr möglich.
Rundherum ein gut zu nutzendes Programm, das durch den Start von der CD keinen Eingriff in das System vor nimmt wie eine Installation von Acronis, das doch manchmal schon Probleme verursacht hat, wenn nicht nur die CD genutzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco1976

Bin (fast) immer da
ot:
...keinen Eingriff in das System vor nimmt wie eine Installation von Acronis, das doch manchmal schon Probleme verursacht hat, wenn nicht nur die CD genutzt wird.
Ja schon, aber jedesmal die CD suchen, von der booten, 30 Minuten Eierschaukeln für 23GB (ich hab ca. 40GB), keine automatischen Backups alle x Tage, ne Danke; haste auch mal n Backup von dem Ding zurückgespielt, funzt da alles? Das ist doch der Knackpunkt; dann kann ich auch gleich beim MS-Backup bleiben, das eh nicht wirklich funzt, außer das nicht MSE-AV-Programm wird entweder komplett (das wissen die Wenigsten, wie das geht) deaktiviert, oder deinstalliert.
Acronis macht das ganz nebenbei, ohne dass man was merkt, man kann DrWindows spielen:D, Buchhaltung machen und sonstiger Krempel und die Backups werden angelegt; wohlbemerkt: ich hab nur Acronis 2012, wie der 2013er ist, keine Ahnung und Kritik lass ich erst los, bzw. akzeptiere sie, wenn ich's selbst getestet hab.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
ot:
Jo, ne, ist klar, war auch keine Negativkritik an Wolf, nur ne allgemeine Kritik an das tolle:D Laplink; als Free-Version könnte man das alles verschmerzen, aber normalerweise kostet das auch was Laplink® Software - PCmover® Professional - Migrate Computer Programs, Files and Settings und zwar fast soviel wie Acronis, nämlich 35,-€. Das Upgrade bei Acronis kostet sogar nur 30,-€ und wer schlau ist, bekommt das beim EDV-Buchversand inkl. Pluspack http://www.edv-buchversand.de/acronis/url.php?cnt=trueimage2013_aktion um einiges billiger als bei Acronis selbst; da hab ich meins auch gekauft (selbst die CD wurde geliefert, ohne die Kosten dafür zu tragen:ROFLMAO:).
 
Zuletzt bearbeitet:

wolf22

nil
@Marco1976
Da sind die Ansichten eben verschieden.
Für mich hat Systemsicherung Vorrang und gehe dafür gerne mal aus dem System heraus und lasse die Sicherung aus einem RAM-System erstellen bei einem völlig ruhenden OS. Das ist mir die dabei verstreichende Zeit wert.
Jeder soll nach seinen Vorstellungen seine Systemsicherung ausführen - es ist kein Dogma sondern nur Vorschläge oder Möglichkeiten.
Nun muss ich dazu sagen, dass ich mit einigen Multibootsystemen arbeite und da eben bei einem Image unter einem laufenden System leider nur (sehr oft) negative Erfahrungen gesammelt habe. Das hat mir auch Acronis nach einem Besuch in der Firma bestätigt, dass dabei nicht immer alle sauber durch läuft, weil die Ablagen der einzelnen Bootoptionen nicht immer ganz klar erkannt werden können und so dann anschliessend das ganze System bei einer Wiederherstellung zusammen bricht.
Von Laplink DiskImage 5 habe ich nun noch kein Recovery gemacht aber mit RevoBackup 1.0.4 hat das hat auch auf einem Multibootsystem geklappt. Man muss natürlich die richtigen "Kästchen" anklicken und aktivieren und da ist eben der User selbst gefragt.
Der Aussenstehende kann nicht wissen was dort eingerichtet wurde.
Laplink werde ich bei Gelegenheit auch noch testen aber nun soll bitte keiner von mir verlangen seine eigenen Aktivitäten zu ersetzen.

auf Grund Einlogproblemen usw.
edit:
ot:
30 Minuten Eierschaukeln für 23GB (ich hab ca. 40GB),
Diie Zeit ist natürlich einer USB. 2.0 Verbindung "in Rechnung" zu stellen.
Darum habe ich es auch dazu geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

wolf22

nil
evtl. legt wolf22 morgen nochmal nach.

Laplink Disk Image 5.0 getested mit:

Image von FP "C" und "D" auf USB-Laufwerk.
FP formatiert und anschliessend das Image vom USB-Laufwerk zurück gespielt.
System neu gebooted - alles OK.

Image von ESD-USB Bootstick Win8 Prox64 32 GB.
Dazu vorher den Stick mit PartedMagic 9.1.1 Pro neu partitioniert, um es auf einen kleineren Stick von 8 GB zu bringen.
Partition reduziert auf 7.5 GB und den Rest ebenfalls neu partitioniert mit NTFS, auch wenn die Meldung kommt, dass Windows diese Partition nicht erkennen kann (ist normal).
Die 7.5 GB dann als Imagepartition ausgewählt und als Image auf dem USB-Laufwerk abgespeichert.
Restore dieses Images auf einen 8 GB Stick - OK und es ist ein Rest vom 450 MB an unbelegtem Speicherplatz frei geblieben.
Kann natürlich mit PartedMagic wieder auf volle Grösse erweitert werden.
Stick booted.

Damit wurde also der "worst case" durchgespielt, auch wenn man sich auf die Abläufe bei Laplink erst einmal einstellen muss wie bei jedem neu genutzten Programm.
Es gibt aber keine Besonderheiten - nur eben genau lesen und auswählen - dann klappt es auch.

Diesen reduzierten 32 GB Stick auf 7.5 GB vorher mit Redo-Backup 1.0.4 ebenfalls versucht auf einen kleineren Stick zu bekommen - ist mir aber nicht gelungen.
Konnte die kleinere 7.5 GB Partition als Image auswählen aber beim rücksichern meldet Redo, dass der 8 GB-Stick nicht gross genug ist und will 22 GB haben.
 

Alte Seele

gehört zum Inventar
@wolf22..:)

Danke für Infos und die große Mühe, die du dir gemacht hast..(y)

Freundliche Grüße
Alte Seele
 
Anzeige
Oben