Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage: Laptop schaltet sich ohne Vorwarnung ab

G

Gelöschtes Mitglied 87896

Gast
Hallo Leute!
Ich habe folgendes Problem:

Mein altes Acer Aspire 8735G schaltet sich in unregelmäßigen Abständen ab!
Kein piepsen, kein Bluescreen, kein Herunterfahren. Einfach aus und weg.
Danach schaltet er sich eigenständig wieder ein.

Da das Problem schon länger besteht, habe ich auch schon unzählige Beiträge gelesen und Lösungsvorschläge befolgt.
Leider ohne Erfolg.

Das Betriebssystem wurde zwei mal neuinstalliert. (Windows 8.1, danach Windows 10).
Es handelt sich also um ein frisches System. Das Problem besteht weiterhin. (Platte selbstverständlich formatiert)
Einen Virusbefall kann man daher meines Wissens nach ausschließen.

Es liegt auch nicht an Temperaturproblemen, denn er schaltet sich auch gerne mal ab wenn er völlig kalt ist.
Allerdings ist mir ein kleines Phänomen aufgefallen: Die Wahrscheinlichkeit, dass er sich abschaltet, scheint höher zu sein wenn er kalt ist, bzw. einfache Aufgaben ausführen soll (Surfen, Mails schreiben, YoutTube,...)

Bei anspruchsvollen Spielen ist es gar kein Thema. Auch bei höheren Temperaturen.
Sobald ich Spiele aber beende, dauert es meist nicht lang und er schaltet sich wieder ab.

Bei Akkubetrieb passiert es gar nicht!
Sobald ich ein Netzteil anschließe taucht das Problem wieder auf.
Am Netzteil kann es nicht liegen, da ich auch da schon zwei neue gekauft habe.

Alle wichtigen Treiber sind aktuell (Chipsatz, Grafikkarte, etc.)
Ein Bios-Update habe ich da allerdings noch nie durchgeführt. Kann mir aber nicht vorstellen dass das Problem daher kommt.

Ich habe vor kurzer Zeit auch mal frische Wärmeleitpaste aufgetragen, um Temperaturprobleme ausschließen zu können.

Fehler im Arbeitsspeicher sind auch nicht vorhanden. Da habe ich schon mehrere Prüfungen durchlaufen lassen.
Festplatte ist eine zwei Jahre alte SSD von Samsung. Auch keine Fehler bei Prüfungen.

Hier noch ein mal eine kurze Zusammenfassung:
- Laptop geht (bei geringer Nutzung) plötzlich aus und fährt automatisch wieder hoch (Nur bei Netzbetrieb)
- Keine Geräusche, kein Bluescreen
- Frisches Betriebssystem
- Treiber aktuell
- Akku funktioniert einwandfrei
- Keine Fehler in Arbeitsspeicher und Festplatte
- Brandneues Netzteil
- Keine Temperaturprobleme

Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee!
Besten Dank schonmal!
 
Anzeige

tkmopped

gehört zum Inventar
Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktiviert?
Was für Pripheriegeräte hast du noch dran?

Ansonsten ist der ja nach deiner Diagnose Top i.O.

Deine Beschreibung klingt so als ob irgendwo eine schlechte Verbindung vorliegt die durch die thermische Erwärmung den Kontakt hält aber nach Spielen, wenn das Ding runtergekühlt wird, instabil wird.
Wenn das so ist wirst du das kaum finden. Was sagt denn dein Systemprotokoll in der Computerverwaltung?
 
G

Gelöschtes Mitglied 87896

Gast
Automatischer Neustart bei Systemfehler ist aktiviert.
Das zu deaktivieren dürfte das Problem lösen, allerdings nicht die Ursache des Problems.

Kann es vielleicht mit dem Auftragen der Wärmeleitpaste zusammenhängen? Die ist zwar nichtleitend, allerdings war ich mir bei der Dosierung nicht sicher. Ich habe reichlich aufgetragen um sicherzugehen dass es ausreichend ist. Kann man "zu viel" Wärmeleitpaste auftragen?
Temperatur war ja eigentlich überhaupt kein Thema. Das würde mich schon wundern...

Ich habe auch schon von einem möglichen Virus im BIOS gehört. Das klingt für mich aber doch recht exotisch.

Das Systemprotokoll habe ich noch nicht geprüft. Werde ich bei Gelegenheit mal tun.
Danke für die schnelle Antwort!
 

tkmopped

gehört zum Inventar
deaktiviere den auto Neustart und dann beobachten

Edit: Übrigrns ist Wärmeleitpaste durchaus "leitend" und bei der Verwendung derselben ist Weniger immer Mehr!
Falls da etwas danebengesuppt sein sollte : mit technischem Alkohol entfernen und gründlich trocknen lassen
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 87896

Gast
So. Habe mal nach einigen weiteren Abstürzen die Ereignisse in der Computerverwaltung gecheckt. Jedes mal wenn er sich aufhängt, wird ein Eintrag bei den kritischen Fehlern angelegt.
Als Fehlerquelle wird mir "Kernel Power" angezeigt.
Klingt also für mich nach einem Problem bei der Stromzufuhr (Kurzschluss?).
Neue Netzteile wurden aber wie erwähnt schon erfolglos ausprobiert. Das Problem muss sich also im Notebook selbst verstecken.

Könnte es vielleicht doch an falschen Treibern liegen? Etwa doch die Wärmeleitpaste?
Werde mal weiter nach dem Fehler suchen.
Freue mich trotzdem auf weitere Lösungsvorschläge!

Besten Dank

EDIT: Hier die genaue Fehlerbeschreibung: "Kernel-Power,41,(63) - System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde."
 
G

Gelöschtes Mitglied 87896

Gast
Ah.. logisch :D
Naja ich muss mal weiter suchen. Das Problem taucht auch dann noch auf wenn ich den Automatischen Neustart bei Systemfehlern deaktiviere.

Er geht auch, wie gesagt, nur bei Netzbetrieb aus, und auch nur dann wenn er verhältnismäßig anspruchslose Aufgaben erledigt.
Bei spielen passiert nichts, sobald diese aber beendet werden, dauert es nicht lange und er verabschiedet sich wieder...

Habe auch schon überlegt ob das Problem bei der Netzbuchse am Notebook liegen kann. Vielleicht gibts da in unregelmäßigen Abständen Kurzschlüsse.
Dann frage ich mich aber warum das Problem nur dann auftaucht, wenn er kühl ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

tkmopped

gehört zum Inventar
An der Netzbuchse kann es zwar liegen aber das halte ich für unwarscheinlich. Wenn du dein Netzteil an - oder absteckst müsste er ja auch jedesmal abstürzen. Das System überbrückt einen kurzzeitigen Spannungsabfall im Microsekundenbereich (sowas passiert auch bei Verwendung einer USV bei Stromausfall) ohne sofort zu crashen.

Edit: Einen Kurzschluß mit angeschlossenem Akku , daran würdest du dich erinnern
 
Zuletzt bearbeitet:

OhneZ

gehört zum Inventar
Hallo,

wie sieht es mit den Energieeinstellungen aus ??
nicht das Ausversehen beim Netzbetrieb ausschalten nach 2 min eingestellt ist und beim Akkubetrieb niemals standby ....oder so ähnlich
ansonsten ist es ein sehr merkwürdiges Problem.

zu überprüfen wäre vielleicht noch ob die zeitlichen Abstände des Ausgehens immer gleich sind.
 

Simples

gehört zum Inventar
@ OhneZ...ich denke wenn "bei Netzbetrieb nach 2 Min Ausschalten" der Grund wäre würde es keine Kernel Power Fehler Meldung in der Ereignisanzeige geben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Simples

gehört zum Inventar
Er geht auch, wie gesagt, nur bei Netzbetrieb aus, und auch nur dann wenn er verhältnismäßig anspruchslose Aufgaben erledigt........


Habe auch schon überlegt ob das Problem bei der Netzbuchse am Notebook liegen kann. Vielleicht gibts da in unregelmäßigen Abständen Kurzschlüsse.
Dann frage ich mich aber warum das Problem nur dann auftaucht, wenn er kühl ist.

Klingt auch für mich nach irgend einem schlechten Kontakt oder einer "Kalten Lötstelle" im Bereich der Netzversorgung.

Das wird man so nur schwer finden.
 

OhneZ

gehört zum Inventar
interessant wäre es, zwar das Netzteil ins laptop stecken aber nicht in die Steckdose ... wenn denn der fehler auch auftritt (wäre dann ja beim Akkubetrieb) könnte es wirklich was mit der kalten Lötstelle zutun haben.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Bei einem Hardwaredefekt bleibt dir nur der Service des Herstellers oder eine wirklich Qualifizierte Werkstatt. Wenn du noch Gewährleistung hast- ab zum Händler, bei Herstellergarantie -Supportticket eröffnen. Ansonsten erstmal einen Kostenvoranschlag machen lassen! Wenn das Teil schon mehrere Maimonate gesehen hat und beim Einkauf nur Mittelklasse war kann es sein das ein neues Teil billiger kommt als ne teure Reparatur.

Edit : Auch wenn das nur eine lose Buchse wäre- ich würde auf der Hauptplatine nicht herumlöten wollen da die Leiterbahnen in mehreren Schichten angeordnet sind.
 
Anzeige
Oben