Laptop zu langsam

Casimir

kennt sich schon aus
Meine Tochter braucht für die Schul-cloud einen Laptop. Wir haben einen vorhandenen Packard Bell mit Touch-Screen reanimiert. Leider ist das Teil sehr langsam. Zum Wegschmeissen aber eigentlich zu schade. Gibt es Mittel & Wege ihn zu beschleunigen? Wir brauchen ihn ausschliesslich nur um Online per Webseite Aufgaben zu laden und evtl. ausdrucken. Kann man da evtl. unnötige Sachen deaktivieren?
 
Anzeige

MSFreak

gehört zum Inventar
Ohne detaillierte Information zu dem Gerät und der installierten Windows Version können wir nur Raten, und das ist nicht förderlich für unsere Hilfe.
Leider ist das Teil sehr langsam
... das ist relativ.
Kann man da evtl. unnötige Sachen deaktivieren?
... kann man, aber i.d.R. wird das System dadurch nicht schneller.
ABER, was für ein Antivirenprogramm ist installiert ? Externe AV bremsen gerne das System aus. Also auch hier bitte Informationen dazu. Sollte das Windows 8(.1 ?) auf dem aktuellen Stand sein, so bedarf es nur den windowsinternen Defender als AV.
 

Casimir

kennt sich schon aus
Windows 8.1 64 bit Intel Celeron N2806 1.6ghz 2gb RAM

Kein externes AV.

50 Updates stehen noch aus - welche aber leider nicht geladen werden.
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Windows 8.1 64 bit
... hört sich schon einmal gut an.
Celeron N2806 1.6ghz 2gb RAM
... auch OK, aber genaue Typenbezeichnung des Gerätes wäre auch schön :)
(y)(y)
50 Updates stehen noch aus - welche aber leider nicht geladen werden.
... dann bitte prüfen ob eine Internetverbindung steht.
Alternativ von hier das gesamte Updatepaket herunterladen und installieren, geht ein bisschen schneller:
Windows 8.1 Update Pack by DrWindows - September 2020
screenshot.1.jpeg
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Da das Gerät SATA unterstützt, könnte man wegen der zu erwartenden gesteigerten Performance eine SSD einbauen.
Vorher muss aber das Gerät "bereinigt" und alle nicht mehr benötigten Programme deinstalliert, sowie alle Updates installiert werden.
Danach mit einem geeigneten Backup-Programm (wie z.B. AOMEI Backupper)
Kostenlose Backup-Software fur Windows 10/8/7 | AOMEI Backupper Standard
auf eine externe HDD ein Backup > Systemsicherung machen und nicht vergessen ein Wiederherstellungsmedium zu erstellen.
Nach dem Einbau der SSD den Laptop vom Wiederherstellungsmedium booten, das zuvor erstellte Systemimage (Systembackup) von der ext. HDD auswählen und nach 20-30 Minuten hast du das alte System wieder.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Pentium Silver und Celeron mit der schwächeren Atom-Architektur, erkennbar an den Buchstaben J oder N vor der Prozessornummer, haben hingegen oft schon mit Office-Anwendungen zu kämpfen.
Das ist ein Zitat aus Der optimale PC 2020 | c't | Heise Magazine

Auf dem Laptop-Markt herrscht recht viel Konkurrenz. Damit meine ich, man bekommt die Leistung, die dem bezahlten Euro-Betrag entspricht. Für mich geht die akzeptable Laptop-Klasse bei ca. 600,- € los, wenn das Teil auch noch in 3 Jahren halbwegs brauchbar sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

MSFreak

gehört zum Inventar
@ PeteM92,

für Online-Schooling ist dieses Gerät allemal ausreichend :) Selbst ein abgespecktes MS Office Paket würde es noch verkraften. Multimedia, no (n)
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Na ja, Du weißt schon: wer zu billig kauft, kauft zweimal ;)

Nachtrag:
der Laptop selbst ist ja schon da. Aber den schwachen Prozessor kann man nicht ersetzen. Und ich würde jede weitere Investition in diesen Laptop scheuen. Ja, mit einer SSD kann man den Startvorgang beschleunigen - aber das Laden von Webseiten kann man nicht schneller machen. Und die Konzentration der Schüler läßt nach, wenn sie auf den Rechner warten müssen.
 

Casimir

kennt sich schon aus
Puh, Update Download & Installation hat gedauert. Danke für den Download-Tip!

Wesentlich schneller ist er dadurch leider auch nicht geworden.
Ich habe noch LibreOffice drauf. Kann ich nicht deinstallieren weil es unter Programme nicht verzeichnet ist. Wie bekommt man das runter?
 

LingUaan

kennt sich schon aus
Mein HP ProBook 470 aus dem Jahre 2012 hatte Windows 8.1 drauf und war auch sehr langsam, insbesondere nach dem upgrade auf Windows 10. Seit ich ihm eine SSD spendiert habe ist er so richtig schön schnell.
 

build10240

gehört zum Inventar
Eben. SSD, so der Datenträger bei dem Laptop wechselbar ist, dürfte die einzige Möglichkeit sein, das Ding zu beschleunigen.

Die Atom-Celerons sind nunmal langsam. Zeigt sich ja schon in den Spezifikationen dieses Modells Intel(R) Celeron(R) Prozessor N2806 (1 MB Cache, bis zu 2,00 GHz) Produktspezifikationen Nur 1,6 GHz, nur zwei Threads, nur wenig Cache und sehr wenig TDP. Damit ist Multitasking schon eine Aufgabe, an der das Gerät scheitert. Office und Browser offen, was ja eine alltägliche Situation sein dürfte, ist für das Gerät schon wie das Besteigen des Mount Everest. Mit nur 2 GB Arbeitsspeicher ist das Gerät noch dazu ständig mit Umschaufeln der Daten zwischen Cache, Speicher und Festplatte beschäftigt.

Bei Einführung dieser Modelle können Intel, die PC-Hersteller und Microsoft, die die Dinger für Windows zertifiziert haben, nur an Kundenverarsche gedacht haben. Man wollte die "Ich habe nur 200 oder 300 EUR für einen PC"-Kundschaft auch noch abgreifen. Als Kunde sollte man alles, wo Celeron/Pentium in Verbindung mit N oder J vorkommt, meiden. Das ist einfach nicht windowstauglich, sondern für ein fiktives x86-Tabletbetriebssystem gemacht. Kaufen kann man dagegen Geräte mit Celeron/Pentium in Verbindung mit G oder Pentium Gold. Das sind letztendlich abgespeckte Versionen von Core-i-Prozessoren.
 

kj070

kennt sich schon aus
Zusatz zu build10240:

Die CPU hat nur einen Speicherchannel bei integrierter Grafik und wenig Cache - das wird auch mit SSD nix,
selbst wenn man den Speicher auf 4GB anheben könnte.
Diese CPU's sind für Tablets und embedded Geräte (z.B.: NAS) und sonst nicht geeignet.

Für mich ist das frisch produzierter Elektronikschrott im Verkaufsregal (sorry für die harten Worte)

@LingUaan: Nicht vergleichbar, da im HP ProBook 470 eine ordentliche CPU Core iX-xxxx verbaut ist.
 

LingUaan

kennt sich schon aus
Stimmt @kj070, i7-4702 und 8GB RAM. Hat auch ne ordendliche Stange Geld gekostet. Aber wie sagte @PeteM92 im Post #11 schon "wer zu billig kauft, kauft zweimal", stimme da voll zu.
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
32Bit Windows installieren und den Windows Defender abschalten (jetzt werden hier ein paar ausrasten :ROFLMAO:) spart RAM.

Edit:
Windows müßte sowieso 32Bit sein. Es gibt afaik keine 64Bit Treiber für BayTrail :(.
Das ist eines der wenigen Systeme mit 32Bit UEFI und damit kann man im Gegensatz zum 16Bit BIOS kein 64Bit Windows booten.



Ich hab ein ähnliches BayTrail Gerät. Für einfache Dinge ist das schon noch zu gebrauchen. Hat auch Vorteile. Lange Laufzeit, kein Lüfter, keine HDD (ist bei dem Gerät hier wohl anders).
 
Oben