Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Laufwerk C lässt sich nicht mehr defragmentieren?

wetterauer

nicht mehr wegzudenken
Hallo,

hatte eigentlich alle Laufwerke auf Autodefrag gestellt. Mir fiel auf, dass bei C trotzdem 11% defragmentiert sind. Bei den anderen Laufwerken bzw. Partitionen steht 0%. Wenn ich manuell ein Defrag fahren will, geht das bis bei dem Laufwerk "2.Umleiten" steht. Dann laufen ein paar Prozent und dann steht da wieder 11%, muss defragmetiert werden. Eine Überprüfung mit Chkdsk und Crystalinfo zeigte nichts Auffälliges. Eine Oberflächenanalyse blieb auch ohne Befund. Partition D: liegt auf der gleichen HDD und lässt sich einwandfrei defragmentieren. Hat jemand einen Tipp für mich?

Danke schon mal und Gruß.
 
Anzeige

areiland

Computer Legastheniker
Wahrscheinlich bleibt die Defragmentierung in einer gesperrten Systemdatei hängen. Deaktiviere mal Ruhezustand und Auslagerung, dann führ die Defragmentierung nochmal durch.
 

wetterauer

nicht mehr wegzudenken
Mit DiskDefrag funktioniert es anstandslos. Komisch?

@edit: Ruhezustand ist deaktiviert, Auslagerung nicht, das probiere ich dann nochmal.
 
G

Gast598

Gast
Schon versucht, die Windows Defragmentierung als Administrator auszuführen?
 

wetterauer

nicht mehr wegzudenken
KnSN, das hat leider nicht geholfen, mit ausgeschalteter Auslagerungsdatei geht es auch nicht. Danke euch trotzdem! Das lief die ganze Zeit automatisch ohne Probleme.
 

diogenes

Kohlkopp
Wie voll ist die Partition? Ich kenne die "Schmerzgrenze" von Windows 8.1 nicht - früher galt, dass es meist schwierig wurde bei unter 15% freiem Speicherplatz.........
 

wetterauer

nicht mehr wegzudenken
Hallo Rebell, siehe meinen Startpost. Das war das Erste was ich gemacht habe. Ohne Befund. Was mich wundert ist, dass Diskdefrag ohne Probleme das Laufwerk bearbeiten kann.
 
G

Gast598

Gast
Habe mich mal etwas intensiver durch die Beiträge anderer Geplagter gelesen und komme zu der Übereinstimmung, dass es mit der Konsolidierung zusammenhängt. Da der Freispeicher genügend ist, zumindest von der Menge, fällt der Hinweis von diogenes augenscheinlich ins Wasser, nicht aber, wenn man bedenkt, wie groß die Speicherräume im Einzelnen sind.

Poste bitte ein Screen von allen Partitionen aus Auslogics Disk Defrag.
 

wetterauer

nicht mehr wegzudenken
Hier die Screens. Zunächst Partition C:

Defrag1.JPG

Jetzt D:, befindet sich auf der selben HDD:

defrag2.JPG

C: wurde vor dem Screenshot durch das Tool bearbeitet.
 
R

Rheinhold

Gast
Umleiten = Konsolidieren heißt:
Nach dem defragmentieren die Daten neu anordnen.
Wenn da eine Datei bei ist die zusammen hängend größer ist als freie Bereiche an einem Stück auf der HDD , so geht das mit dem Windows Defrag Programm nicht.
Weil die da an einem Stück am Ende der Partition abeggt werden müssen, und dann in einem Block in einen freien Bereich geschrieben werden.
Das bewertet Windows über den Inhalt des Ordners Prefetch, wo abgelegt wird was wie oft aufgerufen wird.
Deshalb soll man den Inhalt dieses Ordners auch nicht löschen.
Eigenständige Derfaggler gehen da nach anderen Kriterien vor und organisieren die Daten auf der HDD um.
Die legen die Daten Blöcke auch nicht wie Windows immer alle hintereinander auf der HDD ab, sondern in Bereiche die grad frei sind.
Deshalb können die das.
 

wetterauer

nicht mehr wegzudenken
Neues Phänomen! Ich hatte Chkdsk beim Booten laufen lassen, kein Problem. Ich wollte es eben nochmal unter Win laufen lassen, da kommt das hier (bei ausgeschalteter Auslagerungsdatei):

chkdsk.JPG

Ich weiss nicht, was ich geändert haben soll, aber das Defragmentieren ging das letzte Mal ohne Probleme. Naja, schlimmstenfalls mache ich es eben mit dem Tool.
 
G

Gast598

Gast
Wie groß ist der Gesamtspeicher der Festplatte, oder was zeigt unter Computer (Arbeitsplatz) an verfügbarem Speicher in Addition beider Partitionen an?

Ansonsten komme ich so nach Augenmaß bei einer 70GB(65GB)-Partition auf etwa zweimal 8-9GB.
Reicht normalerweise. Oder hast Du Dateien auf der Partition, die allein um dieses Größenverhältnis oder gar darüber liegen?


@Rheinhold

Danke.
Welcher nur ansatzweise linguistisch gut Geschulte sieht in Umleiten das Ablativ zu Zusammenführen? Microsoft natürlich ...

Umleiten (Verschieben) ist im Adäquat zu Zusammenführen viel verständlicher als Defragmentieren zu verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rheinhold

Gast
CHKDSK kann auf dem System Laufwerk nicht direkt unter Windows ausgeführt werden.
Da must du mit J antworten, dann wird es bei nächsten Start vor laden des Betriebssystem ausgeführt, siehe Bild:
Und wenn's da Fehler gibt sieht es so aus: Bild 2
Windows Defrag braucht indestens 15 % freien Speicher zusammenhängend am Ende des Laufwerks.
Hast du einmal ein Externen Defraggler laufen lassen, legen diese Daten am Ende ab, die nicht mehr frei sind für Windows.
Sieht man schön in deinem Bild von Laufwerk C:\
. Da diese Bereiche über die Fat Einträge als belegt markiert sind und Windows die deshalb nicht mehr verwenden kann.
 

Anhänge

  • chkdsk ja.jpg
    chkdsk ja.jpg
    42,5 KB · Aufrufe: 365
  • chkdsk fehler.jpg
    chkdsk fehler.jpg
    286,1 KB · Aufrufe: 328
D

DaTaRebell

Gast
Lass einfach mal einen Durchlauf mit einem anderen Defrag-Proggi machen.
Danach liegt der freie Speicher wieder am Ende der Platte und das Win-Defrag funzt wieder.
 

wetterauer

nicht mehr wegzudenken
Hallo, wie oben beschrieben, der Screenshot ist nach einem Lauf mit Diskdefrag. Es geht trotzdem noch nicht mit dem Win-Defrag.
 
Anzeige
Oben