Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Linux parallel zu Windows installieren

P

Ponderosa

Gast
Mein System: ( steht ja auch alles vorne unter "Mein System" )
Motherboard Gigabyte Z77X-UD3H mit UEFI-system
Prozessor Intel Core I7 3770K , mit 16GB Speicher, (dürfte genügen)
Festplatten Samsung 840 Pro SSD und Seagate ST2000DM001, beide als GPT-partitioniert

Auf SSD installiert, Windows 7 Ultimate auf einer 60GB Partition als Hauptsystem, und Windows 7 Professionell auf einer 60GB Partition, als Testsystem, das ganze mit Easy-BCD verwaltet wegen des Bootmanagers. Es bleiben auf der SSD noch 120 GB für Daten oder Linux Installation.

Ich werde in ca 2Wochen noch eine 120GB SSD einbauen, die soll aber nur für Daten genutzt werden.

Meine Frage.
Ich möchte noch Linux zusätzlich installieren, (weiß noch nicht welches)
Wie gehe ich da vor:
1) Um das Linux zu installieren. Und
2) Um das in Easy-BCD einzubinden.
Ich frage lieber, da ich mit UEFI und GPT noch nicht soviel Erfahrung habe.
Danke
Mein System.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
D

DaTaRebell

Gast
Die zusätzliche Installation eines Linux-Systems sollte kein Problem bereiten.
Es wird natürlich einen eigenen Boot-Manager installieren, welchen du dann wieder mit Easy-BCD ersetzen kannst, solltest du dies für nötig befinden.
Ich empfehle Heimanwendern immer (aus leidiger Service-Erfahrung), ihre Win 7/8 System ohne UEFI mt MBR zu installiern.
Es vereinfacht spätere Fehler-Suche und -Behebung enorm.
 
P

Ponderosa

Gast
@ Datarebell
Also am besten Linux auf DVD und dann im Uefi/Bios von DVD aus auf neue partition installieren?
Und nachher mit EasyBCD in Bootmanager einbinden?
Wie gesagt warte jetzt ab bis 2 te SSD eingebaut ist, warte auf Halter zum Einbau.
Gruß
 

wolf22

nil
Kleine Info - auch Windows erkennt Linux, auch wenn man es lange nicht wahr haben wollte und mit Hilfe eines Tools Paragon-ExtFS-fuer-Window - Freeware - es ist sogar möglich auf die Partitionen von Linux unter Windows zu zu greifen.
Paragon_ExtFS_for_Windows - Registrierung erforderlich
Paragon ExtFS für Windows - Download - CHIP
Andersherum ging es schon immer.
Für die Nutzung der Freeware ist eine Registrierung erforderlich. Die Codes werden an schließend sofort übermittelt.
Bei der Installation erscheint aber auch das entsprechende Anforderungsfeld.

Das Linuxlaufwerk wird hier unter Windows ganz normal als "F" angezeigt und erscheint so auch in den Dateikommandern.
Autostart des Programms kann bei der Installation deaktiviert werden.
Ein paar Besonderheiten für die Windowsuser gibt es aber.
Windows kann die Dateien mit ihrer Bezeichnung zwar anzeigen, aber nicht öffnen, kopieren usw., weil z.B. " : " ein falscher Parameter bei Dateibezeichnungen unter Windows ist.
Die folgenden Zeichen können / dürfen in einem Dateinamen nicht verwendet werden: \ / ? : * " > < |
Das muss vorher unter Linux auf kompatible Dateibezeichnungen geändert / abgespeichert werden oder über
- Ersetzen von nicht erlaubten oder gewünschten Zeichen:
PHP / Dateisystem / Ersetzen von nicht erlaubten oder gewünschten Zeichen im Dateinamen
[email protected] · Tipps & Tricks · Nicht erlaubte Zeichen aus Dateinamen entfernen (.NET)
[email protected] · Tipps & Tricks · Nicht erlaubte Zeichen aus Dateinamen entfernen
unter Windows ändern.

Auch unter Linux gibt es "gesperrte" Zeichen:
Unter unix-ähnlichen Betriebssystemen sind alle Zeichen außer slash ("/") und Nullzeichen in Dateinamen erlaubt.
Nicht erlaubte Zeichen in Ordner- und Dateinamen (Filter) | TeamDrive

Das Bootmenübild war entstanden, als ich nach der bereits vorhanden Linuxinstallation das Win 8.1 via "Drüberinstrallation" von 8.1 noch mal aufgesetzt hatte.
Sonst habe ich hier EasyBCD und das ist "schwarz", aber auch damit kann Linux später eingebunden werden.
ot:
Und leider haben die Bayern wieder gewonnen - doch was wäre gewesen wenn das korrekte Tor des BVB anerkannt worden wäre. - Torlinientechnik - und wenn ich den " Sommer " im TV gerade höre wie er das nun wieder klein redet wegen angeblich falscher Entscheidung vorher kann einem schlecht werden.
Ich will mich nicht mehr aufregen - was solls - ist halt nur ein Spiel mit goldenen Nasen für einige.
 

Anhänge

  • Bootmenü_Windows_Linux.jpg
    Bootmenü_Windows_Linux.jpg
    111,4 KB · Aufrufe: 173
  • Paragon_ExtFS_for_Windows_04a.jpg
    Paragon_ExtFS_for_Windows_04a.jpg
    30,1 KB · Aufrufe: 149
  • Paragon_ExtFS_for_Windows_08.jpg
    Paragon_ExtFS_for_Windows_08.jpg
    98,4 KB · Aufrufe: 146
Zuletzt bearbeitet:
P

Ponderosa

Gast
@ wolf22 @ Datarebell
Wenn ich von Linux auf Daten die unter Windows Programmen geschrieben wurden, zugreifen will, dann sind es höchstens LibreOffice Dateien, Tabellen meistens. Werde mich dann in 2 Wochen, wenn 2te SSD eingebaut ist, an die Linux Installation wagen.
Besten Dank für eure Nachrichten und schönen Sonntag
Grüße von der Ponderosa
 

wolf22

nil
Dabei aber immer daran denken, das Linux die Daten anders abspeichert, wenn es nicht manuell geändert wird.
Screenprints werden z.B. unter Bildschirmfoto -18.05.2014 09:58:25.png gespeichert und das ändern in Bildschirmfoto_18.05.2014_09_58_25.png oder eine andere eigene Bezeichnung.
Im Anhang dann ein paar Bilder, wie es dann nach der Linux-Installation und anschließender Änderung mit EasyBCD aussieht, auch wenn dies eine etwas extreme Partitionierung auf einer 1 TB 2.5" SATA III FP ist.
Läuft auf einen Test-NB HP 635 und das hat eine SATA-III Schnittstelle, dessen Kombiadapteranschluss heraus gelegt wurde.
Ähnlich habe ich auch eine Crucial M500 240 GB für Testzwecke aufgebaut, um zu sehen wie die sich so im Dauerbetrieb verhalten.
Am Anfang der SSD-Geschichte war Partitionierung da eher die Ausnahme.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto-18.05.2014_10_45_29.jpg
    Bildschirmfoto-18.05.2014_10_45_29.jpg
    133,4 KB · Aufrufe: 292
  • Bootloader_2014-02-25 21_46_36_d.jpg
    Bootloader_2014-02-25 21_46_36_d.jpg
    101,6 KB · Aufrufe: 139
  • BootMenü_1a.jpg
    BootMenü_1a.jpg
    109,7 KB · Aufrufe: 135
Zuletzt bearbeitet:
P

Ponderosa

Gast
Danke @ wolf22

ot:
Gibt es hier kein " thema als gelöst markieren " ?
 
Anzeige
Oben