[gelöst] Lizenz-Key lässt sich nicht auslesen

Tripler

kennt sich schon aus
Servus,

habe ein Problem mit einem HP-Netbook das ich 2010 in Australien gekauft habe. Ich habe es jetzt längere Zeit nicht mehr genutzt, da dass Book immer langsamer lief. Jetzt würde ich gerne Win7 Starter wieder frisch drauf spielen. kann aber den Windows-Code nicht auslesen. Der Aufkleber unter dem Gerät ist nach der langen Zeit natürlich auch nicht mehr lesbar. Habe es jetzt mit drei Tool´s versucht den Code auszulesen. Dabei wurde mir keiner angezeigt. Die Version ist noch die gleiche wie beim Kauf vor 5 Jahren und laut Systeminfo über den Computer ist die Lizenz auch aktiviert. Kann mir einer helfen?
 
Anzeige

Tripler

kennt sich schon aus
Das weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Hatte jetzt nur an den Clean-Install gedacht, da ja sonst der ganze Müll vom Hersteller mit drauf ist. Es ist auf jeden Fall eine Partition der Recovery vorhanden.
 

Silver Server

gehört zum Inventar
Bei HP muss man nach dem man die Start Taste gedrückt hat die Taste F11 drücken. Darüber solltest Du in den Recovery Modus kommen. Unerwünschte Programmen lassen sich anschließend deinstallieren.
 

Tripler

kennt sich schon aus
Habe es mit dem Advanced jetzt mal versucht. Klappt anscheinend nicht oder ich mache es nicht richtig. Als Meldung kommt:
"Sorry, the Product Key detected not match with your installed license please exact correct key into box, and check if it is correct."

Dann steht dort eine Zeile mit den letzten 5 Zeichen des "real license", und darunter soll ich dann den Key eingeben, den ich ja suche...
 
P

Ponderosa

Gast
Dann versuch mal The Ultimate Pid checker Link >>> Windows Search: The Ultimate Pid checker - Softpedia
Das Tool starten und auf das Windows symbol klicken, und du solltest den Key haben.
1 The Ultimate Pid.png
 

Tripler

kennt sich schon aus
Scheint leider auch nicht zu klappen. Habe auf das Windows symbol geklickt und es ist nur der Auswahlpunkt auf "System" gewandert aber kein Code ist dabei herausgekommen. Das Feld, dass bei dir ausgegraut ist bleibt weis und ich kann dort was eingeben.
 
P

Ponderosa

Gast
Der Key sollte da kommen, wo ich meinen Key, ( den ich ja niemandem schenken möchte ), rot durchgestrichen habe.
"Sorry, the Product Key detected not match with your installed license please exact correct key into box, and check if it is correct."
Das klingt aber so, wie wenn du schon Windows neu installiert hättest. Kann das sein ?
 

win_men

Windows 7 8.1
... HP-Netbook das ich 2010 in Australien gekauft habe. ... Jetzt würde ich gerne Win7 Starter wieder frisch drauf spielen. kann aber den Windows-Code nicht auslesen. Der Aufkleber ... ist ... nicht mehr lesbar.
Servus,

die Hewlett-Packard HP 'Fertigsysteme' werden i.d.R. weltweit mit einem ¹generischen Windows-Produkt-Key aktiviert. Dieser Lizenzschlüssel ist auch in der Recovery integriert - und i.d.R. nicht identisch mit dem auf CoA-Sticker-²-Aufkleber auf dem Gehäuseboden. Das bedeutet auch, dass, selbst wenn das Auslesen dieses ¹Generic Product Key gelingt, mit diesem kein System "neu und clean" ausgesetzt werden kann. Der Key wird vom Microsoft Aktivierungsserver nicht akzeptiert.

So ein HP ¹Product-Key erlaubt jedoch von "Windows 7 Starter" auf "Windows 10 Home 32-Bit" upzugraden. Ausprobieren zieht keine Nachteile bezüglich der Ursprungslizenz nach sich - besonders dann, wenn vorher eine komplette Datenträgersicherung als Image-Backup auf einen externen Datenträger gemacht wird.

Als Upgrade-Methode würde ich in diesem Fall die Pure-Methode wählen. Die ist identisch mit dem Pseudo-Trick resp. Deskmodders Windows 10 ohne Upgrade gleich clean installieren. Ich konnte damit ein Minimalsystem auf Windows 10 problemfrei upgraden.

- - - - -
Nachtrag:
Windows Lizenzschlüssel / Product Key eruieren. »Interessant ist auch der Windows Produkt Key Viewer. Dieser kann den 25-stelligen Product-Key aus der REGISTRY auslesen - oder, wenn man MSDM-Key anhakt, zeigt er auch den hinterlegten Schlüssel aus dem BIOS an.«
 
Zuletzt bearbeitet:

bezelbube

gehört zum Inventar
Dann lies den Key mit dem MSDM-SLIC_Dumper aus.Gebe dann "1" für Slic-Table ein.
Wenn der Key im Bios steckt,wird er ausgelesen.
Bevor du neu installierst sichere dir aber vorsorglich die Certificat-dateien.
Wenn es ein OEM-SLP key ist funktioniert dieser nur in Verbindung mit diesen Dateien.
pkeyconfig.xrm-ms:
"c:\windows\System32\spp\tokens\pkeyconfig"
Falls eine 64-Bit Windows Version eingesetzt wird,
muss auch die zweite gesicherte Datei "pkeyconfig.xrm-ms" vom Verzeichnis
"C:\Windows\SysWOW64\spp\tokens\pkeyconfig" gesichert+wiederhergestellt werden.
 

Silver Server

gehört zum Inventar
Dann schaue in der Anleitung zum Rechner, da müsste drin stehen wie Du in den Recovery Modus kommst. Normalerweise lässt sich das Programm auch aus dem normalen Betrieb aus starten. Da musst Du schauen ob eine entsprechendes Programm von HP auf dem Rechner ist.
 

Tripler

kennt sich schon aus
Das gerät ist 5 fünf Jahre alt, da gibt es keine Anleitung oder sonstiges zu. Aber ich schau mal ob ich was finde.
 

Silver Server

gehört zum Inventar
Schalten Sie den Computer ein.
Klicken Sie auf Start , auf Alle Programme, anschließend auf Recovery Manager und dann erneut auf Recovery Manager.
Falls Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort einzugeben bzw. zu bestätigen, tun Sie dies. Wenn ein Fenster "Benutzerkontensteuerung" angezeigt wird, in dem Sie gefragt werden, ob Sie zulassen möchten, dass das Programm Änderungen an Ihrem Computer durchführt, klicken Sie auf Ja.

HP PCs  - Durchführen einer HP-Systemwiederherstellung (Windows 7) | HP® Kundensupport
 

win_men

Windows 7 8.1
Ich geb' auch noch eine Recovery-Variante aus der Zeit von HP / Compaq dazu:

Computer einschalten und mehrfach die F10-Taste drücken, wenn das Startlogo von HP erscheint. Im anschließend erscheinenden Dialog ist dann auszuwählen, ob das System komplett in den Auslieferungszustand zurückgesetzt oder aber die eigenen Daten beibehalten werden sollen.
 

Tripler

kennt sich schon aus
Servus,

die Hewlett-Packard HP 'Fertigsysteme' werden i.d.R. weltweit mit einem ¹generischen Windows-Produkt-Key aktiviert. Dieser Lizenzschlüssel ist auch in der Recovery integriert - und i.d.R. nicht identisch mit dem auf CoA-Sticker-²-Aufkleber auf dem Gehäuseboden. Das bedeutet auch, dass, selbst wenn das Auslesen dieses ¹Generic Product Key gelingt, mit diesem kein System "neu und clean" ausgesetzt werden kann. Der Key wird vom Microsoft Aktivierungsserver nicht akzeptiert.

So ein HP ¹Product-Key erlaubt jedoch von "Windows 7 Starter" auf "Windows 10 Home 32-Bit" upzugraden. Ausprobieren zieht keine Nachteile bezüglich der Ursprungslizenz nach sich - besonders dann, wenn vorher eine komplette Datenträgersicherung als Image-Backup auf einen externen Datenträger gemacht wird.

Als Upgrade-Methode würde ich in diesem Fall die Pure-Methode wählen. Die ist identisch mit dem Pseudo-Trick resp. Deskmodders Windows 10 ohne Upgrade gleich clean installieren. Ich konnte damit ein Minimalsystem auf Windows 10 problemfrei upgraden.

- - - - -
Nachtrag:
Windows Lizenzschlüssel / Product Key eruieren. »Interessant ist auch der Windows Produkt Key Viewer. Dieser kann den 25-stelligen Product-Key aus der REGISTRY auslesen - oder, wenn man MSDM-Key anhakt, zeigt er auch den hinterlegten Schlüssel aus dem BIOS an.«

Wie müsste ich denn da dann anfangen? Habe auf dem HP-Netbook kein symbol auf dem Desktop.
 

win_men

Windows 7 8.1
Wie müsste ich denn da dann anfangen? Habe auf dem HP-Netbook kein symbol auf dem Desktop.
Das GWX "Einladungssymbol" ist nicht relevant, nicht Voraussetzung zum W10-Upgrade. Es zählt einzig ein aktivertes Windows-7-Starter mit Service Pack 1 (SP1).

Nächster Schritt: Bitte Image-Backup anfertigen! Ohne Recovery-Funktion oder-Medien bleibt beim Misslingen eines Upgrades ein krankendes System zurück.

Dann aus dem laufenden Windows-7-SP1 die Datei GenuineTicket.xml mit der ausführbaren Datei gatherosstate.exe aus dem Windows-10x32-Installationsmedium generieren.

Bitte folge den Anweisung der
Pure-Methode { hier detaillierte und auf bewährter Basis} und den dortigen Links.

- - - - -
Tipp: Eine Parallelinstallation oder Multiboot oder Dualboot gleichzeitig zum bestehenden Windows 7 SP1, um erst einmal Windows 10 ein paar Tage auf den Zahn zu fühlen, finde ich auch deshalb attraktiv, weil das ursprüngliche System aktiv bleibt; selbstverständlich W10 zu Testzwecken nicht aktivieren - um auch die MS-Lizenzbedingungen nicht zu verletzten. Erfordert halt ein bisschen Vorbereitung und ein klein wenig Know-how …㋡

Es ist definitiv noch das original drauf.
Win7 Starter {existiert ausschließlich als 32-Bit-Edition}

Das gerät ist 5 fünf Jahre alt, da gibt es keine Anleitung oder sonstiges zu. Aber ich schau mal ob ich was finde.
HP bietet vorbildliche User Manuals, Operating Guides und Support Information im WWW. Bitte nenne uns die HP Modell-Bezeichnung und weitere Details wie bspw. Grafikkarte, Medium des Datenträgers, WLAN-Adapter, etc.. Dann können wir gezielter antworten…㋡

Notiz: Eine genauere Hardware-Bestimmung unter Windows nimmt bspw. das Freeware Tool HWiNFO32 vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben