Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Magic Leap: Vom HoloLens-Killer zum Verkaufskandidaten

DrWindows

Redaktion
Die 2015 vorgestellte HoloLens von Microsoft hatte den Markt zwei Jahre ganz für sich alleine - bis das Startup Magic Leap vollmundig ein eigenes Augmented Reality Headset angekündigte, welches alle anderen Lösungen in den Schatten stellen sollte. Zahlreiche Geldgeber wie...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

wori

gehört zum Inventar
Wozu soll MS denn einen technisch rückständigen Konkurrenten zu einem Fantasiepreis kaufen?
 

Kissi

nicht mehr wegzudenken
Am Ende läuft es selbstverständlich auf krach, bumm, puff hinaus.
Ist das wirklich alles?
 

skalar

gehört zum Inventar
Um die Jahreswende gab es einen Artikel, wo sich ein interner Ingenieur äußerst negativ über die Entwicklungsarbeit bei Magic Leap geäußert hatte...
 

NEON3569

kennt sich schon aus
Das Video ist 5Jahre alt. Und damals war schon die Rede von einem Fake. Ich glaube es erst wenn ich es selber sehe oder die ersten unabhängigen Tests gemacht wurden... Sucht Magic Leap Geldgeber?
 

WindowsPhoenix

nicht mehr wegzudenken
Zehn Milliarden $ dürften wohl deutlich überbewertet sein.
Aber wenn der Preis stimmt, wäre es eine kluge Entscheidung von Microsoft, Magic Leap zu kaufen.
Aus zwei Gründen könnte es sich anbieten:
> Microsoft hat nicht allein entwickelt, sondern Patente und Entwickler eingekauft. Ich könnte mir vorstellen, dass es irgendwelche (Teil-)Aspekte gibt, die Magic Leap besser macht als Hololens. Wenn Microsoft sie aufkauft, kann man Hololens darum erweitern/verbessern.
> Microsoft mag der Führer im Bereich Mixed Reality sein. Aber da das Teilnehmerfeld klein ist, ist Magic Leap anscheinend die Nummer zwei. Wenn Microsoft sie aufkauft, verhindern sie, dass immerhin schon relativ weit fortgeschrittene Technik in die Hände von Konkurrenten wie zum Beispiel Google fällt.
 
Anzeige
Oben