Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Maidesite S2 Pro im Test – mehr als nur ein Schreibtisch?

DrWindows

Redaktion
Maidesite S2 Pro im Test – mehr als nur ein Schreibtisch?
von Stephan Wilms
Maidesite S2 Pro Review titelbild


Huch, ein Testbericht für ein Möbelstück auf DrWindows? Normalerweise beschäftigen wir uns hier in erster Linie mit Technik, die auf dem Schreibtisch oder darunter steht. In Zeiten von Homeoffice und hybriden Arbeitsmodellen ist aber auch die Auswahl der passenden Sitz- und Tischmöbel wichtig geworden, denn niemand möchte den Arbeitstag auf einem Hocker am Küchentisch verbringen. Darum stellen wir euch heute den höhenverstellbaren Schreibtisch der Firma Maidesite vor.

Das System ist modular aufgebaut, das heißt Gestell und Platte werden einzeln verkauft, was wiederum für den Kunden den Vorteil hat, dass auch eine eigene, vielleicht bereits vorhandene, Tischplatte verwendet werden kann. Dabei kann der Rahmen Tischplatten von 120 cm bis 180 cm Länge aufnehmen, die Tiefe darf zwischen 60 cm und 80 cm betragen.

Für die Vorstellung wurde uns von der Firma Maidesite der Tisch inkl. Platte zur Verfügung gestellt.

Der Schreibtisch wird in zwei schweren Paketen geliefert. Zumindest bei mir war es so, dass die Pakete mit zwei unterschiedlichen Paketdiensten angeliefert wurden. Das mag zwar grundsätzlich unproblematisch sein, trotzdem würde ich mir wünschen, dass die Auslieferung durch einen Dienst erfolgt, da man vielleicht nicht auf zwei Dienste warten möchte, bzw. nicht für jeden Zusteller eine Abstellerlaubnis vorliegt. Hier sollte Maidesite vielleicht noch an der Logistik feilen.

Die Ware war sehr gut verpackt, insbesondere die abgerundeten Ecken der Tischplatte waren perfekt geschützt. Neben der gut übersetzten Anleitung befindet sich auch noch eine CE-Bescheinigung im Lieferumfang.

Sehr positiv ist mir gleich die Verpackung der Schrauben und des obligatorischen Inbusschlüssel aufgefallen. Anders als man das vom schwedischen Möbelhändler kennt, sind die unterschiedlichen Schrauben nämlich nicht einfach in einem großen Beutel, sondern einzeln verpackt und beschriftet. Hierdurch wird die Möglichkeit einer Verwechslung deutlich reduziert.

Schrauben und Montagematerial

Der Aufbau kann größtenteils alleine durchgeführt werden, zwei weitere Hände sind aber spätestens bei der Tischplatte notwendig. Die Montage ist ausreichend dokumentiert und sollte niemanden vor größere Probleme stellen. Lediglich die Stelle im Handbuch (Abschnitt 7), an der zu entscheiden ist, ob eine eigene Tischplatte oder die Maidesite Platte verwendet wird, könnte ein wenig mehr hervorgehoben werden, zumal an dieser Stelle unterschiedliche Schrauben zur Befestigung zur Anwendung kommen.

Der Tisch benötigt zur Funktion ein relativ großes Netzteil und diverse Kabel, welche aber gut durchdacht im großzügig bemessenen Kabelschacht verstaut werden können. Die Abdeckung wird dabei nicht festgezogen, sondern gleitet vielmehr wie eine Schiene bei Bedarf hin- und her, sodass kein Werkzeug für spätere Korrekturen benötigt wird.

Die Aufbauzeit hat bei mir gut 40 Minuten in Anspruch genommen, wobei ich zwischendurch auch ein paar Fotos für den Bericht gemacht habe, ein geübter Schrauber schafft es bestimmt auch in der halben Zeit.

Jetzt aber zu den Funktionen des Tisches. Die Arbeitsplatte kann über das Touchpanel stufenlos zwischen 72 cm und 120 cm eingestellt werden, zudem besteht die Möglichkeit, vier Positionen einzuspeichern. Bei der Programmierung ist mir ein Fehler in der Anleitung aufgefallen. So heißt es da, dass zunächst die Nummer von 1-4 gedrückt werden soll und dann die Speichertaste „M“, letztendlich funktioniert es aber genau anders herum: Erst „M“ und dann die Nummer und schon merkt sich der Tisch eure Höhe.

Bedienfeld zur Einstellung der Tischhöhe und weiterer Funktionen

Der mir zur Verfügung stehende Tisch verfügt über jeweils einen Motor in jedem Bein und befördert die Platte aus der niedrigsten Position in die höchste innerhalb von 16 Sekunden. Die Motoren arbeiten dabei angenehm ruhig und gleichmäßig.

Sollten Hindernisse erkannt werden, fährt der Tisch automatisch zurück. Die Kollisionserkennung kann in drei Empfindlichkeiten eingestellt werden und funktionierte in mehrfachen Versuchen zuverlässig. Das Bedienteil verfügt zudem über einen USB Anschluss mit 5V/0,8A – hier wäre natürlich ein wenig mehr Leistung wünschenswert.

Außerdem kann über die Touchoberfläche eine „Sitz-Stand-Erinnerung“ eingestellt werden, welche euch dann, nach der voreingestellten Zeit, mit Vibrationen daran erinnert aufzustehen. Solltet ihr den Tisch zwischenzeitlich auf über 100 cm hochgefahren haben, wird der Timer automatisch gestoppt und zurückgesetzt. Diese Funktion ist in der beiliegenden Anleitung nicht dokumentiert, wurde mir aber vom Support bestätigt.

Die mitgelieferte Tischplatte verfügt über einen Auslass für Kabel, bei der Montage ist darauf zu achten, auf welcher Seite die Öffnung zu liegen kommen soll. Die Platte selbst macht einen wertigen Eindruck, die Rundungen sind gut gefasst und die Oberfläche verfügt über eine angenehme Rauigkeit.

Fazit:

Ich muss gestehen, dass ich mich bisher noch nicht groß mit den Vorteilen eines Stehpultes beschäftigt habe, aber nach gut einer Woche Nutzungszeit, möchte ich die Möglichkeiten, die ein solches Möbel bietet, nicht mehr missen. Speziell kurze Tätigkeiten am Rechner gestalten sich im Stehen als sehr angenehm. Das mag vielleicht auch an meinem Setup liegen, so stehen bei mir der Scanner und Drucker aus Platzgründen hinter mir, ein schnelles Umdrehen geht im Stehen einfach besser.

Den Faktor „Abwechslung“ bei der Arbeit darf man auch nicht unterschätzen. Letztendlich müsst ihr es ausprobieren, ob eine stehende Tätigkeit für euch ein Gewinn ist. Die aufgerufenen Preise sind angemessen, die Verarbeitung empfinde ich als ausgesprochen gut. Ein paar Kleinigkeiten könnte man noch verbessern, so würde mir bei der Tischplatte die Möglichkeit zum induktiven Laden gefallen und auch ein USB C Anschluss mit höherer Leistung wär toll.

Schnelle Fakten:

  • Maidesite S2 Pro (inkl. Platte 140×70 cm) für UVP 399€
  • Maidesite T2 Pro (ohne Platte) für UVP 299€
  • Stabil bis 100kg
  • Dualer Motor
  • Antikollisionssystem
  • Höhenverstellung 72-120 cm

Pro:

  • Schrauben nach Größe in einzelnen Päckchen sortiert
  • gute, passgenaue Vorbohrungen
  • USB-A Anschluss am Bedienteil
  • gut verarbeitete Tischplatte

Contra:

  • leider kein USB-C Anschluss
  • Fehler in Anleitung (Programmierung)
  • keine Info zur Timerfunktion
  • zwei Paketdienste für die Zustellung

Disclaimer: Das Produkt wurde uns vom Hersteller kostenlos überlassen, hierfür wurde die Veröffentlichung eines Testberichts inklusive Verlinkung zur Produktseite vereinbart. Eine Einflussnahme auf den Inhalt des Testberichts gab es nicht.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Baloonicorn

Mmmmmph!
Ich würde meinen höhenverstellbaren Tisch auch nicht mehr hergeben wollen.

Aber so ab 90 Minuten macht das Stehen echt keinen Spaß mehr, dann setzt man sich doch lieber 😏
 

PeterK

Inventarlos
Mein Tisch ist auch Flexibel, den gibts voll und leer :ROFLMAO:

Spaß beiseite in meinem Alten Büro hatte ich auch noch ein Stehpult, 140 x 70 cm finde ich jedoch recht schmal und nicht besonders Tief, mein Momentaner Schreib/Computer Tisch ist 200 x 90 cm was gerade ausreichend für die 3 Monitore inkl. der Monitor ständer ist, für meinen nächsten Plane ich 300 x 90 in Buche Massiv und keine Presspappe.
 

corvus

gehört zum Inventar
Am Engsten war es mit dem Hausaufgabenschreibtisch von meinem Jugendzimmer, den ich lange als Computertisch hatte. Der hatte glaub keine 70cm Tiefe und da musste zeitweise ein 19" CRT hin mit Tastatur davor samt Handballenauflage und Hinterbau mit Display etc. Da hing alles davon ab, wie weit man mit dem Monitorständer nach hinten kann, bevor das runterfällt.
Heute Bambustisch von Ikea fürn PC und noch ein ursprünglich wohl scheißteurer Schreibtisch vom Büromöbel-Gebrauchthändler, so was gibt's hier. Alleine kaum zu handlen, bei dem Gewicht von dem Zeug, Bambus ausgenommen...
Könnte man hier auch angeben für Gestell & Platte.
 

DeziByte

treuer Stammgast
Den hab ich mir auch vor Kurzem gekauft, nur das leicht teurere Plus-Modell mit etwas Rabatt. Allerdings hat meiner kein Touchpanel, sondern ist mit normalen Tasten und ausschließlich den 4 Speicherfunktionen. Kein Touch finde ich aber gut, hat an sowas nichts zu suchen wie ich finde.
Die Abdeckung vom Kabelschacht hab ich festgeschraubt, schließlich ändert sich daran ja so schnell nichts mehr. Ansonsten klappert die nämlich blechern wenn man mal dran kommt. ;)
Die Kabeldurchführung hätte gerne hinten eher mittig sein dürfen , aber schön dass überhaupt eine dran ist.
Der Kabelschacht taugt leider nur für die tischeigene Elektronik, für mehr ist kein Platz.

Zu bemängelt hätte ich, dass der USB-Anschluss am Bedienfeld zum Laden ziemlich lahm ist. Handy hat damit 3 1/2 Stunden angezeigt und das nur von 30 bis 85%.
Und die weißen Kabelschellen haben mal NULL geklebt, so völlig unbrauchbar. Hab mir mit doppelseitigem Klebeband beholfen.

Ich bin mal ohne Strom an die Knöpfe gekommen, danach hat das Display nur noch "ASR" angezeigt. Dachte schon jetzt ist alles im Eimer. Aber ein Mal komplett herunterfahren, hoch ging nämlich nicht mehr, dann kalibriert der sich neu und alles ist wieder gut.

Versand war auch so ne Sache. Kam mit DPD, eine Sendungsnummer, aber 2 Pakete die an 2 Tagen kamen. Dachte erst die haben den Rest verbummelt. Und das Zeug einfach in Hausflur geballert und wieder abgedampft. Verpackung der Platte war beschädigt, hätte ich so nicht mal direkt klären können. Die Verpackung vom Gestell ist arg unhandlich gewesen, 30kg schwer, sau glatt und ohne Eingriffe so kaum zu händeln, ging nur mit Sackkarre.

Aber sonst sehr zufrieden! Qualität scheint wirklich brauchbar.
 

Potrimpo

nicht mehr wegzudenken
Mein Tisch ist auch Flexibel, den gibts voll und leer :ROFLMAO:

Spaß beiseite in meinem Alten Büro hatte ich auch noch ein Stehpult, 140 x 70 cm finde ich jedoch recht schmal und nicht besonders Tief
Geht ja bis 180/80, wenn auch für Dich immer noch zu klein. Aber von der Motorleistung hab ich bislang nur Positives gehört.
 

PeterK

Inventarlos
Aber von der Motorleistung hab ich bislang nur Positives gehört.
Nachdem nun jeder ein Top PC Gehäuse mit RGB LED Streifen besitzt, die Grafikkarte in allen Farben erstrahlt und dazu ein Gamer Stuhl besitzt der an den Recaro Sitz mit Rennschalen erinnert sein eigen nennt, muss es nun noch ein Elektronisch Höhenverstellbarer Schreibtisch sein.

Mir sagt das Untergestell überhaupt nicht zu, (Ich hab so einen Tisch in der Firma im Büro), möglich das der Motor in Ordnung ist, ein Fester Tisch braucht jedoch je nach Länge/Breite Maximal 4 - 6 Beine um fest auf dem Boden stehen zu können, so das man sich auch mal auf die Tischkante setzen kann, wo bei mir eine Feste Höhe von 75cm völlig ausreicht.
 

corvus

gehört zum Inventar
Die Traglast müsste auch wo stehen und könnte überraschend niedrig sein, nix zum Sitzen.
Auf Meinem, nicht dem Bambus, musste ich auch schon stehen, macht gar nix, aber der hat keine motorische Verstellung und ich bin so leicht, daß ich es gar nicht sagen will.
 

dtp

gehört zum Inventar
Das Teil nennt sich Schreibtisch, nicht Sitztisch. ;)

Ich habe mir Anfang letztes Jahr auch so einen ähnlichen Schreibtisch für das Home Office zugelegt. Finde ihn ganz gut. Meinen habe ich noch zusätzlich mit meiner HomeMatic verbunden, so dass ich ihn auch per Siri steuern kann. Hier hatte ich das mal etwas ausführlicher beschrieben.

Da ich zwischenzeitlich umgezogen bin und im Büro deutlich weniger Platz ist, musste ich die bisherige Schreibtischplatte (160 cm x 80 cm) gegen eine kleinere (140 cm x 70 cm) tauschen. Und dann habe ich auch gleich eine mit abgerundeten Ecken gekauft.

Ich muss aber sagen, dass der von meinem Arbeitgeber für mein Büro bereit gestellte, elektrisch höhenverstellbare Schreibtisch stabiler ist und quasi überhaupt nicht wackelt, während mein privates Modell hier nicht ganz ran kommt. Aber der Tisch in meinem Büro kostet auch deutlich über 1.000,- €.
 
Zuletzt bearbeitet:

MathiasS

kennt sich schon aus
Gab es denn keinen Rabattcode für den Verkauf des Gestells über DrWindows? Gibt doch sonst immer (?) einen dazu... Ich würde mir nämlich das Unterteil jetzt bestellen, da ich meinen Tisch eh gerade umbaue.
 
Anzeige
Oben