[gelöst] Mehrere Firewalls ?

xIsa

Gamer
Moin liebe Community,
bin neu hier und habe mal eine frage.
Habe jetzt schon öfter aus meinem kreis gehört das mehrere Firewalls sinn machen soll.
Nun die frage macht es wirklich sinn oder eher nicht kenne mich eigentlich ziemlich gut mich PCs und so aus aber
da bin ich leider selber überfragt und frage deshalb mal alle die davon etwas ahnung haben.

MfG
Florian
 
Anzeige

Ari45

gehört zum Inventar
AW: Mehrere FireWalls ?!

Guten Morgen @xIsa! Willkommen im Forum! :)
Du benutzt Windows 10, da reichen der Windows Defender und die Windows Firewall vollkommen aus. Außerdem hat man meist einen Router, der dann auch noch eine Hardware-Firewall hat.
Dass man nicht gleichzeitig zwei Software-Firewalls aktiv haben sollte siehst du auch daran, dass die Windows-Firewall deaktiviert wird, sobald eine Drittanbieter-Firewall installiert wird.
 

build10240

gehört zum Inventar
Bei der Auswahl der Firewall kommt es auf den persönlichen Geschmack an. Die Windows Firewall im Werkszustand überwacht nur den eingehenden Verkehr und blockt dabei alles außer bestimmte notwendige Verbindungen. Der ausgehende Verkehr wird dagegen komplett zugelassen. Will man auch den ausgehenden Netzwerkverkehr bis auf bestimmte Verbindugnen blocken, muß man mühsam eigene Regeln erarbeiten. Eine Firewallsoftware eines Drittanbieters bietet da mehr Komfort, indem meist ein Modus zum Anlernen der Firewall eingebaut ist. Allerdings verursachen diese Drittanbieterfirewalls auch einige Probleme und sind nicht immer ressourcenschonend. Als
Zwischenlösung gibt es einige Tools, die auf der Windows Firewall aufbauen und diese mit Zusatzfunktionen wie bei den Drittanbieterfirewalls ausstatten.

Die Frage ist, braucht man das Blocken von ausgehenden Verbindungen wirklich. Einen Sicherheitsgewinn stellt das nämlich m.E. nicht dar, denn bestimmte Schadsoftware ist zwar auf ausgehende Verbindunge angewiesen, aber die Installation der Schadsoftware kann die Firewall nicht verhindern. Will man nur bestimmten Programmen den Zugang zum Internet verwehren, reicht auch eine Blockieren-Regel zusätzlich zur Standardkonfiguration der Windows Firewall, denn obwohl ausgehende Verbindung erlaubt sind, werden explizit gesetzte Blockieren-Regenl beachtet. Soll dagegen einem PC komplett der Zugang zum Internet verweigert werden, läßt sich das besser im Router einstellen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
In den üblichen Sicherheitsforen kommt immer wieder die Anfrage: Welche Firewall soll ich für Windows (...) benutzen)?

Die übliche Antwort von mir (ab Windows8): Warum nutzt du nicht die Windows Firewall und zB Windows Firewall Control 4 als Bedieneroberfläche?
Parallel dazu wird immer noch TinyWall oder ZoneAlarm genannt, weil die ebenso die WinWall nutzen.

Tiny ist recht einfach, ZA kenne ich nicht und WFC4 ist eher für den erfahrenen Benutzer, weil es eine Fülle an Optionen bietet.

Daneben die üblichen dummen Antworten: Comodo (immer dabei), PrivatFirewall, Kaspersky und sonstige Suiten.


Ich sag immer: der Drittsoftware-Schrott taugt nicht die Bohne und sorgt immer für Probleme. Und sicherer wir es auch nicht, ganz im Gegenteil - die meisten verstehen so eine Software nicht mal ansatzweise und drehen unbedarft dran rum und damit ist sogar die minimale Standardsicherheit fürn Popo.

Nur damit kämpft man immer gegen Besserwissen und Windmühlen, einige kapieren es nie.

Sicherheit ist keine installierte Software, sondern ein Konzept aus diversen Bausteinen, eine Firewall kann dazu gehören, muss aber nicht. Ab Windows 8 sind Windows Firewall + Windows Defender ein sehr gutes Gespann. Erst mal damit anfreunden und dann kann man sich irgendwann weiterbilden.

MfG
 
Oben