Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft baut in seiner Deutschlandzentrale einen Raum für hybride Veranstaltungen

DrWindows

Redaktion
Microsoft baut in seiner Deutschlandzentrale einen Raum für hybride Veranstaltungen
von Martin Geuß
Hybride Events bei Microsoft


„Hybrid“ ist eines der Buzzwords, die wir seit Ausbruch der Corona-Pandemie so oft gehört haben, dass bereits eine gewisse Abnutzung eintritt. Was Microsoft in seiner Deutschlandzentrale in München vorhat, liest sich allerdings ziemlich spannend.

Dort soll ein Raum für „hybride Events“ entstehen, also Veranstaltungen, an denen man sowohl vor Ort in Präsenz als auch virtuell teilnehmen kann. Das klingt zunächst noch nicht sonderlich herausfordernd und wer schon mal bei Microsoft in München war, der erkennt den Raum in der obigen Grafik sofort wieder, den gibt es nämlich bereits.

Es dürfte nicht überraschen, dass die virtuelle Teilnahme über Microsoft Teams realisiert wird. Über Kameras und KI sollen das physische und das virtuelle Publikum zusammengebracht werden. Auf dem Blog von Microsoft Deutschland heißt es hierzu:

Die Lösung erkennt über Azure Cognitive Services die Reaktionen der Teilnehmenden im Raum und übersetzt sie für die virtuellen Gäste in Zustimmung oder Applaus. Die Reaktionen des digital teilnehmenden Publikums sind für die Teilnehmer*innen im Raum über Lichtimpulse erlebbar. Alle digital zugeschalteten Teilnehmenden werden automatisch als Avatare dargestellt, die auf alles reagieren können, was geschieht.

Hebt jemand aus dem virtuellen Publikum die Hand für eine Wortmeldung, leuchtet im Raum eine Lampe auf. Zudem werden auf den Monitoren die virtuellen Herzchen und Daumen aus Teams gezeigt, so dass Moderator*innen, Sprecher*innen und das Live-Publikum darauf reagieren können.

Im Raum arbeiten wir mit schwenkbaren Kameras, die die Sprecher*innen automatisch ins beste Bild rücken. So können sich die Vortragenden voll auf ihre Präsentation konzentrieren.


Die technische Umsetzung erfolgt durch medialesson, die für dieses Projekt unter anderem die Azure Cognitive Services mit Aufnahmen von eigenen Events trainiert haben.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Nemo_G

Nordlicht am Taunus
Abgesehen von der Umsetzung:
Scheußlich, dieses verhunzte Deutsch in der Mitteilung von MS!
 

br403

gehört zum Inventar
Microsoft steht sehr hinter Diversität und gleichen Chancen, zu diesem Verständnis gehört, zumindest für MS, auch die Gendersprache. Ob es Dir nun gefällt oder nicht, man wird sich da so schnell nicht von abwenden.
 

LuckyKvD

treuer Stammgast
Mir war das in der Mitteilung von Microsoft gar nicht aufgefallen. Warum auch - passt doch.
 
Anzeige
Oben