Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft beweist: Bielefeld existiert

DrWindows

Redaktion
Microsoft beweist: Bielefeld existiert
von Martin Geuß
Microsoft Maps


Die jahrzehntelange Unsicherheit ist beendet: Bielefeld existiert wirklich. Das hat Microsoft mit einem Update für seine Karten-App nun bewiesen.

Spaß beiseite: Es gibt ein Update für die App „Microsoft Karten“ bzw. für das dahinter liegende Kartenmaterial: Insgesamt 11 neue Orte können jetzt in 3D erkundet werden, darunter auch die westfälische Autobahnausfahrt, von der wir bis heute glaubten, sie führe ins Nichts.

Um die 3D-Ansicht zu bewundern, muss man in der Karten App das Raster-Symbol auf der linken Seite anklicken und die Karte „nach unten neigen“, das funktioniert in mehreren Stufen. Gerne hätte ich das mit Screenshots hinterlegt, aber seit ich von der Firma, welche das Bildmaterial für Microsoft aufnimmt, eine Abmahnung für einen Screenshot erhalten habe und rund 2.000 Euro zahlen musste, lasse ich davon lieber die Finger.

Probiert es auf jeden Fall mal aus, es ist durchaus beeindruckend – so lange man sich nicht zu sehr annähert. Zoomt man in die 3D-Ansichten hinein, werden die Objekte „unförmig“. Das liegt daran, dass die Modellberechnung anhand der vorliegenden Bildpunkte vorgenommen wird. Je mehr bzw. weniger solcher Punkte vorliegen, desto detailgetreuer bzw. abstrakter wird das Modell.

Ab einer gewissen „Flughöhe“ ist die Illusion allerdings perfekt. Stichwort Flughöhe – das gleiche Bildmaterial wie in der Karten App kommt auch im Microsoft Flight Simulator zum Einsatz.

Das hier sind die neuen Regionen in 3D:

  • Adelaide (Australien)
  • Graz (Österreich)
  • Chateau De Chambourd (Frankreich)
  • Port Vendres (Frankreich)
  • Bielefeld (Deutschland)
  • Braunschweig (Deutschland)
  • Cittadella (Italien)
  • Paestum (Italien)
  • Christchurch (Neuseeland)
  • Cascais (Portugal)
  • Coimbra (Portugal)

Windows-Karten (Kostenlos, Microsoft Store) →


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

emk

treuer Stammgast
Ach was...es gibt immer noch keinen rationalen Grund, warum Bielefeld existieren sollte. MS ist garantiert korrumpiert von "denen da" 😂😉
nur ein Scherz 👋
 

chakko

gehört zum Inventar
Bielefeld existiert echt. Versteckt sich bloß hinterm Teuto und auf der anderen Seite hinterm Ostwestfalendamm. Ich muss es wissen. War vor einem Monat noch da. ;)

Andererseits hätte ich auch nichts dagegen, wenn es irgendwann wieder von der Erdoberfläche verschwindet. Total hässliche Stadt...
 

Potrimpo

nicht mehr wegzudenken
Fake News. Die Bilder sind natürlich manipuliert. Was kann man anderes von der Weltregierung erwarten. Und chakko und Co fallen noch darauf herein 🤣🤣🤣
 

der allgäuer

gehört zum Inventar
Bielefeld existiert echt. Versteckt sich bloß hinterm Teuto und auf der anderen Seite hinterm Ostwestfalendamm. Ich muss es wissen. War vor einem Monat noch da. ;)

Andererseits hätte ich auch nichts dagegen, wenn es irgendwann wieder von der Erdoberfläche verschwindet. Total hässliche Stadt...
ohne bielefeld kein backpulver und kaum bierauswahl. :)
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
@ntoskrnl mit Microsoft bekommt so schnell keine Probleme, zumindest keine, die so teuer sind. Die fanden das damals auch ziemlich bescheiden, aber die Rechte liegen nun mal bei dem Unternehmen, das die Aufnahmen macht, Microsoft lizenziert die auch nur.
 

Guber

nicht mehr wegzudenken
Ich muss von Zeit zu Zeit nach Westdeutschland und fahre meistens mit dem Zug. Da sich seit Jahren hartnäckig das Gerücht hält, dass es Bielefeld doch gibt, habe ich mal aufgepasst. Die haben längs der Zugstrecke täuschend echt aussehende Kulissen aufgestellt. Bei genauem Hingucken fällte es dann aber doch auf: Es ist kein Mensch zu sehen...
Letztens stiegen zwei Männer an dem Fake-Bahnhof zu und ich habe mal gelauscht. Unter den Fake-Häusern ist ein riesiges Bergwerk, das vom Deep State betrieben wird. Dort werden die Chips für Europa hergestellt, die mit den Corona-Impfen injiziert werden. Außerdem ist in dem Bergwerk ein Schulungszentrum für die Mainstream-Presse. Da kriegen die Journalisten gesagt, was sie schreiben müssen. Wenn sie sich nicht daran halten und die Wahrheit schreiben, müssen sie zur Strafe für die Chips Beta-Tester spielen.
 

anthropos

gehört zum Inventar
@Martin

Hättest Du mal das Material verfremdet, dann hätte man es nicht wiedererkannt, zum Beispiel allen Objekten eine Verkleidung spendieren, wie hier:

3-31977_pixel-sunglasses-png-pixel-art-pixel-glasses-transparent.png
 
Anzeige
Oben