Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft Defender: Neue App für Einzelpersonen verlässt die Preview

DrWindows

Redaktion
Microsoft Defender: Neue App für Einzelpersonen verlässt die Preview
von Kevin Kozuszek
Microsoft Defender Titelbild


Dass eine neue App für den Microsoft Defender in Arbeit war, die auf der identischen Technologie von Microsoft Defender for Endpoint beruht, die die Redmonder zum Schutz von Unternehmenskunden anbieten, wussten wir schon länger. Die neue App dient als ergänzende Sicherheitslösung zu den integrierten Lösungen wie Windows Security bei Windows 10 und 11 und ist neben Windows auch für macOS, iOS, iPadOS und Android verfügbar. Nun hat sie die Preview verlassen.

Die App stand schon länger als Preview in den Vereinigten Staaten zur Verfügung und wird nun auf alle Regionen ausgedehnt, in denen auch Microsoft 365 für Consumer verfügbar ist, also auch nach Deutschland. Entsprechend wird für die Nutzung auch ein Abo von Microsoft 365 Single oder Microsoft 365 Family benötigt. Für weitere Informationen stellt Microsoft am Ende dieser Seite ein FAQ zur Verfügung.


Microsoft Defender (Kostenlos, Microsoft Store) →


Microsoft Defender (Kostenlos, Google Play) →


‎Microsoft Defender (Kostenlos+, App Store) →


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Ja, sorry, sehe ich ein. Ich dachte, weil wir schon in der Vergangenheit relativ oft über die App geschrieben hatten, reichte der Verweis aus. :)

Auf der anderen Seite ist das, was die App macht/kann, auch nicht besonders spannend. Das ist eine zentrale Übersicht, die euch erlaubt, den Sicherheitsstatus von den Geräten zu überwachen (ich meine, bis zu 5, bin mir aber nicht ganz sicher), auf denen die neue Defender-App installiert ist. Welchen Schutz sie bietet, kommt auf die Plattform an. iOS und Android haben zum Beispiel Phishing-Schutz, den gegen Malware hat aber nur Android.

So oder so ersetzt es die in Windows integrierte Security-App nicht, sondern ergänzt sie. Mit anderen Worten könnt ihr sie als M365-Abonnent, wenn ihr darauf keinen Wert legt, auch getrost ignorieren.
 

Timewalker

gehört zum Inventar
So ganz klar ist mir der Sinn und Zweck der App noch nicht. Die Tage habe ich mir ein iPad gekauft und bin im Apple-Store über die App gestolpert, habe sie für einen Virenscanner gehalten und auch installiert. Viel zeigt sie nicht an und baut zusätzlich vom iPad aus noch ein VPN auf. Außerdem wird in Rezessionen bemängelt, dass die App, zumindest auf dem iPad, einen immensen Stromverbrauch nach sich ziehen soll. Ich werde das mal im Auge behalten.
 

Iskandar

gehört zum Inventar
Ich habe ja diesen MS Defender bereits seit ende März.
Hier ds damalige Thema : Sicherheit - Windows 11- die neue App Microsoft Defender Preview für DEV-Insider
Da sieht man anhand der Screens, das hat funktioniert.
Seltsam. Später konnte ich das Ding nicht mehr öffnen,und bekam die Mitteilung, der MS Dender sei in meiner Region nicht erhältlich.
Nun mit dem neusten Update, kann ich ihn überhaupt gar nicht mehr öffen. Auch scheint ein Bedingung zu sein, dass man 365 installiert hat - was vorher auch nie gefragt wurde !
Da scheint man in Redmond wohl irgendwie ins Schwimmen gekommen zu sei,
Wie dem auch sei : ich brauche das Ding eigentlich gar nicht aber ich wollte es einfach mal wissen (n) (n)
ms def.jpg
 

FZ61

gehört zum Inventar
Warten wir mal ab. Ich vermute der Defender wird bald nicht mehr Bestandteil von Windows sein und nur wer Office 365 hat kann die Defender App nutzen.
 

Stephan_Bln

kennt sich schon aus
Meine Güte, warum macht es Microsoft nicht einfach wie Sophos. Eine kostenlose Sicherheits-App für den Endverbraucher zwecks Kundenbindung und gut ist. Die App muss ja unter Android nicht viel tun, außer verdächtige Aktivitäten, mögliche Sicherheitslücken und Paketinstallationen im Auge behalten. Und für 365- Abonnenten und Unternehmen gibt es eben Extra-Bonbons.
 

muvimaker

nicht mehr wegzudenken
Ich vermute der Defender wird bald nicht mehr Bestandteil von Windows sein und nur wer Office 365 hat kann die Defender App nutzen.
Glaube ich nicht, das wären doch wieder Marktanteile für Kaspersky & Co (falls es für erstgenannte Firma je wieder eine relevante Käuferschicht geben wird). Oder als Vergleich: Microsoft installiert Edge nur bei Verwendung von 365-Produkten, ansonsten optional...
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Ich vermute der Defender wird bald nicht mehr Bestandteil von Windows sein und nur wer Office 365 hat kann die Defender App nutzen.
Microsoft Defender für Einzelpersonen ist nur ein zusätzliches Dashboard, was eine Übersicht über den Sicherheitszustand der Geräte gibt, auf denen die zusätzliche App installiert ist, und das auch noch mit Begrenzung bei der Anzahl. Mit der App Windows-Sicherheit (bzw. Windows Security), die in Windows integriert ist und die auch noch ganz andere Sicherheitsfunktionen in Windows bündelt, hat das nichts zu tun. Das ist eine Ergänzung, kein Ersatz.

Wir hatten das schon oft genug, aber nochmal: Indem man wilde Spekulationen in Gang bringt, die sich hinterher doch nicht bewahrheiten, macht man es nicht besser. Sicherlich, ich hätte es im Beitrag klarer schreiben müssen, aber weiter oben habe ich es ja nachträglich nochmal klargemacht.
 

Iskandar

gehört zum Inventar
Das wollte ich auch grad sagen: Microsoft Defender und Windows Defender ( bzw. nun Windoes Security genannt) sind zwei verschiedene paar Schuhe und Windows Security wird natürlich niemals eingestellt zugunsten des MS Defenders.
Er wird viel eher noch mehr ausgebaut und verbessert !
 

Stephan_Bln

kennt sich schon aus
Das wollte ich auch grad sagen: Microsoft Defender und Windows Defender ( bzw. nun Windoes Security genannt) sind zwei verschiedene paar Schuhe und Windows Security wird natürlich niemals eingestellt zugunsten des MS Defenders.
Er wird viel eher noch mehr ausgebaut und verbessert !

Das ist richtig, für den Anwender jedoch verwirrend. Ich denke, dass 98% der reinen Anwender keinen Unterschied zwischen Microsoft Defender und Windows Defender machen bzw. erkennen können. Wäre schön, wenn Microsoft dies bei der Namenswahl mehr berücksichtigen und etablierte Name nicht abändern würde. Nur so eine Idee .... obwohl ich lebe beruflich davon. ;)
 

Timewalker

gehört zum Inventar
Das ist richtig, für den Anwender jedoch verwirrend. Ich denke, dass 98% der reinen Anwender keinen Unterschied zwischen Microsoft Defender und Windows Defender machen bzw. erkennen können
Ich setze schon seit Jahrzehnten Microsoft-Produkte ein. Nachdem ich mir nun doch mal ein iPad gekauft habe und im Apple-Store "Microsoft Defender" gelesen habe, war ich erst mal begeistert. Wie es aussah, schien es den von Windows bekannten Virenscanner auch für das iPad zu geben. Also war ich erst mal begeistert, bis ich das Teil gestartet habe. :(
 

cosmicyes

treuer Stammgast
Unter Windows on ARM lässt sich die App installieren, dann aber nicht starten.
Es wird eine Meldung eingeblendet, dass an der Win on ARM-Version gearbeitet wird.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Also Defender App ergänzt den Defender. Wieder mal typisch, mit Namen und Bezeichnungen hat Microsoft (wieder mal) ein nicht so tolles Händchen. Damit können die demnächst das "Sommerloch" füllen, warum das so heißen muß und erst im Herbst geändert werden kann. Ich freu mich!
 

Iskandar

gehört zum Inventar
Also ich denke, es ist so,wie Jürgen schon vor einer Weile geschrieben hat. Siehe Link in meiner #7 von Dr Windows im April !
Der MS Defender macht erst Sinn,wenn man mehrere Geräte/Devices hat,weil er geräteübergreifend kontrolliert.
Auch gibts den MS Defender nur für Nutzer die Office 365 installiert haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

u0679

gehört zum Inventar
Die Tage habe ich mir ein iPad gekauft und bin im Apple-Store über die App gestolpert, habe sie für einen Virenscanner gehalten und auch installiert
Absolut überflüssig, auf iOS Geräten gibt es keine Malware, da jede App in einer Sandbox steckt und das Dateisystem nicht angreifen kann. Es gibt Sicherheitslücken, ja, aber die können nur durch Updates behoben werden.
 

u0679

gehört zum Inventar
Ich sprach von iOS, nicht von macOS.
 
Anzeige
Oben