Microsoft Edge: Ein persönlicher Jahresrückblick

DrWindows

Redaktion
Microsoft Edge: Ein persönlicher Jahresrückblick
Neues Microsoft Edge Logo


Vor etwas mehr als elf Monaten wurde der neue Microsoft Edge mit der neuen Chromium-Basis in der stabilen Version erstmals veröffentlicht und hat im laufenden Jahr trotz der angespannten Lage durch die Corona-Pandemie zahlreiche neue Funktionen in insgesamt sechs weiteren Updates erhalten. Für mutige Tester standen die Versionen im Canary und Dev Channel schon einige Monate früher bereit und entsprechend habe ich auch persönlich die Entwicklung verfolgt, wobei ich auch nach und nach auf die stabileren Kanäle umgestiegen bin.

Mittlerweile ist Microsoft Edge seit rund sechs Monaten mein Standardbrowser und hat in dieser Funktion Google Chrome seitdem abgelöst. Schon Mitte Mai habe ich in einem Kommentar geschrieben, was Microsoft bei seinem Browser in vielen kleinen Bereichen besser macht und was Google hier von den Redmondern lernen kann, aber auch die Kollegen in Mountain View waren nicht faul und haben bei Chrome einige neue Funktionen wie die Tabgruppen implementiert. Trotzdem bleibt Edge für mich nach wie vor die erste Wahl, was nicht nur daran liegt, dass ich mich überwiegend im Microsoft-Ökosystem bewege.

Das gemeinsame Herz

Ehrlicherweise hat Microsoft in einigen Bereichen viel von der Arbeit profitiert, die Google zuvor geleistet hat. Verschiedene Funktionen wie die Tabgruppen, die Global Media Controls oder Picture-in-Picture wird Edge im kommenden Jahr aus der Chromium-Basis übernehmen, bei anderen wie dem Wetter-Widget auf der Startseite oder dem Passwort-Monitor ist das bereits passiert. Gleichzeitig wurde die Unterstützung für den Chromecast integriert und der Browser kann sich mit einem Schalter problemlos aus der großen Zahl der Erweiterungen aus dem Chrome Web Store bedienen.

Und doch haben die Redmonder schon jetzt einige Features aus der Chromium-Basis auch so aufgewertet. PDFium, der in Chromium integrierte PDF-Reader, wurde deutlich aufgebohrt und bekam neben diversen Bearbeitungsfunktionen auch deutlich mehr Ansichten spendiert. Teile wie der Downloadmanager und die Lesezeichenverwaltung wurden übersichtlicher und feiner gestaltet. Aber vor allem die Integration der Progressive Web Apps wurde deutlich besser gelöst als in Chrome. Die Integration in Windows 10 ist deutlich besser und die Möglichkeiten wurden zuletzt unter anderem bei den Badges deutlich erweitert.

Das eigene Weg

Integration ist bei Microsoft Edge ein gutes Stichwort, denn die Redmonder haben hier nicht nur eigene Dienste wie Microsoft News, den Microsoft Translator und einen endlich zuverlässigen Sync implementiert, sondern Edge auch sonst gut in die jeweiligen Betriebssysteme integriert. Speziell unter Windows wird er wegen dem IE-Modus nun immer wichtiger und wird den klassischen Internet Explorer auch in Unternehmen immer mehr aufs Abstellgleis verbannen, aber auch die Teilen-Funktion und Continue on PC machen ihn in den teils mobilen Ökosystemen von Apple und Google zusammen mit Windows 10 noch zugänglicher.

Noch wichtiger sind aber bestimmte Funktionen, die Edge aktuell und in naher Zukunft einen eigenen Charakter verleihen werden. Eines der Features, auf die ich mich persönlich schon sehr freue, sind die vertikalen Tabs, die man dann optional aktivieren kann. Aber schon jetzt experimentiere ich relativ viel mit den Sammlungen, die ich auch für Recherchen immer wieder mal verwende. Sicherlich gibt es hier momentan Doppelstrukturen, da ich parallel auch weiterhin auf Pocket setze, aber aufgrund der Tatsache, dass sich der weitere Weg bei Mozilla im kommenden Jahr erst noch genauer materialisieren muss, ist die Suche nach Alternativen sicherlich nie falsch.

Die notwendige Kritik

Bei aller Zufriedenheit, die ich mit dem neuen Edge habe, gibt es aber vor allem zwei Punkte, mit denen ich aktuell auch ziemlich über Kreuz liege. Dazu gehört, dass Continue on PC bei Microsoft Edge immer noch an Your Phone angebunden ist und man Links nicht, wie das unter anderem bei Firefox und Google Chrome möglich ist, direkt über den Browser ohne weitere Anbindungen an den Desktop schicken kann. Mit den Sammlungen kann man das zwar theoretisch umgehen, aber vor allem auf Android-Tablets, wo Your Phone faktisch nicht (mehr) existiert, ist das gerade bei der laufenden Partnerschaft mit Samsung, die hier immer noch auf Android setzen, ein wesentliches Hindernis.

Die andere große Schwäche ist der Microsoft Translator, der beim neuen Edge fest in den Browser integriert wurde und vor allem bei der deutschen Sprache immer wieder ein lustiges Durcheinander auswirft. Wir haben in unserem Blog in den vergangenen Jahren öfter über den DeepL Translator gesprochen und wissen um die Qualitäten, die die Entwickler aus Köln hier nicht nur einmal bewiesen haben. Dass es für den Dienst immer noch keine mobilen Apps oder zumindest offizielle Browser-Erweiterungen gibt, ist für mich immer noch schade. Gleichzeitig ist aber selbst Google Translate seinem Pendant bei Microsoft in einigen Punkten überlegen. Microsoft sollte seinem Übersetzungsdienst also ein dringend notwendiges Update verpassen, das die Schwächen gegenüber der Konkurrenz ausmerzt.

Schlusswort

Für jemanden, der sich überwiegend im Microsoft-Ökosystem bewegt, ist es theoretisch leicht, ihn als den für ihn besten Browser zu bezeichnen. Die Strategien sind bei Google Chrome und Apples Safari bekanntlich nicht anders. Gleichzeitig ist es bemerkenswert, dass Microsoft auch aus den anderen Communities ein überwiegend positives Feedback zum neuen Browser bekommen hat und es so wahrscheinlich eines der besten Projekte ist, was in den vergangenen Jahren aus Redmond angestoßen wurde.

Persönlich habe ich seit meinem Wechsel eigentlich nicht mehr auf Google Chrome zurückgeblickt und verwende ich genau wie Vivaldi und Firefox nur noch gelegentlich. Das Wesentliche, was mir bei Chromium wichtig ist, hat Edge entweder schon übernommen oder wird das in Kürze erhalten. Gleichzeitig gibt es einige Funktionen wie die vertikalen Tabs, die Tabgruppen und Picture-in-Picture, auf die ich mich im kommenden Jahr schon sehr freue. Nur die erwähnten Kritikpunkte mit Continue on PC und dem Microsoft Translator sind Sachen, die den Eindruck ein wenig trüben. Man wird sehen müssen, ob Microsoft hier mit entsprechenden Änderungen gegensteuern wird.
Die Anzeige ist möglicherweise nicht vollständig, eingebettete Medien werden in dieser Vorschau nicht angezeigt.
Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Torstendd

kennt sich schon aus
MS sollte sich selbst ein Weihnachtsgeschenk machen und versuchen deepl Translator aufzukaufen. Das nötige Kleingeld sollte vorhanden sein, genug Geld für Blödsinn wurde auch schon ausgegeben. Ich benutze nur Deepl ( besonders bei langen Texten) .
 

Mamagotchi

treuer Stammgast
@Kevin Kozuszek Ein kleiner Fehler hat sich bei einer Überschrift eingeschlichen. Es müsste "Der eigene Weg" heißen 😉. Das mit "Continue on PC" habe ich nicht ganz verstanden. Ich drück bei meinem Android-Smartphone einfach drauf und dann öffnen sich die Tabs bei meinem Surface Pro 3. Ich muss dafür jetzt nicht explizit "your Phone" öffnen. Sollte das wirklich notwendig sein, sollte Microsoft das fixen. Unsere IT-Abteilung meinte nämlich, dass "Your Phone" aktuell nur mit privaten Konten funktionieren würde.

Also ich bin mit dem Edge im Groben zufrieden. Aktuell bekomme ich unter Android noch keine Benachrichtigungen bei PWAs und der PDF-Reader könnte ruhig noch digitale Signaturen unterstützen, aber ansonsten kann ich mich kaum beschweren.
 

MrX1980

gehört zum Inventar
Frohe Weihnachten!

Ich bin auch schon seit mehr als 9 Monate auf MS Edge Chromium umgestiegen. Zuerst die Dev-Build, später dann Beta und seit ca. 1 Monat die Stable als Standard Browser. Am Android Smartphone fast zeitgleich begonnen (nur Stable Build). Zuvor hatte ich Firefox verwendet, den ich nur noch gelegentlich verwende. Chrome und Opera nur zum Gegenprüfen installiert. Ich hatte aber nicht damit gerechnet, dass Microsoft sich so ins zeug legt und Woche für Woche zig Änderungen/Verbesserungen liefert.

Picture in Picture habe ich auch schon ein paar Monate über edge://flags/ aktiviert. Bis auf das die Größe und Position nicht gemerkt wird, gefällt es mir gut. Sammlungen habe ich immer noch nicht ausprobiert. Webaufnahme und Entwicklungstools ebenfalls nicht. Zur Druckfunktion kann ich auch nichts sagen, da ich keinen Drucker habe. PDF Funktion nutze ich selten. Meist nur zum Lesen von Release Notes. "Plastischen Reader (F9)" nutze ich auch nur sehr selten. Als Erweiterung verwende ich nur uBlock Origin, mehr benötige ich derzeit nicht).

Positiv:
- Geschwindigkeit und Batterieverbrauch, speziell gegenüber Firefox.
- Sehr stabil, selbst die Canary, Dev und Beta Builds.
- In der Regel werden gemeldete Fehler zeitnah behoben.

Negativ:
- Angepinnte Tabs gehen immer noch (manchmal) verloren. Vor ein paar Monaten ein Repro an MS gemeldet, aber leider noch nicht behoben.
- Laut Vorlesen hat speziell mit DEnglisch Probleme oder selbst bei rein deutschen Texten stolpert die Stimme über bestimmte Wörter.
- Die Übersetzungen könnten wirklich besser werden. Komplett in Großbuchstaben geschriebene Wörter werden nicht übersetzt (zumindest vor ca. 3 Monaten aufgefallen, danach nicht erneut nachgeprüft).
- Die interne Feedback Funktion erzeugt keine Ticketnummer, daher kann man leider danach nichts mehr dazu ergänzen.
- Doppelte Favoriten werden leider bei mir nicht richtig erkannt und gelöscht.

... (später fällt mir sicherlich noch das eine oder andere ein)
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
@Kevin Kozuszek Das mit "Continue on PC" habe ich nicht ganz verstanden. Ich drück bei meinem Android-Smartphone einfach drauf und dann öffnen sich die Tabs bei meinem Surface Pro 3. Ich muss dafür jetzt nicht explizit "your Phone" öffnen. Sollte das wirklich notwendig sein, sollte Microsoft das fixen.
Wenn du auf einem Android-Tablet (ich habe eines von Samsung, weil meine Anforderungen sehr niedrig sind und ich auf die Schnelle nicht so viel Geld hatte, wie mein iPad kaputt ging) mit Microsoft Edge unterwegs bist und du willst Continue on PC nutzen, dann verlangt Edge von dir die Installation und Aktivierung von Link to Windows, also der entsprechenden Companion-App für Android. Seitdem Microsoft vor etlichen Monaten/wenigen Jahren den Tablet-Support gestrichen hat, geht das halt nicht mehr. Zu Beginn von Your Phone war zumindest eine eingeschränkte Unterstützung etwa von Benachrichtigungen etc. möglich. Daher weiß ich das. ;)

Ist halt so ein Beispiel für unsinnige Doppelstrukturen, die Your Phone verursacht und die man anders besser lösen könnte. Ich sage nicht, dass Your Phone keine Berechtigung hat, aber jeden Blödsinn daran anzudocken, ist halt auch nicht klug. Chrome und Firefox haben die gleiche Funktion und lösen das direkt über den Browser. Microsoft müsste einfach nur bei den Grundfähigkeiten von Chromium andocken, wie sie das schon bei so vielen anderen Funktionen auch machen.
 

sualk49

gehört zum Inventar
Erst am Anfang hatte ich (wie üblich) meine Schwierigkeiten gehabt, wie bei jedes neue Upgrade von sonstigen Programmen. Erst nach und nach wird immer besser. Ich möchte kein anderer Browser benutzen, es sei dann von Webseiten abhängig ...
 

Mister1302

treuer Stammgast
Der EDGE bildet selbst heute nur einen Teil vom IE ab. Ich nehme ihn hin aber toll finde ich den nicht. Geändert habe ich es aus Faulheit bis heute nicht durch den Fuchs oder sonstige. Vielleicht auch weil ich das Hardwarekonzept weg von MS bei mir umstelle. Der EDGE fühlt sich nicht besser an als seine Grundlage ohne Chrome. Ich komme ehrlich gesagt auch gar nicht mehr nach bei den ganzen Wechsel der Strategien. Heute so, morgen so und dann doch anders.

Windows X kommt nicht aus dem Quark, läuft laut Tests auf dem M1 auch besser, keine x64 Emu und geht dennoch an den Start, der Store ist genau so leer wie zum Start von Windows 10 und der Store ist ja die Grundlage für ein W X Ökosystem, ich bin auch völlig anderer Meinung, dass MS für Windows X eine eigene CPU benötigt und es genau so angepasst sein muss wie bei Apple. Allein schon um die Surface Reihe von Acer und Co. abzuheben. Sich von Intel zu Qualcomm zu bewegen ist jetzt auch nicht die Lösung. Herr Qualcomm hat sich vor Neid auch nicht mit Ruhm überschüttet zum M1.

Ich glaube nicht das der Spagat zwischen Intel Welt und ARM so funktioniert. Hier wird sich MS vom Intel Windows Kurs verabschieden müssen.

Kommen wir zurück zum EDGE, ich habe ein Windows 10 welches kaum und schlecht auf Fenster putzen ausgelegt ist aber einen EDGE der den Spagat machen soll, optisch und vom Funktionsumfang weit vom IR entfernt ist. Das fängt schon beim schließen der TABS an und hört in der Struktur der Einstellungen auf. Mit jedem Update für Windows bläht sich alles mehr auf aber die Kerne wie Systemsteuerung oder andere Dinge kommen den Versprechen der letzten Jahre nicht nach. Wir haben immer noch ein altes Windows und teilweise ein neues und das in einem System. Windows X macht es wie Apple oder Google oder es wird es gar nicht machen. Parallel auch der Store und somit wird Windows auch ein Käfig mit X.
Der EDGE fühlt sich nicht nach Desktop an, viel zu sehr nach mobil auf einem nicht mobilen System.

Mein Problem ist einfach, ich begrüße jede Verbesserung in Windows aber frage mich immer, was ist morgen und hat meine Anpassung noch Bestand oder habe ich erneut Geld an MS verloren, da die den Kurs wieder ändern? Einzig wo ich Vertrauen noch habe sind die Cloud Dienste. Die haben irgendwie Bestand und einen Kurs. Windows, EDGE, oder PWA und wie die Container alle heißen, nett aber was ist morgen, was ist mit Windows X übermorgen, was mit der teuren Hatdware? Nächster Punkt, ARM Qualcomm und Langlebigkeit der CPUs durch die Unterstützung durch Qualcomm? Allein da brauch MS schon eigene Designs an CPUs. Habe ich auch kein Vertrauen an MS und deren Abmachungen mit Qualcomm.

Jedes Versprechen von MS lässt mich zucken und 100 Fragen aufwerfen, die Beantwortung durch MS aber keinen Glauben schenken. Demnach ist der Kurs auch beim EDGE morgen ggf schon wieder ganz anders.
 

Screensaver

treuer Stammgast
Schon irgendwie beschämend für Microsoft, dass der Edge, der auf Chromium basiert, die einzige Standard-App in Windows 10 ist, die wirklich fehlerfrei und zuverlässig funktioniert.
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Bin seit Anbeginn dabei und möchte den Edge nicht mehr missen.
MS und das Edge-Team hat gute Arbeit geleistet, bin gespannt was da noch so alles kommt, wobei ich persönlich nicht alle Neuerungen gut finde. Ich muss diese ja nicht nutzen und können teilweise auch abgeschaltet werden 😎

Schon irgendwie beschämend für Microsoft, dass der Edge, der auf Chromium basiert, die einzige Standard-App in Windows 10 ist, die wirklich fehlerfrei und zuverlässig funktioniert.
... hä, habe ich da was versäumt ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Uwi58

gehört zum Inventar
Hallo! Erstmal Frohes Fest und Glückwunsch zur neuen Forumgestaltung. Gefällt mir. Den Edge habe ich nicht vollkommen in Beschlag. Er zeigt sich nur, wenn ich diverse MS Eigene Links aus dem System heraus anklicke. Bisher war der IE dafür zuständig. Ansonsten weiter portabler IRON & FF Liebhaber.
Gruß Uwi58
 

Agredo

nicht mehr wegzudenken
Absolutes Nogo ist, dass man ein 1000€ Gerät von Microsoft mit Touchscreen kauft und dann nicht mal ein Browser installiert ist, mit dem man vernünftig browsen kann. Der neue Edge ist einfach eine bodenlose Frechheit. Für Desktop absolut ok aber als Touchbrowser viel zu schlecht. Auch die Stiftunterstützung. Taugt nicht die Bohne. Daher habe ich durch Registryänderungen den alten browser wieder aktiviert.
 

Krischan1981

gehört zum Inventar
Was mir richtig aufgefallen ist, dass die Entwickler unheimlich schnell Updates geliefert haben. Das haben Sie mit ihrer eigenen Engine nie geschafft. Bei der Teilen-Funktion hoffe ich das Windows 10 irgendwann auch mal eine nutzbare Möglichkeit bekommt. YourPhone nutze ich trotz Samsung Gerät nicht, ich empfinde das als unzuverlässig. Bilder/Dokumente schicke ich mir da schneller über Skype selbst zu. Auch die ContineOnPC Funktion habe ich 1/2x gemacht, dauert mir aber zu lange da habe ich die Adresse schneller eingegeben, nie wieder benutzt. Die PDF-Möglichkeiten und die Stifteingabe nutze ich sehr oft und bin sehr froh, dass diese auch in die neue Version gekommen sind. Was ich jetzt vermehr nutze ist die (ich weiß nicht, wie man es genau bezeichnet), also eine Webseite als App zu Installieren. Das ist eine sehr nützliche Möglichkeit, da ja immer mehr Apps verschwinden oder es diese für Windows nicht gibt.
 

Sonnschein

gehört zum Inventar
Ich nutze nur den Edge Chromium auf dem Handy, weil Mozilla den Firefox bei einen der letzten Updates für mich unbrauchbar gemacht hat.
Soweit macht der Edge alles, was ich möchte.
Mich stört nur, daß ich nicht die Erweiterung ublock installieren kann und das ich in manchen Foren bez Kommentaren, wie zb auf spiegel.de bei jedem korrigieren ganz nach unten auf die Webseite rutscht...
Falls da einer einen Tipp hat, immer her damit 😊
 

manni8

gehört zum Inventar
Der Edge Browser ist mein Standard Browser geworden und auch in der Firma wird vermehrt der Edge Browser genutzt.
Es macht Spaß den Edge Browser zu nutzen, haben ihn auch auf dem Smartphone installiert.
 
Oben