Microsoft Edge wird zum Office-Dateibetrachter – nächste Hauptversion im Betatest

DrWindows

Redaktion
Microsoft Edge wird zum Office-Dateibetrachter – nächste Hauptversion im Betatest
Microsoft Edge


Die nächste Aktualisierung von Microsoft Edge ist für Ende Mai geplant, dann wird die Version 91 veröffentlicht. Diese ist Ende der vergangenen Woche mit der Veröffentlichung im Beta-Kanal in die finale Testphase gestartet. Mit an Bord sind auch wieder ein paar neue Funktionen, so kann man die Oberfläche von Edge mit neuen Akzentfarben individueller gestalten und das Drucken von PDF-Dateien wird erleichtert, in dem eine neue Option hinzugefügt wird, mit der man nur die aktuelle Seite ausdrucken kann. Eine ausführliche Übersicht über alle Neuerungen werdet ihr selbstverständlich bei uns lesen, sobald Edge 91 offiziell am Start ist.

Für die übernächste Version von Microsoft Edge, die im Juli erscheinen wird, kündigt sich eine interessante Neuerung an: Ab Version 92 wird Edge zum Dateibetrachter für Microsoft Office (via WindowsLatest). In den Download-Einstellungen lässt sich dann festlegen, dass Office-Dateien nicht heruntergeladen werden, sondern direkt im Browser geöffnet werden. Das werden selbstverständlich nicht alle Nutzer mögen, daher wird es als Option integriert.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Baloonicorn

Mmmmmph!
Eigentlich eine tolle Sache, aber in Microsofts Weltbild scheint jeder immer super Highend-Hardware zu haben. Wenn Edge jetzt bei jedem Start ein halbes Office mit hinzu lädt macht das auf schwächeren Rechnern wahrscheinlich auch bald keinen Spaß mehr...
 

Thomas.g.8235

nicht mehr wegzudenken
Ich hoffe nur, dass Edge dann ordentlich in einer Sandbox ausgeführt wird. Denn wenn sich da ein kleiner MakroVirus versteckt wäre das ja ein gefundenes Fressen für Programmierer oder wenn die Datei nicht ist was sie vorgibt und durch öffnen ein eigentlich ganz anderen Code ausführt. Sollte also ordentlich in einer Sandbox laufen und der Virenscanner mitspielen sonst kann die Idee nach hinten losgehen.
Ansonsten find ich es eine sehr gute Idee
 

Baloonicorn

Mmmmmph!
Es geht nicht um Highend-Hardware, sondern eher um eine permanente Online-Anbindung. In Zukunft kommen immer mehr Funktionen direkt aus der Cloud, so auch diese.
Oh stimmt, einfach das "Office Online" nehmen was es ja eh schon gibt. Das könnte man über Plug-In ja genauso für andere Browser verfügbar machen. Da hätte ich tatsächlich nichts gegen 😊
 
Oben