Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft erteilt Windows on ARM auf dem M1 eine erneute Absage

DrWindows

Redaktion
Microsoft erteilt Windows on ARM auf dem M1 eine erneute Absage
von Martin Geuß
Apple M1 Prozessor


Windows on ARM wird auf Apples M1 Prozessor nicht offiziell unterstützt. Auch Windows 11 wird daran nichts ändern, wie Microsoft jetzt bestätigt hat.

Gegenüber TheRegister (via Thurrott) gab man zu verstehen, dass die Ausführung von Windows 11 auf Apples M1 „kein unterstütztes Szenario sei“. Mit anderen Worten: Nutzer handeln auf eigenes Risiko. Das schließt auch die Ausführung in einer virtuellen Maschine mit ein.

Bislang läuft Windows 11 mit Parallels Desktop 17 auf dem M1 Mac, allerdings unterstützt auch Parallels bislang offiziell nur die Insider-Versionen. Selbst diese bereitet aber offenbar zunehmend Probleme und warnt vor inkompatibler Hardware.

Microsoft bietet Windows on ARM nicht separat zum Kauf an und die Liste der unterstützten CPUs ist handverlesen bzw. das System ist explizit auf die Unterstützung dieser CPUs abgestimmt. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass Apples M1 keine offizielle Unterstützung erhält. Mutmaßlich würde Microsoft die technischen Informationen, die sie dafür benötigten, von Apple auch gar nicht bekommen, zumal weiterhin das Gerücht im Raum steht, dass die Redmonder an einer eigenen ARM-CPU arbeiten.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Thomas.g.8235

nicht mehr wegzudenken
Zum Glück bin ich ja da raus, hab keinen Mac mehr. Aber läuft auf einem M1 in Parallels denn das normale Windows 11? Über Bootcamp (falls es das noch gibt) dürfte das ja nicht funktionieren, man kann ja nicht ein x64 System auf einen ARM Prozessor installieren. Oder doch?
 

skalar

gehört zum Inventar
Am 22.September, zum Surfaceevent, mach doch bitte einen Livestream.
Du kannst dann als Kommentator auftreten.
 
Zuletzt bearbeitet:

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Es mangelt schon an Treibern für diverse Komponenten, allen voran die GPU.
Auch der Bootprozess ist speziell.

Daher braucht man über offiziellen Support eigentlich gar nicht reden.

Nur mit Hilfe von Virtualisierung/Emulation läßt sich Windows nutzen.
 

Asxc

Neuling
Zum Glück bin ich ja da raus, hab keinen Mac mehr. Aber läuft auf einem M1 in Parallels denn das normale Windows 11? Über Bootcamp (falls es das noch gibt) dürfte das ja nicht funktionieren, man kann ja nicht ein x64 System auf einen ARM Prozessor installieren. Oder doch?
Mit Parallels ist es möglich. Allerdings nur die ARM-Version.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Das tun sie doch. Man darf nur nicht immer den Vergleich mit Apple ziehen. Die wollten einen harten Shift und setzen exklusiv auf ARM, für Windows ist es eine Option. Ich bin ja auch ungeduldig und würde gerne schnellere Fortschritte sehen, aber es gibt schlicht keine Not, warum das schneller gehen sollte.
 
Anzeige
Oben