Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft-Event: Neue Surface-Geräte für kommerzielle Kunden und (keine) News zum Copilot

DrWindows

Redaktion
Microsoft-Event: Neue Surface-Geräte für kommerzielle Kunden und (keine) News zum Copilot
von Martin Geuß
Microsoft Surface- und KI-Event im März 2024


Erwartungsgemäß hat Microsoft heute zwei neue Surface-Geräte vorgestellt, die sich ausschließlich an kommerzielle Kunden richten: Surface Laptop 6 und Surface Pro 10 gehen in Kürze an den Start.

Ansonsten stand das Event im Zeichen des Copilot und dessen Integration in Windows. Die wichtigste Neuigkeit des Tages für alle, die sich dafür interessieren, ist jene, dass keine Neuigkeiten gibt. Soll heißen: Nach wie vor steht der Copilot in Windows im EU-Raum wegen des Digital Markets Act nicht zur Verfügung. Microsofts Statement, dass man daran arbeite, den Copilot unter Windows auch in der EU anbieten zu können, gilt unverändert.

Alle Details zu den neuen Surface-Geräten findet Ihr in diesen Artikeln:


Das Gerücht, dass Microsoft zunächst überarbeitete Versionen für die Business-Kundschaft vorstellen wird, hat sich also bewahrheitet. Das nächste Surface-Event am 20. Mai verspricht mehr Spannung, dort sollen unter anderem neue Geräte mit ARM-CPUs enthüllt werden, die dann auch für Privatkunden verfügbar sind und sowohl beim Surface Laptop als auch beim Surface Pro Änderungen beim Hardware-Design bringen sollen.

P.S.: Weil wir wussten, dass diese Frage heute ganz sicher wieder gestellt wird, haben wir sie bereits im Vorfeld beantwortet: Surface for Business: Was bedeutet das eigentlich?


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige
@Bonnyblank Ich denke auch, dass gerade das Surface Pro und das Surface Laptop sehr gute Geräte sind. Das Problem ist der recht hohe Preis, der unterirdische Support und zumindest bei Surface Pro ist Windows das Problem, das den Tablet-Formfaktor nur bedingt abdecken kann.
 
Dass die Intelvariante mit 5G kommt, ist schon etwas überraschend, auch wenn es davor Surface Pro mit LTE gab (5, 6&7).
 
Die Dinger gut, verdammt gut. Warum nur bekommt Microsoft sie nicht verkauft? (...)
Für mich haben die eindeutig ein Marketing Problem.
Ich bin kein Marketingfachmann, glaube aber nicht, dass es daran liegt.

Die IT-Branche ist größtenteils zweigeteilt. Die einen produzieren Software, die anderen Hardware, und so werden sie auch von den Kunden eingeordnet. Da man MS aber klar mit Software assoziiert, geht man für den Hardwarekauf fast automatisch woanders hin.

Den wenigsten Firmen ist es gelungen, sowohl bei Hard- als auch bei Software gleichermaßen erfolgreich zu sein. Steve Jobs ist ein Sonderfall, da er einen eigenen Mikrokosmos geschaffen hat, und das dürfte schwer zu wiederholen sein.
 
Ist es auch wieder so, dass man die Geräte auch als Privatperson kaufen kann, obwohl die Geräte for Business sind?
 
Ich bin kein Marketingfachmann, glaube aber nicht, dass es daran liegt.

Die IT-Branche ist größtenteils zweigeteilt. Die einen produzieren Software, die anderen Hardware, und so werden sie auch von den Kunden eingeordnet. Da man MS aber klar mit Software assoziiert, geht man für den Hardwarekauf fast automatisch woanders hin.

Den wenigsten Firmen ist es gelungen, sowohl bei Hard- als auch bei Software gleichermaßen erfolgreich zu sein. Steve Jobs ist ein Sonderfall, da er einen eigenen Mikrokosmos geschaffen hat, und das dürfte schwer zu wiederholen sein.
Microsoft wird das auch nicht wollen, da der Konzern ganz anders aufgestellt ist als Apple damals und ein Mikrokosmos rund um Windows und Surface da nicht ins Konzept passt. MS muss die Hardware-Produzenten bedienen und will gleichzeitig mit Surface eine Bühne haben, wo man zeigt, wie man sich die Zukunft vorstellt. Dafür sind 3 % Marktanteil genug, falls das reicht, um keine Verluste einzufahren.
 
Das gestrige "Event" war sicherlich kein Gradmesser, denn es war ja ausdrücklich nur auf die kommerzielle Kundschaft ausgerichtet. Die Präsentation der ARM-Geräte im Mai wird spannender im Hinblick auf die Frage, wie viel PR-Aufwand Microsoft dafür betreibt. Man hört, das soll eine Präsenz-Keynote ohne Livestream sein, das wäre dann noch weniger als die gestrige Präsentation, wo zwar nur eine Aufzeichnung ausgestrahlt wurde, aber die war wenigstens öffentlich.
Vom Surface Pro 11 erfahren wir dann vermutlich, indem jemand im Microsoft Store zufällig drüber stolpert 😂.
 
Wenn man sich anschaut wie die erste Surface damals releast wurden und sogar mit TV Spots (gelegentlich sogar im Deutschen Fernsehen) beworben wurden. Dann gab es fast alle Surface Geräte im hiesigen Elektromarkt mit eigenem Präsentationstisch zum Angrabbeln. Heute gibt´s das alles nicht mehr, dafür sind die Geräte (gefühlt) doppelt so teuer, aber gut ausgereift und die Software wurde über die Jahre erheblich besser an die Hardware angepasst.
Ich verstehe das Sie nie an das vergötternde Marketing von Apple ran kommen können, doch hätten Sie sich definitiv so einiges von Apple abschauen können und halt ernsthaft und mit längerem Atem umsetzen können. Naja man muss positiv schauen was die Zukunft bringt. Vielleicht können die neuen Geräte mit NPU wirklich in 2-3 Jahren einen Mehrwert darstellen und der Copilot wird ein richtiger Kumpel der Alexa wieder aus den Wohnzimmern verdrängt. :cool:
 
Anzeige
Oben