Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft Flight: Abflug am 29. Februar

Martin

Webmaster
Teammitglied
Microsoft Flight, der Nachfolger des legendären Flight Simulator X, hebt am 29. Februar ab.
An diesem Tag wird das Spiel offiziell veröffentlicht.
Die Besonderheit: Microsoft Flight folgt dem "free to play" Prinzip, kann also kostenlos heruntergeladen und gespielt werden.
Virtuelle Piloten können in einer der zwei enthaltenen Maschinen ihre Runden über Big Island von Hawaii drehen.
Wer mehr Vielfalt möchte, kann sich zusätzliche Inhalte in der Microsoft-Währung "Points" kaufen.
Für 1600 Points (ca. 20 Euro) kann das Hawaiian Adventure Pack mit 20 Missionen und einem zusätzlichen Flugzeug erworben werden.
Auch zwei Flugzeuge können einzeln hinzugekauft werden.
Weitere AddOns sind zwar noch nicht angekündigt, werden aber sicher folgen.
Anlässlich der Release-Ankündigung hat Microsoft ein "Behind the scenes" Video gedreht, welches erläutert, wie aus einem echten Flugzeug ein virtuelles wird:



Die Systemvoraussetzungen für Microsoft Flight sind:

Mindestanforderungen:
  • CPU: Dual Core 2.0 GHz
  • GPU: 256 MB Grafikspeicher, Shader 3.0 (DX 9.0c kompatibel)
  • 2 GB RAM
  • 10 GB freier Festplattenplatz
  • WinXP SP3

Empfohlene Ausstattung:
  • CPU: Intel® Core™ i7 960 @ 3.20GHz oder AMD® Phenom™ II X6 1100T 3.3 GHz (oder besser)
  • GPU: ATI Radeon™ HD 5870, NVIDIA® GeForce® GTX 560 oder besser
  • 6GB RAM
  • Windows 7 64 Bit


Bilder und erste Eindrücke können Sie unserem Beta-Testbericht entnehmen:

Angespielt: Microsoft Flight Beta


In diesem Sinne: Guten Flug!
 
Anzeige

0815_neu

Sparkylinux Antester
Die Besonderheit: Microsoft Flight folgt dem "free to play" Prinzip, kann also kostenlos heruntergeladen

Das bezieht sich auf die Betaversion oder auf die endgültige Version am 29.02.2012.

Das ich das Teil gerne einem Arbeitskollegen schmackhaft machen möchte, ich selber spiele eher weniger, wäre es mir wichtig zu erfahren, ob das Teil auf deutsch ist?

Ich vermute einfach mal, das das Teil wahrscheinlich lediglich online gespielt wird, oder?
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Bezieht sich auch auf die endgültige Version - man kann es kostenlos herunterladen, installieren und spielen.
Man hat halt nur die eine Insel, über der man fliegen kann - das dürfte eventuell nach ein paar Tagen schon langweilig werden - genau das ist ja der Hintergedanke bei den "free to play" Spielen - den Kunden mit der kostenlosen Version anfüttern und ihm dann Zusatzinhalte verkaufen. Wer der Versuchung widerstehen kann, hat aber trotzdem ein kostenloses Spiel.

Ob es auch auf Deutsch erscheint, darüber habe ich keine Informationen gefunden.
Eigentlich würde ich das für selbstverständlich halten - aber die Ankündigung, dass es am 29. Februar weltweit veröffentlicht wird, lässt mich zweifeln.
 

Andreas996

gehört zum Inventar
Hallo

Für mich ist es erlich gesagt sehr schade, das Microsoft keinen echten Flugsimulator mehr anbietet.

Ich bin seit Jahren schon begeisterter Onlinepilot,und in den großen Onlinenetzwerken,wie Vatsim oder Ivao aktiv.Wir simulieren die zivile Luftfahrt,mit dem Slogan: "as real at it gets" also so real wie möglich.Wer Interesse hat, kann sich hier gerne näher informieren.

Vatsim Ivao

Microsoft Flugsimulator hat hier immer eine große Rolle gespielt in den Onlinenetzwerken,und spielt es natürlich immer noch,da der Simulator von den meisten Piloten eingesetzt wird.

Der größte Teil der Onlinepiloten nutzt zur Zeit den Microsoft Flight Simulator 2004 (Das Jarhundert der Luftfahrt) und natürlich auch den FSX.

Naja,der Microsoft Flight, ist wie der Name schon sagt, halt keine vollwertige Simulation mehr,den nicht ohne Grund nennt man ihn jetzt ja auch nicht mehr Simulator.In den Augen der Onlinepiloten ist der Microsoft Flight jetzt tatsächlich nur noch ein Spielzeug,halt ein netter Zeitvertreib nebenbei,mit einer Simulation hat es halt nichts mehr zu tun.

Der Simulator hat eine lange Tradition, und diese Ära scheint nun vorbei zu sein,und das ist irgenwie schon traurig,da der Simulator immer eine große Rolle gespielt hat.
Die Onlinenetzwerke prognostizieren die Zukunft jetzt in andere Simulatoren,wie z.B Xplane.Schade....:mad:

Gruß

Andreas
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Ich kann die Trauer nachvollziehen. Vermutlich ist es einfach so, dass die Zielgruppe für eine Hardcore-Simulation einfach zu klein ist, und sich deshalb nicht genug Geld damit verdienen lässt.
 

Andreas996

gehört zum Inventar
Ja so wird es wohl sein,wir sind dann wohl zu wenig Bekloppte;)die eine Simulation so ersthaft betreiben,naja, mich hat das damals halt infiziert,dieses Virus.

Macht halt riesen Spass, und man kann süchtig davon werden;)

Gruß

Andreas
 

0815_neu

Sparkylinux Antester
*nachdenk*

Mein Arbeitskollege hat sich ansonsten mit easyfly, U-Boot Simulationen und so was in der Art beschäftigt.

Hoffentlich passt das dann auch?
 
Anzeige
Oben