Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft lädt in den "Windows 8 Premiere Club"

Martin

Webmaster
Teammitglied
Einen besonderen Event für geladene Gäste veranstaltet Microsoft Anfang Mai in Berlin. Am 8. und 9. Mai trifft sich dort der "Windows 8 Premiere Club". Volle zwei Tage lang stellen Microsoft-Experten dort Windows 8 vor und stehen für Gesprächsrunden und Diskussionen rund um das neueste Windows zur Verfügung.
Schwerpunkte sind natürlich die Welt der Metro-Apps, aber auch die Entwicklung von Anwendungen sowie die zugehörigen neuen Werkzeuge stehen auf der Agenda.
Die Teilnahme ist wie gesagt nur mit expliziter Einladung möglich - das ist die schlechte Nachricht.
Die gute Nachricht ist: DrWindows-Mitglieder und -Leser werden trotzdem aus erster Hand erfahren, was es dort zu hören und zu sehen gibt. Unser Moderator yellow und ich werden vor Ort zu sein und für Euch berichten.

w8pc_einladung.jpg
 
Anzeige

Dr.Stein

gehört zum Inventar
Es währe echt toll wen ihr eine Live Konferenz machen könntet :)
Ich wünsche euch viel spaß dabei :)
 

Gothie007

treuer Stammgast
Ich hoffe wenn ihr echten Journalismus betreibt auch Sachen ansprecht wo es weh tut! Ich hoffe ihr spart nicht mit Sachlich negativer Kritik, damit vielleicht mal einer bei Microsoft merkt wie ernst es so manchem Windows User ist wenn man einfach so etwas wie den Startbutton aus Windows 8 weg rationalisiert ;)
 

Analytiker

nicht mehr wegzudenken
Ein Gesuch an die Eingeladenen:

1.) Versucht herauszubekommen, wieviele Windows 8 Versionen es geben wird und welche dies sein werden.

2.) Versucht herauszubekommen, was die Proversion alles kann und ob vielleicht zumindest dort die Metrooberfläche deaktivierbar sein wird.

Danke!
 

Rottendam

gehört zum Inventar
2.) Versucht herauszubekommen, was die Proversion alles kann und ob vielleicht zumindest dort die Metrooberfläche deaktivierbar sein wird.

Kann ich dir jetzt schon sagen. Da Tami Reller schon vor geraumer Zeit inofiziell vor Vertretern der Wirtschaft bestätigt hat, dass der Startbutton deffinitiv rausfliegt wird Metro nicht deaktivierbar sein weil ansonsten nur der Explorer zum Programmstart da ist

Hier dazu dann mal noch ein halbwegs aktueller Link dazu

Microsoft will Start-Button durch Tutorial ersetzen

Was mich aber interessieren würde wären zuätzlich folgende Punkte

1. Soll gemäß Microsoft ja ein größerer Markt erschlossen werden. Wonach orientiert sich dann die Preisgestaltung von Windows 8

2. Wie wird Microsoft reagieren wenn Windows 8 in den Regalen verstaubt, da ca 60 - 70 % der Endkunden im Bereich der Desktop PC die Metrooberfläche nicht akzeptieren und daher keinen Wechsel in betracht ziehen und lieber bei XP, Vista und Windows 7 bleiben oder was sogar schlimmer wäre für Microsoft, einen Wechsel zu Apple oder einer Linux Distribution in Betracht ziehen

3. Wie handhabt Microsoft das Problem der Raupkopien in der Cloud, denn nach dem Rapidshare Urteil in der BRD können sie sich ja schon einmal darauf einstellen sämtliche gespeicherte Daten abgleichen zu müssen

4. Wird es wirklich einen Killswitch für Apps geben, denn dieser verstösst nicht nur in Deutschland gegen diverse Gesetze

Hätte jetzt noch mehr aber will anderen auch die Möglichkeit lassen Fragenvorschläge zu posten
 

Analytiker

nicht mehr wegzudenken
@Rottendam: Danke für den Hinweis mit dem Tutorial. Nur ich kann auf dieses Tutorial verzichten, weil es den Startbutton und die Deaktivierbarkeit der Metrooberfläche nicht ersetzen wird können.

Ich werde bei Windows 7 bleiben und habe 10 Jahre in Ruhe Zeit auf Linux umzusteigen. Ich gehe davon aus, dass Linux in 10 Jahren eine halbwegs brauchbare Alternative zu Windows sein wird. Notfalls werde ich halt mit Abstrichen leben müssen.

--------
Ich möchte doch noch eine Frage für das Premieretreffen mit auf den Weg geben:

- Plant Microsoft eine Online-Umfrage, ob die Kunden mit dem Wegfall der Deaktivierbarkeit der Metrooberfläche und dem Wegfall des Startbuttons einverstanden sind?
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Welche Gesetze sollen das denn sein, gegen die ein solcher "Killswitch" verstößt?
iOS, Android und Windows Phone haben ihn auch - weil es eine unverzichtbare Sicherheitsfunktion ist. Soweit ich weiß, hat auch noch niemand erfolgreich dagegen geklagt.
 

Analytiker

nicht mehr wegzudenken
@Martin: "Killswitch" ist sittenwidrig, da die Löschung ohne Grund zulässig ist. Weiter widerspricht es dem EU-Recht, da mit dem Windows-Store ein weltweites Vertriebsmonopol aufgebaut wird. Microsoft hat am Desktopmarkt einen Marktanteil von über 92%. Diese Fragen werden die europäischen Gerichte und die Europäische Kommission noch beschäftigen. Jeder ist berechtigt diese und andere Fragen bei der Europäischen Kommission einzubringen. Im schlimmsten Fall kann in Europa von der EU-Kommission sogar eine einstweiliger Einfuhrstopp von Windows 8 durchgesetzt werden.

Gut, dass es bei Windows 7 noch keinen AppStore gibt, denn dann könnte ja Microsoft den Kunden einen schnellen Windows 8 Umstieg "empfehlen" mit dem Hinweis, dass 6 Monate nach Markteinführung von Windows 8 alle Windows 7 Apps gelöscht werden. In einem solchen Szenario könnte sogar ein "Grund" angeführt werden: Windows 7 entspricht nicht mehr den modernen Erfordernissen der Sicherheit!
 

Rottendam

gehört zum Inventar
@ Martin

Alleine schon gegen die Lizenzrechte an der Software, in diesem Fall die App, die du in Deutschland erwirbst. Dadurch findet beim löschen einer kostenpflichtigen App ein Vertragsbruch statt und diese sind in Deutschland immer noch nicht zulässig, auch wenn man oft genug was anderes denken kann. Als normalsterblicher wirst du aber kaum dagegen Klagen denn dir geht vorher das Geld aus, da Microsoft (alternativ bitte einfügen google oder Apple) mit dir garantiert durch sämtlich mögliche Instanzen geht.

Nur Microsoft im besonderen hat die Bedingungen mal mehr als schwammig formuliert. Daher darf ich mal zitieren:

können jeder Zeit aus beliebigen Gründen geändert oder gelöscht werden

Alleine schon beliebig geht in Deutschland garnicht, denn das schliesst zB deine Nase gefällt mir nicht mit ein. Der Oberhammer kommt aber etwas später

können sie den für die Lizenz bezahlten Betrag möglicherweise
erstattet bekommen.

Obwohl das weiterlesen kann man sich eh ab beliebig sparen, denn spätestens ab da verstößt der passus eh dem deutschen Gesetz und der ganze Punkt wird nichtig. Mit der Begründung aus Sicherheitsgründen wäre schon besser nur hast du dann auf Desktop Geräten immer noch dass Problem, dass die Jungs über dein Netzwerk auf deine Daten zugreifen und in Punkto Netzwerke mit Internetanbindung und deren Schutz bezüglich unbefugten Zugriff kann dann kein Mensch mehr erfüllen. Lustig wird es eh erst sollten beim ausführen des Killswitch irgendwelche Daten gelöscht, zerstört oder sonst nicht mehr zugänglich sein, denn eine Klage bekommst du nie durch denn als Netzwerkbetreiber bist du ja verpflichtet dein Netzwerk gegen den zugriff von aussen zu schützen
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Nichts Spektakuläres - ein kleines Faltblättchen und ein Armband, welches als Eintrittskarte gilt.

Danke im Übrigen für die Anregungen - ich habe mir bereits einige Notizen gemacht und hoffe, es ergibt sich die Gelegenheit, die anwesenden Microsoft-Mitarbeiter abseits der Tagesordnung persönlich zu sprechen.

Allzu große Hoffnungen kann ich Euch diesbezüglich aber nicht machen, denn wie in jedem Großunternehmen ist es auch bei Microsoft so, dass nur wenige Leute authorisiert sind, mit Medienvertretern zu sprechen. Man bekommt dann zwar schon Antworten, jedoch mit dem direkten Hinweis, dass das nicht zitierfähig ist.
Und wenn man mit den Leuten nochmal reden will, hält man sich besser daran ;).
 
Anzeige
Oben