Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Microsoft-Patent beschreibt digitale Aktivierung eines physischen Datenträgers

DrWindows

Redaktion
Microsoft-Patent beschreibt digitale Aktivierung eines physischen Datenträgers
von Martin Geuß
Xbox Series X S Titelbild


Immer mehr Spiele werden digital vertrieben, darum gibt es Konsolen wie die Xbox Series S, die gar kein optisches Laufwerk mehr besitzen. Microsoft hat nun eine Technologie patentiert, die es ermöglichen soll, ein Spiel auf einem physischen Datenträger zu verifizieren und eine digitale Lizenz dafür auszustellen.

Ob man „all digital“ geht, ist ja nach wie vor auch eine Glaubensfrage. Allerdings ist der Zwang längst real, denn auch physisch erworbene Spiele erfordern vor der ersten Zockerei nicht selten einen abendfüllenden Download, um auf dem neuesten Stand zu sein.

Es mag aber auch Leute geben, die sich durchaus vorstellen können, auf eine laufwerklose Konsole umzusteigen, weil sie alle neuen Spiele sowieso nur noch digital kaufen, die aber ausgebremst werden, weil sie noch über eine Sammlung an Spielen auf Disc verfügen, auf die sie nicht verzichten wollen.

Hier könnte Microsofts neues Patent ins Spiel kommen.

Microsoft Patentskizze zur digitalen Aktivierung eines physischen Datenträgers

Es beschreibt, wie beispielsweise eine Spieledisc in eine Xbox One eingelegt wird, welche die Echtheit des Mediums prüft und somit die gültige Lizenz bestätigt. Das soll der obigen Skizze zufolge sogar im lokalen Netzwerk funktionieren.

Gleichzeitig wird die Lizenz bei bestehender Internetverbindung aber auch auf einem Server abgelegt. Auf diese Weise könnte ein physischer Datenträger OnMin eine digitale Kopie umgewandelt werden, die in der persönlichen Spielebibliothek dauerhaft gespeichert wird.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

chakko

gehört zum Inventar
Cool. Habe noch zwei Spiele auf Discs auf meiner One S (Red Dead Redemption 1 und 2). Die hätte ich auch gern digital, damit ich beim Spielen nicht die Discs einlegen muss, oder, wenn ich mir irgendwann eine All Digital Konsole kaufe.

Andererseits verbringe ich eh 99,9% meiner Spielzeit am PC... die One S ist seit gut einem Jahr lediglich DVD-Player.
 

SKArabäus

kennt sich schon aus
Also eine Konsole hatte ich schon ewig nicht mehr aber wäre es nicht einfacher wie am PC einen Lizenz Code einzugeben? Dann könnte man die Ressourcen für das optische Laufwerk, das ja nur noch da ist um die Disc umzuwandeln, sparen. Zudem sind doch Konsolen eh alle Online und die meisten Spieleinhalte werden sowieso runtergeladen. Bei alten Spielen die keinen Code in der Box haben könnte man dann den QR Code per Scanner an der Konsole einscannen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chakko

gehört zum Inventar
Um einen Lizenzcode verwenden zu können, müsste Microsoft sein Lizensierungs-/Aktivierungssystem anpassen, was wohl kaum realistisch ist. Außerdem, wozu einen Lizenzcode, wenn die Spiele dann hinterher sowieso den DRM des Stores verwenden, und mit deinem Konto verbunden sind?

Ich verstehe ja, dass es etwas blöd ist, dass man dazu eine Konsole mit physischem Laufwerk benötigt, aber, ich sehe da auch kaum einen anderen Weg.
 

SKArabäus

kennt sich schon aus
Um einen Lizenzcode verwenden zu können, müsste Microsoft sein Lizensierungs-/Aktivierungssystem anpassen, was wohl kaum realistisch ist.
Ist das so? Ich habe grade mal so ein paar Shops durchstöbert (Unter anderem Amazon) und überall werden Lizenz Codes für die Xbox verkauft so das man diese eingeben und die Spiele downloaden kann. Wenn MS diese Codes also durchaus anbietet kann man sie auch in der Box beilegen. Es geht hier wohl tatsächlich nur um alte Spiele für die älteren Konsolen, die noch komplett ohne Lizenz und Internet spielbar sind. Man könnte dieses Konzept dann tatsächlich als Update für die älteren Konsolengenerationen umsetzen damit man vor dem Kauf der neuen Konsolen ohne Laufwerk seine Spiele digitalisieren kann und somit keine Spiele aus seiner Sammlung verliert. Die Frage ist dann aber wie alt dürfen die Spiele maximal sein, denn es werden sicher nicht alle alten Spiele zum Herunterladen verfügbar sein.
Hier damit du mir auch glaubst das ich keinen Blödsinn erzähle nur um Recht zu haben:
 
Zuletzt bearbeitet:

chakko

gehört zum Inventar
Hast recht, war meine Blödheit.

Ich frage mich ohnehin, warum das alles notwendig ist. Auch die Disc-Versionen der Spiele sind doch mit dem Xbox-Konto verknüpft. Es müsste doch reichen, die Disc-Abfrage zu deaktivieren? Wie auch immer das technisch gehen mag.
 

SinclairWwst

treuer Stammgast
Ich wäre von der Möglichkeit begeistert. Auf der Ersten Xbox One waren die Disks dermaßen laut im Vergleich zu Digital. Und da ich die an meine Freundin vermacht habe hat sie noch keine (kaum) Digitalen Spiele, sondern nur meine Disks. Und wenn das über den Server läuft mit dem eigenen Konto könnte das ja jeder Laden anbieten der noch ne Xbox One(S) rumstehen hat für alle die sich gerade sorgen machen weil sie keine Konsole mit Laufwerk mehr besitzen.
Ich selbst bin ja auch auf der Series S und vermisse physiche Spiele garnicht. Alleine eine HDD ist mir heutzutage zu viel mechanisches Klappern und surren.
 

SKArabäus

kennt sich schon aus
Hast recht, war meine Blödheit.

Ich frage mich ohnehin, warum das alles notwendig ist. Auch die Disc-Versionen der Spiele sind doch mit dem Xbox-Konto verknüpft. Es müsste doch reichen, die Disc-Abfrage zu deaktivieren? Wie auch immer das technisch gehen mag.
Schon okay wir sind wohl beide grade etwas blöd denn so ganz blicke ich auch nicht mehr durch. Du hast Recht das jede Aktivierung mit dem MS/Xbox Konto verknüpft wird das betrifft sowohl Apps aus dem Store, die Windows Lizenz und auch Spiele aus der Xbox App.
Es geht hier wohl tatsächlich nur um alte Spiele für die älteren Konsolen, die noch komplett ohne Lizenz und Internet spielbar sind.
Tatsächlich denke ich das diese Spiele nicht automatisch verknüpft werden und man nun eine Möglichkeit nachrüstet um das nachzuholen. Sowas würde ich am PC für Steam und Co. auch gern haben. Ich hatte damals Deadpool auf der PS 3 gezockt und das Spiel gab es dann mal auf Steam aber man kann es dort heute nicht mehr kaufen. Glücklicherweise konnte ich es auf einer Keyseller Seite für ein paar Euros bekommen und habe es nun dauerhaft in der Steam Bibliothek. Leider fehlen mir aber immer noch viele alte Konsolen- und auch PC-Spiele die ich nicht digitalisieren kann ohne die Discs als Isos auf den PC zu übertragen und Konsolen Emulatoren zu verwenden. Zumal die Discs oft kopiergeschützt sind und das Umgehen des Schutzes nicht grade legal ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

whph

kennt sich schon aus
Eigentlich nur relevant für Xbox Series S Besitzer ohne Laufwerk. Falls man doch mal eine Disc geschenkt bekommt oder günstig erwerben kann.
 

SKArabäus

kennt sich schon aus
@whph Denkst du. Was bei PCs schon länger normal ist (Wegfall des physischen Laufwerks) wird auch bei den Konsolen irgendwann zum Standard. Die Tatsache ist das die Disc mittlerweile ihrem Ende näher kommt und vom Streaming und anderen rein digitalen Medien verdrängt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterK

Inventarlos
Wozu braucht man dann noch eine XBOX eigentlich braucht man dann nur noch ein Gerät auf dem die Client Software läuft.
 

whph

kennt sich schon aus
@whph Denkst du. Was bei PCs schon länger normal ist (Wegfall des physischen Laufwerks) wird auch bei den Konsolen irgendwann zum Standard. Die Tatsache ist das die Disc mittlerweile ihrem Ende näher kommt und vom Streaming und anderen rein digitalen Medien verdrängt wird.

Habe nichts anderes gesagt. Wenn die Wahl da ist kenne ich trotzdem einige die sich lieber Discs bzw. Cartridges kaufen (Tausch, Verkauf, Sammler, etc.). Aber ist nicht das Thema hier.

Wozu braucht man dann noch eine XBOX eigentlich braucht man dann nur noch ein Gerät auf dem die Client Software läuft.
Ernsthaft?
 

SKArabäus

kennt sich schon aus
Das ist der Lauf der Dinge. Die DVD hat die VHS abgelöst und statt das jetzt Blu-Ray erstmal die DVD ablöst kommt direkt das Streaming und macht alle Discs überflüssig. Das bringt mich zu Punkt 2:
externes DVD-Laufwerk von HP nachgekauft
Ein externes Blu-Ray Laufwerk das alle Discs abspielt wäre besser. Wenigstens gibt es noch Flashdrives umgangssprachlich auch Thumb Drive oder wie wir sagen USB-Stick sonst wüsste ich gar nicht wie ich Windows im Falle eines Falles neu installieren will, denn auch wenn es die Möglichkeit per Cloud gibt braucht es noch einen physischen Datenträger mit dem man die Installation anstößt und ist die Platte einmal hin gibt es weder Wiederherstellungspartition noch Bootmanager.
 

chakko

gehört zum Inventar
BluRay-Laufwerk benötige ich nicht so wirklich. Habe glaube ich 4 BluRay's, und, das sind alles Filme, die ich eh nur auf dem BluRay-Player meiner Xbox abspielen möchte. DVD's habe ich so einige, Spiele und auch Filme. Habe vor einiger Zeit mal in einem richtigen Marathon viele meiner Filme digitalisiert, und die dann auf meiner externen Festplatte gespeichert. Gerade für solche Fälle habe ich dann doch noch ganz gern ein DVD-Laufwerk parat.

Wie du schreibst, vieles ist heute digital. Gut so.
 

Xandros

nicht mehr wegzudenken
Wozu braucht man dann noch eine XBOX eigentlich braucht man dann nur noch ein Gerät auf dem die Client Software läuft.
Die Frage hat es irgendwo schon getroffen.
Das Gerät spielt keine Rolle. Und gleichzeitig werden wir nur noch das ausführen können, was seitens Microsoft erlaubt wird.
(Genau dahin geht es auf dem PC mit TPM und SecureBoot. Gut gemeinte Ideen, die den Nutzer in eine Position versetzen, in der er nicht mehr Herr über die gekaufte Hardware ist.)
 

SKArabäus

kennt sich schon aus
@chakko Okay dann macht das für dich ja alles so Sinn. Ich habe nicht mal einen Blu-Ray Player und alles läuft über den PC, sogar klassisches Fernsehen läuft bei mir Online obwohl ich einen Fernseher besitze.

@Xandros du kritisierst hier nur eine Partei (Microsoft) obwohl bereits andere (Google Stadia) vormachen wo die Reise hingeht. Unterhaltungsmedien (Also auch Spiele) sind etwas digitales das unnötigerweise auf Discs gepresst wird, für die Rohstoffe verheizt werden. Zudem sollten Medien generell unabhängig vom Gerät und dem OS in vollem Umfang abrufbar sein aber grade bei Spielen ist dies durch exclusive Titel nicht der Fall. Man programmiert alles auf dem PC bevor es auf der Konsole landet aber viele Titel lassen sich nicht auf dem PC zocken.
@Potrimpo damit bist du nicht allein.

es gibt unzählige Gründe warum Konsolen auch heute noch Sinn machen
Richtig und die sind abhängig vom Verwendungszweck. Allerdings spielt hier eben nur noch der Formfaktor eine Rolle da Konsolen, SmartTVs und auch PCs oder sogar Smartphones den Zugriff auf alle Unterhaltungsmedien haben.
 

whph

kennt sich schon aus
Die Frage hat es irgendwo schon getroffen.
Das Gerät spielt keine Rolle. Und gleichzeitig werden wir nur noch das ausführen können, was seitens Microsoft erlaubt wird.
(Genau dahin geht es auf dem PC mit TPM und SecureBoot. Gut gemeinte Ideen, die den Nutzer in eine Position versetzen, in der er nicht mehr Herr über die gekaufte Hardware ist.)
Was für ein Gerät ist das denn dann (SmartTV/Stick, Smartphone)?!? Ja, das Gerät spielt immer weniger eine Rolle aber es gibt unzählige Gründe warum Konsolen auch heute noch Sinn machen. Auch wenns am Ende "nur" eine Streaming-Box ist.

korrekt, genau deshalb ist die Aussage "es gibt keinen Sinn mehr heute eine Xbox zu kaufen" nicht sinnig ;)
 
Anzeige
Oben