Microsoft veröffentlicht PowerShell 7.1 auf Basis von .NET 5

DrWindows

Redaktion
Kurz notiert: Eigentlich hatte ich die Veröffentlichung der neuen Version der PowerShell bereits gestern erwartet, nun wurde das Update auf Version 7.1 heute am frühen Vorabend deutscher Zeit für alle Entwickler freigegeben. Die neue Version basiert wie erwartet auf dem...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

IngoBingo

gehört zum Inventar
Hat irgendjemand eine Idee, warum es für Windows ARM64 kein Installationspaket mehr gibt? Anfangs gabs noch MSIX und MSI. Dann noch MSIX. Jetzt gibt es nur noch das ZIP zum Entpacken ohne Installation. Betrifft aber nur ARM64. Für x86 und x64 stehen weiterhin normale MSIs zur Verfügung!?
 

va!n

gehört zum Inventar
@ntoskrnl:
Ich bin mit Deiner Aussage ganz bei Dir! Nur leider ist dieses Thema heutzutage den meisten Leuten vollkommen egal, so dass diese anscheinend auch kein wirkliches Verständniss mehr für kompakten schnellen Code haben. Als Gegenargument bekomme ich dann immer so blöde Kommentare zu hören, wie:

"Ich habe x TB als Laufwerke" - oder - "Was sind 100 MB? Mein System hat 16 GB RAM und nicht verwendeter Speicher wäre verschwendeter Speicher".



@wori:
100 MB für eine Shell sind ein schlechter Witz!! Aber wenn Du magst, kann ich Dir gerne die Dateigröße Deines Windows-Taschenrechner auf 800 MB vergrößern - und das dieser beim Start 2 GB des Arbeitsspeichers belegt. Wäre das auch okay?
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Binärpakete von Bash und Zsh haben jeweils 1-2MB.

PS bringt vermutlich mehr Bibliotheken mit, dennoch ein gigantischer Unterschied.
 

pocki_c

kennt sich schon aus
In der Installation ist die gesamte .NET 5 Runtime enthalten, dh. Powershell läuft unabhängig von einer .NET 5 Runtime Installation.
Das dürfte auch das meiste der Größe ausmachen.
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
@SandyB
Es gibt von Microsoft diesbezüglich klare Ansagen und die lauten nunmal, dass das klassische .NET Framework genau wie die Windows-PowerShell und die Eingabeaufforderung obsolet sind und nur noch aus Legacy-Gründen mitgeschleift werden. Die Betreuung wurde hier auf das absolute Minimum mit Bugfixes und Sicherheitsupdates runtergefahren. Was die Zukunft angeht, liegt die bei .NET in dem plattformübergreifenden Nachfolger und bei der PowerShell bei der neuen plattformübergreifenden Variante (in Kombination mit dem Windows Terminal unter Windows 10, wenn es nach Microsoft geht) und der PowerShell-Extension von Visual Studio Code statt der PowerShell ISE. Nur da gibt es neue Funktionen und Anpassungen für die Zukunft.

Was die Größe der Binaries angeht, hat @pocki_c schon recht, die neue PowerShell bringt ihre eigene .NET-Runtime mit. Der Punkt ist halt: Wenn du plattformübergreifend entwickeln willst, kannst du das nur so machen, und Microsoft ist hier wie so oft sogar noch ein Spätzünder und der Schritt, der hier erfolgt ist, war überfällig. Bei anderen Frameworks und Toolkits wie Qt, GTK, Java, den wxWidgets oder Flutter ist das schon lange der Normalzustand.

Insofern müssen sich die alten Hasen bei all dem Gemeckere halt fügen und mal umstellen.
 

SandyB

treuer Stammgast
@Kevin
Ich glaube nicht, dass die klassische Windows Powershell so schnell verschwinden wird. Aber darum geht's auch gar nicht.

Ich wollte oben nur nachfragen, ob die Kollegen, die sich über zusätzliche 100 Mbit aufregen, wirklich mit der Core arbeiten und den Unterschied zur Windows Powershell kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
@Kevin
Ich glaube nicht, dass die klassische Windows Powershell so schnell verschwinden wird. Aber darum geht's auch gar nicht.

Verschwinden wird sie auch nicht, die wird auch genauso weiter mitgeschleift wie die Eingabeaufforderung, aber sie bekommt eben auch keine Anpassungen an neue Szenarien mehr. Letztlich wollte ich auch nur sagen, dass Debatten über die Neuausrichtung und den Verbleib auf alten Technologien eigentlich eh obsolet sind. Unter Windows gibt es für die neue PowerShell ein Kompatibilitätspaket, was - meine ich zumindest - mit Version 6.1 rauskam, und für Skripte gibt es die Extension für VS Code.

Microsoft hat sich am Ende, wenn auch sehr spät, nur der Moderne angepasst.
 
Oben