[gelöst] Mischpult gibt kein Ton aus

TX-112

nicht mehr wegzudenken
Guten Morgen zusammen,

hab erst mal eine frage, ob sich wer mit XLR Mikros Mischpult und Audiointerface auskennt ?
Hab das Mikro mit dem Xenyx 802 verbunden, dann per 6.3mm klinke ( Main Out) in das Audiointerface ( Input) und das per USB an den PC verbunden, dort auch das AUDIO CODEC als Mikro eingestellt. aber das Mischpult schlägt nicht aus, sondern leuchtet nur die Blaue Lampe. Alle Regler stehen auf Mitte. Heute hol ich mir noch ein 6.3mm Klinke auf 3.5mm um es direkt an den PC in Line In anzuschließen um zu schauen ob das geht.

Danke für die Hilfe Vorraus

Mit Freundlichem Gruß
TX
 

Anhänge

  • PXL_20201123_103725714.jpg
    PXL_20201123_103725714.jpg
    1.004,8 KB · Aufrufe: 43
  • PXL_20201123_103731798.jpg
    PXL_20201123_103731798.jpg
    834,4 KB · Aufrufe: 37
  • PXL_20201123_103757454.jpg
    PXL_20201123_103757454.jpg
    1 MB · Aufrufe: 35
Anzeige

Lappo

...
Mahlzeit :)

Was ich so auf die Schnelle sehe ist das evtl. die Phantomspeisung für Kondensatormikrofone aktiv ist (blaue LED).
Hast Du ein Kondensatormikrofon angeschlossen ?

Zum anderen: Wenn das Mikro 'arbeitet' , egal was (und ob was) am Ausgang angeschlossen ist ,
sollte das VU-Meter (vorhandern ?) auf jeden Fall ausschlagen.

Handbuch vorhanden ?:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjyy4HrlJvtAhXJDuwKHSbwBqAQFjAAegQIAhAC&url=https%3A%2F%2Fmedia63.music-group.com%2Fmedia%2Fsys_master%2Fh87%2Fh70%2F8849985142814.pdf&usg=AOvVaw1gt21hl5KLy03FsM3af9gB

Ich hoffe der Link funktioniert.
Ich mache das gerade zwischen Messer und Gabel ;)

Edit: Gerade im Handbuch gesehen.
Keine VU-Meter aber über dem Main Mix-Regler eine LED-Anzeige , da
sollte sich eigentlich was 'tun'

Und noch etwas...:)

Wenn Du das Xenyx 802 an den PC anschliesst (wie auch immer) kommt aus dem Gerät das bereits
entzerrte , verstärkte Signal aus dem Master-Out.
Also bitte nicht als 'Micro' anschliessen sondern als 'Line-In'.
 
Zuletzt bearbeitet:

TX-112

nicht mehr wegzudenken
Danke für die Tipps, Ich benutze ein Rhode NT1-A

Die LED Anzeige über dem Main Mix Regler tut sich nichts, habe das Mikro auf Mic1 und Mic2 getestet, hoffe nur nicht das dies kaputt ist.

Hab das Xenyx über ein Audiointerface laufen ( UCA222 )
Das Kabel was für den Main Out in das Line in sollte, ist morgen erst da, beim Händler ;)

was ich komisch finde ist, das kein Auschlag auf der LED- Anzeige kommt :)
 

ThomasB

kennt sich schon aus
Hallo

• Connect all cables before applying power to the microphone and never remove the microphone cable while the power is connected.• The NT1-A requires P48 volts or P24 volts phantom power.

Die rote „+48 V“-LED leuchtet, wenn die Phantomspeisung eingeschaltet ist. Die Phantomspeisung ist zum Betrieb von Kondensatormikrofonen erforderlich und wird mit dem PHANTOM-Schalter aktiviert.◊ Bei eingeschalteter Phantomspeisung dürfen keine Mikrofone an das Pult (oder die Stagebox/Wallbox) angeschlossen werden. Schließen Sie die Mikrofone vor dem Einschalten an. Außerdem sollten die Monitor/PA-Lautsprecher stumm geschaltet werden, bevor Sie die Phantomspeisung in Betrieb nehmen. Warten Sie nach dem Einschalten ca. eine Minute, bevor Sie die Eingangsverstärkung einstellen, damit sich das System vorher stabilisieren kann.

Also für mich sieht das so aus, als wäre die Phantomspeisung nicht aktiv. Diese muss anscheinend aktiviert werden. Bitte beachte den zitierten Text!

Viel Erfolg
 

TX-112

nicht mehr wegzudenken
Danke sehr für den Tipp, das hatte ich auch schon rausgefunden, bzw gemacht hat leider nicht geholfen es leuchtet die Blaue Led. Für "Power On" ich werde die tage mal schauen wo man Mikrofone testen lassen kann
 

ThomasB

kennt sich schon aus
Hallo

Nur noch einmal nachgefragt: Du sagst die blaue "Power" LED. Aber du meinst bestimmt die rote "+48" LED. Die steht ja für die Phantomspeisung.

Gruß Thomas
 

Lappo

...
Ich habe jetzt nochmal genauer hingesehen.

Richtig @ThomasB , die rote +48V-LED muss leuchten.

Die blaue ist für Power-On.

Wenn die rote nicht leuchtet gibt das Kondenator-Mikro nichts von sich.

Ich nehme an man muss die +48V Einspeisung mit dem schwarzen Button über der roten LED aktivieren.
 

TX-112

nicht mehr wegzudenken
ne nur blaue LED leuchtet, die Phantomeinspeßung ist an, aber es ändert nichts nichts an den LED, bringe nächste Woche das Mikro zu einem Fachhandel zur Überprüfung :)
 

Lappo

...
Du solltest wenn schon beide Teile mitnehmen ;)

Wenn bei Deinem Xenyx 802 die Spannungsversorgung nicht funktioniert kann das Mikro nicht arbeiten.

Wenn Du im Besitz eines modernen Multimeters bist kannst Du das auch selbst nachmessen.

Die Pinbelegung steht im Handbuch.

Alternativ zu Testen ( wenn kein Standard-Mikro zur Hand ist) einen Lautsprecher , Headset , In-Ear Headset oder was auch immer
über den Klinkenanschluss verbinden und mal 'reinbrüllen'.

Das arbeitet genau so wie ein Mikrofon , nur nicht so effektiv :smokin
 

Lappo

...
ot:
Sorry , ich blende gerne mal aus das nicht jeder einen Lötkolben + die entsprechenden
Kabel , Buchsen oder Stecker hat um sich mal eben einen Adapter zu basteln
 

Lappo

...
ok also Mischpult tut sich was

Soll heissen das der Mikro-Eingang mit 'was auch immer' funktioniert (!?)

dann isses das Mikro oder das XLR Kabel

Glaube ich nicht (wissen kann ich das nicht).
Ich gehe davon aus das die 48V Spannung nicht aufgeschaltet wird (LED leuchtet nicht) , warum auch immer.
Also glaube ich mehr an einen Defekt an der Spannungsversorgung im Mischpult.

Wenn z.B. Dein Rechner aus dem Netzteil keine 5V Spannung erhält geht da auch nichts ,
obwohl die 12V 'Hauptversorgung' funktioniert (als Beispiel).

Ein bischen mehr Info zu Kondensatormikrofonen:



Phantomspeisung: An vielen Mikrovorverstärkern ist ein Schalter zu finden, der meist entweder „Phantom Power“ oder auch nur „48V“ heißt, oft mit einer kleinen optischen Rückmeldung durch eine rote LED. Bei Mikrofonen heißt es im Manual oft, dass sie „phantomgespeist“ seien. Oder es ist klein „48V“ in der Nähe des XLR-Anschlusses aufgedruckt. Was es mit dieser weit verbreiteten Speisespannung auf sich hat, welche Mikros Phantomspeisung benötigen, was es zu beachten gilt und ob durch die Phantomspeisung irgendwo Gefahren lauern, erfahrt ihr hier.
Was ist Phantomspeisung? Wofür wird Phantomspeisung benötigt?

Phantomspeisung ist eine Spannungsversorgung für Mikrofone und andere Geräte.
Mikrofone können damit ihre eingebaute Elektronik betreiben, wenn diese eine Spannungsversorgung benötigt. In Kondensatormikrofonen und auch aktiven Bändchenmikrofonen ist das der im Mikrofon sitzende Mikrofonverstärker, in dem zum Beispiel ein Transistor versorgt werden muss.
In einem Kondensatormikrofon kann die Phantomspeisung genutzt werden, um die Kapselvorspannung zu generieren, die der Kondensator, bestehend aus Membran und Backplate, zum Betrieb braucht.
Elektret-Kondensatormikrofone generieren die Kapselvorspannung nicht aus der Phantomspeisung, da sie permanent polarisiert („vorpolarisiert“) sind. Allerdings funkitonieren auch Elektret-Kondensatormikrofone meist nur mit Phantomspeisung, das die aktive Elektronik eine Spannungsversorgung benötigt.
 

TX-112

nicht mehr wegzudenken
das heißt, das ich mit einem 3.5mm klinke auf 6.3 mm klinke meinen MP3 Player in Line In eingesteckt habe. Musik angemacht und der Ausschlag an der LED war da.

Hab auch ein neues Netzteil bestellt beim Fachhandel um die Ecke :D mal schauen vlt liegt es daran :D
 
Zuletzt bearbeitet:

ThomasB

kennt sich schon aus
Hallo,

ich kann @Lappo nur zustimmen.
Solange das Mischpult keine Phantomspeisung liefert, kannst du nicht wirklich ein Signal von deinem Rhode Mikro erwarten.

In #4 von mir zitierten Texte sind Auszugüge aus den Handbüchern. Und da steht ja eindeutig, dass das Mikro Phantomspeisung braucht und bei dem Mischpult die rote +48 LED leuchten muss.

Von daher schließe ich mich da auch der Meinung von @Lappo an, dass warscheinlich die Spannungsversorgung für die Phantomspeisung defekt ist. Zumindest finde ich persöhnlich dass verschmerzbarer, als ein gutes Kondensator-Mikro zu verlieren.

Gruß Thomas
 

TX-112

nicht mehr wegzudenken
Danke sehr, ja das denke ich mittlerweile auch. Deswegen neues Netzteil, zur Not neues Mischpult, danke für die vielen tipps :D
 

TX-112

nicht mehr wegzudenken
Also neues Netzteil ist da, die Lampe leuchtet immer noch Blau, mit eingeschalteter Phantomeinspeißung

Ich werde morgen das Mikro wegbringen zum nachschauen ^^
 

Lappo

...
Die blaue LED sollte im eingeschalteten Zustand immer so leuchten ;)

Die Rote rechts daneben muss bei eingeschalteter Phantomspeisung ebenfalls leuchten.
Ist das nicht der Fall gehe ich von einem defekten Taster/Schalter oder
einem Defekt in der Elektronik aus. Das Mikro kann da nichts für ;)

Die rote LED sollte auch ohne angeschlossenes Mikro leuchten , soll man aber
laut Handbuch ohne Mikro nicht einschalten (Handbuch mal gründlich 'studiert' ?).
 

TX-112

nicht mehr wegzudenken
also das neue Mischpult hat den Erfolg gebracht, danke für eure Hilfe :D
 
Oben