[gelöst] Missing operating system

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

Fischkin1952

kennt sich schon aus
Hallo,
Bin Neu-Mitglied und leider keiner, der sich gut auskennt.
Habe folgendes Problem:
Mein one-Laptop hat win10 home 20H2 mit build 19042.631 & win Feat.Exp.Pack 120.2212.31.0 und hat über winUpdate die KB4586853 angeboten bekommen. >>>ok
Nach dem Neustart blauer Bildschirm: Missing operating system
Da es sich um ein optionales Update handelt, versuchte ich, gleich das KB4592438 manuell zu installieren mit dem gleichem Ergebnis.
Folgendes habe ich festgestellt: Es sieht so aus, dass der erste NTFS-Startsektor beschädigt ist, >>>Bild 6. Der Befehl: chkdsk C: /f (Bild 2) bringt keinen Erfolg.
Die Ordnerstruktur von C: ist noch ok >>> Bild 3, jedoch wird die System-Partition nicht erkannt, als RAW-Dateisystem dargestellt >>> Bild 1 und Bild 4.
Bisherige Rettung.: Einspielen der gesicherten System-Partition mittels AOMEI Backupper >>> Bild 5.
Die Updates sind ausgesetzt bis Ende Januar. Was dann ?

Wer kann mir bitte helfen.

Gruß
Fischkin1952
 

Anhänge

  • Bild 1.jpg
    Bild 1.jpg
    58,4 KB · Aufrufe: 165
  • Bild 2.jpg
    Bild 2.jpg
    439,9 KB · Aufrufe: 152
  • Bild 3.jpg
    Bild 3.jpg
    344,3 KB · Aufrufe: 127
  • Bild 4.jpg
    Bild 4.jpg
    473,3 KB · Aufrufe: 134
  • Bild 5.jpg
    Bild 5.jpg
    300,4 KB · Aufrufe: 150
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Hallo @Fishkin1952,

erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum! :)

Du könntest mal chkdsk c: /f /r versuchen. Der Laufwerksbuchstabe c: muß vermutlich angepasst werden.

Eigentlich sollte ein System Restore mit Aomei schon helfen - wobei mir aber die gezeigte Partitionierung von Disk0 etwas seltsam vorkommt. Ich kenne mich mit Aomei nicht so gut aus, vielleicht hilft hier ein anderer Forumsteilnehmer weiter.

Die Angabe zu Deinem Motherboard in Deinem Profil führt nicht wirklich zu Deinem Rechner, vielleicht schreibst Du da nochmal den Hersteller und die genaue Typenbezeichnung Deines Rechners (Laptop?) dazu.
 

Gismon

treuer Stammgast
auf einem Bild erkenne ich, dass C: aktiv ist.

Wenn keine Windows-Installation gefunden wird, könnte man wie folgt vorgehen:

1) cmd
2) diskpart
3) select disk 0
4) list partition
5) select partition x (x die Partition, wo Windows drauf ist)
6) active
7) exit
8) bcdboot c:\windows (c ist die Windows-Partition)
9) PC neu starten

Wenn du im DOS bist, könntest du vielleicht direkt ab 8) beginnen.

Ansonsten müssten wir nochmals schauen.
 

skorpion68

gehört zum Inventar
Bisherige Rettung.: Einspielen der gesicherten System-Partition mittels AOMEI Backupper >>> Bild 5.
Die Updates sind ausgesetzt bis Ende Januar. Was dann ?
Sehr gut und belasse es vorerst dabei, siehe dazu auch hier Windows 10 2004/20H2: Microsoft fixt chkdsk-Problem in Update KB4592438 | Borns IT- und Windows-Blog.

Wie du siehst, sollte das Problem eigentlich gelöst sein. Meine Empfehlung wäre hier den Patchday am 12. Januar 2021 abzuwarten und nach einer Aktualisierung deines Backups dann das kumulative Update aus Januar 2021 einzupflegen.
 

Fischkin1952

kennt sich schon aus
Hallo Scorpion68,
dieser Beitrag ist mir bekannt, allerdings passt es eben doch nicht richtig, weil ich ja das angeblich gefixte KB4592438 gerade eingespielt habe, was aber nicht korrekt installiert wurde ( die 70% beim Hochfahren fehlen). Und ich habe vorher nie den CHKDSK-Befehl verwendet. Die Beschädigung des NTFS-Startsektor muss während der 30% beim Runterfahren passieren (meine laienhafte Vorstellung).

Nach dem Absturz habe ich die Partitionsstruktur mit chkdsk C: /f ja reparieren wollen, was eben auch nicht funktionierte (weiterhin Missing operating system)
Hier die Bez. des Laptops: CLEVO Model W350 ETQ

Gruß
Fischkin1952
 

bezelbube

gehört zum Inventar
Der TE wird immer wieder mal Probleme bekommen weil das Partitionslayout für ein
MBR Datenträger nicht stimmt (Bild 1 #1).Er hat keine SYSTEMPARTITION.
Daten sichern,auch die paar MB von LW F: .
Ich würde erst gar nicht groß rummurksen und eine saubere Neuinstallation ausführen.
Bei dieser alle Partitionen auf Datenträger 0 löschen und in den unpartitionierten Bereich
dann einfach auf "Weiter" gehen.
Den Rest erledigt das Windowssetup dann von allein.
 

PeterK

gehört zum Inventar
Du könntest versuchen mit Testdisk den MBR wiederherzustellen, um irgendwelche Daten zu sichern.
Aber letztendlich würde ich würde auch dazu Empfehlen anschließend ein Saubere Ordentliche Neuinstallation durch zu führen und nach dem Formatieren aller Partitionen auf dem ersten Datenträger (möglicherweise die SSD) inkl. Partition E und F Windows die Installation Automatisch von Windows Partitionieren zu lasen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fischkin1952

kennt sich schon aus
Hallo Scorpion68,

Habe noch eine Bitte: Da es ja einen Grund geben muss, dass bei Vielen das Update keine, aber bei mir starke Probleme verursacht, könnte man doch versuchen, mit div. Tools das z.Z. noch funktionierende System zu scannen oder evtl. vorhandene Log-Daten zu erstellen oder auszuwerten. Leider kenne ich mich da nicht aus, welche Tools da in Hinblick auf das spezielle Problem der NTFS- /System /boot-Struktur geeignet sind.
Natürlich werde ich die von Henry.E. aufgeführten Tools checken, braucht eben Zeit.
Schneller ging es mit Deinen Tipps.

Gruß Fischkin1952
 

skorpion68

gehört zum Inventar
@Fischkin1952
Vorerst sollten wir vielleicht mal die SMART-Werte der SSD und HDD mit dem Tool CrystalDiskInfo überprüfen, siehe dazu auch hier CrystalDiskInfo – Smart Festplatten Parameter Überwachung › Dr. Windows.

Lade dir dazu hier Download das Archiv CrystalDiskInfo8_9_0a.zip herunter und entpacke es in einen Ordner deiner Wahl. Führe danach in diesem Ordner die Anwendung DiskInfo64.exe aus und erstelle vom Ergebnis des Tools CrystalDiskInfo für jedes Laufwerk einen aussagefähigen Screenshot. Füge die Screenshots in deine nächste Antwort ein.

PS: Welche Version von AOMEI Backupper Standard ist derzeit installiert?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mark O.

gehört zum Inventar
das Laufwerke in Laptops bauartbedingt wärmer werden als in einem gut belüfteten PC, ist ja kein Geheimnis

aber kann es sein, das dein Laptop lange nicht gereinigt wurde? insbesondere die Be-und Lüfteungsöffnungen inklusive sämtlicher Kühler?
 

skorpion68

gehört zum Inventar
@Fischkin1952
Wichtig ist zuerst das Hitzeproblem bei der HDD zu lösen! Entweder wird auf der HDD sehr viel gelesen und geschrieben (Lese- und Schreibvorgänge) oder die Belüftung ist nicht ausreichend, wie @Mark O. in Beitrag #15 beschrieb. Letzteres ist wahrscheinlicher da auch die Temperatur der SSD schon bei 40 °C lag.

Erst danach wäre bei der SSD meine Empfehlung wie folgt vorzugehen da dort keine SMART-Fehler ersichtlich sind:

1. Schließe soweit möglich alle offenen Programme und öffne die Windows PowerShell mit erhöhten Rechten. Führe dort folgenden Befehl aus:
Code:
chkdsk /f

2. Bestätige folgende Ausgabe mit Eingabe j für Ja und drücke die Enter-Taste:
Code:
Der Typ des Dateisystems ist NTFS.
Das aktuelle Laufwerk kann nicht gesperrt werden.

CHKDSK kann nicht ausgeführt werden, weil das Volume von einem anderen
Prozess verwendet wird. Soll dieses Volume überprüft werden, wenn das
System das nächste Mal gestartet wird? (J/N)

3. Warte folgende Ausgabe ab:
Code:
Dieses Volume wird beim nächsten Start des Systems geprüft.

4. Führe nun gleich noch folgenden Befehl aus um das System neu zu Starten und den Vorgang abzuschließen:
Code:
shutdown /r /t 5
Sobald die Überprüfung und Reparatur abgeschlossen ist startet das System neu.

5. Öffne nun erneut die Windows PowerShell mit erhöhten Rechten und führe folgenden Befehl aus:
Code:
Get-EventLog -LogName Application -Source wininit | Select-Object -Last 1 -ExpandProperty Message | Out-File $env:UserProfile\Desktop\chkdskdetails.txt

6. Schließe die Windows PowerShell wieder und füge das LOG chkdskdetails.txt von deinem Desktop an deine nächste Antwort an.

Edit: Beitrag aktualisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fischkin1952

kennt sich schon aus
Hallo Scorpien68,
Ihr hattet völlig recht, der Lüfter war verstaubt. Jetzt nach Säuberung und 3h Laufzeit: SSD>>> 30grd.; HDD >>> 49 grd. OK.
Zum chkdsk /f. Habe ich gemacht, wurde auch durchgeführt, allerdings wird der Befehl Get-EventLog nicht gefunden.
Stimmt was mit der Schreibweise nicht ? Habe gegoogelt, da finde ich " " hinter dem LogName.
Passen die SMART-Werte oder sind aktuelle Werte notwendig?
Bei meiner Antwort #14 hatte ich keine Möglichkeit, einen Text einzugeben. Komisch.



Hallo Scorpien68,
nehme fast Alles zurück. Ich war nicht im PowerShell, sondern in einem normalen DOS-Eingabefenster.
Im Anhang die Datei.
By.
 

Anhänge

  • chkdskdetails.txt
    6,7 KB · Aufrufe: 51
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

skorpion68

gehört zum Inventar
@Fischkin1952
Sehr gut, meine Empfehlung wäre jetzt gleich wie folgt vorzugehen um auch D: zu überprüfen:

1. Schließe soweit möglich wieder alle offenen Programme und öffne die Windows PowerShell mit erhöhten Rechten. Führe dort folgenden Befehl aus:
Code:
chkdsk D: /f

2. Wenn du folgende Ausgabe siehst dann bestätige dies mit Eingabe j für Ja und drücke die Enter-Taste:
Code:
Der Typ des Dateisystems ist NTFS.

CHKDSK kann nicht ausgeführt werden, da das Volume von einem anderen
Prozess verwendet wird. Die Bereitstellung des Volumes muss zuerst
aufgehoben werden.
ALLE OFFENEN BEZÜGE AUF DIESEM VOLUME SIND DANN UNGÜLTIG.
Möchten Sie die Bereitstellung des Volumes aufheben? (J/N)

3. Der Vorgang wird nach folgender Ausgabe automatisch fortgeführt:
Code:
Bereitstellung des Volumes aufgehoben. Alle offenen Bezüge auf dieses
Volume sind ungültig.
Die Volumebezeichnung lautet xxxxx.

4. Wenn die Überprüfung abgeschlossen ist siehst du folgende Ausgabe:
Code:
PS C:\Windows\system32> _
Führe nun gleich noch folgenden Befehl aus um das System neu zu starten:
Code:
shutdown /r /t 5

5. Warte etwas bis das System vollständig gestartet ist und öffne dann erneut die Windows PowerShell mit erhöhten Rechten und führe folgenden Befehl aus:
Code:
Get-EventLog -LogName Application -Source wininit | Select-Object -Last 1 -ExpandProperty Message | Out-File $env:UserProfile\Desktop\chkdskdetails.txt

6. Schließe die Windows PowerShell wieder und füge das LOG chkdskdetails.txt von deinem Desktop an deine nächste Antwort an.
 

Fischkin1952

kennt sich schon aus
Hallo,
leider gab es beim Herunterfahren nach dem "shutdown /r /t 5 "eine Fehlermeldung siehe Bild. Und damit auch keine Datei.
By

2x probiert !

Habe dann den nächsten Befehl noch ausgeführt, damit gibt es eine ...txt. Aber dort stehen die "alten" Werte von C:

Ergänzung:
Habe gegoogelt, den Ursprung der Browser...exe gefunden, das Programm Antibrowserspy deinstalliert und das Ganze wiederholt, diesmal ohne Fehlermeldung.
Im Anhang die Datei. Komisch ist, dass darin wieder das LW C: steht
 

Anhänge

  • Fehlermeldung 1.jpg
    Fehlermeldung 1.jpg
    140,4 KB · Aufrufe: 77
  • chkdskdetails.txt
    6,7 KB · Aufrufe: 49
Zuletzt bearbeitet:
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Oben