Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Mit KI gegen Kinderpornografie: Microsoft und das Land NRW arbeiten zusammen

DrWindows

Redaktion
Für dieses Thema benötige ich eine etwas längere Einleitung: Kinderpornografie ist ein wahrhaft ekelhaftes Thema. Zum Einen, weil Kindesmissbrauch eines der widerlichsten Verbrechen überhaupt ist, zum Anderen aber auch, weil es gerne als Totschlagargument oder zu "Marketing-Zwecken" benutzt wird, wodurch...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

chakko

gehört zum Inventar
Das ist doch mal eine durchweg positive Sache. Auch schön zu sehen, dass staatliche Institutionen Hand in Hand mit Microsoft arbeiten, und sich nicht aus politischen Gründen mal wieder genieren.
 

Black-Elk

treuer Stammgast
Die armen Microsoft Mitarbeiter die sich den Schrott angucken müssen um zu überprüfen ob die ki richtig arbeitet... :(
 

chakko

gehört zum Inventar
Ich bin mir sicher, dass dazu niemand gezwungen wird. Ansonsten könnte man ja auch argumentieren, dass Rechtsmediziner total arme Menschen sind, wenn sie jeden Tag sehen müssen, was sie nun mal sehen müssen. Genauso wie man dort Abstand braucht, braucht man auch bei dieser Sache Abstand. Und die Einstellung, dass das alles für die gute Sache ist.
 

Porky

gehört zum Inventar
Ein widerliches Thema, das dennoch unbedingt angegangen werden muss. Wer so etwas macht, gehört zum Abschaum unserer Gesellschaft. Um so etwas aufzuklären, muss es Ausnahmen im Datenschutz geben. Nur meine Meinung!
Vielen Dank an Microsoft!
 

chakko

gehört zum Inventar
Generell muss man überlegen, ob das mit dem Datenschutz in die richtige Richtung geht. Exekutivorgane können nicht immer darauf warten, dass 4 Gerichte den Zugriff durchwinken. Leider ist Realität, dass manche Sachen einfach gar nicht mehr gehen. Und die Allgemeinheit, die sich Datenschutz noch und nöcher wünscht, ist dann gleichzeitig erbost darüber, dass sie nicht ausreichend vor Straftätern geschützt werden. Eine ziemlich unbefriedigende Situation, zumindest für mich.
 
Anzeige
Oben