Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage MS Band 2 - Support zickt

Cryx

nicht mehr wegzudenken
Hallo, ich habe mir im Frühjahr das Band 2 geholt. Trotz aufpassen hatte mein Display nach vier Wochen eine Macke, sprich eine Art Riss, aber offenbar von innen. Man kann nämlich an der Oberfläche den "Kratzer" nicht mal spüren und sieht das nur aus einem bestimmen Winkel. Es hat also den Anschein, als ob es von innen her gedrückt wurde; ich könnte nicht mal sagen, ob das nicht vielleicht schon von Anfang an so war. Ist aber auch grundsätzlich egal, weil es halt am Rand war, nicht über der Anzeige und halt nur in einem bestimmten Winkel zu sehen ist.
Nun ist neulich allerdings dann das bekannte Problem aufgetreten, dass das Armband gerissen ist. Also habe ich es zum Support geschickt - und eine knappe Woche später hatte ich mein Band zurück, unrepariert, mit einem schlecht kopierten englischen Zettel, dass es Schäden am Gerät gäbe, die nicht unter die Garantie fallen und es daher nicht getauscht wird.
Ich fühle mich jetzt ziemlich verarscht, denn es ist nicht mein Fehler, dass man das Armband ja offenbar nicht getrennt tauschen kann (und wenn bei einem Auto innerhalb der Garantie der Lack abplatzt hat ein Steinschlag in der Scheibe auch damit nix zu tun, um das mal zu vergleichen).
Ist das nun von MS so rechtens oder kann ich was dagegen tun?
 
Anzeige

build10240

gehört zum Inventar
Bitte hier lesen: https://support.microsoft.com/en-gb/help/4000309

If Microsoft determines that Your Microsoft Band or Accessory malfunctioned during the Warranty Period under Normal Use Conditions, Microsoft will (at its option) repair or replace it, or refund the purchase price, unless a mandatory provision of Your local law provides otherwise. Repair may use new or refurbished parts. Replacement may be with a new or refurbished unit.
Microsoft is not responsible and this Warranty does not apply (and Microsoft may not offer service even for a fee) if Your Microsoft Band or Accessory was: (a) damaged by use with products not sold or licensed by Microsoft; (b) opened, modified, or tampered with or its serial number was altered or removed; (c) damaged by any external cause (including, for example, by being dropped; exposed to liquid beyond perspiration, rain, snow, or brief splashes of water, all under Normal Use Conditions; used with inadequate ventilation; acts of God; power surge; misuse; abuse; negligence; accident; mishandling; misapplication; failure to follow instructions in the manual; or other causes unrelated to defects in the Microsoft Band or Accessory); (d) scratched, dented, etc. or shows other cosmetic damage, shows damage that is limited to that reasonably expected as a result of normal wear and tear; (e) repaired, modified, or altered by anyone other than Microsoft; or (f) not first released for sale and purchased in a Covered Country.
Da die Garantie nunmal eine freiwillige Leistung des Herstellers ist, kann der die Bedingungen ziemlich frei festlegen. Was im Einzelfall "Normal Use Condtions" sind, bestimmt im Zweifel der Hersteller. Klagen lohnen sich i.d.R. nur, wenn man eine Rechtsschutzversicherung für diesen Bereich hat, die bereit ist, die Kosten zu übernehmen. Außer weitere Zeit in u.U. fruchtloser Kommunikation mit dem Hersteller zu verbrauchen, kann man als Kunde nicht viel machen.

Anders sähe es bei der gesetzlichen Gewährleistung aus, zu der nach deutschem Recht der Händler verpflichtet und bei der man als Kunde außer bei ganz offensichtlichen Sturzschäden zumindest in den ersten sechs Monaten nach dem Kauf in der besseren Position wäre. Allerdings handelt es sich hier ja um Importware und da kommt es dann auf den Importweg, den Ursprungsort (GB/USA) und weitere Details an, welches Recht wie zur Anwendung kommt. Bei einem Händler mit Sitz in Deutschland wäre der Importweg egal, da gilt die Gewährleistung. Richtet sich bei ausländischen Händlern das Angebot direkt an deutsche Kunden, gilt auch die Gewährleistung. Das durchzusetzen ist aber häufig schwierg. Gegenüber dem Hersteller - falls dieser nicht selbst der Händler ist - hat man als Kunde in Deutschland i.d.R. erstmal keine direkten Ansprüche, insbesondere nicht bei einfachen Mängeln am Gerät.

Bei einem Schaden am Glas wie bei Deinem Microsoft Band, werden Garantieleistungen meist pauschal abgelehnt. Selbst im Fall der Gewährleistung hätte ein Händler gute Chancen, das als Sturz-/Stoßschaden einzustufen, so daß zumindest nach sechs Monaten auch die Gewährleistung je nach Händler keine Option mehr sein könnte. Außerdem scheint das Thema Gewährleistung für im deutschen Store erworbene Geräte für den deutschen Microsoft-Support ein Buch mit sieben Sigeln zu sein, wie diverse Berichte im Forum zeigen.
 
Anzeige
Oben