Muss die PC-Maus immer mit Strom versorgt werden?

richi666

Heimkino Freak
Wenn ich mein PC runterfahre läuchtet meine Maus noch immer kann ich das irgendwie deaktieren ? Hätte gern das hier nichts mehr mit strom versorgt wird. Mein Motherboard ist ein Asrock Extreme6 Z87

Währe für jeden Tipp Dankbar !

Lg
 
Anzeige

Dr. Cortana

gehört zum Inventar

Grisu_1968

Staatl gepr. Wirtschafter
Je nach Hersteller gibt es auch eventuell eine Einstellung im Bios.

Wenn es da eine Option gibt. Power On By Mouse. Das Deaktivieren
Wenn es da eine Option gibt ErP: Das Aktivieren. Wenn ErP aktiviert ist werden alle USB und andere Schnittstellen Stromlos geschaltet es ist da auch kein Wake on Lan möglich.
170304085729.jpg
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Da bleibt dir nur die abschaltbare Steckerleiste. Der Standbyverbrauch ist aber so gering das es echt nicht lohnt. Die Versorgung der Powertasten zum einschalten ist auch immer an.
 

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Wie ist das eigentlich im Akkubetrieb, werden da die USB-Ports nach dem "Runterfahren" generell stromlos ?

....oder müsste ich den auch noch rausnehmen ?
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Rausnehmen und im Keller in die Kühltruhe packen. Da bleibts länger frisch!
Nee , Blödsinn aber das oben ist ja kein Laptop und die Konfiguration kann man im Bios einstellen. Auch für die USB-Ports.
 

richi666

Heimkino Freak
Also ich habs wie oben beschrieben gemacht , meine Maus leuchtet nach dem Herunterfahren immer noch :(
 

build10240

gehört zum Inventar
Wie ist das eigentlich im Akkubetrieb, werden da die USB-Ports nach dem "Runterfahren" generell stromlos ?
Kommt auf die Firmware des Laptops/Tablets an. Eigentlich sollten die USB-Ports im Zustand S5, also System ausgeschaltet, nicht mit Strom versorgt werden. Heute gibt's einige Geräte, die an bestimmten (markierten) Ports jederzeit Strom liefern. Bei manchen Laptops läßt sich das im Bios oder per Software steuern.
 

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Ist tw. etwas unüberschaubar mit den Bezeichnungen der USB-Anschlüsse...:rolleyes:
Hab´ da schon mal Artikel drüber gelesen ... gibt ja auch Mehrfach-Bezeichnungen für ein und die selbe technische Ausführung wenn ich mich recht erinnere ...

USB 3.0, USB 3.1, USB - C

"markierte, die jederzeit Strom liefern" ...
...genau, kann man die dann überhaupt nicht ausschalten oder hängt das vom BIOS ab ...:ROFLMAO:

---
Deswegen habe ich ja meinen Blog über Gesundheit und Entspannung gestartet - siehe Signatur...
Das braucht´s um geistig runter zu kommen :)
 

build10240

gehört zum Inventar
USB3.0 USB3.1 und USB-C sind die Bezeichnungen für Standards, die teils so offen definiert sind, daß sich die Hersteller fast aussuchen können, was ein so bezeichneter USB-Port können muß. Nimmst Du dann noch die übliche Schlamperei hinzu, heißt es für die Nutzer, zu testen, was die Ports am eigenen Rechner so können oder nicht.

Bei USB-C ist meines Wissens nur die Steckerform festgelegt und alles andere ist optional. Noch nicht mal den verdrehsicheren Stecker scheinen einige Hersteller hinzubekommen, wie man in diversen Testberichten lesen kann. So stehen dann an einige USB-C-Anschlüsse, obwohl mechanisch verdrehsicher, bestimmte Funktionen nur zur Verfügung, wenn der Stecker richtig herum gesteckt ist. Bedeutet für den Kunden, daß er eine Markierung am Stecker anbringen muß.

USB3.1 heißt auch nicht automatisch Super Speed Plus, denn als Hersteller darf man auch Super-Speed-Ports mit USB3.1 bewerben, ist dann eben Gen 1 statt Gen 2.

...genau, kann man die dann überhaupt nicht ausschalten oder hängt das vom BIOS ab ...
Im Bios von meinem Intel NUC kann man das schalten und es funktioniert sogar. Bei einem Acer-Desktop hat der markierte Port immer Strom, solange das Netzkabel steckt, abschalten nicht möglich. Bei meinem Acer-Laptop läßt sich das in einer Acer-Software schalten, die ich nicht installiert habe. Ob's da überhaupt funktioniert, habe ich noch nicht ausprobiert.

Sollte bei Mobilgeräten mit Akku auf jeden Fall abschaltbar sein oder zumindest so, daß im Akkubetrieb ein USB-Gerät nicht den Akku leersaugen kann. Verlassen würde ich mich darauf aber nicht.
 

Grisu_1968

Staatl gepr. Wirtschafter
"markierte, die jederzeit Strom liefern" ...
...genau, kann man die dann überhaupt nicht ausschalten oder hängt das vom BIOS ab
Kommt auf den Hersteller an. Ich kann das z.B an meinem Notebook Lenovo ThinkPad x250 per App (Lenovo Settings) oder auch im Bios an und ausschalten.

Screenshot in meinem Beitrag weiter Oben ist von meinem Desktop PC wo man auch alles abschalten kann und auch aus ist mit Windows 10.

Nachtrag:
Screenshot Einstellung USB ThinkPad x250
Unbenannt.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

tkmopped

gehört zum Inventar
So richtig Stromlos ist ein PC nur wenn der Netzstecker gezogen ist (bis auf die Batterie). Das muß auch so sein, da das Netzteil auf den Startimpuls vom Powerknopf reagieren muß, und dieser Knopf ist ja am Motherboard angeschlossen und nicht am NT selber. Der PC wird also , auch wenn er aus ist trotzdem noch mit Strom versorgt (auch ohne USB-Funktionen) da das Motherboard dein Netzteil erst aufwecken muß. Die LED der Maus braucht nur wenige mA. zum leuchten. Man sollte das eben nicht überbewerten. An Notebooks könnte das anders sein da dort das NT nur zum Laden benutzt wird und Spannung durch den Akku ständig anliegt.
Im Bios gibt es auch eine Aufweckfunktion für den PC durch bewegen der Maus. Damit du diese im Dunklen findest ...
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Dann wirst Du wohl ne Mäusefalle aufstellen müssen :D

War nur Spaß , aber da bleibt nur ne Einstellung im Bios über

Ist der Schnellstart aktiviert ?
 

corvus

gehört zum Inventar
Im Bios heißt die Option ErP Ready(o. Ä) =Enabled bzw USB Standby=Disabled(kann beim Notebook fehlen). Zusatzstrom zum Laden wird über Herstellertools geschaltet.
 
Oben