Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Nach Clean Install direkt Bluescreens, zumeist Memory_Management

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
Hallo liebe Community,

vorab, ich habe schon viele wertvolle Tipps von euch Cracks bekommen können, als stiller Betrachter. Konnte so auch bereits im Freundes- und Bekanntenkreis meinerseits weiter helfen. Vielen Dank an die treuen und geduldigen Helfer!:)

Nun hat es mich selbst massiv erwischt.
Kurz zur Vorgeschichte: hatte Win7 und anschließend das win10 Upgrade drauf. Mühle war aber so zugekleistert und einige Funktionen gingen nicht mehr, so dass ich mich gestern an einen clean install wagen wollten. Nach extrem viel Ärger (Installation von USB, immer bei 12% abgeschmiert, ext. HDD ebenfalls, letztlich ein weiterer USB Stick erstellt per media creation Tool hat es gewuppt) konnte ich win10 installieren. Heute wollte ich nun alles schön einrichten, doch die Freude über den installationserfolg hielt nur kurz. Ich habe ständig fiese bluescreens: fast immer der MEMORY_Management Fehler; hatte auch schon irql less or equal, Reference by Pointer, System Service excepton..

Habe mittlerweile zwei mal den Rechner erneut platt gemacht. Mittlerweile nur noch die System SSD und 2x8gb Speicher angestöpselt. Alle Hdds raus. Fehler dennoch. Habe die RAMS nun in Verdacht. Eventuell auch die Bänke oder das Mainboard?

Hier mein System:

- NH-D15 Tower Kühler Netto:71,70 EUR Brutto: 85,32 EUR
- DDR4 16GB (2x 8192MB) HyperX FURY schwarz DDR4-2666 DIMM CL15-17-17 Dual Kit
- MB Gigabyte GA-Z170-HD3P Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4
- 550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum
- CPU Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz So.1151


Momentan komme ich nicht mal so weit in Windows, dass ich den memtest machen kann, direkt bluescreen mit Memory Management. Habe wie @Ari45 in einem anderen Thread empfohlen hat, das Programm zuvor geladen und per exe auf einen USB Stick gespielt. Leider kann ich diesen nicht Booten - verstehe es nicht.

An für sich treten die bluescreens an verschiedenen Stellen auf, natürlich ohne Vorwarnung. Es ist der reinste alptraum. Rupfe mir bald noch die letzten Haare aus... Ich muss dringend zuverlässig damit arbeiten.

Habe im ereignisprotokoll mind. 3 kritische Fehler - werde aber nicht schlau draus. Ebenso habe ich unter dos den Windows Arbeitsspeicher prüfen lassen - da war direkt angezeigt, dass etwas defekt ist. Aber leider habe ich nach dem Durchlaufen der Prüfung keine Zusammenfassung bzw. weiterführende Infos bekommen. Hat einfach Windows gestartet.


Es tut mir leid, wenn ich hier ohne große Gliederung daherschreibe. Ich hoffe, es ist nachvollziehbar und macht "Sinn".. Ich hab nun fast zwei Tage diesen Mist auf der Kappe und komme einfach nicht weiter. Bin verzweifelt... :(


Bin für jedwede Hilfe äußert dankbar und reiche gern schnellst möglich die Infos nach, die ihr braucht.

Bereits jetzt 1000 Dank!!



Edit: habe noch ein paar Bilder der Ereignisanzeige angefügt . Hoffe, sie helfen weiter.
 

Anhänge

  • Unbenann.JPG
    Unbenann.JPG
    238,6 KB · Aufrufe: 99
  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    119,1 KB · Aufrufe: 93
  • Unbenannt2.JPG
    Unbenannt2.JPG
    175,1 KB · Aufrufe: 95
  • Unbenannt3.JPG
    Unbenannt3.JPG
    128,1 KB · Aufrufe: 98
  • 110217-9718-01.zip
    726,8 KB · Aufrufe: 55
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Jürgen

Moderator
Teammitglied
AW: Nach clean install andauernd bluescreens, zumeist memory_management

Hallo win10wahnsinn und Willkommen ,:)

Du kannst schon mal folgendes machen ,

Im Ordner C:/Windows/Minidump
befinden sich die Informationen zum blue screen.
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.

ein paar Kollegen werden sich dann dieser Dateien annehmen :)

Mit dem Tool von Ari, bezüglich Memtest Plus muss der Stick bootfähig sein und das System im Bios so umgestellt werden damit das System vom Stick booten kann
 

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
AW: Nach clean install andauernd bluescreens, zumeist memory_management

Danke, lieber Henry Earth!!

Habe ich soeben gemacht. Es waren nur 5 Files total in dem Ordner. Alle gezippt und oben.
Es ist ein Alptraum... :(



Nachtrag:
zum Memtest-Stick. Ich habe den Installer nochmals erfolgreich durchlaufen lassen. Versuche es jetzt noch einmal zu booten.
Allerdings habe ich das bereits gemacht, mit dem Resultat (f12 beim booten --> usb stick ausgewählt), dass diese "please insert a System disk or bootable medium... (oder so ähnlich) angezeigt wurde... Was könnte ich im Bios umstellen? UEFI ist es ja nicht..? (ich hab auch davon leider keine Ahnung.. nur durch die Win10 Installation über USB damit zu tun gehabt.)
 

Anhänge

  • memtest.JPG
    memtest.JPG
    47,3 KB · Aufrufe: 106

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Ich sehe gerade dass Du 2 Speichermodule hast , nimm mal einen raus und starte mal ob Bluescreens kommen , wenn nein und dann den anderen prüfen , so kann man auch mal schnell testen welcher defekt ist;)
 

Ari45

gehört zum Inventar
Hallo @win10wahnsinn! Willkommen im Forum! :)
Zum Memtest86+ :
Wenn du die Zip für den USB-Stick herunter geladen hast, brauchst du nach dem Entpacken nur die EXE doppelt anklicken. Vorher den leeren USB-Stick anstecken. Die EXE erkennt den Stick und fragt, ob die ISO darauf soll.
Vorsicht, wenn Daten bereits drauf waren, werden diese gelöscht.
Dann stellst du im BIOS oder im BootsMenü die Bootsreihenfolge so um, dass vom USB-Stick gebootet wird.
Nun sollte der Memtest loslaufen.

Die Dumpfiles habe ich herunter geladen. Ich sehe sie mir dann an.

Nachtrag:
4 Dumpfiles wiesen Probably caused by : memory_corruption aus und eine "SystemServiceException" mit Ursache 0xc0000005. Das ist Speicherzugriffsverletzung.

Ich würde sagen, bevor wir großartige Untersuchungen anstellen, mache erst mal den Memtest86+. Diesen mindestens 3 komplette Durchläufe laufen lassen.
Wenn Fehler auftreten, kann sofort mit ESC abgebrochen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
@Henry: Ja, das habe ich nun erneut gemacht... Hatte das Spielchen schon begonnen, während der Win10 installationsmisere... bin irgendwann durcheinander gekommen, weil ich auch noch verschiedene Bänke versucht hatte. (Weiß nur, dass, ein einzelner Riegel auf Slot4 den Rechner in einer On-Off-Dauerschleife lies. Passierte aber bei beiden. Ich schweife ab..)
Habe nun nur noch einen drin auf Slot1.

Auffälligkeit, die mir gerade noch einfällt: ich hatte gestern, als das System einige Stunde stabil lief zufällig gesehen, dass ich nur 8192MB (oder so ähnlich) RAM angezeigt bekommen habe. Zu der Zeit waren aber beide Riegel drin. (weiss leider nicht mehr ob sie auf den Slots 2/4 oder 1/3 waren) Habe optisch nicht feststellen können, dass einer nicht richtig gesessen hätte. Daraufhin nochmals beide rein und raus, gepustet, RAMS von außen unauffällig und wieder rein. Da ging der Rechner 2-3 mal aus und an.. und irgendwann startete er dann. Im BIOS und unter Windows dann auch korrekt erkannt. Gefreut.. bis zum nächsten Bluescreen... ;(


@Ari45 Hallo! Auch an Dich vielen Dank für die Willkommensgrüße. Habe alles erneut nach Deiner Anleitung gemacht. Leider klappt es dennoch nicht. Habe im BIOS auch an diverse Optionen gespielt und auf "legacy" statt UEFI gestellt... auch das OS statt Windows 8/10 auf "other OS" gestellt ... es geht leider nicht. Habe auch schon Berichte von anderer Seite gelesen, dass es bei manchen Systemen einfach nicht booten will
Bekomme stets diese Meldung, s. Anhang.




Versuche nun den memtest auf eine CD zu brennen und darüber zu booten.


Vielen Dank für eure Hilfe! Ich fühle mich zumindest schon etwas besser..! :)




EDIT: Besten Dank, Ari. Ich mache mich an die Arbeit, dass ich das Ding auf CD bekomme und laufen lasse, 3x Durchgänge. Lasse dann nun erstmal nur Riegel1 auf Slot1 - der andere ist draussen. Oder lieber beide rein?
 

Anhänge

  • IMG_4781.jpg
    IMG_4781.jpg
    799,3 KB · Aufrufe: 99

Michael_Bo

gehört zum Inventar
Moin,

bei der CPU meint Intel:
DDR4-1866/2133, DDR3L-1333/1600 @ 1.35V

L wahrscheinlich bei maximaler Bestückung, ob das auch schon bei 2 Bänken der Fall ist kannst du schnell herausfinden.
deine Angabe oben meint: DDR4-2666 DIMM CL15-17-17

ob der von dir eingesetzte Memtest den Sky Lake Chipsatz unterstützt (hörte 2013 auf die Chipsätze zu pflegen) weiß ich nicht und Zeit das zu testen habe ich nicht.
Besser sollte da der Nachfolger sein:
https://www.memtest86.com/
 

Ari45

gehört zum Inventar
@Michael_Bo; Ich habe neulich erst einem User geantwortet, dass ich nicht glaube, dass memtest86+ nicht mit manchem CPU (Chipsätzen) zurecht kommt.
Jetzt, wo Du das auch schreibst, glaube ich es . Ich kann das nur mangels passender Hardware nicht nachvollziehen.
 

Michael_Bo

gehört zum Inventar
Hi Ari,
belastbar noch nicht, aber ich kann sowohl Sky Lake als auch Kaby Lake testen, aber im Moment brauche ich mehrere Maschinen zum Test und wahrscheinlich ahnst du auch für welche. ;)
 

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
Hi Michael_Bo ! Danke für Deine Nachricht

bei der CPU meint Intel:
DDR4-1866/2133, DDR3L-1333/1600 @ 1.35V

L wahrscheinlich bei maximaler Bestückung, ob das auch schon bei 2 Bänken der Fall ist kannst du schnell herausfinden.
deine Angabe oben meint: DDR4-2666 DIMM CL15-17-17
Ich kann leider nicht ganz folgen..
Was ich sagen kann ist, die RAMS laufen auf 2666Mhz @1.20 Volt. Ich hab auch mal runter auf 2133 getaktet bei gleicher Voltage. Allgemein hatte ich auf dem ollen und zugemüllten Win10-von-win7-Upgrade nicht solche Instabilitäten.


Habe nun auf CD brennen können und memtest+ konnte booten! :). Läuft gerade.
Scheint also mit Skylake zu klappen. Es ist ein Riegel drin auf slot1.
Allerdings steht da nirgends etwas von DDR4 , nur DDR3.


EDIT:
läuft noch .. Aber ist es korrekt, dass dort steht : "RAM: 0 MHz (DDR3- 0) BCLK: 0" ???
Und darunter die Timings stimmen auch nicht mit den genutzten überein.
Muss ich etwas anderes einstellen - oder alles ok? :-/
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    506,8 KB · Aufrufe: 101
Zuletzt bearbeitet:

Ari45

gehört zum Inventar
@win10wahnsinn, es ist wahrscheinlich doch so, wie @Michael_Bo schreibt, dass Memtest86+ mit den neueren Chipsätzen und CPUs nicht klar kommt.
Sorry, das wusste ich nicht. Ich kann immer nur das empfehlen, was ich selbst nachvollziehen kann. Für die Überprüfung, um die es hier geht, fehlt mir einfach die notwendige Hardware.
Allerdings bestätigt dein Screenshot, dass Memtest86+ doch Probleme hat.
Ich werde es bei neuerer Hardware nicht mehr empfehlen, sondern den weiter entwickelten Memtest von Passmark.
 

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
Ok, dann breche ich besser ab?
Oder hat der momentan noch laufenden Test einen Wert und sollte bis zum Schluss durchlaufen?


EDIT: habe mich dann entschlossen, den neuen memtest laufen zu lassen. Hat 2 Passes hinter sich. Bisher keine Fehler. Poste später nach dem 3 pass erneut, mit Screenshot, sollte es keine Anmerkungen geben.


Bis später! :). Kommt gut in den Feierabend
 
Zuletzt bearbeitet:

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
So, dieser Durchlauf ist nun fertig:

Hoffe, ich habe alles richtig gemacht. Keine Sachen in der Configuration vorab geändert.
Was meint ihr? Den gleichen Spaß nochmals mit dem anderen Riegel im selben Slot?
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    445,3 KB · Aufrufe: 112

Ari45

gehört zum Inventar
Guten Morgen! :)
Ich hatte gestern Abend gegen 22:15 Uhr abgeschaltet, sodaß ich den letzten Post nicht mehr gesehen habe.
Wenn du Gewissheit haben möchtest, dann musst du den 2. Riegel auch noch testen.
 

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
Guten Morgen, lieber Ari!:)

Ich werde nun den getesteten Riegel entfernen und auf selbigem Slot den zweiten Riegel testen.


Kommt alle gut in den Tag!



EDIT:

Heieieie... Direkt nach paar Sekunden Fehler. Und weit über 100.000 nach ~12 Minuten. Ich denke, ich kann abbrechen und mich von diesem Riegel verabschieden. (Oder ist der noch zu retten..? Naive Frage..? ;))
Damit sollten die Probleme gelöst sein - oder ist das nur ein Teilerfolg? :)

(Schade, der Riegel scheint nicht einzeln erhältlich zu sein..:( Und die Preise sind heftig momentan. Habe Ende 2015 knapp 110€ für 16GB bezahlt.)
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    520,8 KB · Aufrufe: 107
  • image.jpg
    image.jpg
    518 KB · Aufrufe: 93
Zuletzt bearbeitet:

Ari45

gehört zum Inventar
Hallo @win10wahnsinn!
Hier beweist sich mal wieder, nicht Windows ist an den Problemen schuld, sondern Soft- und Hardware.

Nein der RAM-Riegel ist nicht zu retten. Ich sage gern: "kaputt ist kaputt".
Du solltest doch den 2er-Kit kaufen und den, der jetzt noch in Ordnung ist, als "eiserne Reserve" aufheben.
Stell dir vor, du kaufst jetzt einen anderen dazu (zB andere Firma) und der RAM macht dann Probleme, weil die Module nicht sauber zusammen laufen. Dann hast du die Ausgabe für diesen RAM und kaufst trotzdem noch einen Kit.
Manche Hardwarehersteller geben heute schon 5 Jahre Garantie. Versuche doch mal, ob du vom Hersteller einen neuen RAM auf Kulanz bekommst.

Schau dir mal diese Garantiebedingungen an
https://www.kingston.com/de/company/warranty
Zitat
Laufzeit der Garantie
Lebenslange Produktgarantie:**

Die folgenden Kingston Produkte sind durch diese Garantie auf die Lebenszeit des Produktes abgedeckt:

Speicher-Module einschließlich ValueRAM®, HyperX®, Retail-Speichermodule und Systemspezifische Speicher von Kingston, Flashspeicherkarten (z.B., Secure Digital, Secure Digital HC und XC, CompactFlash, MultiMediaCard, SmartMedia außer Industrial Temp microSD Karten) sowie Flash-Adapter.
Du hast nichts zu verlieren, probiere es.
 

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
Hi Ari,


genau! Ich war mit Win10 Creators Update schon auf Kriegsfuss - hatte ein Update vor Monaten versucht und nur Ärger gehabt... System mit Glück noch gerettet und wiederherstellen können - allerdings keine Logik dahinter gesehen. Nun weiß ich, dass es alles der RAM war. 1000 Dank für Deine Hilfe!!


Zur Garantie:
zwei Schlaue, ein Gedanke! ;)
Habe zwischenzeitlich mit Kingston Kontakt aufgenommen. Der Riegel hat lebenslange Garantie.
Hatte eine sehr nette Dame aus England am Hörer, die alles erfasst hat.
Ich bekomme nun ein Austauschset - einzelne RAM-Riegel werden offenbar nicht ausgetauscht, wenn als Kit gekauft. Nun mit leicht anderen Timings (weil sie den exakten Artikel nicht mehr haben), CL16 statt 15. Davon habe ich aber wenig Ahnung und konnte auf der ersten Blick auch nix Eindeutiges finden. Eine andere Alternative wäre CL13 (einer anderen Reihe, SAVAGE) gewesen, allerdings bei 1.35V Spannung statt 1.20V.
Tendiere zu den 16ern und habe das mal so angegeben.


Hoffe jetzt nur, dass alles glatt läuft und die neuen Riegel auch BEIDE fehlerfrei sind ;)
 

Ari45

gehört zum Inventar
Super, dass das mit den neuen Riegeln klappt, man muss sich nur trauen.
Ich hätte auch den mit CL16 genommen. Den Unterschied von 15 zu 16 merkst du garnicht im Normalbetrieb, auch bei Spielen nicht.
Und dass die dir nur einen Kit zur Verfügung stellen, ist von Vorteil. Die Kit werden im Werk zusammen gestellt und laufen garantiert auch zusammen, was man bei einem Einzelkauf nie weiß.

Ich freue mich für Dich.

Übrigens
Zur Garantie:
zwei Schlaue, ein Gedanke!
Das Sprichwort geht anders: "zwei Dumme ein Gedanke" :ROFLMAO:
Aber du wusstest ja nicht, wie ich es aufnehme.
Mit Smiley kann man mir alles sagen. :D
 

win10wahnsinn

Herzlich willkommen
Fein! Dann habe ich mit der Wahl nicht ganz daneben gelegen ;)

Ich werde berichten, wie die Geschichte letztlich ausgeht. Warte noch auf Kontakt des Service-Mitarbeiters.

Hihi, genau. Ich wollte - gerade Dir altem Hasen ;) - keine Dummheit unterstellen. :D



Ein schönes Wochenende, alle miteinander. :)
 
Anzeige
Oben