Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Nach Windows-Updates Probleme mit dem WLAN

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Hallo.

So, jetzt kommt (m)ein "richtig dickes Ding" und die Geschichte wird recht langatmig, aber ich versuche mich möglichst kurz zu fassen.

Am Freitag, den 18.01.2013 erhielt ich mein neues Notebook (Lenovo B580 M94A5GE). Ich also das vorinstallierte Win8 64bit gestartet und eingerichtet. Dann die ersten Windows-Updates gemacht und dann ging der Ärger los. Plötzlich wurde die WLAN-Verbindung immer langsamer bis hin zum kompletten Stillstand, so dass nur eine Reparatur der Netzwerkadapter über Windows Abhilfe schaffte.

Irgendwann sah ich dann im Gerätemanager, dass der WAN-Miniprot (Netzwerkmonitor) doppelt aufgeführt ist und schrieb daraufhin folgendes an den Händler:

Das Problem mit meinem Lenovo Notebook B580 M94A5GE ist folgendes:

Im Gerätemanager findet sich unter den Netzwerkadaptern ein WAN-Miniport (Netzwerkmonitor), der mit einem gelben Ausrufezeichen versehen ist. Laut System würde das Gerät nicht korrekt arbeiten, weil es deaktiviert sei (was es aber eigentlich nicht ist). Eine Treiberaktualisierung ist leider nicht möglich, da Win8 meldet, das der Treiber der bereits aktuellste sei. Eine Deinstallation des Geräts, um es neu zu installieren, ist auch nicht möglich. Ich weiß nicht, ob es damit konkret zusammenhängt, aber die Internetverbindung via WLAN bricht gehäuft ab (mit anderen WLAN Geräten im Haushalt ist alles OK und es kommt zu keinen Abbrüchen während der Internetsitzung via WLAN). Ich muss dann die Problembehebung starten, um wieder ins Internet zu kommen.

Ende vom Lied laut Händler (denn mit Lenovo kann man nicht reden): Gerät ist kaputt, wird ausgetauscht.
Und so ging das neue Notebook wieder zurück an den Händler.

Das_erste_Notebook_1.jpg

Das_erste_Notebook_2.jpg

WAN-Miniport_9.JPG
(so sah das dann aus, wenn die Verbindung zum Internet via WLAN nicht mehr möglich war)

Sooooo, das war dann Part 1.

Aber keine Bange, es geht gleich weiter, nur ich möchte das Thema nicht zu unübersichtlich gestalten für die eventuell Helfenden hier ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
So, dann mal weiter im Text, Part 2.

Einige Tage später am 29.01.2013 erhielt ich dann das neue Notebook.
Das ganze Spielchen also von vorne. Win8 installiert, aktiviert und eingerichtet und die gemeldeten Windows-Updates installiert.
Als nächstes habe ich dann die vorinstallierte Norton-Software deinstalliert und auch das Norton Removal Tool angewendet, um die Reste vom System zu kriegen.

Da ich gerne Win8 Pro mit WMC für das NB verwenden wollte, um beide Rechner auf gleichem "Stand" zu haben, bin ich dann dieser Anleitung gefolgt => Laptop mit vorinstalliertem Windows 8 (Core) trotzdem auf Windows 8 Pro upgraden – Deskmodder.de

Habe vor dem Upgrade von Win8 (64bit) auf Win8 Pro (64bit) den Windows Defender und alle Dienste deaktiviert und nochmals überprüft, ob noch Windows-Updates anstehen. Programme oder Ähnliches hatte ich auf dem Notebook bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht installiert und auch sonst nichts weiter eingerichtet.

Über das modifizierte Win8 Pro-Upgrade per PID.txt-Datei habe ich dann also das Upgrade angestoßen, welches auch fehlerfrei durchlief, außer dass mir am Ende mitgeteilt wurde, dass ich die Sprachpakete neu installieren müsste, da diese nach dem Upgrade nicht mehr zur Verfügung stehen. Allerdings habe ich bis heute noch nicht nachvollziehen können wie das geht und wofür ich die Sprachpakete überhaupt benötige.

Danach habe ich zur Sicherheit das Notebook nochmals neu gestartet.
Dann geschaut, ob Windows-Updates zur Verfügung stehen und dann auch diese installiert.
Immer wieder habe ich einen Blick in den Geräte-Manager geworfen und weder an der WLAN-Verbindung, noch an den Einträgen im GM ungewöhnliches festgestellt.

Und dann wurden mir folgende Windows-Updates zur Verfügung gestellt womit der Ärger begann:
KB2785094
KB2811522
KB2779768
KB2770917
KB2756872

Part 3 folgt gleich, muss noch die ScreensShot und meine Aufzeichnungen zum Thema raussuchen :smokin
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Part 3

Die Windows-Updates stehen an. Ich will also installieren und ich bekomme die Meldung: "Updates fehlgeschlagen" (oder so ähnlich). Dann hat man mir bei Microsoft selbst den Tipp gegeben, ich solle den Windows Defender deaktivieren bevor ich die Windows-Updates mache. Gesagt, getan. Die Updates laufen durch und plötzlich wird die WLAN-Verbindung wieder schlechter bis hin zum völligen Stillstand (siehe Part 1).

Ein Blick in den Geräte-Manager zeigt mir wieder das Problem vom 1. Notebook:
Dort findet sich unter den Netzwerkadaptern wieder ein zusätzlicher WAN-Miniport (Netzwerkmonitor), der mit einem gelben Ausrufezeichen versehen ist. Ich habe also 2 gleiche Geräte und laut System würde das Gerät nicht korrekt arbeiten, weil es deaktiviert sei (Code 31). Eine Treiberaktualisierung ist wieder nicht möglich, da Windows meldet, das der Treiber der bereits aktuellste sei. Eine Deinstallation des Geräts, um es neu zu installieren, ist auch nicht möglich. Ich muss dann die Problembehebung starten, um wieder ins Internet zu kommen (was aber nicht immer funktioniert).

Tja, und nun?
Ich also eine Systemwiederherstellung gemacht von dem Zeitpunkt an dem noch alles OK war.
Siehe da, ich habe im GM wieder nur einen WAN-Miniport (Netzwerkmonitor) (ohne gelbes Ausrufezeichen) und mit der WLAN-Verbindung ist alles in Ordnung.

Nun versuche ich also das Problem näher einzukreisen.
Wieder werden mir diese Windows-Updates angeboten:
KB2785094
KB2811522
KB2779768
KB2770917
KB2756872

Diesmal deaktivierte ich den Windows-Defender gleich bevor es deswegen scheitert. Pustekuchen, diesmal keine Chance, alle Windows-Updates schlagen trotz der Deaktivierung fehl.
Also ich auf die Microsoft-Seite und alle Updates (inklusive aller KBs, die dazu angezeigt werden) runtergeladen. Beim Installieren eines Updates (Sorry, ich weiß nicht mehr welches), sagt mir Windows plötzlich: "Dieses Update ist nicht für Ihr System geeignet" (auch hier weiß ich den genauen Wortlaut leider nicht mehr). Hmmm, denke ich, das ist komisch. Irgendwann klappt es dann witziger Weise doch, aber diesmal installiere ich die Windows-Updates einzeln.

KB2785094 => Neustart => alles i.O. und kein doppelter WAN-Miniport (Netzwerkmonitor) zu sehen
KB2811522 => alles i.O. und kein doppelter WAN-Miniport (Netzwerkmonitor) zu sehen
KB2779768 => Neustart => alles i.O. und kein doppelter WAN-Miniport (Netzwerkmonitor) zu sehen
KB2770917 => Neustart => alles i.O. und kein doppelter WAN-Miniport (Netzwerkmonitor) zu sehen
KB2756872 => Installation nicht möglich => Update fehlgeschlagen

Weiterhin bekam ich das Windows-Update KB2756872 "angeboten" und irgendwann hat es dann doch geklappt.
Aber: Die langsam schwindende WLAN-Verbindung und ein Blick in den GM verrät mir dieses Mal, dass ich den WAN-Miniport (Netzwerkmonitor) nun schon 3x habe und 2x davon mit gelbem Ausrufezeichen und Code 31 (siehe ScreenShot).

Nach KB2756872.JPG

Kurzum habe ich dann aus Wut & Verzweiflung alle Netzwerkadapter deinstalliert (bei denen dies möglich war) und habe das Notebook neu gestartet. Mir noch fehlende Netzwerkadapter habe ich nachinstalliert, aber einige blieben bisher verschwunden (z.B. ein Broadcom 802.11n-Netzwerkadapter), obwohl ich die Bestätigung bekam, sie seien installiert worden und andere tauchten dann plötzlich auch doppelt auf mit der Erweiterung #2 am Gerätenamen, die ich kurzerhand wieder deinstallierte. Nur leider hat es nichts geholfen, eine WLAN-Verbindung kam nicht mehr zustande.

Und jetzt sitze ich hier mit einem neuen Notebook, der mittlerweile 2. Systemwiederherstellung, im GM ist soweit alles OK und die WLAN-Verbindung ist bisher auch noch stabil, aber wieder werden mir oben genannte (WICHTIGE) Windows-Updates angeboten, die ich nicht wirklich installieren will.

So, zur Abwechslung dürft ihr jetzt was sagen und ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt, denn ich bin mit meinem Latein und mit meinen Nerven am Ende und bezweifle, dass es an der Hardware bzw. dem Notebook selbst liegt, dass das immer wieder in die Hose geht.

Ich bin sehr gespannt...
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Also, ich hatte mal n Bluescreenproblem bei meinem Vista-Läppi.
Bin ähnlich vorgegangen, wie Du, also die Updates jedes für sich einzeln upgedatet, nach Jedem nen Neustart gemacht und dann (in Deinem Falle) den Gerätemanager prüfen. Wenn dann eben das fragliche WAN kommt, Systemwiederherstellung und lasse das Update aus und nimm das Nächste, Neustart und dann das Nächste, usw.. Das besch... Update lässte einfach weg, geh mit Rechtsklick drauf und blende es aus, dann kommt es auch nicht wieder.
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Hmmm, aber ein Windows-Update auszublenden und damit zu ignorieren kann doch auch nicht das gelbe vom Ei sein oder? Ferner bin ich auch eher der DAU und hätte Angst, dass mit dem nicht installierten Windows-Update noch schlimmeres folgt.

Wie kann ich mir jetzt aber sicher sein, dass nichts am NB selbst defekt ist oder meine tolle Idee auf dem Gerät Win8 Pro über das vorinstallierte Win8 zu "prügeln" nicht Schuld an dieser Misere ist (wobei an dem 1. Gerät selbiger Fehler auftrat und da hatte ich das Upgrade noch nicht gemacht)?

Außerdem habe ich echt ein wenig Bammel meine Programme zu installieren und andere mir wichtige Einstellungen vorzunehmen, weil es vielleicht doch wieder in die Hose geht.

Ich bin gerade echt ratlos.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Wenn Du das Fehlerupdate gefunden hast, gib die KB-Nummer bekannt, oder Google selbst danach, was es bringt, oder ist, ggf. ist es wirklich nicht nötig. Beachte auch, was unter den optionalen Updates drin ist, oft gibt's da Treiberupdates, die nicht kompatibel sind mit Läppis, diese ebenfalls nicht installieren. Die Windows-Treiber-Updates sind eh für n A..., denn der Hardware-, bzw. Läppihersteller hat Passendere und Neuere.
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Na, dann kann ich ja zukünftig gar keine Updates mehr machen, ohne mich damit stundenlang zu beschäftigen, denn woher soll ich als DAU denn genau wissen, was in der "Unterwäsche" des jeweiligen Updates drinsteckt und, ob dies mein Notebook zum erliegen bringt, so dass eine Systemwiederherstellung unumgänglich ist?

Abgesehen mal davon ist dies nicht mein erstes NB und ich hatte bis heute NIE solche Probleme mit den Windows-Updates, so dass es doch eigentlich nahe liegt, dass es am OS liegen muss. Ist aber nur meine bescheidene Ansicht.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Ne, so schlimm ist das nicht; suche nur mal jetzt nach dem Bug-Update und dann siehe oben, also mach Dich schlau, was das ist, dann sehen wir weiter.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Also, wenn das den Fehler verursacht, vergiss es, das ist kein Sicherheitsupdate; blende es aus und gut is; Du hast auch kein Server 2012. Das wird vermutlich falsch bei Dir eingeblendet; geh mit Rechtsklick drauf und blende es aus und fertig:D.

denn woher soll ich als DAU denn genau wissen, was in der "Unterwäsche" des jeweiligen Updates drinsteckt und
Und so n DAU bist Du garnicht, denn auf die Idee mit dem Einzeln-Installieren, kommt n DAU garnicht, denn der lässt alles automatisch installieren und kennt die Update-Einstellungen garnicht:D.
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Moin.

So weit, so gut.

Gerade mal aus reiner Neugierde bei meinem PC geschaut und das hier entdeckt:

Snap_2013.02.10_001.jpg

Die Updates kommen mir doch irgendwie sehr bekannt vor und, obwohl der PC selbiges Upgrade auf Win8 Pro 64bit (wie das Notebook) erhalten hat, verstehe ich nicht, warum das "Bug-Update" hier keine Probleme verursacht. Auch hier habe ich den Server 2012 nicht, wenn ich mich nicht irre.

Und bezüglich...

Beachte auch, was unter den optionalen Updates drin ist, oft gibt's da Treiberupdates, die nicht kompatibel sind mit Läppis, diese ebenfalls nicht installieren. Die Windows-Treiber-Updates sind eh für n A..., denn der Hardware-, bzw. Läppihersteller hat Passendere und Neuere.

...stehe ich ja noch immer vor dem Problem (beim Notebook), dass z.B. der Broadcom 802.11n-Netzwerkadapter verschollen ist, obwohl ich diesen von der Lenovo-Seite heruntergeladen und wieder installiert habe. Wo ist der also hin?
Hilft also nix, wenn ich mir die Treiber vom Hersteller hole, das System meldet "Treiber installiert", aber es tatsächlich gar nicht der Wahrheit entspricht, denn im GM ist der Broadcom 802.11n-Netzwerkadapter nicht zu sehen.
Zudem weiß ich gar nicht, wie ich Windows daran hindern soll, die Gerätetreiber zu überschreiben oder gegen eigene auszutauschen oder gar neue hinzuzufügen, die ich aber gar nicht haben will, weil ich weiß, dass sie nur Zicken machen.

Trotzallem wünsche ich einen angenehmen Sonntag, auch wenn mich das alles leicht aggro macht.

EDIT:
Hier Download: Update für Windows 8 für x64-Systeme (KB2756872) - Microsoft Download Center - Download Details schaut das Ganze dann schon anders aus.

Diese Updates (*.msu) stellen eine Sammlung von Verbesserungen der Leistung und der Zuverlässigkeit bereit, durch die die Benutzerfreundlichkeit von Windows 8 verbessert wird.

Somit ist das nun doch für mein System vorgesehen/geeignet oder doch nicht oder wie jetzt?!
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Nun, Du siehst ja, die Leistung verbessert sich nicht, sondern wird schlechter; die Benutzerfreundlichkeit, was nützt die Dir, wenn Du nicht WLANisieren kannst?
Zwecks den automatischen Updates: Updateeinstellungen.png Ist n Win7-Bild, dürfte bei Win8 aber ähnlich einzustellen sein, dann kannste vor Allem die Treiberupdates deaktivieren.
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Wo du Recht hast, hast du Recht ;)

OK, das habe ich nun schon mal für meinen PC übernommen und stelle es später auch beim Notebook so ein. Muss ich dann halt genau drauf achten, WAS da installiert wird. Zudem schaue ich mal, ob ich noch einen Wiederherstellungspunkt finden kann bei dem der verlorengegangene Broadcom-Netzwerkadapter noch da war.

Ich weiß gerade nicht an welcher Stelle mir das begegnet ist, aber irgendwann wurde mir mal angezeigt, dass Windows Treiber nicht automatisch aktualisiert bzw. online danach sucht?!

Und was die Aktualisierung der Treiber an sich angeht:
Wann ist empfohlen z.B. Chipsatz, Grafik, USB, etc. zu aktualisieren wegen des Upgrades auf Win8 Pro?
Denn im Geräte-Manager selbst kann ich ja nur auf aktualisieren klicken und da wird mir bei PC und Notebook angezeigt, dass die Treiber bereits die aktuellsten wären. Ist darauf Verlass? Wie kann ich sonst noch feststellen oder beurteilen, ob eine Aktualisierung gemacht werden muss?

An dieser Stelle ein fettes DANKESCHÖN für die Geduld und Mühe!
Ich weiß, ich bin in solchen Dingen ein echter Pflegefall, denn ich möchte immer möglichst genau wissen, was da eigentlich passiert, wenn ich bestimmte Dinge auf den Rechnern ausführe.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Das mit den Treibern im Gerätemanager ist für n A..., denn da wird mit der MS-Datenbank abgeglichen und wie gesagt: Da gibt's nur alten Krempel.
Den Chipsatztreiber (und auch Andere) sollte man, wenn's Probleme gibt, immer aktuell halten, beim Läppi zwingend nur die vom Läppihersteller von dessen Internetseite holen Lenovo Support - Treiber und Software herunterladen (DE) (im Suchfeld B580 eingeben und den Richtigen auswählen).
Genauso beim Boardhersteller vom Desktop-PC (verwende das http://www.drwindows.de/hardware-tools/42277-speccy-windows-system-informationen.html, um die genaue Boardbezeichnung zu erhalten).
Gerade bei ner Neueinführung von nem OS, ist es zumindest anfänglich anzuraten, die Treiber zu überprüfen, denn am Anfang gibt's da noch viele Bugs, die mit der Zeit durch Updates ausgebügelt werden.
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Hallo.

Tja, den aktuellsten Treiber für den Broadcom 802.11n-Netzwerkadapter habe ich mir ja direkt von Lenovo geholt und installiert, aber im GM ist der halt nicht wieder aufgetaucht, obwohl er definitiv vorhanden war bis er von einem Windows-Update bzw. meiner eigenen Deinstallation "gefressen" wurde.

Da ich (bis auf das hier beschriebene WLAN-Problem mit meinem Notebook nach den Windows-Updates) bisher keine Hardware-Macken feststellen konnte, muss ich also auch nicht zwingend die Treiber aktualisieren? Denn um ehrlich zu sein, habe ich davor schon etwas Respekt, da ich zur Zeit ja nicht mal in der Lage bin, um den Broadcom 802.11n-Netzwerkadapter wieder zu bekommen.

Was mag da alles passieren, wenn ich z.B. den Chipsatz-Treiber aktualisiere?
 
R

Rheinhold

Gast
Der Chipsatz Treiber regelt die Kommunikation der Hardware mit dem Board und ist der wichtigste.
Der sollte immer aktuell sein, und wird beim neuinstall als erstes installiert.
Damit die Geräte vernünftig vom System erkannt, eingebunden & angesprochen werden.
Sollte bei dir aber aktuell sein , ist ja ein " neues " Laptop " !
Wenn der Hersteller bei der vorinstallierten Einrichtung die aktuellen genommen hat.
Wenn du ein " Intel " System hast ist das der aktuelle: Intel Chipsatztreiber Download - ComputerBase der erste, die EXE Datei nehemen.

Kannst du ja im Geräte Manger sehen von wann die sind,
bei mir siehe Bild:
 

Anhänge

  • Chipsatz.jpg
    Chipsatz.jpg
    41,5 KB · Aufrufe: 259

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Hallo mal wieder.

Es geht jetzt zwar um meinen PC, aber es ist auch nur eine rein informative Frage, die dann auch für das betroffene Notebook gelten würde.

Ich glaube, ich bin blond oder blind oder gar beides, aber wo finde ich meinen Chipsatz(-Treiber)?

Snap_2013.02.12_001.jpg

Danke für die Unterstützung.
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Nee, wo finde ich dazu was auf meinem Rechner, um zu wissen, nach was bzw. nach welcher Treiber-Version oder nach welchem Namen (des Chipsatzes) ich genau suchen muss? Der ScreenShot zeigt die Einträge im Geräte-Manager, aber ich finde da nüscht?!
 
Anzeige
Oben