Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

NAS - Dateizugriff verweigert

laley

Herzlich willkommen
Hi,

ich habe an meiner Fritzbox einen USB Stick als NAS.
Mit meinem Notebook kann ich auch per WLAN auf dieses Laufwerk zugreifen.

Ich nutze den NAS als Zentrale Ablage für Dateien die ich auch mit meinem Android Tablet abrufen kann.

Um die Dateien auf dem NAS aktuell zu halten synce ich sie per PureSync.
Doch wenn ich am Notebook eine Datei ändere und diese auf den Stick syncen will bekomme ich immer eine Fehlermeldung: (Bild im Anhang)

Dateizugriff verweigert - Sie benötigen Berechtigungen zur Durchführung des Vorgangs.

Wenn ich die Datei einfach per Drag & Drop auf den Stick ziehe (NAS als Netzlaufwerk verbunden) funktionierts.

Habe schon versucht die Benutzerkontensteuerung abzuschalten (testweise).
Habe das Tool PureSync als Admin gestartet.
Ich bin als User angemeldet der in der Administarator Gruppe leigt (laut Computerverwaltung)

Könnt ihr dazu was sagen?

Gruß
LaLey
 

Anhänge

  • fehler.png
    fehler.png
    40,3 KB · Aufrufe: 1.086
Anzeige

RogerB

treuer Stammgast
Hallo Laley,
die Zugriffe auf das NAS erfolgen mit einem bestimmten Protokoll (ich vermute bei deinem NAS ist es SMB (=ServerMessageBlock)). SMB ermöglicht eine ziemlich ausgebuffte Rechtevergabe, wie sie auch in Windows existiert und die wir als normale Benutzter kaum je zu Kennnis nehmen müssen.

Ich habe ebenfalls ein NAS, aber ein externes, kein FritzBox NAS, aber große Unterscheide gibt es wahrscheinlich nicht. Das NAS erlaubt es eigene Berechtigungen zu vergeben. Das soll verhindern, daß unberechtigte Nutzter z.B. Dateien löschen oder auf Dateien zugreifen, die nicht ihre sind.
Eigentlich etwas abgehoben für so ein Mini-NAS, denn meist greift darauf eh nur eine Person/Familie zu. Und das führt dann immer wieder zu Problemen.

Die Rechtevergabe funktioniert ungefähr folgendermaßen:
Für alle Dateien und Verzeichnisse werden Berechtigungen vergeben. Und zwar bei der Erstellung der Datei bzw. des Verzeichnisses. Innerhalb des Verzeichnisses erben die neuen Dateien in der Regel die Berechtigungen des Verzeichnisses. Diese Berechtigungen beziehen sich auf Benutzer/Benutzergruppen/Computer. Wenn du auf dem NAS etwas speichern möchtest, muß der Benutzer, mit dem du auf dem Laptop angemeldet bist, Schreibrechte auf dem betreffenden Verzeichnis des NAS haben.
Diese Rechte werden im NAS, in deinem Fall der Fritzbox, festgelegt.
Wenn jeder auf das NAS schreiben können soll, mußt du dem Benutzer "Jeder" oder "everyone" diese Rechte geben. Wenn nur bestimmte Nutzer/Computer das Recht haben sollen, mußt du für jeden einzelnen Nutzer eine solche Berechtigung erstellen.
Die In der Fehlermeldung angegebene Benutzer Kennung ist ein NT-SID (eine Security ID aus Windows) für den Benutzter "Jeder".
Wenn du diesem Benutzer in der Fritzbox die Schreibrechte für das gewünschte Verzeichnis gibst, sollte das Schreiben auch funktionieren.

Ich nehme an, das folgendes passiert ist: Es kann aber z.B. vorkommen, daß du ein Verzeichnis mit einem Benutzter anlegst (z.b. "Tablet") und dann später von einem anderen Gerät (Laptop) mit einem anderen Benutzer eine Datei in dieses Verzeichnis schreiben möchtest. Dann tritt die Situation ein, daß der Nutzer "Jeder" vom Laptop in dem Verzeichnis keine Schreibrechte besitzt, weil Eigentümer des Verzeichnisses ja "Tablet" ist. Dann tritt ein Fehler auf.
In dem Fall mußt du dem Verzeichnis andere Rechte geben. Normalerweise sollte es reichen, wenn das Verzeichnis die Rechte für "Jeder" bereitstellt.
Wie das in der Fritzbox konkret abläuft kann ich dir nicht sagen. In der Regel läuft es aber über ein Web-interface, über das du auch den Rest der Einstellungen deiner Fritz-Box steuerst. Such da mal nach einem Bereich NAS/Rechte oder Sicherheit. Wenn es keine Möglichkeit gibt die Rechteverwaltung abzuschalten (das würde ich machen, wenn nur du allein das NAS verwendest), mußt du unter Umständen jedesmal, wenn Dateien in Verzeichnisse geschrieben werden sollen, die das jeweilige Gerät nicht selbst angelegt hat, die Rechte per Hand anpassen.
 

ttoelle66

Moderator a.D.
Hallo laley und Willkommen im Forum,

zuerst @RogerB hat Recht mit seiner ausführlichen Erklärung. Berechtigung > Schreib und Leserechte ist hier das Stichwort. Nun da ich nicht weiß, welche FRITZ!Box und damit keine Information zur Firmwareversion habe, kann ich es erst einmal nur Allgemein halten.

Im Webmenü Deiner FRITZ!Box > Aufruf im Browser fritz.box / 192.168.178.1 > klicke im linken Menübaum auf "Heimnetz" und dann auf "Speicher (NAS)" > Wechsel auf die Registerkarte "Sicherheit" und stelle dort die "Zugriffsrechte" die Lese- und Schreibrechte ein. Bitte vergesse zum Schluss nicht das Übernehmen.

Bedenke, damit diese Vorgehensweise funktionell ist, sollten sich die entsprechenden Geräte auch im Heimnetz der FRITZ!Box befinden und untereinander kommunizieren dürfen.
 

laley

Herzlich willkommen
Wow ich hatte ja gar nicht bemerkt dass es hier schon anrworten gibt...
Die Benachrichtigung scheint nicht funktioniert zu haben.

Danke für die super ausführlichen Antworten.
Ich werde meine Einstellungen in den nächsten Tagen prüfen und berichten!
 

laley

Herzlich willkommen
Hi, also ich habe jetzt auf meiner Fritzbox 7170 mit der Firmware 29.04.87 ;) nachgesehen.
Es waren bereits die Zugriffsrechte für den Stick gesetzt auf "lesen und schreiben"

Es scheint aber nicht bei allen Dateien zu sein.
Sind wohl nur vereinzelt mal Dateien die ich weder umbenennen noch löschen kann.
Weder vom PC noch Android-Gerät aus.

EDIT:
Spielt es vllt eine Rolle wie die Dateien auf dem Stick erstellt wurden?
Ich habe einige Dateien schon auf dem SUB Stick gehabt als ich ihn als NAS eingebunden habe.
Andere Dateien habe ich per LAN auf den Stick synchronisiert.
Ich kann aber nicht sagen ob es genau diese Datien sind die Probleme machen.

Ich werde jetzt mal den Stick komplett löschen und alle Dateien per LAN aufspielen...
 
Zuletzt bearbeitet:

RogerB

treuer Stammgast
Hallo laley
den Effekt kenne ich auch. Meist geht das nach einiger Zeit weg, spätestens nach einem Neustart.
Ich glaube aber, das hat weniger mit den Rechten zutun, als das eine Datei die soeben bearbeitet wurde eine Sperre hat, die erst gelöscht wird, wenn die Bearbeitung beendet ist.
Manche Programmen geben Dateien offensichtlich nicht korrekt frei und dann bleibt die Datei möglicherweise bis zum Neustart gesperrt. ein Neustart der FritzBox sollte aber in jedem Fall helfen.
 

ttoelle66

Moderator a.D.
@laley,

schließe den Stick am PC an und ziehe die Daten da runter, die nicht funktionieren. Dann werden die Rechte übernommen. Hierauf schiebe Diese wieder übers Netzwerk drauf. Dann funktioniert es auch.
 

RogerB

treuer Stammgast
@ttoelle Das kann eigentlich nicht funktionieren, weil zum Überschreiben die Datei verändert werden muß. Und das geht ja nicht. Die Lösung mit dem Formatieren funktioniert wahrscheinlich.
Noch besser: Wenn es geht, den Stick mit FAT oder FAT32 formatieren. Beide Dateiversionen unterstützen keine Rechtevergabe wie NTFS. Keine Rechte -> keine Probleme :)

OT @ttoelle: Deine animierten GIF Bildchen sind ja ganz niedlich. Allerdings benötigen sie in der Menge, in der sie auf dieser Seite jetzt anfallen auf einem schwachen System enorm Ressourcen. Ich bin gerade mit dem Surface online, jetzt braucht der IE auf diesem Thema von Dr.Windows >24% Prozessorzeit! Auf meinem Desktop hatte ich das nicht bemerkt.

P.S.: ich bin sowieso schon ein langsamer Schreiber, durch die AnimGIFs kommen aus dem Surfac gerade noch eine 2 Sekunden ein Zeichen. Da bin ich endlich mal schneller als der Rechner (zumindet das Surface. Man sieh, von der Rechenpower her sind die Flachmänner eher ein Rückschritt) ;)
 

ttoelle66

Moderator a.D.
@RogerB,

Nun das mit FAT/FAT32 ist korrekt, jedoch sind es größere Daten, so ist NTFS schon von Vorteil. Zum Zweiten den Gif's, Tipp: wenn du mit dem Surface online bist, so stelle am besten über dein Benutzerkontrollzentrum, die Signaturen ab, dann siehst du keine mehr und es frisst keine Ressourcen.
 

RogerB

treuer Stammgast
@ttoelle: Die Dateigrößenbeschränkung bei FAT32, verbessere mich wenn's nicht stimmt, ist 2GB. Für die meisten Anwendungsfälle wäre das Format ausreichend. Außer natürlich Filme.

OT: Danke für den Tipp mit der Signatur. So its's besser :)
 

ttoelle66

Moderator a.D.
ot:
@RogerB,

ist schon korrekt so. Aber da ich nicht weiß, was und welche Dateien der User auf seinen NAS legt, zwischen lagert, verteilt sowie streamt, empfehle ich NTFS und so habe ich es auch schon zich mal eingerichtet und belegt.
Bisher habe ich dabei noch keine Rechteprobleme bekommen. Zumeist treten Diese bei schon, vor NAS Einbindung, vorhandenen Daten auf.

 

RogerB

treuer Stammgast
@laley: So, wir kommen jetzt zu einem Konsens: Wenn du das NAS nur für relativ kleine Dateien (<2TB) zum Übertragen von Gerät zu Gerät benutzt, ist es möglich die Probleme, die die differenzierten NTFS-Rechte mit sich bringen können, auszuschalten. Die Fehler sollten dann in derbeschriebenen Form nicht mehr auftreten. Formatiere mit dem PC den Stick mit FAT32 und teste es aus.


Immer noch OT @ttoelle: Ich habe meine Probleme mit NTFS als Filesystem für Sticks. Von der Geschwindigkeit her ist es wegen des Protokolloverheads nicht schneller als FAT32. Als "journaling" Filesystem tut NTFS wesentlich mehr, als eine Datei nur einfach wegzuschreben. Was einerseits große Vorteile bei der Sicherheit und anderen Aspekten hat, hat den Nachteil, daß man Datenträger nicht einfach so trennen darf. Und ehrlich, was glaubst du wieviel von 1000 mal im Schnitt "Gerät sicher entfernen" benutzt wird, statt den Stick einfach nur 'rauszuziehen? Außerdem sind mir einfach zuviele Geräte nicht NTFS fähig, aber FAT/FAT32 können sie immer.
Schönen Sonntag :)
 

Hulk

Frischling
@laley

hatte gestern ein ähnliches Problem.
Bei mir gings dann als ich meine Festplatte per FAT32 formatiert habe. Dazu gibts hier im Forum en super Programm falls
evtl. dein Stick über 32 GB hat.

http://www.drwindows.de/hardware-tools/38391-fat32formatter-fat32-formatierung-jenseits-32gb.html
(Ich habe jedoch FAT32 nur benötigt da ich noch ein Mac dran hängen hab an meiner NAS und die ja nur FAT32 schreiben können. Wie dies bei Android ausschaut kann ich dir nicht sagen)

Du kannst es auch mal wie folgt versuchen
http://www.drwindows.de/windows-8-allgemein/60003-kann-ordner-nicht-oeffnen-2.html#post455877


Ansonsten anbei noch mein Tread. Vllt. hilft der dir weiter:
http://www.drwindows.de/windows-7-a...er-kein-vollzugriff-und-weitere-probleme.html


Wie gesagt bei mir hat dann das formatieren auf FAT32 geholfen.
 
Anzeige
Oben