Beta Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.746 veröffentlich worden

Henry E.

Moderator
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.508 veröffentlich worden

Moin , Die Sandbox und Hyper-V ist nach dem Update auf 19042.508 gestört und funktionieren nicht mehr, eien Lösung ist noch nicht in Sicht, ich bin wieder zurück auf 19042.487

Update zerschießt Hyper-V

Die August 2020-Updates scheinen bei einigen Nutzern Probleme mit Hyper-V-Maschinen zu verursachen. Hier im Blog gibt es diesen Kommentar zu diesem Problem:

Mhh also bei Windows Server 2019 1809 zerschiesst eines der Updates Hyper-V – VMs starten nicht mehr, Hyper-V manager funktioniert nicht weder GUI noch PS – totaler abfuck

Jetzt habe ich die updates eins nach dem anderen wieder deinstalliert, alle VMs bis auf eine laufen wieder aber ok ist das noch nicht – der Manager braucht zum laden der VMs minuten und gespeicherte VMs starten dauert ewig, sonst sekunden – aber für heute Nacht habe ich die Schnauze voll.

Und auch bei administrator.de habe ich diesen Eintrag gefunden, der Hyper-V-Probleme bei Windows Server 2019 thematisiert. Falls ihr weitere Fehler habt oder eine Lösung kennt, hinterlasst einen Kommentar.

Probleme: Microsoft August 2020-Patchday-Nachlese | Borns IT- und Windows-Blog
 
Anzeige

Alice

Moderatorin in Ausbildung
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.541 veröffentlicht worden

Sowohl für den Beta Channel als auch den Release Preview ist die KB 4577063 (kum. Update für Windows 10 Version 20H2) erschienen. Diese hebt die Version auf 19042.541.

Näheres dazu siehe Blog im Original
Announcing Windows 10 Insider Preview Build 19042.541 (20H2) | Windows Insider Blog

Bislang hat bei mir nur das Notebook im Beta das obige Update erhalten. Im Release ist der Adler noch nicht gelandet.
Kommt bestimmt noch.
 

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.508 veröffentlich worden

Download, Installation und Integration mittels NTLite in eine ISO verliefen ohne Probleme...
 

Henry E.

Moderator
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.541 veröffentlich worden

Da wurden ja eine Menge Fehler behoben

Geschrieben von
veröffentlicht 22. September 2020


Hallo Windows Insider, heute veröffentlichen wir 20H2 Build 19042.541 (KB4577063) für die Beta- und Release Preview-Kanäle für Insider, die sich auf 20H2 befinden ( Windows Update vom 10. Oktober 2020 ).

  • Wir haben das Problem behoben, bei dem die WSL nicht mit dem Fehler "Element nicht gefunden" startet.
  • Wir haben Internet Explorer 11 eine Benachrichtigung hinzugefügt, die Benutzer über das Ende der Unterstützung für Adobe Flash im Dezember 2020 informiert . Weitere Informationen finden Sie unter KB4581051 .
  • Wir haben die Fähigkeit des Systems verbessert, zu erkennen, wenn der Microsoft Edge IE-Modus nicht mehr reagiert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das in einigen Fällen verhindert, dass die Sprachleiste angezeigt wird, wenn sich der Benutzer bei einer neuen Sitzung anmeldet. Dies tritt auf, obwohl die Sprachleiste ordnungsgemäß konfiguriert ist.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem das erste ostasiatische Sprachzeichen, das in ein MFC-DataGrid (Microsoft Foundation Class Library) eingegeben wurde, nicht erkannt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das Sie keine Verbindung zu einer zuvor geschlossenen Sitzung herstellen können, da sich diese Sitzung in einem nicht wiederherstellbaren Zustand befindet.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Spiele, die räumliches Audio verwenden, nicht mehr funktionieren.
  • Wir haben ein Problem behoben, das das Löschen veralteter Benutzerprofile beim Konfigurieren eines Gruppenrichtlinienobjekts (GPO) zur Profilbereinigung verhindert.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Auswahl von "Ich habe meine PIN vergessen" unter "Einstellungen"> "Konten"> "Anmeldeoptionen" in einer Windows Hello for Business-Bereitstellung vor Ort fehlschlägt.
  • Wir haben die Zeitzoneninformationen für 2021 für Fidschi aktualisiert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das sich auf die SCOM-Fähigkeit (System Center Operations Manager) von Microsoft auswirkt, die Arbeitslast eines Kunden zu überwachen.
  • Wir haben ein Problem behoben, das zufällige Zeilenumbrüche verursacht, wenn Sie die PowerShell-Konsolenfehlerausgabe umleiten.
  • Wir haben ein Problem beim Erstellen von HTML-Berichten mit Tracerpt behoben.
  • Wir haben zugelassen, dass der DeviceHealthMonitoring Cloud Service Plan (CSP) unter Windows 10 Business und Windows 10 Pro ausgeführt werden kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das verhindert wurde, dass der Inhalt unter HKLM \ Software \ Cryptography während der Aktualisierung der Windows-Funktionen übertragen wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das unter bestimmten Umständen zu einer Zugriffsverletzung in lsass.exe führt, wenn ein Prozess mit dem Befehl runas gestartet wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem Windows Defender Application Control Regeln für Paketfamiliennamen erzwingt, die nur überwacht werden sollten.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem ein Fehler angezeigt wird, der besagt, dass eine Smartcard-PIN-Änderung nicht erfolgreich war, obwohl die PIN-Änderung erfolgreich war.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das möglicherweise doppelte Foreign Security Principal-Objekte für authentifizierte und interaktive Benutzer in der Domänenpartition erstellt wurden. Dadurch werden die Konfigurationsdateien (.cnf) für die Originalobjekte beschädigt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie einen neuen Domänencontroller mithilfe des CriticalReplicationOnly-Flags heraufstufen.
  • Wir haben die Konfiguration der Windows Hello Face-Erkennung so aktualisiert, dass sie gut mit 940-nm-Wellenlängenkameras funktioniert.
  • Wir haben Verzerrungen und Aberrationen in Head Mixed Reality-Displays (HMD) von Windows Mixed Reality reduziert.
  • Wir haben sichergestellt, dass neue Windows Mixed Reality-HMDs die Mindestspezifikationsanforderungen erfüllen und standardmäßig eine Aktualisierungsrate von 90 Hz verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das auf einem Hyper-V-Host einen Stoppfehler verursacht, wenn eine virtuelle Maschine (VM) einen bestimmten SCSI-Befehl (Small Computer System Interface) ausgibt.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führen kann, dass Versuche, einen Socket an einen gemeinsam genutzten Socket zu binden, fehlschlagen.
  • Wir haben ein Problem behoben, das das Öffnen von Anwendungen verhindern oder andere Fehler verursachen kann, wenn Anwendungen Windows-APIs verwenden, um die Internetverbindung zu überprüfen, und das Netzwerksymbol im Benachrichtigungsbereich fälschlicherweise "Kein Internetzugang" anzeigt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie eine Gruppenrichtlinie oder eine lokale Netzwerkkonfiguration verwenden, um die aktive Prüfung für die NCSI (Network Connectivity Status Indicator) zu deaktivieren. Dies tritt auch auf, wenn bei der aktiven Prüfung kein Proxy verwendet wird und bei passiven Prüfungen die Internetverbindung nicht erkannt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Microsoft Intune auf einem Gerät mit dem Konfigurationsdienstanbieter (Virtual Private Network Version 2, VPNv2) (CSP) synchronisiert.
  • Wir haben Uploads und Downloads von Peers ausgesetzt, wenn eine VPN-Verbindung erkannt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Microsoft Internet Information Services (IIS) -Verwaltungstools wie IIS Manager eine ASP.NET-Anwendung verwalten, die SameSite-Cookieeinstellungen in web.config konfiguriert hat.
  • Wir haben ein Problem mit ntdsutil.exe behoben, das Sie daran hindert, Active Directory-Datenbankdateien zu verschieben. Der Fehler lautet: „Datei verschieben mit Quelle fehlgeschlagen und Ziel mit Fehler 5 (Zugriff verweigert.) ”
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem fälschlicherweise gemeldet wurde, dass LDAP-Sitzungen (Lightweight Directory Access Protocol) in der Ereignis-ID 2889 nicht sicher sind. Dies tritt auf, wenn die LDAP-Sitzung mit einer SASL-Methode (Simple Authentication and Security Layer) authentifiziert und versiegelt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führen kann, dass Windows 10-Geräte, mit denen Credential Guard Authentifizierungsanforderungen fehlschlägt, wenn sie das Computerzertifikat verwenden.
  • Wir haben das erstellte Attribut in Active Directory und Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS) für msDS-parentdistname wiederhergestellt.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem Abfragen für große Schlüssel auf Ntds.dit mit dem Fehler "MAPI_E_NOT_ENOUGH_RESOURCES" fehlschlagen. Dieses Problem kann dazu führen, dass Benutzer eine eingeschränkte Verfügbarkeit von Besprechungsräumen sehen, da die Exchange Messaging Application Programming Interface (MAPI) keinen zusätzlichen Speicher für die Besprechungsanforderungen zuweisen kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das zeitweise OSCP-Responder-Überwachungsereignisse (Online Certificate Status Protocol) generiert wurden (5125), um anzuzeigen, dass eine Anforderung an den OCSP-Responderdienst gesendet wurde. Es gibt jedoch keinen Verweis auf die Seriennummer oder den Domainnamen (DN) des Ausstellers der Anforderung.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem seltsame Zeichen vor den Feldern Tag, Monat und Jahr in der Ausgabe von Konsolenbefehlen angezeigt werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass lsass.exe nicht mehr funktioniert und einen Neustart des Systems auslöst. Dieses Problem tritt auf, wenn ungültige Neustartdaten mit einem nicht kritischen ausgelagerten Suchsteuerelement gesendet werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Ereignisse 4732 und 4733 für Änderungen der domänenlokalen Gruppenmitgliedschaft in bestimmten Szenarien nicht protokolliert werden konnten. Dies tritt auf, wenn Sie das Steuerelement "Permissive Modify" verwenden. Beispielsweise verwenden die PowerShell-Module von Active Directory (AD) dieses Steuerelement.
  • Wir haben ein Problem mit dem CSVFS-Treiber (Microsoft Cluster Shared Volumes File Systems) behoben, der den Win32-API-Zugriff auf SQL Server-Dateistreamdaten verhindert. Dies tritt auf, wenn die Daten auf einem freigegebenen Cluster-Volume in einer SQL Server-Failoverclusterinstanz gespeichert werden, die sich auf einer Azure-VM befindet.
  • Wir haben ein Problem behoben, das einen Deadlock verursacht, wenn Offlinedateien aktiviert sind. Infolgedessen enthält CscEnpDereferenceEntryInternal übergeordnete und untergeordnete Sperren.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Deduplizierungsjobs mit dem Stoppfehler 0x50 fehlschlagen, wenn Sie HsmpRecallFreeCachedExtents () aufrufen.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Anwendungen nicht mehr funktionieren, wenn sie die Remotedesktop-Freigabe-APIs von Microsoft verwenden. Der Haltepunkt-Ausnahmecode lautet 0x80000003.
  • Wir haben den HTTP-Aufruf von Microsoft - Official Home Page entfernt, den der Remotedesktop-Client (mstsc.exe) beim Abmelden bei Verwendung eines Remotedesktop-Gateways ausführt.
  • Wir haben ein Problem bei der Bewertung des Kompatibilitätsstatus des Windows-Ökosystems behoben, um die Anwendungs- und Gerätekompatibilität für alle Windows-Updates sicherzustellen.
  • Wir haben Unterstützung für bestimmte neue Windows Mixed Reality-Motion-Controller hinzugefügt.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das Apps, die Dynamic Data Exchange (DDE) verwenden, nicht mehr reagieren, wenn Sie versuchen, die App zu schließen.
  • Wir haben ein Azure Active Directory-Gerätetoken (AAD) hinzugefügt, das im Rahmen jedes WU-Scans an Windows Update (WU) gesendet wird. WU kann dieses Token verwenden, um die Mitgliedschaft in Gruppen mit einer AAD-Geräte-ID abzufragen.
  • Wir haben ein Problem beim Festlegen der Gruppenrichtlinie "Delegierung von Anmeldeinformationen an Remoteserver einschränken" mit dem Modus "Delegierung von Anmeldeinformationen einschränken" auf dem RDP-Client (Remote Desktop Protocol) behoben. Infolgedessen versucht der Terminalserverdienst zuerst, den Modus "Remote Credential Guard erforderlich" zu verwenden, und verwendet nur "Restricted Admin erforderlich", wenn der Server "Remote Credential Guard erforderlich" nicht unterstützt.
Danke,
BLB
 
Zuletzt bearbeitet:

Henry E.

Moderator
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.541 veröffentlich worden

Die Sandbox und Hyper-V ist nach dem Update auf 19042.541 wieder ok.
 

build10240

gehört zum Inventar
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.541 veröffentlich worden

Die per cab-Datei installierte 19042.541 läuft hier problemlos. Habe allerdings Sandbox und Hyper-V auf dem System nicht in Verwendung.
 

Alice

Moderatorin in Ausbildung
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.541 veröffentlich worden

Ich bekomme zeitgleich am PC die 20226.1000, und auf dem Notebook im Beta Channel, das kum. Update Version 20H2 (KB4577063).
D. h. dann auf zwei Geräte acht geben. :angel

Liegen schon Infos vor, welche Build-Nr. das ergibt? Ich habe noch nichts gefunden. Ich lass mich überraschen, was dabei heraus kommt.
 

Henry E.

Moderator
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.541 veröffentlich worden

Hallo Alice, das hatten wir gestern doch schon mal, den und folgende Beiträge hatte ich verschoben und es könnte dann die Version 19042.545 entstehen, muss nicht aber kann
 

Alice

Moderatorin in Ausbildung
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.541 veröffentlich worden

Laut UUP dump wird es die 19042.546
Screenshot 2020-09-30 192802.png
 

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.546 veröffentlich worden

Die "neue" KB4577063 habe ich mir auch mal heruntergeladen und zum Einen
auch problemlos installieren können,
zum Anderen auch mit NTLite in eine neue ISO einbinden können.
Danke Euch Beiden für die Früh-Infos...
 

Henry E.

Moderator
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.546 veröffentlich worden

Ein neues Update hebt diese Version auf 19042.608 an, mit vielen Bug-Fixes

Hallo Windows Insider, heute veröffentlichen wir 20H2 Build 19042.608 (KB4580364) im Release Preview Channel für Insider, die sich auf 20H2 befinden ( Windows Update vom 10. Oktober 2020 ).Dieses Update wird später heute auch an Windows Insider im Beta-Kanal gesendet. UPDATE 16:45 Uhr (Pazifik): Dies ist jetzt auch im Beta-Kanal live.
Dieses Update enthält die folgenden Korrekturen und Verbesserungen:

  • Anfang dieses Jahres haben wir Meet Now in Skype eingeführt . Meet Now macht es einfach, mit nur zwei Klicks kostenlos eine Verbindung zu jemandem herzustellen, und jeder Anruf kann bis zu 24 Stunden dauern. Wir freuen uns, Ihnen heute mitteilen zu können, dass wir diese Funktion in Windows 10 erweitern werden, indem wir Meet Now direkt in die Taskleiste bringen. In den kommenden Wochen können Sie ganz einfach einen Videoanruf einrichten und Freunde und Familie sofort erreichen, indem Sie im Benachrichtigungsbereich der Taskleiste auf das Symbol Jetzt treffen klicken. Keine Anmeldungen oder Downloads erforderlich.
  • Wir haben ein Problem mit der Verwendung von Gruppenrichtlinieneinstellungen zum Konfigurieren der Startseite in Internet Explorer behoben.
  • Wir haben Administratoren die Möglichkeit gegeben, mithilfe einer Gruppenrichtlinie das Ziel speichern unter für Benutzer im Microsoft Edge IE-Modus zu aktivieren.
  • Wir haben ein Problem mit nicht vertrauenswürdigen URL-Navigationen aus Internet Explorer 11 behoben, indem wir sie in Microsoft Defender Application Guard mit Microsoft Edge geöffnet haben.
  • Wir haben ein Problem behoben, das auftritt, wenn die gesamte Suite von Entwicklertools in Microsoft Edge für das Remote-Debugging auf einem Windows 10-Gerät verwendet wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem während der RDP-Sitzung (Remote Desktop Protocol) fünf Minuten oder länger nichts auf dem Bildschirm angezeigt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das bestimmte Benutzer von Windows Virtual Desktop (WVD) nicht mit dem Datei-Explorer nach Dateien suchen können.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass ein Gerät nicht mehr reagiert, nachdem Sie mehrere Stunden lang einen Stift verwendet haben.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das eine Anwendung vorübergehend nicht mehr reagiert. Dies führt zu zusätzlichen Operationen in Z-Reihenfolge, die sich auf die Topmost- Eigenschaft eines Fensters auswirken .
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führen kann, dass DDE-Apps nicht mehr funktionieren.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das die Funktion ImmGetCompositionString () das Hiragana in voller Breite zurückgibt, wenn der Microsoft Input Method Editor (IME) für Japanisch verwendet wird, anstatt das Katakana in halber Breite zurückzugeben.
  • Wir haben ein Problem behoben, das auftritt, wenn Sie sich zum ersten Mal bei einem Konto anmelden oder eine vorhandene Benutzersitzung mit Remotedesktopdiensten (RDS) entsperren. Wenn Sie ein falsches Kennwort eingeben, ändert sich das aktuelle Tastaturlayout unerwartet in das Standardtastaturlayout des Systems. Diese Änderung des Tastaturlayouts kann dazu führen, dass zusätzliche Anmeldeversuche fehlschlagen oder in Domänen mit niedrigen Schwellenwerten für die Kontosperrung zu Kontosperrungen führen.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem für bestimmte Prozessoren die falsche CPU-Frequenz angezeigt wird.
  • Wir haben ein Leistungsproblem behoben, das auftritt, wenn PowerShell die Registrierung liest, um zu überprüfen, ob sich der Registrierungsschlüssel ScriptBlockLogging in der Registrierung befindet.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das der Zeitversatz des vom Befehl exe OS Get localdatetime / value zurückgegebenen Zeitformats zufällig geändert wurde .
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Microsoft User Experience Virtualization (UE-V) die Microsoft Outlook-Signaturen zuweist.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass mit Hybrid Azure Active Directory verbundene Geräte Portalinformationen aktualisieren, wenn sich ein Gerätename oder eine Windows-Version ändert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das möglicherweise den Start des Smart Cards für Windows-Dienstes verhindert.
  • Wir haben einen neuen Microsoft Event Tracing für Windows (ETW) -Anbieter namens "Microsoft-Antimalware-UacScan" hinzugefügt. Dieser ETW-Anbieter meldet die Details des Kontexts für jede UAC-Anforderung (User Account Control) im Manifest des ETW-Anbieters.
  • Wir haben ein Problem mit VPN-Verbindungen (Virtual Private Network) behoben, die zur Authentifizierung das gesicherte Kennwort (EAP-MSCHAP v2) verwenden, und die Eigenschaft "Windows-Anmeldebenutzernamen und -kennwort automatisch verwenden" aktiviert. Wenn Sie eine Verbindung zu diesem VPN-Typ herstellen, werden Sie in einem Authentifizierungsdialogfeld fälschlicherweise zur Eingabe Ihrer Anmeldeinformationen aufgefordert.
  • Wir zeigen jetzt Wiederherstellungspartitionen im Dienstprogramm diskpart an.
  • Wir haben ein Problem behoben, das den Stoppfehler 0xd1 in sys verursacht . Dieses Problem tritt auf, wenn bestimmte Arrays von einem Clusterknoten auf einen anderen verschoben werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das die IAutomaticUpdatesResults :: get_LastInstallationSuccessDate- Methode 1601/01/01 zurückgibt, wenn keine aktiven Updates vorhanden sind.
  • Wir haben die Unterstützung für die Protokolle Transport Layer Security (TLS) 1.1 und 1.2 hinzugefügt, wenn eine Verbindung zu SQL Server mithilfe der Datenanbieter in Windows Defender Application Control (WDAC) hergestellt wird.
  • Wir haben ein Problem mit SQL Server behoben, das zu Leistungsproblemen führen kann, wenn Sie einen Verbindungsserver-Anbieter so konfigurieren, dass er nicht prozessbereit geladen wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das die Windows-Leistung beeinträchtigen und den Start des LanmanServer-Dienstes verhindern kann, wenn Software von Drittanbietern benutzerdefinierte LanmanServer-Dateisystemsteuerelemente (FSCTL) verwendet.
  • Wir haben ein Problem mit der Deduplizierung behoben, das zu langen Wartezeiten bei CSV (Cluster Shared Volumes) des Resilient File System (ReFS) führt.
  • Wir haben ein Problem behoben, das möglicherweise dazu führt, dass sich einige Anwendungen nicht richtig verhalten. Dies tritt auf, wenn Sie sie mithilfe von Remotedesktopdiensten (RDS) als RAIL-Anwendungen (Remote Application Integrated Local) veröffentlichen und das Docking für eine AppBar ändern
  • Wir haben ein Problem mit einem Deadlock im TCPIP-Treiber (Transmission Control Protocol / Internet Protocol) behoben, der dazu führt, dass das Betriebssystem nicht mehr funktioniert oder nicht mehr reagiert.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das der Routing- und RAS-Dienst (RRAS) nicht mehr auf neue Verbindungen reagiert. RRAS arbeitet jedoch weiterhin für vorhandene Verbindungen.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das der RRAS-Administrator Microsoft Management Console (MMC) nicht mehr zufällig reagiert, wenn Sie Verwaltungsaufgaben ausführen oder beim Start.
  • Wir haben ein Problem beim Starten von Windows Subsystem für Linux 2 (WSL2) auf ARM64-Geräten behoben , das nach der Installation von KB4579311 auftritt .
Danke,
BLB

Announcing Windows 10 Insider Preview Build 19042.608 (20H2) | Windows Insider Blog

Manuelle Downloads bei Deskmodder

[h=3]Manueller Download der KB4580364[/h]
 
Zuletzt bearbeitet:

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.608 veröffentlich worden

Bin mal gespannt ob dieses kum. Update funktioniert.
Problem: von 19042.508 auf 19042.572 funktionierte bei einigen Rechnern (auch in meinem Bekanntenkreis)
das Update nämlich nicht. Und zwar auch trotz neuestem dazu passendem SSU nicht.
Merkwürdiger Weise habe ich einen PC wo 19042.546 drauf war... Da hat das Update auf 19042.572 funktioniert.
Bisserl komisch ist das schon.
Und ja SFC Scannnow usw. habe(n) ich/wir alles gemacht.
Auch Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution geleert usw...

Ergänzungs-Information

Auf meinem Notebook mit Cleaninstall ISO 19042.572 von MS funktionierte das Update auf
Build 19042.608 ohne Probleme. Auch auf einem meiner PCs...
 
Zuletzt bearbeitet:

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.610 veröffentlich worden

Danke Dir Heinz

Link dazu offiziell bei MS Update

Microsoft Update Catalog

Ich werde es gleich mal in eine ISO einbinden und testen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Alice

Moderatorin in Ausbildung
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.630 veröffentlicht worden

Ich habe auf eigenes Risiko meinem Notebook im Beta Channel das manuelle Update gegönnt siehe hier KB4586781 und KB4586864 als SSU [Manueller Download] Windows 10 20H2 19042.630 / 2004 19041.630 | Deskmodder.de

Alles erfolgreich über die Bühne gegangen und keine Fehler festgestellt. Aktuell mit der 19042.630 unterwegs.

Edit 11 Nov.:

Mit dem gestrigen Tage, 10 Nov., auch als Insider Preview für den Beta Channel sowie für den Release Channel zur Verfügung gestellt.
Screenshot 2020-11-11 172707 Insider Preview 19042-630.png Screenshot 2020-11-11 172815 Übersetzung Insider Preview 19042-630.png

Announcing Windows 10 Insider Preview Build 19042.630 (20H2) | Windows Insider Blog
 
Zuletzt bearbeitet:

Alice

Moderatorin in Ausbildung
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.630 veröffentlich worden

Mal etwas ganz anderes

Ich habe in der Zwischenzeit das Update auf die 19042.661 vorgenommen.
Seit heute habe ich in den Einstellungen diese Ansicht. Screenshot 2020-11-23 100645.png
Neu ist "Webbrowsen, empfohlene wiederherstellen". Ich nutze den Edge Chromium als Standard.

Hat dies mit dem erwähnten Update zu tun oder einfach ignorieren? ;)
 

Henry E.

Moderator
Teammitglied
AW: Neu im Beta-Channel ist nun die neue Version 19042.630 veröffentlich worden

Hallo Alice, diese Meldung erscheint auch bei Normalanwendern und in Insiderversionen ab und zu :)
 

Henry E.

Moderator
Teammitglied
Neues Update für diesen Channel

Microsoft testet umfangreiches Windows 10 Wartungsupdate mit den Insidern

  • Wir haben das Info-Dialogfeld von Internet Explorer aktualisiert, um das moderne Standarddialogfeld zu verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Narrator nach dem Entsperren eines Geräts nicht mehr reagiert, wenn Narrator verwendet wurde, bevor Sie das Gerät gesperrt haben.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die lokalen Kontogruppen auch nach der Bereitstellung des Sprachpakets nicht in der lokalisierten Sprache angezeigt werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das ein Benutzer bestimmte Microsoft Xbox-Konsolen auf einem Windows-Gerät nicht finden kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem Benutzern von Windows Virtual Desktop (WVD) ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird, wenn sie versuchen, sich anzumelden.
  • Wir haben ein Problem mit einer bestimmten COM-API behoben, das einen Speicherverlust verursacht.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Steuerelemente der Microsoft Xbox Game Bar-App auf unterstützten Monitoren nicht angezeigt werden. Dieses Problem tritt bei bestimmten Microsoft DirectX® 9.0 (DX9) -Spielen auf, bei denen die variable Aktualisierungsrate auf diesen Monitoren aktiviert ist.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass sich die Touch-Tastatur in UWP-Apps (Universal Windows Platform) öffnet, wenn USB-Geräte angeschlossen sind.
  • Wir haben ein Problem mit USB 3.0-Hubs behoben. Ein an den Hub angeschlossenes Gerät funktioniert möglicherweise nicht mehr, wenn Sie das Gerät in den Ruhezustand versetzen oder das Gerät neu starten.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das die Touch-Tastatur beschnitten wird, wenn Sie eine Remotedesktopverbindung auf einem Gerät mit einer anderen Bildschirmauflösung verwenden.
  • Wir haben ein Problem mit übermäßigem Netzwerkverkehr behoben, das auftritt, wenn Sie das Dialogfeld "Datei öffnen" im Datei-Explorer verwenden und zu einem freigegebenen Ordner navigieren, für den die Funktion "Vorherige Version" verfügbar ist.
  • Wir wurde ein Fehler behoben , dass die Ursachen ImmGetCompositionString () Funktion , um die volle Breite Hiragana zurückzukehren , wenn die Microsoft Input Method Editor (IME) für Japanisch anstelle der Rücksendung der halben Breite Katakana verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das die Funktion von Sprunglistenelementen verhindert. Dies tritt auf, wenn Sie sie mit der Windows Runtime (WinRT) Windows.UI.StartScreen- API für Desktopanwendungen erstellen, die im MSIX-Format gepackt sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Anwendungen die Tastenkombinationen Shift und Ctrl empfangen, wenn die Editoren Bopomofo, Changjie oder Quick Input Method (IME) verwendet werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das der Eingabefokus von Bearbeitungssteuerelementen bei Verwendung des japanischen IME oder des traditionellen chinesischen IME zufällig geändert wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das Sie sich nicht auf bestimmten Servern anmelden können. Dies tritt auf, wenn Sie eine Gruppenrichtlinie aktivieren, die den Start einer Computersitzung als interaktiv erzwingt.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem das Desktop-Hintergrundbild nicht wie von einem Gruppenrichtlinienobjekt konfiguriert konfiguriert wurde, wenn Sie den lokalen Hintergrund als Volltonfarbe angeben.
  • Wir haben ein Problem mit dem Microsoft Pinyin IME behoben, durch das der Kandidatenbereich unerwartet geschlossen wird, wenn Sie bestimmte Phrasen eingeben.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem das Shift-Keyup-Ereignis nicht an eine Anwendung gesendet werden kann, wenn Sie den japanischen IME verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das Kaomoji im Emoji-Bereich falsch dargestellt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das die Touch-Tastatur in der Mail-App instabil wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem unerwartete Zeichen eingegeben wurden, z. B. Hiragana mit halber Breite, wenn Sie ein Kennwort eingeben, während sich der IME im Kana-Eingabemodus befindet.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das bestimmte MIDI-Geräte, die über Bluetooth Low Energy (LE) eine Verbindung herstellen, möglicherweise nicht gekoppelt werden konnten.
  • Wir haben einen Laufzeitfehler behoben, der dazu führt, dass Visual Basic 6.0 (VB6) nicht mehr funktioniert, wenn doppelte Windows-Nachrichten an WindowProc () gesendet werden .
  • Wir haben ein Problem behoben, das einen 0x57-Fehler generiert, wenn der Befehl wecutil ss / c: zum Aktualisieren eines Abonnements für die Ereignisweiterleitung verwendet wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Anwendungen beim Aufrufen der LookupAccountSid () -API fehlschlagen . Dies geschieht nach der Migration von Konten in eine neue Domäne, deren Name kürzer als der Name der vorherigen Domäne ist.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem das Laden einer Code-Integritätsrichtlinie dazu führt, dass PowerShell eine große Menge an Speicher verliert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass ein System während des Startvorgangs nicht mehr funktioniert. Dies tritt auf, wenn die CrashOnAuditFail-Richtlinie auf 1 gesetzt und die Überwachung von Befehlszeilenargumenten aktiviert ist.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das die Gruppenrichtlinienanwendung der Microsoft Management Console (MMC) nicht mehr funktioniert, wenn Sie die Sicherheitseinstellungen für Gruppenrichtlinien bearbeiten. Die Fehlermeldung lautet: "MMC kann das Snap-In nicht initialisieren."
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das der nicht ausgelagerte Pool eines Systems nicht freigegeben werden kann und ein Neustart des Systems erforderlich ist. Dies tritt auf, wenn 32-Bit-Anwendungen mit aktiviertem FIPS-Modus (Federal Information Processing Standard) ausgeführt werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das möglicherweise die Installation von Updates verhindert und einen "E_UNEXPECTED" -Fehler generiert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führte, dass die Funktion "Ich habe meinen Pin vergessen" auf dem Sperrbildschirm fehlschlug. Dieser Fehler tritt auf, wenn sich der Benutzer mit einem Benutzernamen und einem Kennwort angemeldet hat und die Richtlinieneinstellungen DontDisplayLastUserName oder HideFastUserSwitching aktiviert sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, das den Zugriff auf Azure Active Directory (AD) mithilfe des Google Chrome-Browsers aufgrund eines Richtlinienfehlers für den bedingten Zugriff verhindert.
  • Wir haben die visuelle Qualität von Windows Mixed Reality-Headsets verbessert, die im Modus mit niedrigerer Auflösung ausgeführt werden.
  • Wir haben die Unterstützung von Microsoft Defender für Endpoint auf neue Regionen ausgeweitet.
  • Wir haben eine neue Hardware-erzwungene Stapelschutzfunktion namens Schattenstapel auf unterstützter Hardware aktiviert. Mit diesem Update können sich Anwendungen für den Schattenstapelschutz im Benutzermodus entscheiden, wodurch die Integrität des Kontrollflusses in der Rückwärtskante verbessert und rückkehrorientierte programmierbasierte Angriffe verhindert werden.
  • Wir haben ein Problem in der RPC-Laufzeit (Microsoft Remote Procedure Call) behoben, das dazu führt, dass der DFSR-Dienst (Distributed File System Replication) nicht mehr reagiert. Dieses Problem generiert Protokollereignisse für DFS-Replikation (5014), RPC (1726) und keine erneute Verbindung (5004) für ein Standardzeitlimit von 24 Stunden ohne Replikation.
  • Wir haben die Touch-Tastatur zur Liste der zulässigen Apps hinzugefügt und sie funktioniert jetzt im Multi-App-zugewiesenen Zugriffsmodus.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass die PDF24-App, Version 9.1.1, TXT-Dateien öffnet.
  • Wir haben ein Problem behoben, das in einigen Szenarien zu einem nicht ausgelagerten Poolspeicherverlust führen kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das eine App, deren Blockierung von Dateien blockiert wurde, in einigen Fällen die Hydratisierung von Dateien fortsetzen kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, das beim Kopieren von Dateien in einem Containerszenario zu einem Speicherverlust in bindflt.sys führen kann .
  • Wir haben ein Problem mit AD CS (Active Directory Certificate Services) behoben, bei dem CT-Protokolle (Certificate Transparency) nicht gesendet werden, wenn sie aktiviert sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Clustervalidierung interne Switches testet, die nicht für die Clusterverwendung und die erneute Kommunikation vorgesehen sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, das den Stoppfehler 0x27 verursacht, wenn Sie versuchen, sich mit Anmeldeinformationen für ein Gerät in der Domäne bei einem Gerät anzumelden, das sich nicht in einer Domäne befindet.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das ein Gerät nach der Installation einer App kontinuierlich neu gestartet wird.
  • Wir haben Probleme mit der Kerberos-Authentifizierung im Zusammenhang mit dem Unterschlüsselwert der PerformTicketSignature-Registrierung in CVE-2020-17049 behoben , der Teil des Windows-Updates vom 10. November 2020 war. Die folgenden Probleme können bei beschreibbaren und schreibgeschützten Domänencontrollern (DC) auftreten:
  • Kerberos-Servicetickets und Ticket-Granting-Tickets (TGT) werden möglicherweise nicht für Nicht-Windows-Kerberos-Clients verlängert, wenn PerformTicketSignature auf 1 (Standardeinstellung) festgelegt ist.
  • Service for User (S4U) -Szenarien wie geplante Aufgaben, Clustering und Services für Branchenanwendungen schlagen möglicherweise für alle Clients fehl, wenn PerformTicketSignature auf 0 gesetzt ist.
  • Die S4UProxy-Delegierung schlägt während der Ticketverweisung in domänenübergreifenden Szenarien fehl, wenn DCs in Zwischendomänen inkonsistent aktualisiert werden und PerformTicketSignature auf 1 gesetzt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben