Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Neue CPU + Mainboard, aber kein Bild

Jenginz

Herzlich willkommen
Hey zusammen,

ich habe einen neuen Prozessor inkl. Mainboard bekommen. Noch original verpackt.

Alles angeschlossen, jedoch bekomme ich kein bild auf den Monitor. Alle Kabel und der Monitor wurde gecheckt. Funktioniert alles. Die GraKa hat bis gestern auch noch funktioniert. Habe schon eine Weile bei Google verbracht, jedoch hat mir dort nichts weitergeholfen. Ich höre kein beepen. Lüfter etc. drehen sich. Also müsste ja Strom da sein. Bis ich die neue Hardware bekommen habe, hat die GraKa, der RAM und das Netzteil noch problemlos im "alten Rechner" funktioniert

Bin leider nicht so erfahren in dem Bereich.

CPU:AMD FX-8350
Prozessor: MSI 970 Gaming (Onboard Grafik gibts da leider nicht)
GraKa: GTX 1050Ti
RAM: 8GB Crucial DDR3-1600
Weiß leider nicht genau, was für ein Netzteil ich habe, bin gerade auf der Arbeit.

Mein alter Prozessor war ein AMD A8-7600, das mainboard kann ich euch leider nicht nennen.

Habe desöfteren in Foren gesehen, dass es evtl. sein könnte, dass das Netzteil einfach zu wenig Leistung bringt ?!

Hoffe bekomme ich Hilfe..


Grüße

Martin:)
 
Anzeige
G

Gast598

Gast
Moin!

Ist der EPS12V @ 8-Pins von dem Netzteil belegt?

Unbenannt.jpg

Bitte kontrollieren, ob die Grafikkarte einen 6-Pin-PCIe-Power-Connector von dem Netzteil erfordert!
Bitte noch die Modellbezeichnung von dem Netzteil nachtragen!


LG! ^^
 

Jenginz

Herzlich willkommen
Hi und danke erstmal für die schnelle Antwort.

Also die GraKa hat keinen weiteren Stromanschluss. Hat im alten Rechner ja problemlos funktioniert. Was meinst du mit belegt? Das MB sieht zumindest genauso aus, wie auf dem Bild von dir.

Grüße :)
 
G

Gast598

Gast
Thanks! ^^

Die markierte Anschlussbuchse ... Steckt ein 8-poliger-Stecker darin?
*Es ist* das MSI 970 GAMING!

Persönlicher Eindruck über die Sachlage: Ehrlich gesagt befürchte ich, aufgrund der vorherigen Systemkonstellation, dass das Netzteil auch nicht mehr taugt als die alten Komponenten, geschweige denn von dem Vorhandensein eines EPS12V-Connectors ausgegangen werden darf, über dessen Existenz und Funktion Du nicht einmal aufgeklärt zu sein scheinst.

Ich verlinke an Dich eine kleine Lektüre:
https://www.heise.de/ct/hotline/Vier-oder-achtpoliger-Stecker-322780.html

Anmerkung: Die Antwort des c't-Redakteurs gründet auf das Jahr 2007, als die Prozessoren an das Spannungsreglermodul noch nicht so anfordernd gewesen sind, deshalb ist seine Antwort längst nicht mehr die Basis. Dies bitte ich im übertragenen Sinne auf die heutige Bedingung zu berücksichtigen!


LG! ^^
 

Jenginz

Herzlich willkommen
Hi,

jetzt weiß ich was du meinst ^^ sorry, mein fehler.. In dem 8pin-dingen ist kein stecker drin! Sollte da einer rein? Ups^^


ich prüf das mal sobald ich zuhauseb in und melde mich :)

Danke erstmal
 
G

Gast598

Gast
Ja, es ist die Hauptversorgungsschiene für den Prozessor!

LG! ^^
 

tofuschnitte

Fremdgeher mit nem S8 :(
naja nicht Hauptversorgung aber dient der Stabilisierung der Spannungsversorgung und funktioniert teilweise eben auch ohne (also bei sparsamen Modellen, der FX gehört ganz und gar nicht dazu). Falls du aber nur nen 4 Pin Stecker hast reicht der auch vermutlich, also falls das NT keinen 2x4Pin Kombistecker hat
 

Jenginz

Herzlich willkommen
Hi nochmal.
bin nun zuhause und hab den stecker reingesteckt.. am netzteil war so n 8fach stecker... zaaaaack.. funktioniert direkt... ich danke euch.. und direkt bei einigen spielen von vorher 15-20 fps, was extrem ätzend war auf über 60... dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee<3
 
G

Gast598

Gast
Im Durchschnitt dümpelt der AMD FX-8350 zwischen 95 und 105 Watt im Gaming herum, dafür langt gewiss ein 4-ploiger Anschluss, wenn einem die 4,0 GHz @ nominell 1,2875 Volt genügsam sind, aber darüber hinaus wird 's eng, denn mit 117 Watt maximal im Gaming ist der Prozessor keineswegs sparsam, die Abwärme enorm, sobald die beiden Turbo-Energiezustände der AMD Turbo CORE Technology 2.0 aufwarten, diese jeweils kräftig an dem VRM zerren, wenn sie auf mehr als 2 Clustern freigegeben sind, dann resultieren die nominellen 1,3125 Volt in 4,1 GHz und die nominellen 1,3375 Volt in 4,2 GHz, wo mitsamt dem Voltage Regulator Module bis zu kurzfristig 135 Watt anfallen können, diese aber sowieso das Advanced Power Management bestmöglich unterbindet. Nichtsdestotrotz kommt mit einem AMD FX-8350 keiner mit der Spezifikation ATX12V v1.2/1.3/1.4 in entsprechend 95 Watt davon (v2.2/2.3/2.4 jeweils 95 Watt um den Faktor 2), da kann das Mainboard noch so zerren, es belastet andernfalls nur seine eigenen Komponenten und das Netzteil über dessen Single-String zugleich. Mit der Nutzung sinkt die Wirkleistung des Prozessors, dann steigt demzufolge auch die Leistungsaufnahme an, hinzukommend die 15 ~ 25 Watt des Spannungsreglermoduls. Der AMD FX-6300 ist kaum genügsamer, wenngleich er im Durchschnitt sich unter 90 Watt hält, so kann auch er per AMD Turbo CORE Technology 2.0 @ 4,1 GHz bis zu 112 Watt zerren, was die meisten Mainboards mit RX980-Chipsatz nicht abzuliefern imstande sind, dann dümpelt der Prozessor bei nominellen 1,2250 Volt @ 3,5 GHz herum, kurzfristig auf bis zu nominellen 1,2750 Volt @ 3,8 GHz und die nominellen 1,3250 Volt @ 4,1 GHz rücken in unerreichter Ferne. Aber darüber muss man sich bei dem MSI 970 Gaming nicht sorgen, dessen Effizienz groß genug ist, um sogar per ATX12V-P4 die ca. 125 Watt (VRM inklusive) abzuliefern. Einziges Manko des MSI 970 Gaming ist, dass ein in RX980 umgetaufter RX780-Chipsatz verbaut ist, die obligatorische Restposten-Produktion, wennigstens der SB950 echt ist.
 
Anzeige
Oben