Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Neue Funktionen angekündigt: Microsoft hat mit Skype noch viel vor

DrWindows

Redaktion
Neue Funktionen angekündigt: Microsoft hat mit Skype noch viel vor
von Martin Geuß
Skype


In Anbetracht der Fokussierung auf Microsoft Teams hatten nicht Wenige vermutet, Skype könnte so langsam aber sicher aufs Abstellgleis rollen. Indirekt hatte Microsoft das sogar schon offiziell bestätigt, indem sie erklärten, Teams sei die Zukunft, man habe es mit der Ablösung von Skype aber nicht eilig. Nun folgt so etwas wie eine Kehrtwende.

In einem ausführlichen Blogpost, der vor Enthusiasmus nur so sprüht, kündigt man ein umfangreiches Redesign, eine schlankere Oberfläche und eine fulminante Performance-Steigerung für Skype an, insbesondere auf den mobilen Plattformen. Unter Android soll das „neue Skype“ um den Faktor 20 performanter werden.

Das kommt einem alles sehr bekannt vor. Man hat aufgehört zu zählen, wie viele „Neustarts“ Skype in den letzten Jahren hingelegt hat. Der Letzte davon war allerdings erfolgreich, er vereinheitlichte das Design auf allen Plattformen. Unter Bezugnahme auf die Vergangenheit beginnt der Beitrag dann auch ein wenig selbstironisch mit „das hatten wir schon mal, richtig?“. Direkt im Anschluss daran betont man aber, dass die Dinge dieses Mal ein wenig anders laufen.

Gezeigt werden in dem Beitrag unter anderem eine neu gestaltete Ansicht für Videoanrufe:

Skype Anrufansicht

Skype Anrufansicht

Die neue Ansicht soll aber nicht nur schöner, sondern auch aufgeräumter erscheinen, weshalb man in Zukunft reine Audio-Teilnehmer ausblenden kann, anstatt nur einen Platzhalter zu sehen. Gleichzeitig können Audio-Teilnehmer, die keine Kamera haben oder ihr Video nicht freigeben können oder wollen, eigene Hintergründe verwenden, um dennoch gut von anderen Teilnehmern unterschieden werden zu können.

Mobil wird das dann in Zukunft so aussehen:









Skype Mobilansicht

Im weiteren Verlauf geht der Beitrag noch auf zahlreiche Funktionen ein, die in den letzten Monaten für Skype eingeführt wurden und die man teilweise auch aus Microsoft Teams kennt, wie beispielsweise die Anrufhintergründe oder der Together-Modus.

Der Blogpost soll eindeutig Aufbruchstimmung vermitteln und das Signal senden, dass Microsoft nicht plant, Skype langsam auslaufen zu lassen. Man fragt sich allerdings, wie das mit der Strategie der „Zwangsbeglückung“ mit der Privatkundenversion von Teams unter Windows 11 zusammenpasst. Eigentlich hatte ich erwartet, dass sich Microsoft in Zukunft ganz darauf konzentriert.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Agredo

nicht mehr wegzudenken
Seit dem die App eine WebApp ist, ist sie auf Touchgeräten wie der Surface Pro einfach nicht nutzbar. Seitdem nutze ich Skype kaum noch. Schade eigentlich aber dieser Massive Ressourcenverbrauch und dann noch dass die Touchbendienung einfach nicht funktioniert. Hat mich gezwungen die alte UWP App zu installieren. Die wesentlich schneller ist (wie viel schneller ist schon fast absurd. Das glaubt man nicht wie schlecht das aktuelle Skype ist) aber immer aktualisiert wird. So habe ich Skype leider den Rücken gekehrt.
 

ma99

nicht mehr wegzudenken
Großes Aufatmen. Skype ist neben Threema bei mir die zweite Schiene. Wenn ich jemanden sage, Du kannst mir über Skype schreiben, dann weiß er, wovon ich rede. Aber was ist Teams? Bevor ich das jemanden erkläre lasse ich lieber selber die Finger davon.
 
Zuletzt bearbeitet:

skalar

gehört zum Inventar
Für mich bedeutet Teams ein Werkzeug für den administrativen Arbeiter im Unternehmen, der damit auch eine Möglichkeit fürs Private bekommt.
Skype bedeutet für mich ein Werkzeug für den Jugendlichen oder für die "einfache" Privatperson, ohne jegliche berufliche Ambitionen.
 

PeterK

Inventarlos
Nein Junge Leute habe ich schon seit einer weile nicht mehr bei Skype gesehen, ich sehe da eher Leute zwischen 50 und Scheintot denen Skype gleich ein begriff ist.
 

shrike

nicht mehr wegzudenken
Ich nutze Teams (Android) als reinen Messenger und für Videotelefonie. Auch wenn ich damit nicht annähernd das Potential ausnutze das zur Verfügung steht. Ganz einfach weil es flüssiger läuft als Skype.
Selbst wenn sich das ändert werde ich bei Teams bleiben. Skype bleibt nur noch aus Nostalgie Gründen auf dem Smartphone.
 

Krischan1981

gehört zum Inventar
Freut mich sehr, wir nutzen in der Familie fast ausschließlich Skype. Würde mir wünschen Sie würden Skype in diese W11 Chat und Video Integration Einbauen.
 

Stahlreck

Tech-Nerd
Aber...warum?... Ist ja wie bei Google hier mit den Chat Apps. Skype sollte abgeschafft werden...oder halt Teams in Skype umbenannt wenn sie den Namen behalten wollen. Auch in Unternehmen ist Skype for Business ja bekannt...aber Hauptsache nur eins. Teams hat doch gerade erst auch den Schritt zu Consumern gemacht also wozu noch Skype? Damit eine App X Features und die andere App Y Features hat und beide nicht das können was die Leute wollen?
 

Baloonicorn

Mmmmmph!
Skype ist ist auf seine Art bislang wirklich alternativlos. Allein die Möglichkeit, andere Teilnehmer via Festnetztelefon dazu zu holen ist fantastisch. Schön, dass es weiter geht.
 

Krischan1981

gehört zum Inventar
@ma99 Man muss das jetzt nicht alles so verteufeln. Es soll gern jeder das Benutzen was er will. Wir nutzen natürlich auch viel WA, und der Instagram Messenger scheint auch immer mehr an Bedeutung zu gewinnen.
Wir wollten nicht alle Daten in ein Unternehmen geben, somit haben wir uns bewusst Familienintern erst für GroupMe und später für Skype entschieden. Skype hat jetzt bei CoVid den Vorteil gehabt das viele grade ältere Skype noch kannten und sich schnell zurechtgefunden haben (Danke der Design Rückbesinnung, nach dem SnapChat quatsch). Zuhause lege ich gern mein Handy mal schnell irgendwo hin, bei Skype ist es einfach superpraktisch das ich an wirklich jedem Gerät erreichbar bin. Ich nutze Skype auch um mal schnell Daten von einem zum anderen Rechner zu transferieren, da ich es mit Bordmitteln von Windows, leider nicht hinbekomme.
 

RicardoSSB

nicht mehr wegzudenken
Ach ich hab ja noch bisschen RAM übrig und die Rechner werden auch immer schneller, da stört es ja kaum das man 100erte unnütze Programme im Autostart hat :) Skype ist aber zumindest mal schneller gestartet als dieses Teams. Und ja ich gehöre auch zu den "Alten" ;) Aber ich nutze sowohl Skype als auch Teams.
 

Xlix

gehört zum Inventar
Also bei mir ist Skype irgendwie kaputt seit geraumer Zeit^^ wenn einer anruft, es bimmelt nicht mal bei mir xD selbst wenn offen ist xD für mich isses leider eigentlich inzwischen Geschichte...
 

anthropos

gehört zum Inventar
Ach so. Auch gut. Ich habe jetzt Microsoft Teams, Skype wurde überall deinstalliert und das trifft auch zu bei den Leuten, mit Denen ich über Skype redete.
Viel Glück dabei.
 

PeterK

Inventarlos
Wir in unserer Familie auch. Aber lt. @PeterK sind wir damit schon fast scheintot. Was für ein Schmarrn.
Ich habs vielleicht ein bisschen übertrieben ausgedrückt, aber Menschen Jüngeren Alters finden auch andere Arten der Kommunikation, zumal der PC zu Hause ja schon vor einiger Zeit als Tot geglaubt wurde, dank Pandemie ist das nun wieder ausgeräumt, da könnten Verschwörungstheoretiker auch auf diverse Ideen kommen.

Für mein Teil mein Skype ist im Autostart deaktiviert und da wird sich auch nicht viel dran ändern, hat mich früher schon gestört und heute tuts das genauso, kann man zwar einstellen wie man benachrichtigt werden möchte, ich möchte aber von Skype auch nicht überwacht werden wann ich, und wie lange ich online bin.
 
Anzeige
Oben