[gelöst] Kaufberatung: Neuen PC Bildschirm kaufen

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

quule

kennt sich schon aus
Hallo,
nachdem ihr mir so gut geholfen habt, gleich eine neue Frage: "Was soll ich mir für einen Bildschirm kaufen?" Die Hauptanwendung ist das Betrachten und Bearbeiten von Bilder. Gelegentliches Erstellen von Videos und natürlich Office und Internet. In letzter Zeit, coronabedingt, auch vermehrt Videokonferenzen.
Anforderungen:
Forderung Wunsch
Displaygröße 21" 24"
Integrierter Lautsprecher ja
integrierte Kamera nein ja
Tischgerät ja
Auflösung Full HD ja
Preis ? 100 bis 200 €

Es gibt eine Reihe technischer Daten, zu denen mir aber das Knowhow fehlt, z.B. Displaytechnologie LCD oder LED, Bildwiederholfrequenz usw. Bisher habe ich einen LCD Full HD Bildschirm von HP. Von HP möchte ich nichts mehr kaufen, ich habe schlechte Erfahrung mit einem Laptop gemacht und nun mit meinem Bildschirm, der mal genau 3 Jahre alt ist, Kaufdatum 10.2.2018.
Wer hat einen Rat für mich?
mfg
Rainer
 
Anzeige

ThomasB

treuer Stammgast
Hallo.

Was für schlechte Erfahrungen hattest du denn?

Wenn du Probleme nach der Art "ausgedruckt sieht das Bild aber anders aus als auf dem Monitor" hast, dann schau mal nach einem Kolorimeter zum Kalibrieren von Monitoren.

Günstige Laptop-Bildschirme haben oft einen kleinen optimalen Betrachtungswinkel, so dass es schnell zur Verfälschungen des Bildes kommt, wenn man den Betrachtungswinkel ändert.
 

ThomasB

treuer Stammgast
Hallo

Verzeihung, das Thema hatte ich nicht verfolgt.

Wie wichtig ist dir die Möglichkeit, den Monitor in der Höhe verstellen zu können oder gar zu drehen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 116810

Gast
Um deine richtige Entscheidung zu bestärken.
 

Anhänge

  • asus bildschirm.jpg
    asus bildschirm.jpg
    359,9 KB · Aufrufe: 20

quule

kennt sich schon aus
Dann werd ich mal den Asus bestellen.
Übrigens ich habe mal versucht bei HP und Mediamarkt auf Kulanz was raus zu holen. Mediamarkt ist für mich in Zukunft kein Partner mehr. Warum? Lest das nachfolgende.

Sehr geehrte Damen/Herren
Hier mal ein Abbild wie Kunden bei Mediamarkt behandelt werden.
Was ist passiert?
Ich habe im Mediamarkt in Fulda am 10.02.2018 ein PC Bildschirm der Firma HP,HP 24ES erworben
Am 23.03.2021 ging der Bildschirm defekt. Man bemerke, nach etwas mehr als 3 Jahren. Sollte schon etwas länger halten, denke ich.
Am 25.03.2021 bin ich wegen der Reparatur bei Ihrem zentralen Service Herr Cellmann (?) gelandet. Herr Cellmann war sehr freundlich, hat die Daten aufgenommen und mir gesagt, er leite sie nach Fulda weiter, ich würde kontaktiert.
Am 25.03.2021 rief ein Mitarbeiter von Mediamarkt Fulda an und hat mich gebeten den Monitor ins Geschäft zu bringen. Ich habe im erklärt, dass ich das nicht wolle, da ich Risikopatient sei und Kontakte vermeiden wolle. Ich möchte erst mal nur den Service fragen, was die Reparatur kosten würde und ob Mediamarkt die Reparaturkosten übernehmen würde. Ich erhielt die Auskunft den Servicemitarbeiter könne ich nicht sprechen, er sei im Kundengespräch. Man würde ihn informieren und mich kontaktieren.
Bis dahin war alles normal. Aber der Rückruf kam nicht.
Daraufhin habe ich am 26.03.2021 den Mediamarkt Fulda angerufen und prompt wieder an der zentralen Stelle gelandet.
Eine Dame hat sich ohne Namen gemeldet ( den Namen wollte Sie mir nicht sagen) und gefragt was ich wünsche. Nachdem ich Ihr sagte, dass es um eine Reklamation ginge, fing Sie an und wollte erneut die Daten aufnehmen. Ich wollte Sie nur bitten mich mit dem Servic in Fulda zu verbinden. Aber Sie redete und redet und ließ mich überhaupt nicht zu Wort kommen. Bis mir der Geduldsfaden riss und ich Sie energisch aufforderte mich doch erst mal ausreden zu lassen. Dann kam ziemlich patzig zurück:“Ich lass sie doch.“ Danach sagte Sie mir es sei nicht erwünscht, dass Kunden in den Märkten anrufen. Jetzt fiel mir nichts mehr ein und ich sagte zu Ihr:“Eben haben Sie einen Kunden verloren.“ Darauf Ihre Antwort:“Na und meinen Sie das macht bei unseren vielen Kunden was aus?“ Das Gespräch endete damit, dass Sie sich ironisch für das freundliche Gespräch bedankte. Ich habe Ihr noch nachgerufen:“Blöde Kuh.“ Das bedaure ich und entschuldige mich.
Damit aber nicht genug.
Am 26.03.2021 um 14:30 habe ich im Mediamarkt Fulda mit einer Servicemitarbeiterin gesprochen. Sie erklärte mir, auf die Frage ob Mediamarkt die Reparaturkosten übernehmen würde, dass die Gewährleistung abgelaufen sei und Sie nichts machen könne. Auch hier habe ich bemerkt, das Mediamarkt einen Kunden verloren hat. Ihre Antwort sinngemäß:“ Wenn sie meinen.“
Ich kann ja verstehen, dass Mediamarkt nicht die Reparaturkosten tragen möchte. Aber nach so einem kurzfristigen Ausfall hätte ich von Mediamarkt erwartet, dass man mir anbieten würde mit HP eine kulante Lösung zu finden.

Was für Sie meiner Meinung wichtig ist, Sie haben anscheinend Mitarbeiter, die sich nicht mit dem Unternehmen identifizieren und denen es egal ist, ob ein Kunde abspringt oder nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer ........
 

Rottendam

gehört zum Inventar
In einigermaßen gescheit und Bezahlbar Benq PD Serie. Den 2500q kann man hin und wieder um 200€ bekommen Mit Glück hat auch noch einer den älteren 24er Full HD rumfliegen der war eigentlich immer um 200€. Gibt zwar noch ein paar gescheite von Dell und Asus aber die sprengen die Preisvorstellung um Universen
 

Big Eddie C.

C. wie Calzone
... Man bemerke, nach etwas mehr als 3 Jahren. Sollte schon etwas länger halten, denke ich.
...

Das sehe ich auch so. Hier werkelt seit Dez. 2012 ein 24-Zöller von Samsung. Der läuft zwar nicht den ganzen Tag, aber schon einige Stunden täglich. Der Vorgänger war noch ein Röhrenmodell gewesen, der hat auch zehn Jahre durchgehalten.
 

der_Johann

hat keine Ahnung von Tuten und Blasen
Ja leider halten die Sachen nicht besonders lange. Besonders diese supermodernen flachen Monitore. Mir ist auch vor ein paar Jahren ein Fujitsu-Siemens Monitor verreckt, den ich gebraucht bei einem Händler vor Ort gekauft habe. In der Region (westlich von München) gibt es mehrer Händler, die komplette EDV-Ausstattungen von Unternehmen aufkaufen, und die Sachen ebenso wie Leasingrückläufer etc. verscheppern.

Der Fujitsu-Siemens Monitor war vergilbt und deshalb besonders billig. Hatte ihn bei der Firma noch kurz eingesteckt und angeschaltet um nach Pixelfehlern zu schauen. War i. O. Leider ist er dann bei mir nach nur 12 Jahren kaputt gegangen. War bestimmt diese geplante Obsoleszenz, von der man immer hört.

Die Höhenverstellung vom Fujitsu-Siemens Monitor hatte ich in der Zeit einmal, die Pivot-Funktion nie genutzt.

Als Ersatz habe ich mir dann aus der leidvollen Erfahrung heraus gleich zwei Bildschirme besorgt. Einen zum Arbeiten, einen auf Reserve.
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Wenn du dich beeilst und den Versand aus USA nicht scheust und dir die Nummer auch ein paar € mehr Wert ist B&H hat derzeit den 24er HP DreamColor Z24x G2 extrem günstig für knapp 300 und den kleinen Asus ProArt für unter 200. Bei dem HP könnte sich das hohe Shipping lohnen den sieht man selten unter 600 beim ProArt wohl eher nicht den bekommst du selbst hier oft für weit unter 300 da wird das Shipping & Zoll die Ersparnis wahrscheinlich gnadenlos fressen und bei beiden kann ich dir nicht aus dem stehgreif sagen ob die einen dieser lausigen Monitorlautsprecher eingebaut haben. Der Pro Art hat zwar tatsächlich einen Audio input via Klinke aber Lautsprecher ka und beim HP bin ich mir eigentlich sicher das er keine hat aber ist halt ein Hammer Display. Der Benq PD2500Q hat deffinitiv welche
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Oben