Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Neuer PC: BlueScreen 124 und LiveKernelEvent

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

Muted

Herzlich willkommen
Hallo Zusammen,

ich brauche eure Unterstützung, da ich mit meinem Latein am ende bin^^. Ich habe am WE einen neuen PC bekommen und wenn ich den nur unter wenig Last setze bekomme ich einen "whea_uncorrectable_error". Im Problemverlauf wird das als "Bluescreen- 124" gelistet.

Hier kurz die Specs:
AMD Ryzen 5 5600x
MSI B550-A Pro
32gb DDR4
nVidia RTX 3070
Kingston A2000 1Tb SSD
Gigabyte WB1733D W-Lan Karte

Hier der Fehler:
Problemereignisame: BlueScreen
Code: 124
Parameter 1: 0
Parameter 2: ffff9f080cda3028
Parameter 3: bc000800
Parameter 4: 6010135
Betriebssystemversion: 10_0_19043
Service Pack: 0_0
Produkt: 256_1
Betriebsystemversion: 10.0.19043.2.0.0.256.48
Gebietsschema-ID: 1031

und auch:
Problemereignisame: LiveKernelEvent
Code: 144
Parameter 1: 3003
Parameter 2: fffff305d4710670
Parameter 3: 40010000
Parameter 4: 0
Betriebssystemversion: 10_0_19043
Service Pack: 0_0
Produkt: 256_1
Betriebsystemversion: 10.0.19043.2.0.0.256.48
Gebietsschema-ID: 1031

Vom Verlauf her ist es immer erst der LiveKernelEvent (124, 1a1 oder 144) und dann der BlueScreen
Der Fehler wird verursacht durch jede Art von Spiel (getestet mit Skyrim und Elder Scrolls Online) ca. 5min in-Game, Downloads durch Lunchers (e.g Elder Scrolls Online), MS Teams Calls, Twitch im Web und Benchmarks. Es scheint alles zu sein, was das System minimal unter Last setzt.

Ich habe alle Treiber und Windows geupdated und bereits einen Memtest86 gemacht, alles fehlerfrei.

Im Anhang noch der Minidump und ein Fehler den ich bekommen, wenn ich CPU-Z starte, vieleicht hilft das ja😅
 

Anhänge

  • Minidump.zip
    800,4 KB · Aufrufe: 21
  • Screenshot 2021-09-06 195447.png
    Screenshot 2021-09-06 195447.png
    47,8 KB · Aufrufe: 38
Anzeige

Silver Server

gehört zum Inventar
Passt der Prozessor zum Motherboard?
Ist das Bios aktuell?
Chipsatztreiber neu installiert?
Ist der Prozessor übertaktet?
wird der Prozessor zu warm?
Ist der Prozessor defekt?
 

Mark O.

gehört zum Inventar
liste bitte deine komplette Hardware auf, dazu gehören auch das exakte Netzteil, der CPU Kühler und das PC Gehäuse mit Lüfter Bestückung

am besten trägst du das gleich auch in dein Foren Profil ein, dann erübrigen sich ständige Nachfragen

zur weiteren Ferndiagnose benötigen wir zusätzlich noch eine Systemübersicht deines laufenden Rechners mittels HWiNFO v7.1.0 in der portablen Version, die du nicht installieren brauchst:

HWINFO v7.1.0 Downloadübersicht

der Link zu Computerbase deshalb, weil sich viele auf der unübersichtlichen HWInfo Homepage oft verklicken und möglicherweise unliebsame Rechner-Bewohner herunterladen...

Das Ganze möglichst so abbilden, dass wir analog zu meinem angehängten Beispiel eine komplette Systemübersicht als Screenshot erhalten und vergiss nicht im linken Bereich alle Geräte der Kategorie USB aufzuklappen
 

Anhänge

  • hwinfo-übersicht.jpg
    hwinfo-übersicht.jpg
    271,2 KB · Aufrufe: 27

Ari45

gehört zum Inventar
Zu den Stopfehlern 0x124 (WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR) können wir erst etwas sagen, wenn wir mehr über die Hardware wissen (siehe auch Antwort #4)
Auf alle Fälle trat der Fehler beim MachinenCheck ein. Dieser Check wird in der Regel beim Starten des PC gemacht.

Der Stopfehler 0x144 signalisiert einen USB-Treiberfehler (BUGCODE_USB3_DRIVER)
Der Parameter 1 ist 0x3003 und bedeutet
0x3003​
USBHUB3_LIVEDUMP_CONTEXT​
Reserved​
Reserved​
A USB device failed enumeration.​
Also Fehler bei der Aufzählung der USB-Geräte. Das kann ein fehlerhafter USB-Treiber oder ein defektes USB-Gerät sein.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Der verrbaute Ballistix wird von Crucial als kompatibel angegeben. Bei deinem Board steht allerdings Versionsnummer 2.0 die Crucial nicht extra angibt.
Das der Crash Dump 6875 bei einem Benchmark kommt (Unigine Superposition) und dann WHEA-Error - zeigt entweder zur Stromversorgung (Board oder Netzteil) oder zur Kühlung.
Es gibt Boards mit besseren und v.a. stabileren VRM als dieses MSI-Board. Trotzdem sollte der 5600X darauf laufen. Bios A82 Beta bringt den aktuellen AGESA-Code ins System.
Der Energiebedarf dieser CPU beträgt aber nicht diese 65W TDP_Index sondern eher 95 - 100W ohne groß an der Taktschraube zu drehen.
Was nicht aktuell ist ist der Chipsatztreiber (amdgpio2 ist von März 2020) - sollte kontroliert werden. Aktuell ist das teilweise von Juni 2021, je nach Komponente.
Dazu läuft (oder auch nicht) Corsair CUE über den Systembus, zusätzlich mit Ryzen Master
CPUZ in Version 1.50!!! viel älter geht kaum noch (aktuell ist 1.97)
Überhaupt war das System mit verschiedenen Updates (oder dessen Tools) parallel beschäftigt.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
im Profil stehen seit eben mehr Daten

- das BIOS ist nicht aktuell und gehört auf deiner to-Do Liste auf Platz 1, für AM4 Systeme gibt es kaum etwas wichtigeres


- das Netzteil ist für dieses System und insbesondere für die Grafikkarte eindeutig zu schwach, Nvidia empfiehlt nicht ohne Grund für deine Grafikkarte 650 Watt als Minimum...

->NVIDIA GeForce RTX 3070-Familie


- der RAM steht in der QVL von MSI, das ist zwar nicht das Evangelium, aber es bildet zumindest ab, was MSI für dieses Mainboard getestet hat bzw. empfiehlt, insofern sollte es zumindest theoretisch passen



noch einige System-Tipps:

- für die Systempflege sind aktuelle Chipsatztreiber direkt von AMD essentiell

->https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/b550

achte darauf, dass wirklich alles angebotene vom Chipsatztreiber installiert wird und nicht nur Fragmente


- bei der Installation aktueller Nvidia Grafikkartentreiber sollte man darauf achten, dass der Bereich Geforce Experience nicht mit installiert wird, das erspart später eine langwierige und nervige Suche nach der Ursache für nicht nachvollziehbare Probleme.

die alten Treiber per DDU sauber entfernen

->Grafikkartentreiber restlos mit Display Driver Uninstaller (DDU) entfernen



- ist der Schnellstart unter Windows bei dir aktiv geschaltet? dann deaktiviere ihn


dort steht auch warum und wieso...


- ein Check der Systemdateien von Windows 10 auf Integrität sollte auf jeden Fall durchgeführt werden, dazu die Eingabeauffoderung mit Adminrechten starten und dort sfc /scannow eintippen. Sollten sich nach Ablauf Fehler zeigen, das Ganze so oft wiederholen, bis keine Fehler mehr angezeigt werden, dann ein Neustart des Systems



- achte darauf keine Tuning Tools zu verwenden (auch nicht AMDs Ryzen Master, Armoury Crate, Asus AI Suite oder MSI Center o.ä.), nicht an der Auslagerungsdatei (Pagefile) von Windows zu schrauben, die Windows Installation nicht auf mehrere Datenträger zu streuen und auf Drittanbieter Virenscanner unter Windows 10 zu verzichten, der Windows Defender reicht definitiv aus


- im Autostart von Windows 10 (Taskmanager/Autostart) sollte sich außer dem Windows Defender möglichst nichts weiter aufhalten
 

Muted

Herzlich willkommen
Hallo Zusammen, erstmal vielen Dank für die Hilfe.
Ich habe jetzt mal das Motherboard und die CPU geupdated und meine ganzen Bauteile ins Profil rein, hoffe das hilft. Der ganze PC kommt von ner Firma die nur Custom Builds macht, würde ich also wundern, wenn es da Kompatibilitätsprobleme gibt. Es ist auch kein Tuning aktiv. Systemdateien sehen ebenfalls gut aus. CPU-Z läuft jetzt auch. Habe es auch mal durch nen kompletten Benchmark geschafft, ist aber leider sofort danach wieder abgeraucht. Wichtig zu erwähnen ist auch, dass er diesen Bluescreen nach dem ersten mal gerne sofort wiederholt. Also Bluescreen, System startet sich neu, dann Desktop für ca 5sek und wieder Bluescreen ohne was gemacht zu haben. Dass passiert dann so 3-4 mal.
Ich habe hier jetzt mal das HWInfo, den neuesten Minidump und die Sachen aus CPU-Z, hoffe es hilft. Mir wurde auch eine Windows Neu-Installation empfohlen, könnte das was bringen?
 

Anhänge

  • CPU-Z Bilder.zip
    149,9 KB · Aufrufe: 12
  • HWInfo.png
    HWInfo.png
    191,1 KB · Aufrufe: 32
  • Minidump.zip
    346,5 KB · Aufrufe: 11

Muted

Herzlich willkommen
Bios ist auf jetzt auf dem neuersten Stand. Ich habe noch nen 850w Netzteil. Ich schau mal ab ich das in den PC bekomme. Melde mich morgen dazu. Danke für den Tipp.
 

Silver Server

gehört zum Inventar
Drei der fünf Files sind beschädigt. Die restlichen zwei bestätigen ein Problem mit dem Prozessor.
Da kein Dumpfiles in drei von fünf Fällen erstelt werden konnte gehe ich von einem Defekt des Prozessor aus.
 

Muted

Herzlich willkommen
Ich vermute auch es ist die CPU. Ich versuche nur herauszufinden ob es ne Software oder Hardware Sache ist. Das Netzteil ist ein Corsair TX850M PC-Netzteil. Ich bin mir nicht 100% ob ich es in den neuen Rechner bekomme. Der Platz in dem Gehäuse ist für das Netzteil ziemlich begrenzt (DeepCool Macube 310P Schwarz).
 

Mark O.

gehört zum Inventar
WHEA Probleme resultieren in der Regel aus Übertaktungen, zu scharfen RAM Latenzen, zu hohen Temperaturen und/oder mangelhafte Spannungsversorgung durch die VRMs des Mainboards oder Spannungsschwankungen des Netzteils. Da du ein leistungsstärkeres Netzteil hast, bau es ein und probier es aus. Passen sollte es von den Abmessungen her: 150x86x160mm sagen die Daten zum Corsair und im Gehäuse sind 160mm Platz.

Hoffentlich hast du das DeepCool Gehäuse nicht so belassen wie ab Werk geliefert, denn mit dem einzigen Lüfter im Heck hast du definitiv keinen Airflow, also nichts mit Deep Cool...
 

Anhänge

  • airflow.jpg
    airflow.jpg
    174,7 KB · Aufrufe: 15

Muted

Herzlich willkommen
Also ich habe jetzt mal das Netzteil getauscht und windows neu installiert. Hat alles leider nicht geholfen. Temp kann es eigentlich auch nicht sein, da ich den Bluescreen schon bei ca. 40°C GPU auslösen kann.
Ich werde die Kiste jetzt wohl wieder zurückschicken. Melde mich, wenn ich weiß, was das Problem war. Danke für eure Hilfe.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
ich hab nichts davon geschrieben, das die miserable Be-und Entlüftung in deinem Gehäuse die BSODs auslöst, aber dieses Defizit solltest du ebenfalls bei deiner Reklamation erwähnen, denn in der Summe spielt es auch eine Rolle
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Also der Ram ist alles Mögliche, aber nie und nimmer richtig eingestellt. Das sind Latenzen, die in keinem XMP-Profil eingetragen sind, auch nicht bei 3600MHz.
Bei 3600MHz wäre 16-18-18-36-58 zu sehen, wie der Speicher laufen müßte.
In HWInfo steht 20-19-19-43-62 , bei 2666MHz auch im XMP, was für ein Käse! Da hat jemand im Bios geschraubt ohne zu wissen was dort nötig wäre.
zu lesen müßte man 12-14-14-28-43 haben, alles bei 1,35V, ist aber nicht.
Der "Rest" wird nicht viel anders sein.
Was man im CPUZ SPD sieht, ist noch schlimmer mit diesen Werten.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
@Muted hat sich dein Problem mittlerweile gelöst? Und wenn ja, markiere den Beitrag der am besten geholfen hat ,als Lösung
 

Anhänge

  • firefox_R0KrwJxUKH.png
    firefox_R0KrwJxUKH.png
    4,3 KB · Aufrufe: 9

tkmopped

gehört zum Inventar
Mich würde auch interessieren, was da igentlich los ist. Vor allem, wenn die etwas tauschen, dann was und mit welchem Ergebnis. Die Gründe für WHEA-Error sind ja eigentlich überschaubar. Das mit den Werten für den Ram aber nicht. Schaumermal.
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben