Anzeige

Am Puls von Microsoft

Neuer PC WHEA Logger Ereignis 18

Chris9421

Herzlich willkommen
Hallo zusammen,

ich habe für eine Bekannte einen neuen PC zusammengestellt. Folgende Hardware wurde verbaut:

AMD Ryzen 5 3600 (inkl. mitgeliefertem CPU-Lüfter)
G.Skill Aegis DDR4-3200
MSI B550 A-Pro
Netzteil Corsair RM650x
Gehäuse Sharkoon M25 Silent PCGH gedämmt (Standardlüfter)


Auf Grund der aktuellen GPU Hardwarelage gabs noch eine gebrauchte RX570 von Gigabyte mit 4GB Speicher.
Windows 10 Pro wurde installiert und gebootet, Treiber installiert (inkl. der aktuellen GPU-Treibersoftware non-whql-radeon-software-adrenalin-2020-21.5.1-win10-64bit-may6)

Damit fingen die Probleme dann an. Nach jedem Neustart blieb mir in etwa 30Sekunden Zeit bis ein grün flackernder Bildschirm auftrat und der PC Neugestartet wurde. Im Minidumpordner sind keine Files abgelegt worden, allerdings sagt die Ereignisanzeige folgendes:

1621080687584.png

Prozessor-APIC-ID: 12

Details:
-System

-Provider
[ Name]Microsoft-Windows-WHEA-Logger
[ Guid]{c26c4f3c-3f66-4e99-8f8a-39405cfed220}

EventID18

Version0

Level2

Task0

Opcode0

Keywords0x8000000000000000

-TimeCreated
[ SystemTime]2021-05-15T11:31:07.4256839Z

EventRecordID1158

-Correlation
[ ActivityID]{ea719bab-c030-43d7-b356-c997131e47ae}

-Execution
[ ProcessID]3356
[ ThreadID]3736

ChannelSystem

ComputerDESKTOP-OU8SH60

-Security
[ UserID]S-1-5-19

-EventData

ErrorSource3

ApicId12

MCABank5

MciStat0xbea0000000000108

MciAddr0x101f80464a23c23

MciMisc0xd01a0ffe00000000

ErrorType9

TransactionType2

Participation256

RequestType0

MemorIO256

MemHierarchyLvl0

Timeout256

OperationType256

Channel256

Length936

RawData435045521002FFFFFFFF03000100000002000000A8030000011F0B000F0515140000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000BDC407CF89B7184EB3C41F732CB57131FE6FF5E89C91C54CBA8865ABE14913BB9A5088C77D49D70102000000000000000000000000000000000000000000000058010000C00000000003000001000000ADCC7698B447DB4BB65E16F193C4F3DB0000000000000000000000000000000001000000000000000000000000000000000000000000000018020000800000000003000000000000B0A03EDC44A19747B95B53FA242B6E1D0000000000000000000000000000000001000000000000000000000000000000000000000000000098020000100100000003000000000000011D1E8AF94257459C33565E5CC3F7E8000000000000000000000000000000000100000000000000000000000000000000000000000000007F010000000000000002010000000000100F87000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000C00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000007000000000000000C00000000000000100F870000080C0C0B32D87EFFFB8B170000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000F50157A5EFE3DE43AC72249B573FAD2C03000000000000009F00020600000000233CA26404F801010000000000000000000000000000000000000000000000000200000002000000820F66C87D49D7010A0000000000000000000000000000000000000005000000080100000000A0BE233CA26404F8010100000000FE0F1AD0000000000C00000000000000B00005000000004D0000000079000000230000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000001B00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000

Auf meiner Suche im Netz bin ich noch darauf gestoßen, dass es unter C:\Windows\LiveKernelReports\WHEA auch Dumps geben kann und siehe da dort gibt es einige Files, von denen ich aber nicht weiß was ich damit anfangen soll.

Was ich bisher an Hardware getestet habe:
- RAM ausgebaut und RAM aus funktionierendem PC eingebaut -> keine Besserung
- GPU gegen eine andere 570 aus einem funktionierendem PC ausgetauscht -> keine Besserung

Hatte jemand von euch dieses oder ein ähnliches Problem bereits? Ich wäre für jegliche Hilfe sehr dankbar!

Viele Grüße,
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Mark O.

gehört zum Inventar
hallo
liste bitte deine komplette Hardware auf, dazu gehören auch das Netzteil, der CPU Kühler und das PC Gehäuse mit Lüfter Bestückung

am besten trägst du das gleich auch in dein Foren Profil ein, dann erübrigen sich ständige Nachfragen

zur weiteren Ferndiagnose benötigen wir zusätzlich noch eine Systemübersicht deines laufenden Rechners mittels HWiNFO v7.0.2 in der portablen Version, die du nicht installieren brauchst:

HWINFO v7.0.2 Downloadübersicht

der Link zu Computerbase deshalb, weil sich viele auf der unübersichtlichen HWInfo Homepage oft verklicken und möglicherweise unliebsame Rechner-Bewohner herunterladen...

Das Ganze möglichst so abbilden, dass wir eine komplette Systemübersicht als Screenshot erhalten, wie im folgenden Bild sichtbar und vergiss nicht im linken Bereich alle Geräte der Kategorie USB aufzuklappen


Im System-Ordner C:/Windows/Minidump lagern normalerweise die Informationen zum BSOD.
Die letzten fünf Files solltest du auf den Desktop kopieren, mittels rar oder zip verpacken. Diese Files dann hier im Forum hochladen, die schauen wir uns dann an.
Ob dein System überhaupt Dumpfiles anlegt, hängt davon ab, ob es dafür korrekt eingestellt wurde:

->Bluescreenfehler bzw Neustart einstellen. MiniDump dateien erzeugen
 

Anhänge

  • hwinfo-übersicht.jpg
    hwinfo-übersicht.jpg
    210,6 KB · Aufrufe: 40

Chris9421

Herzlich willkommen
Hallo,

danke für deine Antwort. Anbei 2 Screenshots aus HWInfo (beim ersten Versuch direkt wieder neugestartet).

hwinfo.PNG


Einstellungen bezüglich Dump, wobei trotzdem keine Files erzeugt werden:
1621082598398.png


Hier wurden Dumps generiert, falls die auch relevant sein sollten: C:\Windows\LiveKernelReports\WHEA
 

Anhänge

  • hwinfo2.PNG
    hwinfo2.PNG
    30,4 KB · Aufrufe: 22

Mark O.

gehört zum Inventar
als erstes sollte das BIOS aktualisiert werden, damit steht und fällt ein AM4 System


der Patriot RAM ist nur testweise drin oder? der steht aber auch genauso wenig in der Qualitäts Vendor List von MSI wie dein G.Skill Aegis, den keiner wirklich empfehlen könnte

das Netzteil sollte nominell und qualitativ passen
 

Chris9421

Herzlich willkommen
richtig ist nur testweise, da es mit den G.Skill ebenfalls abgeraucht ist. Dann werde ich mich mal an das Bios-Update machen.
Kleines Update: nach dem Deinstallieren der AMD GPU-Treiber läuft der PC nun stabil im Desktopmodus. Ich habe das Gefühl, sobald Last auf die GPU kommt, startet er neu. Kennt ihr ein Tool mit dem ich in die Richtung testen kann?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Chris9421

Herzlich willkommen
Hier noch die Dumpfiles (kein Minidump vorhanden)
 

Anhänge

  • LiveKernelReport.rar
    64,5 KB · Aufrufe: 14
  • WATCHDOG-20210515-1453.rar
    19,6 KB · Aufrufe: 16

Mark O.

gehört zum Inventar
ehe ich es vergesse, wenn du schon mit einem einzigen RAM Mdul arbeitest, sollte es richtig gesteckt sein

ein einzelnes gehört in den Slot A2

->siehe Screenshot
 

Anhänge

  • AM4 RAM Aufteilung.jpg
    AM4 RAM Aufteilung.jpg
    282,6 KB · Aufrufe: 33

Silver Server

gehört zum Inventar
Also die Dumpfile lautet
VIDEO_ENGINE_TIMEOUT_DETECTED

YMBOL_NAME: amdkmdag+aa030

MODULE_NAME: amdkmdag

IMAGE_NAME: amdkmdag.sys

STACK_COMMAND: .thread ; .cxr ; kb

FAILURE_BUCKET_ID: LKD_0x141_IMAGE_amdkmdag.sys

OSPLATFORM_TYPE: x64

OSNAME: Windows 10
Der Fehler liegt bei der Grafikkarte, ausgelöst durch den Treiber amdkmdag.sys.
 

Chris9421

Herzlich willkommen
BIOS Update ist durch:
1621086141953.png


Der RAM-Riegel wurde wieder gegen die beiden G.Skill getauscht. Leider mit der neuen Konfiguration beim Test mit Furmark neugestartet und im Eventlog wieder
1621086326227.png
 

Mark O.

gehört zum Inventar
ok
dann stell für den Aegis RAM im BIOS ein XMP Profil ein, bei MSI heißt das A-XMP ->speichern und neustart


als nächstes sind aktuelle Chipsatztreiber direkt von AMD eminent wichtig:

->https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/b550

achte darauf, dass wirklich alles angebotene vom Chipsatztreiber installiert wird und nicht nur Fragmente


- nach dem Neustart den Energiesparplan von Windows 10 auf AMD Ryzen Balanced stellen, die Leistungsverluste dadurch sind gering, die Vorteile gleichen das locker aus, das System arbeitet stabiler


- ferner sollte eine spzielle PCI Express Einstellung in den Energieoptionen geprüft werden, damit sich dieser Bereich nicht ungewollt schlafen legt, was auch den Bereich WHEA tangiert

->beigefügter Screenshot

- testweise kann man in den Eigenschaften des Radeon Treibers der AMD Grafikkarte unter Grafik ->Standard ->die Option Radeon Enhanced Sync deaktivieren, was wiederum die Stabilität maximiert

ein Ausprobieren der AMD Enterprise Treiber wäre eine weitere Option für die Grafikkarte


- ein Check der Systemdateien von Windows 10 auf Integrität sollte auf jeden Fall durchgeführt werden, dazu die Eingabeauffoderung mit Adminrechten starten und dort sfc /scannow eintippen. Sollten sich nach Ablauf Fehler zeigen, das Ganze so oft wiederholen, bis keine Fehler mehr angezeigt werden, dann ein Neustart des Systems


- achte darauf keine Tuning Tools zu verwenden (auch nicht Ryzen Master), nicht an der Auslagerungsdatei (Pagefile) von Windows zu schrauben und auf Drittanbieter Virenscanner unter Windows 10 zu verzichten, der Windows Defender reicht definitiv aus


- im Autostart von Windows 10 (Taskmanager/Autostart) sollte sich außer dem Windows Defender möglichst nichts weiter aufhalten
 

Anhänge

  • whea-fehler.jpg
    whea-fehler.jpg
    107,3 KB · Aufrufe: 19

Chris9421

Herzlich willkommen
- A-XMP gesetzt
- Chipsatztreiber installiert
- Energiesparplan auf Ryzen Balanced gestellt
- Energiesparplan PCI Express gesetzt wie im Screenshot
- AMD Enterprise Treiber installiert neugestartet und direkt nach 30Sekunden wieder grünes Flackern + Neustart
- AMD Enterprise Treiber wieder deinstalliert
- keine Tuningtools etc. in Verwendung und auch sonst nichts der genannten
- Autostart nur WindowsDef
- Der Windows-Ressourcenschutz hat keine Integritätsverletzungen gefunden.

Ich hätte noch die Möglichkeit eine Nvidia 1070 zu testen, allerdings wird das denke ich keine Erkenntnisse bringen oder?

Danke vielmals für eure Mühen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mark O.

gehört zum Inventar
Ich hätte noch die Möglichkeit eine Nvidia 1070 zu testen, allerdings wird das denke ich keine Erkenntnisse bringen oder?

warum soll das keine neuen Erkenntnisse bringen? es gibt keine Tools um eine Grafikkarte auf Funktion zu prüfen, jedenfalls nicht daheim

also bleibt nur das Ausprobieren anderer Hardware
 

Chris9421

Herzlich willkommen
Guten Morgen zusammen,

die 1070 läuft stabil, auch unter Last keinerlei Probleme. Ich hab nochmal Performancetest laufen lassen und auch hier keine Abstürze.
1621149442212.png


1621149262799.png


Auch Furmark, bei dem es unter der 570 immer sofort zum Absturz/Neustart kam, läuft nun ohne Probleme.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
solche Tests sind ganz ok, mehr aber auch nicht

nichts fordert ein System heftiger als die Lastwechsel in Games, da sind stringente linear arbeitende Belastungstools ungeeignet, weil sie eben keine Lastwechsel oder Lastspitzen simulieren können...

was sind Lastspitzen: Der Kampf von Grafikkarte gegen Netzteil - Leistungsaufnahme und Lastspitzen entmystifiziert | igorsLAB | Seite 2 | igor´sLAB

Wenn das Netzteil plötzlich abschaltet: Lastspitzen von Grafikkarte und CPU gemeinsam gemessen und mit Netzteilen gegengetestet | Grundlagen & Praxis | igor´sLAB
 
Oben