Anzeige

Am Puls von Microsoft

[gelöst] Office Parallel

VT12

gehört zum Inventar
Aha...verwirrt.:cry:
Das WinRE kenne ich glaube ich, das wird auch bei einem Bootstick gestartet?
So ein Bootstick habe ich mir kürzlich mit dem MCT bzw. AOMEI erstellt. Auf dem Stick ist auch zusätzlich eine Windows.ISO von meinem aktuellen System.
Auf einem Start Stick von AOMEI ist glaube ich auch ein WinRE?

So, aber die Wiederherstellungspartition ist bei mir vorhanden.(Screen)
Aus dem laufenden Windows heraus kann ich auch Wiederherstellungspunkte erreichen.
Was den Backupper betrifft, habe ich auch Probleme bemerkt. Weiß nicht ob ich die in diesem Thema erwähnen soll, oder neues Thema.??
Wieso allerdings die Erweiterten Startoptionen bei mir fehlen und warum ist mir unbegreiflich.

Theoretisch wäre es mir also momentan, so wie es jetzt ist, möglich:
Im laufenden Windows einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen oder zu nutzen.
Mit dem Bootstick Windows zu erneuern.
Mit dem Free Backupper ein Backup zurückzuspielen
Mit der Windows.ISO (auf dem Stick) eine Inplace Reparatur durchzuführen.
Ist das richtig? Sorry, aber ich hab mich mit diesen Dingen zu selten auseinandersetzen müssen.
Es ist ja auch nur für den Fall eines Worst Case. Der ja jederzeit passieren kann. Dann wollte ich vorbereitet sein.
Grüße
 

Anhänge

  • DatentrVerw.JPG
    DatentrVerw.JPG
    86,3 KB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Tekkie Boy

Just a guy
Das WinRE kenne ich glaube ich, das wird auch bei einem Bootstick gestartet?

Das hatte ich ja bereits gestern geschrieben:
"Sollte eine Fehlermeldung anzeigt werden, einfach einen vorhandenen Windows 10 Installationsstick verwenden und von dort aus auf die erweiterten Startoptionen zugreifen."

Wie man auch dort sehen kann:
[gelöst] - Windows 10 über USB Booten geht nicht

Ich habe auf meinen Systemen keine Wiederherstellungspartition und benutze nur den USB Stick.
 

VT12

gehört zum Inventar
Tja .- ich glaube das diese ganze Prozedur sinnlos war. Ich habe jetzt, weil ich es wissen wollte, mal vom Stick gebootet.
Dann die Computerreparatur / Updates deinstallieren / letztes Qualitätsupdate deinstalliert. (wie dein Tip, TekkieBoy)
Wurde auch ausgeführt, laut Meldung.
Vorher hatte ich vom Updateverlauf einen Screen gemacht.
Jetzt habe ich mal verglichen. Ha Ha. Es wurde nix gelöscht. Die Liste ist exakt gleich.
Im Updateverlauf sind nach wie vor diese Office 2010 32Bit Updates enthalten.
Ich gebe auf. Das ist mir zu hoch. Allerdings ist es mir auch jetzt wurscht. Das System läuft ja gut und schnell.
 
Oben