Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

OneDrive: Einstellungen im modernen Design jetzt für alle

DrWindows

Redaktion
OneDrive: Einstellungen im modernen Design jetzt für alle
von Martin Geuß
OneDrive Titelbild


Seit einigen Monaten testet Microsoft ein neues Design der OneDrive-Einstellungen. Bisher war es nur für Insider sichtbar, nun wird es offenbar an alle Nutzer verteilt.

Ich setze gleich mal ein Fragezeichen dahinter, denn leider weiß man bei Microsoft inzwischen ja nicht mehr, wer wann welches Feature erhält, das geschieht scheinbar zufällig und ohne erkennbaren Plan. Bei mir ist die neue Oberfläche der OneDrive-Einstellungen jedenfalls schlagartig auf allen Geräten angekommen, auch auf denen, die an keinem Vorschauprogramm teilnehmen.

Soweit ich es auf den ersten Blick sehen kann, sind keine neuen Funktionen hinzugekommen, es wurden eben nur alle vorhandenen Optionen in ein neues Design gegossen.

OneDrive Einstellungen im modernen Design

OneDrive Einstellungen im modernen Design

OneDrive Einstellungen im modernen Design

OneDrive Einstellungen im modernen Design

Was mir gut gefällt ist der Umstand, dass die Funktion „Dateien bei Bedarf“ nun anschaulicher erklärt ist, weniger gut gefällt mir allerdings, dass sie nicht auf den ersten Blick sichtbar, sondern hinter „Erweiterte Einstellungen“ versteckt ist. Mir fällt immer wieder auf, dass den meisten Leuten nicht bewusst ist, dass ihre OneDrive-Dateien grundsätzlich nur online verfügbar sind.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige
Könnten diese Einstellungen nicht einfach in einen Unterpunkt in die Systemeinstellungen rutschen?
 
Die Erklärung zu OneDrive Files on Demand sind nicht überall zu sehen.
wer z.B. nur OneDrive for Business (also einen Geschäfts - oder School ) Account hat und die IT per Gruppenrichtlinie "Dateien auf Abruf" vorgegeben hat, bekommt das nicht zu sehen, und kann es auch nicht ändern.
Bei Kombinationen (Business UND OneDrive Personal) kann man auch noch ändern, das habe ich bei der OneDrive Produktgruppe reklamiert, denn das ist ein BUG.
 
Eigentlich bin ich mit der jetzigen “altmodischen“ Anzeige sehr zufrieden.
In einem kleinen Fenster sind alle Einstellungen übersichtlich gegliedert.

OneDrive Einstellungen.PNG


Die moderne Ansicht wirkt auf mich grob, mit unnötiger Platzverschwendung. Einige zuvor vorhandene Elemente wurden vorerst vergessen, oder sind grundsätzlich nicht mehr verfügbar?

Auch wenn jetzt Vorwürfe wegen meiner Meinung kommen, das Wort “modern“ hat seit dem neuen Betriebssystem eine andere Bedeutung bekommen.
 
Kann mir jemand mit einem OneDrive Personal Account auf "Backup important folders to OneDrive" klicken und ein Screenshot machen? (heisst in deutsch "wichtige PC-Ordner auf OneDrive sichern")

Bitte noch die OneDrive version übermitteln. Danke

Eigentlich bin ich mit der jetzigen “altmodischen“ Anzeige sehr zufrieden.
In einem kleinen Fenster sind alle Einstellungen übersichtlich gegliedert.

Anhang anzeigen 256313

Die moderne Ansicht wirkt auf mich grob, mit unnötiger Platzverschwendung. Einige zuvor vorhandene Elemente wurden vorerst vergessen, oder sind grundsätzlich nicht mehr verfügbar?

Auch wenn jetzt Vorwürfe wegen meiner Meinung kommen, das Wort “modern“ hat seit dem neuen Betriebssystem eine andere Bedeutung bekommen.
das wird sich (für Dich dann leider) ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bekomme das geringfügig anders angezeigt als @Jürgen

1671025870034.png


Nach Klick auf den blauen Button ist das Fenster zur Ordnersicherung verwalten weg.
Ist das ein Fehler?
 
Screenshot 2022-12-14 145600.jpg



Edition Windows 11 Pro
Version 22H2
Betriebssystembuild 22621.963
Leistung Windows Feature Experience Pack 1000.22638.1000.0

OneDrive-Version: 22.248.1127.0001 (64-Bit)
Die Differenz zwischen den gut 300 GB, welche ich von diesem Rechner synchronisiere, und den 938 GB Belegung kommt dadurch zustande, dass ich von anderen Computern teilweise andere Ordner abgleiche.
 
Auch am Mac wurden die Einstellungen von OneDrive jetzt "modernisiert".
Da kann man aber die Ordnersynchronisation noch im Detail wählen.

Anhang anzeigen 256358
Das geht auch bei den Windows Maschinen. Schon sehr lange.

leider ist bei Beiden ein Bug enthalten, der es für Personen im Team unmöglich macht, diese Funktion zu benutzen.
Man hat mir bei MS erklärt, dass das damals so entschieden wurde. Bug by Design

Stellt Euch vor wir haben ein Ordner (Finanz) , der Unterordner enthält (diese beinhalten ein Jahr). Also 2019, 2020, 2021
Und wir Teilen uns den Ordner Finanz. Jetzt kann ich hier entscheiden, ich hätte nur noch den Ordner 2021 synchronisiert ( Bei den anderen Ordnern (2019 + 2020) ist der Haken herausgenommen.
Ein anderer Mitarbeiter legt jetzt unterhalb vom Ordner Finanz einen neuen Ordner an: 2022
Alle Mitarbeiter, die alles synchronisiert haben, bekommen sofort den Ordner 2022 zu sehen.
Da ich aber ein oder mehrere Ordner von der Synchroinisierung ausgeschlossen habe, werde ich denOrdner 2022 niemals sehen.

Wenn ihr nur alleine arbeitet, dann macht diese keine Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das geht auch bei den Windows Maschinen. Schon sehr lange.
Du hast recht, hab grad festgestellt, dass es wieder geht.
Natürlich funktionierte es im alten Dialogfeld schon immer, im neuen aber hat es diese Möglichkeit anfangs bei mir nicht für einzelne Verzeichnisse gegeben, da konnte man nur pauschal auswählen, also Musik, Fotos, Dokumente,... nicht hingegen Unterordner.
Jetzt scheint es erfreulicherweise wieder zu klappen. Gut so!
 
Interessanter Blog! 👍
Bei mir schauen Version 22.238.1114.0002 am Mac
und Version 22.248.1127.0001 unter Windows nun haargenau aufs Komma gleich aus (nämlich wie das rechte Bild in Deinem Vergleich im Blog).
Das funktioniert jetzt eigentlich wieder klaglos.
 
Anzeige
Oben