Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

OneDrive nur noch auf Englisch? Du bist nicht allein

DrWindows

Redaktion
Derzeit läuft der Rollout einer neuen Version des Next Generation Sync Client - so der offizielle Name jener Applikation, die für das kleine weiße OneDrive-Wölkchen in der Systemleiste sorgt und den Inhalt des OneDrive-Ordners mit der Cloud synchron hält. Die...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

drwindowsnutzer

nicht mehr wegzudenken
Bei Outlook.com herrscht bei mir immer noch Chaos hinsichtlich der Lokalisierung und der damit verbundenen Synch-Problematik. Edge kann am Lumia keine PDFs mehr öffnen und nun schlampen sie auch noch bei Onedrive. Welcher Patzer wird als nächstes kommen?
 

Stefan

gehört zum Inventar
I don't see the problem here. There's nothing to care about outside the US. Gosh why are those shithole countries always complaining.
 

carp

nicht mehr wegzudenken
Kann man damit auf die Stärke des Teams, das bei Microsoft für die Lokalisierung zuständig ist, schließen? Es ist ja nicht so, dass hier die Bibel in 25 Sprachen übersetzt werden soll.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
@carp ich glaube wir haben es hier einfach nur mit einem Bug zu tun, der halt an der Stelle zuschlägt, wo die Nutzer ohnehin schon empfindlich geworden sind. Das hat mit der Lokalisierung vermutlich gar nichts zu tun. Darum hab ich das ja auch ein wenig ins Lächerliche gezogen.
 

HansBrender

treuer Stammgast
Der Next Generation Sync Client kommt in mehr als 100 Sprachen, und die werden auch alle mit ausgeliefert. Bei der Installation (also auch bei einem Update) schaut der NGSC nach der installierten Sprachversion des Betriebssystem und übernimmt diese. Und genau da hat sich ein Bug eingeschlichen.

Das Produktteam in Redmond weiß aber dass sowohl 18.xxxx.xxxx.0003 und 0006 diesen Fehler haben und somit werden wir in den kommenden Tagen wieder eine neue Version bekommen. Diese Versionen sollten auch nur Insiders bekommen. siehe mein Blog https://hansbrender.com/2018/02/17/next-generation-sync-client-onedrive-wird-18-18-025-0204-0003/
 

carp

nicht mehr wegzudenken
Martin schrieb:
@carp ich glaube wir haben es hier einfach nur mit einem Bug zu tun, der halt an der Stelle zuschlägt, wo die Nutzer ohnehin schon empfindlich geworden sind. Das hat mit der Lokalisierung vermutlich gar nichts zu tun. Darum hab ich das ja auch ein wenig ins Lächerliche gezogen.

Ich spiele auf die teils kruden Lokalisierungen an, die Microsoft seinen nicht englischsprachigen Anwendern zumutet (Du hattest das Thema ja schon mal angesprochen). Es wundert mich - vor allem, wenn ich an die Zeiten zurück denke, als jedes Office-Programm noch eigenständige Hilfedateien in der jeweiligen Sprache enthielten -, dass Microsoft sich solche Fehlleistungen erlaubt.
 

TanteVolker

treuer Stammgast
drwindowsnutzer schrieb:
Bei Outlook.com herrscht bei mir immer noch Chaos hinsichtlich der Lokalisierung und der damit verbundenen Synch-Problematik. Edge kann am Lumia keine PDFs mehr öffnen und nun schlampen sie auch noch bei Onedrive. Welcher Patzer wird als nächstes kommen?

Es reicht so langsam jedem Hardcoreanhängers. Die Schmerzgrenze ist so langsam überschritten. Man hat das Gefühl, das Microsoft strategisch bewusst auch noch die letzten User vergraulen möchte.
 

FZ61

gehört zum Inventar
Edge kein PDF, Groove importiert keine iTunes Playlists, auf WinPhone werden gar keine PL mehr synchronisiert, Kontakte App verliert gerne das Konto usw. . Dumm nur das woanders das Gras auch nicht grüner ist.
 

Cryx

nicht mehr wegzudenken
FZ61 schrieb:
Groove importiert keine iTunes Playlists
Das geht auch nicht mehr? Oje...

Bei Cortana ist es doch ebenso. Irgendwann seit Mitte Dezember sind alle Hinweise zu Wegstrecken bzw. Aufbruch zu Terminen auf englisch. Anfang der Woche gab es einmal die Ausnahme, dass es wieder deutsch war.

Wie geht es denn eigentlich all den Americans, deren Muttersprache nicht wirklich englisch ist? Die müssten doch wohl genauso unter mieser Lokalisierung leiden. Und das, wo doch der MS-Boss selber auch kein englisch-Muttersprachler ist...
 

Ace

nicht mehr wegzudenken
HansBrender schrieb:
Der Next Generation Sync Client kommt in mehr als 100 Sprachen, und die werden auch alle mit ausgeliefert. Bei der Installation (also auch bei einem Update) schaut der NGSC nach der installierten Sprachversion des Betriebssystem und übernimmt diese. Und genau da hat sich ein Bug eingeschlichen.

Das Produktteam in Redmond weiß aber dass sowohl 18.xxxx.xxxx.0003 und 0006 diesen Fehler haben und somit werden wir in den kommenden Tagen wieder eine neue Version bekommen. Diese Versionen sollten auch nur Insiders bekommen. siehe mein Blog https://hansbrender.com/2018/02/17/next-generation-sync-client-onedrive-wird-18-18-025-0204-0003/

Also, wenn es sich um eine Insider-Version handelt, warum Regen sich hier wieder alle so (künstlich?) auf?
Oder verstehe ich irgend etwas falsch?
 
Anzeige
Oben